#46

RE: Eingangsbereich

in Ludwig-Maximilians-Universität 28.03.2012 09:45
von Leah

Auch Fabi schien Leahs Begrüßung etwas unangenehm zu sein, aber sie freute sich gerade einfach, dass er noch lebte. Dann grinste sie. “Prima. Aber ich glaube jetzt sollte ich dein Gesicht versorgen. Am besten würde das gehen, wenn ich deinen Kopf in einen Verband wickel.“ sie grinste frech und es war klar dass sie das nicht vor hatte. Doch dann wurde sie wieder ernst. “Brauchst du da was für?“ fragte sie dann doch etwas besorgt und musterte seine Kratzer. Sie ließ ihm die Wahl, wollte ihm aber wenigstens das Angebot gemacht haben.
Dann kam Dreamer zu ihnen. Leah fand es etwas merkwürdig, dass er auf der Treppe stehen geblieben war, freute sich aber, dass er nun herunter kam. “Fabi, das ist Dreamer. Er ist recht neu hier. Dreamer, das ist Fabian. Er war lange weg....“ sie sah Fabi kurz nachdenklich an und fragte sich, wo er gewesen war, und warum er nicht Bescheid gegeben hatte, aber das würde sie ihn später fragen. Jetzt war sie einfach nur froh, dass er wieder da war
“Bis grade gings noch so. War heute irgendwie ein anstrengender Tag.“ gestand sie etwas verlegen. “Aber dank Dreamer hier, und Merle, geht’s schon wieder.“ sie lächelte und verschwieg, das seine Rückkehr auch einen großen Teil dazu beigetragen hatte. “Danke übrigens noch mal. sie sah Dreamer mit strahlenden Augen an und umarmte ihn kurz. Sie hatte sich auf dem Dach so über seine Worte gefreut, und sie rechnete es ihm hoch an, das er sich um sie kümmerte.

nach oben springen

#47

RE: Eingangsbereich

in Ludwig-Maximilians-Universität 28.03.2012 11:38
von Dreamer

Von der Treppe aus hatte Dreamer Leah und Fabian beobachtet und lächelte einfach nur zufrieden, als er sich ihnen näherte. Stumm, aber immer noch liebevoll lächelnd nahm er das Nicken des Jungen war, ehe Leah das Wort erhob. Da Leah bereits die Vorstellung übernommen hatte, waren weitere Worte für Dreamer nicht notwendig und so nickte auch er kurz. Die Tatsache, dass es Leah nun wirklich wieder gut ging, war für ihn viel wert. Sie war ein hilfsbereites und liebes Mädchen und hatte es nicht verdient traurig zu sein. Vorsichtig erwiderte Dreamer ihre Umarmung und küsste sie kurz auf ihr Haar, als sie sich bedankte. “Dafür musst du nicht danken.“ flüsterte er ihr ins Ohr, bevor er Leah wieder los ließ. Der Junge wirkte zwar äußerlich verletzt, was Dreamer sehr leid tat, aber zumindest schien es ihm seelisch gut zu gehen und das beruhigte ihn schon wieder.

nach oben springen

#48

RE: Eingangsbereich

in Ludwig-Maximilians-Universität 28.03.2012 18:25
von Józefin • Besucher | 94 Beiträge

Noch bevor Fabian ankam, ging der Anführer schon wieder weg.

tbc: Flure

nach oben springen

#49

RE: Eingangsbereich

in Ludwig-Maximilians-Universität 28.03.2012 20:41
von Fabian

Fabian musste unwillkürlich leicht genervt aufseufzen als ihre nächste Frage sofort war ob sie sein Gesicht versorgen wollte, er grinste als er dies tat aber leicht. "Wie gesagt, mir geht es soweit gut, das einzige was mir gerade wirklich fehlt wär mal wieder was warmes zu essen." Seine Wunden schienen soweit fast alle bereits am verheilen und es waren nirgendwo Entzündungen oder sonstiges sichtbar, trotzdem konnte der 18-jährige es nicht verstecken wie müde und fertig er war und eben auch so aussah. Als sie ihm dann die ihm bis jetzt fremde Person vorstellte setzte er kurz ein Lächeln auf bevor er etwas sagte. "Hi." Bei dem nachdenklichem Blick den sie ihm bei der Vorstellung zuwarf war ihm bereits klar das sie ihn wohl fragen würde wo er gewesen war, als sie sagte das es ein sehr stressiger Tag gewesen war musterte er sie kurz erneut, er hob leicht eine Augenbraue als sie ihn umarmte, sagte jedoch vorerst nichts dazu, räusperte sich dann aber kurz. "Hat sich soweit irgendwas an den Wachplänen oder so geändert?" Es schien so als wollte er möglicht schnell das Thema wechseln um jedenfalls nicht sofort von Leah konfrontiert zu werden wo er gewesen war.

nach oben springen

#50

RE: Eingangsbereich

in Ludwig-Maximilians-Universität 28.03.2012 22:53
von Leah

Leah hatte mit der Reaktion schon gerechnet und ließ sich davon nicht stören. Doch als er ihr versicherte dass es ihm gut ging war sie beruhigt. Bei solchen Verletzungen vertraute sie ihm, es waren ja nur kleine Kratzer. “Das dürfte klappen. Musst mal in die Küche gehen.“ sie lächelte ihn an. Na besonders gesprächig sind die ja nicht. dachte sie und das machte ihre Situation nicht gerade angenehmer.
Als Fabi sich räusperte und nach den Wachplänen erkundigte wurde Leah verlegen. “Ähm.. also, das sieht jetzt nicht so aus wie es ist... “ sie stockte und kam sich so doof vor. Sie hätte sich am liebsten vor die Stirn geschlagen. Doch das hätte es wohl noch schlimmer gemacht. “vergiss das grad einfach.“ sie grinste verlegen. “Hat sich ein wenig geändert. Die Wachen am Dach gibt nicht mehr, sondern nur noch die am Eingang. Dafür patrouillieren wir die Straße zum Zoo. Die Bibliothek ist jetzt öffentlich, da ist auch immer jemand. Also zu den Öffnungszeiten. Ansonsten ist alles wie gewohnt.“ erklärte sie schnell um von ihrer Verlegenheit abzulenken. Man sah ihr aber deutlich an wie unangenehm ihr das alles grade war.

nach oben springen

#51

RE: Eingangsbereich

in Ludwig-Maximilians-Universität 28.03.2012 23:24
von Dreamer

Dreamer bekam gar nicht wirklich mit, dass der andere Junge ihn begrüßte. In seinen Gedanken war er schon wieder wo anders. Er betrachtete den anderen Jungen nachdenklich und fragte sich, warum er so nass war. Von dem Regen hatte er auf dem Dach gar nichts mitbekommen, da er mit seinem Kopf bei Merle und Leah gewesen war. Sein verträumter Blick wirkte weit weg von der Realität und erst als Leah leicht hektisch in ihrem Tonfall wurde, fand er den Weg in das Hier und Jetzt zurück. Besorgt blickte er sie an und trat nun näher auf die beiden zu, ein liebevolles Lächeln auf den Lippen. Beide Hände legte er ihr fürsorglich auf die Schultern, als er hinter ihr stehen blieb. “Alles okay.“ sprach er mit leiser Stimme auf sie ein und es klang keineswegs wie eine Frage, sondern wie eine nett gemeinte Feststellung. Dann blickte er wieder zu Fabian herüber, noch immer mit dem selben freundlichen Lächeln im Gesicht.

nach oben springen

#52

RE: Eingangsbereich

in Ludwig-Maximilians-Universität 28.03.2012 23:36
von Fabian

Fabian musste grinsen als sie ihm erklärte das es nicht so sei wie es aussah. Er hörte Leah dabei zu als sie ihm die Änderungen erklärte und er nickte ab und zu, als sie kurz ins Stocken geriet und danach schnell weiterredete musste er erneut grinsen, sagte aber sonst nichts dazu. "Die Wachen auf dem Dach wurden abgeschafft? Jetzt muss ich echt meinen Wachdienst hier unten machen..? Er schien davon etwas genervt, fing sich aber recht schnell wieder. "Naja...wie dem auch sei. Küche klingt soweit gut.. Der 18-jährige warf nebenbei einen Blick auf den Rucksack der neben ihm stand, schien den Gedanken den er gehabt hatte dann aber zu verwerfen, mit der rechten Hand hob er das Gewehr wieder vom Boden auf. Zwischendurch blickte er kurz zu Dreamer hoch der ihn gerade freundlich anlächelte. "Wollt ihr eventuell mitkommen oder so?" Nachdem er das gesagt hatte entludt er das Magazin des Gewehres und steckte es zurück in eine seine inneren Jackentaschen.

nach oben springen

#53

RE: Eingangsbereich

in Ludwig-Maximilians-Universität 29.03.2012 00:26
von Leah

Leah blickte verlegen zu Boden und Dreamers Reaktion half ihr grade auch nicht viel. Aber sie lächelte ihm trotzdem zu. Sie fand es wirklich nett dass er ihr helfen wollte, und wollte nicht undankbar sein. Sie verstand nicht genau, warum er sich so ärgerte, dass er nun hier unten Wachdienst schieben musste. “Naja, sonst die Straßenpattroulie? Oder Zoowache. Sowieso, der Zoo ist echt interessant.“ Sie merkte wie sie abschweifte.
Auf Fabis Frage hinsah sie zu Dreamer. “Klar, oder?“ sie sah ihn fragend an. Als von ihm jedoch keine Antwort kam, zupfte sie ihn am Ärmel um ihm zu zeigen das er doch mitkommen sollte. Dann nahm sie ihn vorsichtig beim Arm und nahm ihn einfach mit. Solange er sich nicht wehrte war das sicher ok für ihn und sie wollte ihn nicht einfach stehen lassen. Langsam fand sie es aber doch etwas merkwürdig, dass er manchmal so apathisch wirkte. Die w+rde vielleicht einmal mit Merle darüber reden.

tbc: Cafeteria

nach oben springen

#54

RE: Eingangsbereich

in Ludwig-Maximilians-Universität 29.03.2012 00:41
von Dreamer

Kaum hatte Dreamer seine Worte beendet und Fabian zugelächelte verschwamm sein Blick erneut und in seinen Körper trat eine Regungslosigkeit, die beinahe an eine Aufziehpuppe erinnern konnte. Seine Augen ruhten zwar noch auf Fabian, da er diesen zuletzt angesehen hatte, und auch das Lächeln wirkte noch immer herzlich und friedlich. Lediglich der Ausdruck in seinen Augen konnte verraten, dass er bereits wieder in seinen Gedanken versunken war. Von dem weiteren Gespräch bekam Dreamer erneut nichts mit und auch die Tatsache, dass Leah an seinem Ärmel zupfte, nahm er kaum wahr. Erst als sie ihm am Arm mit sich zog, klärte sich sein Blick ein wenig und ohne ein Wort folgte er ihr stumm in die Küche hinterher.

tbc: Cafeteria

nach oben springen

#55

RE: Eingangsbereich

in Ludwig-Maximilians-Universität 29.03.2012 09:52
von Fabian

Fabian schaute etwas irritiert dabei zu wie Leah Dreamer nachdem sie ihn gefragt hatte ob er mitkommen wolle einfach mitzog, der daraufhin allerdings nichts sagte sondern sich wie eine Art Puppe durch die Gegend schleifen liess. Er zuckte schliesslich einfach nur mit den Schultern, schlang sich das Gewehr am Haltegurt um die Schulter und folgte den beiden in die Küche.

tbc: Cafeteria

nach oben springen

#56

RE: Eingangsbereich

in Ludwig-Maximilians-Universität 31.03.2012 02:54
von Sonya • Besucher | 178 Beiträge

cf: Straßen

Sonya kehrte erschöpft zurück, sie hatte noch versucht Melinda zu erreichen, hatte aber offensichtlich nur noch eine alte Nummer von ihr. Dann war sie auch noch fast einer Gruppe in die Hände gefallen, die randalierend durch die Straßen zog. Daher hatte sie sich etwas versteckt gehalten, bis diese endlich verschwunden waren. Nun war sie endlich wieder zuhause und konnte wieder durchatmen. Sie lehnte sich gegen die Wand und atmete tief durch, es erschreckte sie immer noch, was aus der Stadt geworden war. Es fiel fast schwer zu glauben, dass es noch vor einem Jahr eine Zivilisation gegeben hatte. Sie sah sich um, ohne wirklich etwas wahrzunehmen, bis sie eine sanfte Berührung an der Hand spürte. Sie sah zur Seite und sah direkt in Józefins Augen, sie lächelte kurz, doch dann merkte sie sofort, das etwas nicht stimmte. Sie bekam kaum mit, was er sagte, sie wollte es nichtmal wirklich mitkriegen.
Er redete davon, wie sehr er den Tribe enttäuscht hatte, das er sie in einen Hinterhalt hatte laufen lassen und das er sich für einen schlechten Anführer hielt. Sie wollte ihm sagen, das das nicht wahr war, das er sich keine Gedanken machen sollte, aber sie brachte kein Wort heraus. Sie konnte nicht fassen, dass er wirklich davon sprach sie und die Vigilias zu verlassen. Er meinte es täte ihm leid und die Tränen liefen ihr die Wangen hinunter. Sie wollte ihn festhalten und ihn dazu überreden doch zu bleiben, doch er ging bereits, ihre Knie zitterten und sie hatt nicht einmal mehr die Kraft aufzustehen. Sie konnte ihm nur nachsehen, wie er in der Stadt verschwand. Schließlich begann sie zu schluchzen und konnte sich erst eine geraume Zeit später beruhigen. Sie erhob sich und ging hinauf in ihr Zimmer.

tbc: 2. Stock

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 17 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: jokergreen0220
Forum Statistiken
Das Forum hat 972 Themen und 12516 Beiträge.



Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen