#16

RE: Alex' Zug

in München 02.10.2011 15:28
von Alex • Besucher | 116 Beiträge

Alex wachte auch und schnupperte leicht verwirrt. Seine Nase gaukelte ihm vor, dass er Spaghetti mit Tomatensauce roch. Aber woher sollte das kommen? Er hatte nur noch ein drei Müsliriegel da, und er bezweifelte dass diese nach Tomatensauce riechen konnten. Er stand auf und sah an sich hinab. Die Hose war noch sauber, aber das T-Shirt müffelte langsam. Also zog er es aus und stopfte es einfach in eines der Gepäckfächer. Er würde es später waschen. Noch hatte er genug saubere Klamotten, da er beim letzten Regen ja gewaschen hatte. Er zog ein frisches Shirt an und verließ verpennt das Schlafabteil.
Im Gang wäre er fast über Wilds Schlafsack gestolpert. Stimmt ja, der war ja mitgekommen. Er stieg über den Schlafsack und ihm fiel erneut der Geruch von Tomate auf. Neugierig ging er nach draußen und sah dort Wild, der kochte. Also war der Skater wohl keiner von diesen Schmarotzern. Er wurde immer sympathischer. “Morgen.“ Alex streckte sich und sah sich kurz um. Es war schon mitten am Tag und recht warm. Dann sah er zu Wild. “Drinnen oder draußen frühstücken?“ fragte er grinsend.
“Ich muss nachher mal zu Lares. Das ist der Händler hier in der Stadt.“ teilte er mit. “Kannst ja mitkommen, wenn du magst. Vielleicht brauchst du noch irgendwas?“ schlug er dann vor. Vielleicht hatte Lares ja noch Arbeit für Wild. Wäre sicherlich lustiger mit ihm im Team zu arbeiten, als alleine. Wenn Wild überhaupt wollte.
“Lares hat auch immer wieder Jobs zu vergeben.“ fügte er noch an. Das er für Lares arbeitet sollte er ja niemandem erzählen. Würde er auch nicht, und hatte er ja auch nicht. Und wenn sich Wild doch als nicht so korrekt herausstellen, wie er jetzt schien, konnte man ja immer noch die Zusammenarbeit verweigern.

nach oben springen

#17

RE: Alex' Zug

in München 02.10.2011 16:02
von Wild • Besucher | 219 Beiträge

Wild drehte sich um und grinste. "Also ich wär für draußen, ist doch angenehmes Wetter und wenn was kleckert ists wurscht. Ich bin nicht so der Putzfreak. Gibts eigentlich nen Bach in der Nähe oder sowas? So Essen ist gleich fertig, war übrigens echt ok von dir, mich mitzunehmen. Ich kenn mich ja noch net so aus." Er hörte Alex weiter zu und rührte nebenher im Essen herum. "Hm klingt gut, ich brauch zwar gerade nichts unbedingt, aber ist vielleicht net schlecht, den Typen schon mal kennen zu lernen, falls ich mal was brauche. Und nen Job wäre auch klasse, immer nur alles Plündern und durchsuchen ist auf dauer auch ätzend." Er verteitle die Nudeln auf zwei Teller und reichte Alex einen. "Hier vielleicht nicht ganz so gut, wie du es von Muttern gewohnt bist, aber immerhin essbar und warm. Willst du nachher noch zu deinem Mädel, oder genießt du die Ruhe? Und keine Sorge, vor ihr lass ich solche Sprüche." Er lachte und fing dann an zu Essen. "Dann ist dieser Lares auch der, zu dem wir wegen der Medikamente gehen? Hm ob der überhaupt glaubt, das das wirklich Schmerzmittel ist? Ich meine könnte ja eigentlich jeder behaupten, oder? Wie soll er das prüfen?" Wild überlegte, das mochte zu einem Problem werden.

nach oben springen

#18

RE: Alex' Zug

in München 02.10.2011 19:15
von Alex • Besucher | 116 Beiträge

Alex nickte. “Hast recht. Geputzt wird nur, wenn's eklig wird.“ grinste er. “Ja, nicht weit weg von den Schienen ist son kleines Bach. Aber das Wasser ist nicht trinkbar und man muss es erst etwas filtern, um es richtig sauber zu bekommen.“er würde schon ein einfacher Siebfilter reichen, doch bisher hatte er einfach ein Küchensieb benutzt, wenn er zum Beispiel Wasser zum wachen brauchte oder so. “Ach man, ist doch klar, du brauchst n Ort zum Pennen und ich habe mehr Platz als ich brauche.“ antwortete er bloß und grinste.
Er ging schnell in den Zug und holte zwei Teller und Besteck. “Stimmt, kennen lernen ist sicher gut. “ Er hielt Wild die Teller hin. “Man Alter, ich ernähre mich seit Tagen nur noch von Konserven und allem, was noch essbar ist. Also ist das hier besser als jedes Sterne-Essen das ich je gegessen habe.“ Sein Magen knurrte, als er die Angerichteten Nudeln sah. “Hab ihr versprochen, dass ich heute vorbei schaue. Wird wohl was komplizierter, wenn sie weiter bei ihrem Tribe bleiben will. Bin mir sowieso nicht so sicher, ob sie geschnallt hat, auf was sie sich da einlässt.“ er seufzte. Klar, sie gab sich mühe, aber sie konnte doch nicht auf Dauer die Hälfte seines Lebens ignorieren. Er wusste selbst nicht so genau was das werden sollte. Er war hin und her gerissen zwischen dem Drang bei ihr zu sein, weil es so schön war, und auf der anderen Seite sich von ihr fern zu halten, um sie zu schützen. Ach was soll der ganze Mist. Jetzt ist es nun mal so, und die Zeit wird zeigen, was das wird. mit diesen Gedanken schloss er das Thema ab. “Danke.“ sagte er lachend. “Ach die sollen sich nicht so anstellen.“ fügte er grinsend hinzu.
Dann fing auch er an zu essen. Es schmeckte richtig gut nach dem ganzen Dosenfraß und behelfsmäßig zusammen gewürfelten Lebensmitteln, von denen er sich in letzter Zeit ernährt hatte. “Er wird es wohl testen müssen. Wäre er nicht Lares, würde ich ihm eine runterhauen damit er's testen kann, aber dass sollte man bei dem besser lassen. Vor allem, wenn man späte rnochmal mit ihm handeln möchte. Aber soll er sich doch was ausdenken, wie er es prüfen will.“ meinte er gelassen. “Vielleicht können wir ihm irgendwas als Pfand da lassen, falls es nicht wirkt oder so. Keine Ahnung ob er sich darauf einlässt. Oder was wir als Pfand geben könnten.“ Alex hatte nichts großartiges um es als Pfand einzusetzen. “Oder wir geben ihm eine kostenlose Probe von zwei oder drei Tabletten. Dann kann er testen und wenn er mehr will, weiß er ja woher er es bekommen kann.“ Die Idee schien brauchbar zu sein. Fragend sah er zu Wild, um so nach seiner Meinung zu fragen.

nach oben springen

#19

RE: Alex' Zug

in München 02.10.2011 22:24
von Wild • Besucher | 219 Beiträge

Wild grinste und schüttelte den Kopf. "Naja so klar ist das nicht, ich hätte ja auch nen irrer Axtmörder sein können, den du dir in den Zug holst." Er überlegte, das wäre sicherlich ein interessanter Horrorfilm geworden. Das Ende der Welt, wie sie wir kennen war nicht genug. Obwohl keine Erwachsenen überlebt haben sinnt eine kranke Bestie auf Rache, für das Leiden das sie ertragen musste. Er konnte die Kinokritiken direkt vor sich sehen. Für einen kurzen Moment dachte er daran, das kaum Schauspieler für den Film bleiben würden, da die meisten Teeniedarsteller über 21 waren, aber der Film wäre sicher trotzdem cool. "Schade dass es keinen Strom mehr gibt, man könnte sicher nen paar klasse Filme über den ganzen Scheiß hier drehen. Ich wette die Leute würden dafür Zahlen, mal wieder ins Kino zu können. Zu dem was Alex über Jessi sagte konnte er nur mit den Achseln zucken, um einen richtigen Kommentar dazu abzugeben, kannte er im Grunde genommen beide zu wenig. "Hm ist schwer über sowas nachzudenken, wenn jeder Tag der letzte sein könnte, was? Naja halt dich an Capt´n Jack Sparrow: Nimm alles was du kriegen kannst und gib nichts wieder zurück. Passt doch ganz gut auf unsere Situation, oder? Manchmal einfach weniger denken und planen, sonder einfach machen und mitnehmen was geht. So wie es hier grad drunter und drüber geht, könnte genausogut sie diejenige sein, die morgen nicht mehr da ist. Erdolcht von ihrer irren Freundin vielleicht" Er lachte, um seinen Worten den Ernst zu nehmen. "Dann machen wir es ganz einfach Lares bekommt schon ne Portion von dem Pulver und hat dann mit dem Testen etwas Zeit, wenigstens bis wir die Tablettenform fertig haben. Bis dahin kann er sich ja überlegen, ob und wieviel er will. Vielleicht hat er ja auch Bestellungen, die er ordern möchte. Ich kann ja schließlich einiges machen und nicht nur Schmerzmittel. Ich kenne die Mischung für diese Dreimonatsspritze, für die Damen. Könnte sicherlich reissenden Absatz finden und wäre auch praktisch, bevor man hier in Babygeschrei erstickt." Wild räumte die Teller zur Seite, abspülen konnte man sie ja später noch und suchte die Reagenzien zusammen. Er rührte das Schmerzmittel an und verschloss die Paste, die der erste Schritt war luftdicht. Dann brannte er das Mittel für Tharkay ein und kratzte alles in eine Dose. "Hm das sind mehr als eine Dosis, gibt es noch wen, dem du eine Zeit auf dem Klo wünscht?"

nach oben springen

#20

RE: Alex' Zug

in München 04.10.2011 14:41
von Alex • Besucher | 116 Beiträge

“Ach was.... Und selbst wenn: Ich sterbe doch eh bald, die paar Tage sind da auch wurscht.“ er zuckte mit den Schultern. “Außerdem bin ich durchaus in der Lage mich zu verteidigen. Mit meiner Waffe hätte ich vielleicht sogar Chancen den Spiel umzudrehen.“ er grinste. Wenn der erste Schlag saß, natürlich nicht. Aber er vermutete in Wild jetzt nicht den irren, der rum metzelte. Also brauchte er auch nicht weiter drüber nachzudenken.
“Also was denn jetzt? Pharmakonzern oder Hollywood?“ fragte er lachend. “Wer weiß, vielleicht gibt’s irgendwann wieder Windenergie oder so. “ überlegte er dann. “Man müsste alles wieder anstellen und neu aufbauen und so. Aber erst, wenn es wieder genug Essen und Wasser gibt. Vorher bringt das ja eh nix.....“
Er hörte nachdenklich zu, was Wild dazu sagte, nickte und musste dann lachen. “Auch ne tolle Story zum verfilmen.“ grinste er. “Aber du hast recht. Wir können eh nichts dran ändern, also was solls.“
Der Vorschlag mit Lares war gut. “Super Idee. So kann's klappen. Und du könntest echt dieses Zeug für die Spritzen machen? Na die Mädels werde dich verehren.“ Alex grinste.
Als Wild anfing mit dem ganzen Krempel herumzudoktorn, sah Alex interessiert zu und versuchte nachzuvollziehen was er da machte. Vielleicht würde er Wild ja später mal helfen können. Dann sah er kurz auf die Dose und schüttelte den Kopf. “keinen, an dem man so leicht dran kommt.“ Klar, diesen Nomen würde er allesamt eine Ewigkeit auf dem Klo wünschen und auch den Toxics würde er nur zu gerne diese Spaß bescheren, doch so einfach war das nicht.
“Also, erst zu Lares, ich muss da heute hin. Und danach schau ich nochmal bei Jessi vorbei. Kommst du mit?“ er sah fragend zu Wild. “Müsste bloß bald los, sonst schaff ich es nicht mehr, danach noch zu Jessi zu gehen. Und ich breche so ungern mein Wort.“ Er machte eine Pause. “Sag mal was hast du eigentlich gemacht, bevor du nach München gekommen bist?“ fragte er dann um ein wenig mehr über Wild zu erfahren.

nach oben springen

#21

RE: Alex' Zug

in München 04.10.2011 16:33
von Wild • Besucher | 219 Beiträge

Wild überlegte kurz. "Och das mit den Filmen machen wir nur, um unsere künstlerische Ader zu entfalten und den Pharmakram aus reiner Profitgier." Er lachte und fantasierte zusammen mit Alex. "Vielleicht finden wir so nen antiken Filmautomaten so einen wo man noch kurbeln musste, dann ginge das auch ohne Strom, obwohl wir bräuchten Licht dafür, hm schade ohne Strom geht wohl nix. Aber wenn wir noch leben, wenn der wieder geht, machen wir das. Gabs hier nicht auch so nen Open Air Kino. Davon die Sachen müsste man holen. Hätte doch was, was meinst du wie beeindruckend das für nen Mädel ist, wenn man sie zum Open Air Kino einlädt."
Wild überlegte noch einmal und nickte dann. "Wenn ich an die Grundzutaten komme, könnte ich das. Obwohl Sachen wie Antibiotika wohl erstmal wichtiger sind. Aber für sowas bräuchte ich schon nen Labor mit einfach Mixen geht da leider nix mehr." Dann packte er rasch die Sachen zusammen und nickte Alex zu. "Ok dann lass uns, das eine Mittel ist eh fertig, das andere muss sich noch besser vermischen. Gibt aber grad nix daran zu machen, außer warten. Und ja ich komme mit, aber wenn die andere Kleine jetzt keine bessere Laune hat, warte ich lieber draußen." Dann ging er mit Alex zusammen auf die Straßen.

tbc: Straßen

nach oben springen

#22

RE: Alex' Zug

in München 05.10.2011 11:02
von Alex • Besucher | 116 Beiträge

Alex lachte. “Ist gebongt. Und für so einen alten Kasten müsste man mal in eine Museum gehen oder so. Wobei, du hast recht. Ohne Licht wird das nicht wirklich was.“ er überlegte kurz. “Doch gibt’s. Das wäre was: ins openair Kino einladen und dann den eigenen Film zeigen. Dann sollten wir aber auch mal anfangen Mais anzubauen. Für Popcorn.“ er grinste.
Dann sah er Wild nachdenklich an. “Naja, die ganzen Labore sind doch noch da. Kann man da nicht was machen?“ überlegte er. Klar würde nicht alles funktionieren wie früher, aber es war sicherlich besser als hier.
“Gut dann auf zu Lares.“ Alex nickte Wild zu. “Ach, die hat sich sicher wieder beruhigt. Aber irgendwo auch verständlich, das sie grade nicht so gut drauf ist. Trotzdem hätte sie dich nicht so anfahren brauchen.“ er schüttelte den Kopf und machte sich auf den Weg zu Lares.

Tbc: Straßen

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: xiaoming
Forum Statistiken
Das Forum hat 1209 Themen und 12753 Beiträge.



Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen