#1

Amelie's Büro

in Kempinski Hotel München 01.09.2011 10:45
von Skal
nach oben springen

#2

RE: Amelie's Büro

in Kempinski Hotel München 16.03.2012 19:56
von Amelie • 601 Beiträge

cf. Eingangshalle

Amlie kam in ihr Büro, sie dachte viel nach und vorallem an Jack. Egal was es kosten würde, Lie würde Jack befreihen! Auch wenn sie sich selbst dafür eintauschen müsste. Doch so weit musste es ja nicht kommen! Sie brauchten nur einen guten Plan. Amelie lief im Zimmer hin und her und malte sich im Kopf die verschiedensten Dinge aus. Bis sie schließlich dachte eine gute Idee gefunden zu haben. Die würde sie gleich den anderen Präsentieren.

Die Zeit verging und langsam wurde Lie ungeduldig. Hatten die anderen ihren Termin etwa schon vergessen? Die Stunde war fast um!

nach oben springen

#3

RE: Amelie's Büro

in Kempinski Hotel München 17.03.2012 11:00
von Chris • Besucher | 304 Beiträge

cf: Chris Zimmer

Als die Stunde fast um war, machste sich Chris auf den Weg zu Lie, sie hatte sich etwas beruhigt und fühlte sich etwas blöd, wegen ihrer Hand, aber das war nun nicht mehr zu ändern. Sie klopfte an die Tür und betrat dann das Büro. Als sie sah, das Kim noch nicht da war, nickte sie Lie kurz zu und stellte sich dann mit dem Rücken an die Wand, um zu warten.

nach oben springen

#4

RE: Amelie's Büro

in Kempinski Hotel München 17.03.2012 11:04
von Kim • Besucher | 242 Beiträge

cf: Kim´s Zimmer

Vorsichtig betrat KIm das Büro. Sie schaute sich um. Sie war nciht die letzte. Aber fast. Stumm blieb sie im Raum stehen und wartete das es los ging.

nach oben springen

#5

RE: Amelie's Büro

in Kempinski Hotel München 17.03.2012 20:56
von Amelie • 601 Beiträge

Nach und nach trudelten alle Toxics im Büro ein, es war nun ziemlich voll. Einige machten sich daran einen Lap Top zu starten und bauten irgendwie eine Verbindung zu den Toxics im Stromkraftwerk sowie im Wasserkraftwerk außerhalb der Stadt auf. Man hörte eine Paar Testgespräche bis dann schließlich alles zu funktionieren schien und man Lie zunickte.

Skeptisch verfolgte Amelie das Treiben. "Funktioniert nun alles? Können mich alle hören?" die Wachen nickten Lie zu. Im Raum schienen alle ganz schön aufgeregt zu sein, immerhin war so eine Versammlung mit allem zusammen noch nie da gewesen! Und einige schienen ganz schön Bammel zu haben, was nun kommen würde. Es musste ziemlich wichtig sein, denn sonst hätte Lie sicher niemals so einen Aufwand betrieben. Hier und da hörte man es in der Menge murmeln...

Bis Lie sich schließlich an ihr Leute wand. Sie räusperte sich und auf der Stelle war es im Raum mucksmäuschen still. Amelie versuchte laut und deutlich zu sprechen und stellte sich so hin, das alle ihre Leute sie gut sehen konnten, dazu klätterte sie auf einen der Tische der hier im Raum stand. Ja, Amelie liebte es einfach, wiedermal im Rampenlicht zu stehen, auch wenn es diesmal nur ihre Leute waren, war es trotzdem ein mega Auftritt für sie.

"Herzlich Willkommen meine Toxics..." fing sie mutig an und schaute sich im Raum um wie eine Kaiserin auf ihr Volk.

"Wir sind heute aus einem ganz bestimmten Grund zusammengekommen! ... Einer unsere Leute, wurde von den Nomen Entführt!..." sprach sie ernst und machte dann eine Pause, denn wieder ging ein Murmeln und Raunen durch die Menge.

Amelie hob die Arme und schon war es wieder still. "Ihr fragt euch sicher warum ich euch deshalb zusammen gerufen habe! ... Nun jeder von uns Toxics ist wichtig! Doch diesem einen haben wir ganz besonders viel zu verdanken!... Ich rede von Jack!" erneut Tuschelte es im Raum...

"Ja, genau Jack, der Mann dem München, den Strom zu verdanken hat! Er wurde von den Nomen entführt! Diese miesen Schweine scheinen immernoch nicht verstanden zu haben wer hier das Sagen hat!

Ich frage Euch, wer kümmert sich um München?

Ich frage Euch, wer brachte der Stadt den Strom?

Wer versorgte alle auf der größten Party seid des Virus, mit Essen?

Waren es die Nomen? NEIN! sicher nicht!"
Amelie schrie nun fast und strotzte nur voller Selbstsicherheit und Macht.

"WER WAR ES?"... entschlossen blickte sie in die Menge. Lie schien alle in ihren Bann gezogen zu haben, denn alle nickten begeistert und fingen schließlich an im Chor zu rufen.

"Die Toxics!... DIE TOXICS!!!"

nach oben springen

#6

RE: Amelie's Büro

in Kempinski Hotel München 18.03.2012 08:55
von Chris • Besucher | 304 Beiträge

Zwar beteiligte Chris sich etwas halbherziger an den Rufen, als üblich, aber sie war erleichtert. Da Lie sich wieder Mal zu einem Auftritt hinreissen ließ, konnte nur bedeuten, dass sie einen Plan hatte. Und darauf hatte Chris gehofft. Solange Jack noch Gefangener der Nomen war, war für sie persönlich keine Zeit dafür, alles zu feiern, aber die Gruppe musste sicher aufgebaut werden. Sie lauschte aufmerksam auf den Plan, je nachdem, wie der ausfiel, wollte sie nachher noch nähere Informationen zum Gebiet selber bei Lukas einholen, immerhin musste der sich da besser auskennen, als selbst Lie, die ja schon einmal da gewesen war. Sie selbst hatte auch schon übelget, was man hätte tun können, um Jack zu befreien, aber alle Möglichkeiten waren mehr oder weniger ziemlich Risikoreich gewesen.

nach oben springen

#7

RE: Amelie's Büro

in Kempinski Hotel München 18.03.2012 11:19
von Kim • Besucher | 242 Beiträge

Während Lie´s Rede von der Kim sehr beeindruckt war, bekam sie per headset eine Nachricht. Sie wurde blaß. Bringt ihn hoch sagte sie dann leise ins Headset. Keine 2 Minuten später standen 3 Wachen im Raum. 2 Von ihnen mussten die dritte Wache stützen. Denn es war eine von den wachen die sie zum Maximilianum geschickt hatte. Er war so schwer verletzt das er nicht alleine mehr laufen konnte und er hatten ein "J" auf der Stirn. Sie ging zu ihm hin und sprach leise mit ihm. Und wenn es stimmte was er sagte dann waren die anderen 9 Wachen gefangene der Nomen. Entsetzt sah sie zu Lie rüber.

nach oben springen

#8

RE: Amelie's Büro

in Kempinski Hotel München 18.03.2012 12:27
von Amelie • 601 Beiträge

Amelie lächelte zufrieden als ihre Leute voller Inbrunst riefen. Ihr gefiehl es im Ruhm zu baden und lies ihre Leute noch einige Minuten so feiern.

Dann hob sie die Hände erneut und alle Augen waren wieder gespannt auf sie gerichtet.
"Ja, genau WIR! Die Toxics und zwar nur die Toxics! Wir müssen uns endlich wehren!
Wir sollten diesen Nomen ein für alle mal klar machen, das wir die Herscher von München sind!"
schrie sie deutlich.

Als schließlich ein paar verletzte Wachen den Raum betraten wurde Lie still. Sofort erkannte Lie das J auf der Stirn. Die Menge wurde ungeduldig, das war nicht Lies Plan und zerstörte ihre Rede, doch Lie lies sich nicht abhalten. Sie musste jetzt einfach die Stimmung nutzen...
"...und schon wieder..." diesmal sprach Lie leiser, denn der einen Wache schien es wirklich nicht gut zu gehen. "...haben sie eine Grenze überschritten! Es geht nicht länger nur um Jack, es geht um uns alle! Wenn wir diesen Nomen nicht endlich die Schranken zeigen, wird es immer so weitergehen!"entschlossen blickte sie in die Menge.

"Lassen wir uns das etwa gefallen?!" entsetzt schüttelte Lie den Kopf. "ICH SAGE NEIN! NEIN! Das lassen wir nicht!" schrie sie nun wieder und die Menge stimmte ihr zu in dem sie wild mit den Köpfen nickten.

"Meine Lieben Toxics, macht euch auf einen Krieg bereit! Wir werden diese Nomen zerstören!...

Doch wir sind nicht dumm! Wir haben schon genug Verluste erlitten, nein diesmal wird es ein anderer Kampf, nicht mit den Fäusten oder den Waffen, nein wir werden die Nomen alleine mit unserer Ausdauer brechen!..."


Amelie fing nun an wie ein General auf ihrem kleinen Tisch hin und herzulaufen.

"Sicher kennt ihr alle den Film Troja, oder die alten Geschichten von damals, von Schlössern und Burgen... Ja ich finde wir sollten uns dieses Wissen zu eigen machen, warum nicht Gutes von der Vergangenheit wieder aufleben lassen? Ich sage euch wir hungern die Nomen einfach aus!

Sollen sie doch in ihrem Maximilaneum verhungern wie die Ratten! Bevor sie nicht Jack und die anderen von uns frei lassen, werden sie keinen Krümel mehr bekommen! Ich möchte das dass Maxi Tag und Nacht bewacht wird. Keine Ameise soll weder heraus noch hereinkommen! Wir werden ein Lager errichten vor den Toren des Maximilaneums, jeder von euch wird absofort dort Leben! Wir ziehen eine Schlinge um das Maxi..."


erklärte Lie ihren Plan...

nach oben springen

#9

RE: Amelie's Büro

in Kempinski Hotel München 18.03.2012 22:50
von Chris • Besucher | 304 Beiträge

Chris lehnte weiter an der Wand, doch als die Wachen hereinkamen, ging sie zu ihnen hinüber. Nachdem er sich mit Kim unterhalten hatte, kümmerte sich Chris notdürftig um die Wunden. Sie reinigte sie, wo weit es hier ging und war bereit, ihn nach draußen zu begleiten, falls das nötig sein sollte. Lie´s Plan hörte sie zu und war nun ziemlich gespannt auf die Einzelheiten, weil sie an eine Belagerung zwar auch gedacht hatte, sie aber aus undurchführbar eingestuft hatte. Immerhin wurde hier keine komplette Stadt belagert, sondern nur ein einziges Viertel. Zu nah konnten sie nicht an das Maximilianum heran, ohne in Schusswaffenreichweite zu gelangen und wenn sie zu weit entfernt waren, mussten zu viele Wege abgeriegelt werden, um einem konzentrierten Angriff noch standhalten zu können. Außerdem wäre es ein leichtes die Belagerung durch die Kanalisation oder durch nachbargebäude zu umgehen, besonders Nachts.

nach oben springen

#10

RE: Amelie's Büro

in Kempinski Hotel München 18.03.2012 23:44
von Kim • Besucher | 242 Beiträge

Kim sprach kurz mit Chris. Dann nickte sie den wachen zu, damit sie die andere wache auf die Krankenstation bringen konnten. Als sie weg waren, drehte Kim sich wieder zu Lie um und hörte ihr weiter zu. Kim fragte sich ob Lie sich das auch wirklich gut überlegt hatte, mit dem was sie da vor hatte.

nach oben springen

#11

RE: Amelie's Büro

in Kempinski Hotel München 21.03.2012 10:34
von Amelie • 601 Beiträge

Amelie lief weiter, nun unbeeindruckt von der Menge auf ihren Tisch hin und her. Die Toxics klebten förmlich an Lies Lippen und saugten redes Wort wie einem Schwamm auf.

"...die Isar wird uns dabei sehr zu Hilfe kommen. Denn sie sperrt einen großen Teil des Maxis ab. Wenn wir einen stabielen Posten auf der Isar Brücke errichten, so können wir den Fluss gut überblicken. Jedoch ist das nicht alles, wir brauchen Straßensperren und davon sogar eine ganze Menge! Außerdem müssen wir auch an die Kanalisation denken! Jedes Rohr, jede noch so kleine Möglichkeit in das Maxi zu kommen muss abgesperrt und geschlossen werden!"

Amelie dachte daran wie sie damals aus dem Maxi entkommen konnte, es war auch nur ein geheimer Fluchtweg... "Ihr werdet alles prüfen! Ich möchte über jeden, noch so geheimen Geheimgang bescheid wissen! Es dürfen uns keine Fehler unterlaufen!" ernst sah sie nun wieder in die Menge und blieb stehen. "Wenn wir unsere Leute da raus haben wollen, muss alles perfekt geplant sein! IST DAS KLAR?! Seid euch dieser Aufgabe bewusst, denn ab sofort wird es nichts wichtigeres in eurem Leben geben, als diese Aufgabe zu erfüllen! Wir dürfen nicht scheitern!!!" schrie sie nun schließlich wieder um die Wichtigkeit dieser Aufgabe zu untermauern.

nach oben springen

#12

RE: Amelie's Büro

in Kempinski Hotel München 21.03.2012 11:00
von Chris • Besucher | 304 Beiträge

Chris hörte Lie interessiert zu. Wie es schien hatte diese sich wirklich Gedanken dazu gemacht. Langsam drängte sie sich nach vorne und stellte sich vor Lie. Sie sah sie schüchtern an, jetzt hier vor allen zu reden, war nicht wirklich ihr Ding. "Das mit der Lanalisation ist eine gute Idee, aber wegen der Straßensperren, darüber hatte ich auch schon nachgedacht, die können sich zur Not auch durch die Häuser davon machen und Wände rausbrechen, außerdem wären die einzelnen Posten auf den Barrikaden doch angreifbar durch einen konzentrierten Angriff. Denkst du wir können eine Zone um das Maxi herum einfach alle Häuser abreissen? Dann hätten wir freies Sichtfeld und sehen, wenn jemand die Gegend verlassen will. Und wir könnten, mit der freien Fläche im Hintergrund zur Not auch Brände legen. Wenn wir aber irgendwann doch angreifen wollen, wäre die Fläche natürlich auch kein Nachteil, weil ja direkt um das Maxi rum die Häuser noch stehen, naja es sei denn, wir haben wirklich Brände gelegt. Äh naja nur so eine Idee." Sie war ganz rot im Gesicht, weil sie es eigentlich hasste, vor so vielen Leuten zu reden, außerdem war ihre Stimme so ruhig gewesen, das außer Lie und ein paar Leuten drum herum das Ganze kaum jemand hören konnte.

nach oben springen

#13

RE: Amelie's Büro

in Kempinski Hotel München 21.03.2012 21:08
von Kim • Besucher | 242 Beiträge

Kim schuate den Wachen noch kurz nach. Dann schaute sie wieder zu Lie. Und hörte ihr weiter zu. Und auch bei Chris kleiner Rede war sie erstaunt. Die beiden hatten wirklich gute Ideen. Kim kam sich gerade nutzlos vor. Denn sie wusste nciht was sie dazu sagen sollte. Also schwieg sie weiter. Sie würde das machen, was Lie ihr auftrug.

nach oben springen

#14

RE: Amelie's Büro

in Kempinski Hotel München 21.03.2012 21:53
von Amelie • 601 Beiträge

Amelie wollte gerade mit ihrem Plan fortfahren als sich aufeinmal Chris nach vorn dränkte. Fragend sah Lie diese an, wollte sie was? Und ja Chris fing schließlich an zu reden, zwar ganz leise und man merkte auch deutlich, das sie nicht dafür geschaffen war vor vielen Leuten zu reden, doch ihre Ideen waren nicht schlecht.

Amelie hörte sich bis zum Ende Chris Ausführungen an und musste dann schließlich nicken. "Nicht schlecht, nicht schlecht... ja das könnten wir wirklich..." gab sie dann nachdenklich zu. Es brauchte zwar viel Planung, viel Aufwand, doch es war möglich. Alles war möglich immerhin waren sie die Herscher in der Stadt!

Amelies fragender Blick wurde wieder ernster und sie deutet nun mit dem Zeigefinger auf Chris und sprach so laut das sie nun wieder jeder hören konnte. "Sie wird eine Gruppe von euch bekommen, die sie leiten wird! Ich möchte das ihr ihre Pläne ausführt und auf sie hört! Chris wird euch leiten!" sicher hatte das Chris nicht gedacht, doch Lie war mit ihren Ausfürungen so zufrieden, das sie ihr die Planung dazu auch gleich in die Hand legte. Warum sich da noch einmischen? Das alles klang zwar gut was Chris sagte, jedoch auch ziemlich kompliziert. Lie wollte nichts riskieren und wenn Chris davon wirklich Ahnung hatte, warum sollte sie es dann nicht auch in die Hand nehmen?

nach oben springen

#15

RE: Amelie's Büro

in Kempinski Hotel München 22.03.2012 09:41
von Chris • Besucher | 304 Beiträge

Chris sah Lie entsetzt an, das war nun wirklich nicht das, was sie gewollt hatte. Aber dann nickte sie ruhig. Schließlich ging es hier um Jack und dafür wollte sie stark sein. Sie musterte Lie kurz und meinte dann ruhig."Ich geh dann schonmal alles vorbereiten, das wird genug Arbeit, ich will keine Zeit verschwenden." Sie salutierte kurz und ging dann nach draußen. Sie musste ihren Kopf frei bekommen und benötigte für ihre Aufgabe nun auch einiges an Material. Schon kreisten ihre Gedanken nur noch um ihre Aufgabe. Sprengstoff könnte die Arbeit vereinfachen, aber auch Vorschlaghämmer würden sie brauchen. Sie ging kurz im Lager vorbei, um die Liste durchzugehen und trat dann auf die Straße. Sie hoffte nur, das Lares schon wieder wach war. Das würde eine große Bestellung werden und Chris hatte noch viel vor.

tbc: Eingangshalle

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: xiaoming
Forum Statistiken
Das Forum hat 1209 Themen und 12753 Beiträge.



Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen