#1

Alex' Zug

in München 01.09.2011 11:26
von Skal

Auf einem Abstellgleis in München steht ein Fernreisezug. Da die Bahnhöfe mit dem Fortschreiten des Virus mit Zügen, die nicht mehr fuhren, überfüllt waren, stellte man diesen Zug einfach auf einem nicht mehr benutzen Gleis ab. Dort hat Alex ihn gefunden und wohnt nun darin.
Da es ein Fernzug ist besitzt er eine Küche, einen Lagerwagon, einen Schlafwagen und großräumige Abteile.

nach oben springen

#2

RE: Alex' Zug

in München 01.09.2011 17:59
von Jessi • Besucher | 494 Beiträge

Jessi kam fertig angezogen in den esswagon. Sie lächelte ihn an und sagte Nein ist schon ok. Ich habe schon öfters aus Dosen gegessen. Dann erwähnte er den zettel. Sie hielt inne und sagte dann Ja ich will zurück. Ich muss bei Franzi, Lara und Jona sein. Sie sind jetzt mein Tribe. Während sie das sagte schaute sie auf die Dosensuppe.

nach oben springen

#3

RE: Alex' Zug

in München 01.09.2011 23:01
von Alex • Besucher | 116 Beiträge

Vor Jessis Post:

“Geht klar.“ Alex ging schon einmal in den Küchenwagen. Er fand eine Dose Tomatensuppe, und erwärmte sie auf dem Gasherd. Dann nahm er zwei Löffel und stellte sdie Dose auf den Tisch. Als Jessi dazu kam sah er sie entschuldigend an. “Hab schon länger nicht mehr gespült. Ich hoffe es stört dich nicht, wenn wir aus der Dose essen müssen. Wenn ich irgendwo mal Wasser finden sollte, das man zwar nicht trinken, aber eventuell zum Spülen nutzen kann, werd ichs nachholen. Oder beim nächsten Regen.“ Er hatte nur noch wenig Wasser, und das würde er nicht zum Spülen nutzen. Das konnte er sich nicht leisten. Da aß er lieber aus Dosen.
“Wegen dem Zettel: Ich nehme an dass du dann recht schnell zu den Löwen zurück willst?“ fragte er und sah sie an.

nach oben springen

#4

RE: Alex' Zug

in München 01.09.2011 23:14
von Alex • Besucher | 116 Beiträge

Alex merkte wie Jessi inne hielt als er anfing von dem Zettel zu reden, den sie gefunden hatten. Er merkte auch, dass sie ihn nicht ansah als sie sprach. Er legte den Löffel weg, hob vorsichtig ihr Kinn mit seiner Hand so an, dass sie ihn ansehen musste und sah sie ernst an. “Natürlich sind sie dein Tribe. Und das werden sie auch blieben. Ich habe kein Problem damit. Mann konnte doch früher auch zusammen sein, ohne am gleichen Ort zu wohnen. Und ich möchte nicht, dass du deinen Tribe wegen mir vernachlässigst ok?“ Dein Tribe wird auch noch da sein, wenn ich es nicht mehr bin. fügte er in Gedanken hinzu, doch sprach er es nicht aus, sondern lächelte sie aufmunternd an. “Ich werde erstmal mitkommen, und wenn sie mich nicht mögen haben sie Pech. Oder?“ er grinste und ließ ihr Kinn wieder los.

nach oben springen

#5

RE: Alex' Zug

in München 01.09.2011 23:23
von Jessi • Besucher | 494 Beiträge

Jessi sah Alex in die Augen und sagte Stimmt früher waren fernbeziehungen was normales. Warum also auch nciht jetzt, Und ich kann ja jederzeit zu dir kommen. Oder du zu mir. Und ich will dich den anderen vorstellen. Damit sie wissen ds du jetzt ebenfalls an meiner Seite bist.

nach oben springen

#6

RE: Alex' Zug

in München 02.09.2011 16:21
von Alex • Besucher | 116 Beiträge

Alex lachte leise. “bedeutet Fernbeziehung nicht, dass man mindestens in unterschiedlichen Städten wohnt?“ Er erwiderte ihren Blick. “Klar, wir können uns jederzeit sehen. So weit ist es ja nicht.“ Irgendwie war es merkwürdig. Früher wurde man der Familie vorgestellt, heute einer Gruppe von Kindern und Jugendlicher. “Na da bin ich mal gespannt was sie von mir halten.“ grinste er. Doch er legte nicht sehr viel wert auf deren Meinung über sich. Sie würden ihn nicht davon abhalten Jessi immer wieder zu sehen solange diese es wollte.

nach oben springen

#7

RE: Alex' Zug

in München 02.09.2011 16:29
von Jessi • Besucher | 494 Beiträge

Jessi musst lachen und sagte dann Tja dann hätten wir uns nie kennen gelernt, wenn du in ienr anderen Stadt leben würdest. Und dann hätten wir nciht schwimmen gehen können. Und wir wären uns nicht so nahe gekommen. Und ich hoffe, die anderen haben nichts gegen dich.

nach oben springen

#8

RE: Alex' Zug

in München 03.09.2011 11:21
von Alex • Besucher | 116 Beiträge

Alex lachte. “Stimmt. Und wenn die mich nicht mögen, und ich nicht vorbeikommen darf, dann entführe ich dich einfach.“ er zwinkerte ihr zu. Er sah aber keinen Grund warum er mit den Münchener Löwen nicht klar kommen sollte. “Wir dürfen dann gleich nicht vergessen die restlichen Konserven mit zu nehmen. Meinst du ich bekomme ärger weil ich Schuld daran bin, dass du abends nicht zurückgekommen bist? “ er grinste.

nach oben springen

#9

RE: Alex' Zug

in München 03.09.2011 11:29
von Jessi • Besucher | 494 Beiträge

Jessi sah Alex an und sagte Falls es ihnen überhaupt aufgefallen ist, das ich ncioht da war. Aber wenn es ihnen aufgefallen ist, werde ich es ihnen einfach erklären. Und außerdem bringe ich ja noch Essen mit. Sie hoffte das Franzi nciht allzu sauer sein würde. Sie aß den rest und stand auf. Dann zog sie ihren Pulli wieder aus und knotete ihn wieder zu. Dann ging sie einfach zu dem Schrank mit dem Essen und suchte die Dosen wieder heraus und packte sie in den Pulli. Dann sah sie Alex an und sagte Komm lass uns gehen. Dann verließ sie den Zug.

tbc: Trainingsgelände - Eingangsbereich

nach oben springen

#10

RE: Alex' Zug

in München 03.09.2011 13:30
von Alex • Besucher | 116 Beiträge

Auch Alex beendete seine Mahlzeit. Er half ihr die Dosen in den Pulli zu packen, ging schnell ins Schlafabteil und zog sich sein T-Shirt über. Er ließ die Lederjacke hängen und folgte Jessi nach draußen. Dann nahm er ihr das Bündel ab und machte sich mit ihr auf den Weg zu den Löwen.

tbc: Trainingsgelände des TSV München - Eingangshalle

nach oben springen

#11

RE: Alex' Zug

in München 29.09.2011 11:29
von Wild • Besucher | 219 Beiträge

cf: Straßen

Wild sah sich neugierig um, dann grinste er. "Na da seh ich doch gleich was, womit ich mich bei dir für die Einladung revanchieren kann. Schau mal was ich hier habe. Hab ich aus nem Treckingladen in Regensburg." Er kramte im Rucksack und holte eine Lampe hervor. Er klappte das Hinterteil auf und benutzte die Kurbel, die dort angebracht war. Nach kurzer Zeit leuchtete helles Licht im Wagen. "Siehst du, eine Minute kurbeln und dann hat man wenigstens zwei Stunden lang Licht und muss sich keine Gedanken machen im Schlaf zu verbrennen. Ich bin ziemlich müde, lass uns fix noch was zusammenmischen und dann ins Bett, oder willste vorher noch was Essen?" Er packte die Sachen aus, die er aus der Apotheke hatte und holte eine Schüssel heraus. Er füllte zwei Pulver hinein und gab etwas destilliertes Wasser dazu, dann begann er zu rühren. "Naja etwas rühren, damit es sich auflöst und dann müssen wir es nur stehen lassen und ab und an umrühren. Es muss langsam eintrocknen und dann muss ich es einbrennen. Danach wird der Typ da seine wahre Freude dran haben. Wir müssen es ihm nur noch unterjubeln." Wild grinste, denn er freute sich schon auf die Aktion, das mochte wirklich spaßig werden.
Dann sah er Alex fragend an, vielleicht hatte dieser noch Pläne.

nach oben springen

#12

RE: Alex' Zug

in München 30.09.2011 13:43
von Alex • Besucher | 116 Beiträge

cf: Straßen

Alex staunte nicht schlecht, als Wild die Lampe herausholte und sie kurz darauf echtes Licht hatten. “Wow, nicht übel.“ sagte er anerkennend und pustete die Kerze aus. “Hast du noch mehr so nützlichen Kram?“ fragte er scherzhaft. Die Lampe war echt Bombe und Alex freute sich richtig endlich wieder echtes Licht zu haben, das nicht flackerte. “Nee zum Essen ist es zu spät. Hab auch nix mehr da. Muss morgen endlich mal los wieder was besorgen. Bin bloß die Tage nicht dazu gekommen.“ er grinste. “Jessi hat mich versorgt.“ Interessiert sah er Wild bei der Arbeit zu. “Wie jetzt? So einfach ist das? Ist ja nichts.“ beschwerte er sich grinsend bei Wild. Für das Unterjubeln hatte er schon eine Idee. “Vielleicht spielt sein Mädchen mit. Er hält sie ja gefangen, so können wir sie da vielleicht auch raus holen. Ansonsten prügel ich mich mit ihm oder so, dann kannst du seine Sachen würzen.“ er freute sich schon drauf wie der Kerl den Abend auf der Toilette verbringen würde. “Das wird ein Spaß, wir müssen bloß darauf achten, dass wir nicht erwischt werden. Der ist 'n Toxic, die rasten gerne mal aus.“ gab er zu bedenken. Doch es war lediglich eine Tatsache, die er aussprach, keine echte Sorge. Selbst wenn sie erwischt werden würden, es würde schon irgendwie gut gehen. Und wenn nicht dann nicht. So war das nunmal. Er sah auf das Gemisch in der Schüssel. “Wie lange braucht dass jetzt? Und das werden dann Tabletten oder wie?“ fragte er und sah fragend zu Wild. Er fand das grade ziemlich interessant.

nach oben springen

#13

RE: Alex' Zug

in München 30.09.2011 23:38
von Wild • Besucher | 219 Beiträge

Wild grinste. "Naja ich hab Zeug zum campen mitgenommen, war nützlich für den Weg hierher und in Outdoorläden kann man recht nette sachen finden. Ich hab sogar ne Angel dabei, obwohl ich für den Mist immer zu ungeduldig war, aber bevor man verhungert, ne?" Wild woltle gerade anbieten noch was von seinem Essen zu teilen, beschloss aber, das auf den Morgen zu verschieben, es war wirklich spät. Er sah Alex zuerst amüsiert an, als dieser erzählte, dass Jessi für ihn gesorgt hatte und wurde dann aber ernster, als Alex vorschlug die Kleine von Tharkay für die Ablenkung mit einzubeziehen. "Ich denke es ist besser, die Kleine da raus zuhalten, einerseits wissen wir nicht, ob wir ihr vertrauen können und andererseits könnte sie deswegen Ärger bekommen, wenn es für den Idioten so wirkt, als hätte sie damit zutun. Und an die Pillen setze ich mich morgen, das ist erstmal nur das Abführmittel." Wild stellte sich vor, wie sehr es den Toxic ärgern würde, die eigenen Party zu verpassen, eine köstliche Vorstellung. "Hm naja das Zeug braucht auf jeden bis morgen früh. Wenn ich dann noch ne Stunde dranhänge wird es annähernd geschmacklos, dann könnte man das sogar in den Drink des Typen packen, und da soltle man ja gut drankommen. Sogar ohne sich erwischen zu lassen. Morgen zeig ich dir, wie das mit den Tabletten geht. Lass uns Pennen gehen, Alter." Wild rollte seinen Schlafsack aus und war kurze Zeit später schon eingeschlafen. Er war ziemlich müde gewesen.

nach oben springen

#14

RE: Alex' Zug

in München 01.10.2011 16:51
von Alex • Besucher | 116 Beiträge

“Hab noch nie geangelt. Aber so schwer kann das ja nicht sein oder?“ dann hörte er sich aufmerksam an, was Wild zu seiner Idee sagte und nickte dann zustimmend. “Hast auch wieder recht, man. Aber der wird schön doof gucken. Endlich mal jemand, mit dem man ordentlich Scheiße bauen kann.“ er grinste Wild an. Endlich mal einer, der sich nicht sofort einschüchtern ließ und auch mal bereit war ein Risiko einzugehen, um Spaß zu haben.
“Nimm dir alle Zeit der Welt. Dauert ja noch bis zur Party.“ Er machte eine kurze Pause und sah Wild nachdenklich an. “Hey, klingt, als hätte ich grade nen Ausbildungsplatz bekommen.“ er grinste. “Wenn ich Tabletten machen kann, zeigst du mir dann den coolen Mist?“ fragte er amüsiert und gähnte dann ausgiebig. “Alles klar. Such dir n Bequemes Plätzchen, bis jetzt sind alle Kabinen frei. Hier herrscht ein Ausschlafgesetz, also nur im Notfall wecken, und bloß nicht früher aufstehen als unbedingt nötig.“ er grinste und verschwand in seinem Schlafabteil, wo er sich einfach aufs Bett fallen ließ und schnell einschlief.
Er schlief lange, und selbst die Morgensonne weckte ihn nicht.

nach oben springen

#15

RE: Alex' Zug

in München 01.10.2011 22:10
von Wild • Besucher | 219 Beiträge

Als Wild erwachte stand die Sonne schon hoch am Himmel. Zwar hatte er die Worte von Alex nur noch unbewusst wahrgenommen. Immerhin war er eingeschlafen ohne eines der Schlafabteile ausfzusuchen, trotzdem dachte er nicht daran, den anderen zu wecken. Er sah nach seiner Mischung und rührte darin herum und verließ dann den Wagen, um sich draußen ein wenig in die Sonne zu setzen. Er dachte noch über den gestrigen Tag nach. Alex war echt in Ordnung und er war froh nun erstmal hier unterzukommen. Der Wagen war cool und mit ein wenig Bauarbeiten könnte er sogar noch cooler werden. Es musste doch möglich sein, die Armaturen einer zweiten Wagonküche auszubauen und daraus in einem Bereich des Wagens eine Dusche zu basteln. Wenigstens eine provisorische. Noch während er überlegte bemerkte Wild, wie sein Magen knurrte. Er kletterte leise wieder nach drinnen und holte seinen Rucksack nach draußen. Er untersuchte die paar Lebensmittel, die er noch hatte und überlegte, was es heute geben sollte. Da er nun nicht mehr unterwegs war, beschloss er die Packung Spaghetti, die er auf der Reise immer wieder in den Rucksack gepackt hatte, zu nehmen. Zwar hatte er nur einen Topf, aber die Sauce konnte man ja direkt in den Nudeln machen, wenn diese erstmal gekocht waren. So holte er etwas Wasser und warf den Gaskocher an, den er, wie die Lampe aus einem Laden mit Campingzubehör auf der Reise besorgt hatte.

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: jokergreen0220
Forum Statistiken
Das Forum hat 956 Themen und 12500 Beiträge.



Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen