#76

RE: Kim´s Zimmer

in Kempinski Hotel München 21.02.2012 20:09
von Kim • Besucher | 242 Beiträge

Kim sah wie Chris auf der Couch einschlief. Sie nahm eine Decke und deckte Chris zu. Dann wand sie sich wieder an die Sklavin und meinte Kein Sorge. Das wird schon wieder. Mit der Zeit wirst du dich wieder an alles erinnern können. Und solange bleibst du hier, wo du in Sicherheit bist.

nach oben springen

#77

RE: Kim´s Zimmer

in Kempinski Hotel München 22.02.2012 22:01
von Kristin • Besucher | 115 Beiträge

Kristin bemerkte wie die Fremde auf allen vieren zum Sofa kroch und sich dort niederließ und sah ihr hinterher. Sie betrachtete die junge Frau, die dann ihre Augen schloss und wendete sich dann wieder der anderen zu und nickte bei ihren Worten. "Zu was für einem Tribe gehört ihr eigentlich?" fragte das Mädchen und schaute Kim fragend an. "Sicherheit? Was ist schon sicher in dieser total verrückten Welt?" fügte sie noch hinzu und richtete sich langsam im Bett auf.

nach oben springen

#78

RE: Kim´s Zimmer

in Kempinski Hotel München 23.02.2012 20:41
von Kim • Besucher | 242 Beiträge

Kim drückte die Sklavin wieder runter. Du bleibst liegen. sagte sie streng zu ihr. Wir sind Toxics. Und hier ist Sicherheit. meinte sie dann zu ihr. Da ging die Tür auf und eine wache kam herein. Er erklärte ihr das unten eine Frau wegen Jack wäre. Kim hörte zu und ncikte. Du bleibst hier und passt auf das sie liegen bleibt. sagte sie zu der Wache. dann verschwand sie aus ihrem Zimmer.

tbc: eingangsbereich

nach oben springen

#79

RE: Kim´s Zimmer

in Kempinski Hotel München 23.02.2012 22:45
von Kristin • Besucher | 115 Beiträge

Kristin erschrak als Kim sie wieder auf das Kissen drückte und sah sie erstaunt an. "Toxics??" wiederholte sie und schwieg dann wieder. Das Mädchen sah, wie plötzlich die Tür geöffnet wurde, ein Fremder eintrat und sich dieser sofort mit Kim unterhielt. Dann hörte sie den Befehl, den sie dem Mann gab und sah abwechselnd zwischen den beiden hin und her. Sie richtete sich erneut auf, als Kim das Zimmer verließ und warf die Decke von sich. "Ich bin kein kleines Kind auf dass man aufpassen muss." meinte sie empört und setzte sich dann langsam auf das Bett.

nach oben springen

#80

RE: Kim´s Zimmer

in Kempinski Hotel München 23.02.2012 23:50
von Kim • Besucher | 242 Beiträge

cf: Eingangshalle

Kim kam wieder in ihr Zimmer. Sie sah kurz zu Chris. Kim entschied sie schlafen zu lassen. Sie brauchte den schlaf. Dann sah sie das das Mädchen saß. Anweisungen befolgen kannst du nciht oder was ist hier los? fragte Kim sauer und deutete der Wache an das sie gehen konnte. Was diese auch sofort tat.

nach oben springen

#81

RE: Kim´s Zimmer

in Kempinski Hotel München 24.02.2012 16:10
von Kristin • Besucher | 115 Beiträge

Das Mädchen bemerkte, wie Kim das Zimmer wieder betrat, kurz zu Chris sah und sich dann wieder ihr zuwendete. "Ich bin ein freier Mensch und lasse mir von niemandem Anweisungen geben." sagte sie ärgerlich und warf ihr einen bösen Blick zu. "Und außerdem bin ich kein kleines Kind, dem man sagt was es zu tun oder zu lassen hat." fügte sie noch hinzu und ihre Augen funkelten zornig. Kristin versuchte vom Bett aufzustehen, als die Wache das Zimmer wieder verlassen hatte und fiel wieder zurück auf dieses. "Was fällt dieser Schnepfe überhaupt ein mich herum zu kommandieren?" dachte sie und schaute sie an.

nach oben springen

#82

RE: Kim´s Zimmer

in Kempinski Hotel München 24.02.2012 21:41
von Kim • Besucher | 242 Beiträge

Oh du wirst zickig. meinte Kim genervt von Kristin. weißt du was du kannst dich jetzt entscheiden. entweder du erholst dich hier ein wenig oder ich lasse dich wieder in dein Zimmer bringen. Und was dann mit dir passiert ist mir egal. Kim sah Kristin an und wartete auf eine Antwort.

nach oben springen

#83

RE: Kim´s Zimmer

in Kempinski Hotel München 24.02.2012 22:51
von Kristin • Besucher | 115 Beiträge

Kristin wollte gerade wieder aufmucken, als sie plötzlich auf Kims Handrücken das Logo der Toxics sah und zuckte mehrmals zusammen. Plötzlich konnte sie sich an alles wieder erinnern, was in der letzten Zeit geschehen war.Wie unter Trance starrte sie auf das Zeichen und zitterte wie Espenlaub.

nach oben springen

#84

RE: Kim´s Zimmer

in Kempinski Hotel München 24.02.2012 23:34
von Kim • Besucher | 242 Beiträge

Kim zog die Augenbraue hoch als das Mädchen anfing zu zittern. Sie seufzte. Vorsichtig aber bestimmt drückte sie Kristin wieder auf ihr Bett. Ruh dich aus. meinte sie dann leise zu ihr.

nach oben springen

#85

RE: Kim´s Zimmer

in Kempinski Hotel München 25.02.2012 00:05
von Kristin • Besucher | 115 Beiträge

Noch zittere das Mädchen wie Espenlaub und ließ sich ohne Gegenwehr auf das Bett drücken und starrte immer noch wie gebannt auf das Toxiclogo und ihre Augen weiteten sich vor Angst."Ich muss hier schnell weg!" dachte sie, aber ihre Augenlider wurden plötzlich schwer, langsam fielen ihr die Augen zu und sie fiel in einen leichten Schlaf.

nach oben springen

#86

RE: Kim´s Zimmer

in Kempinski Hotel München 25.02.2012 18:28
von Kim • Besucher | 242 Beiträge

Kim war froh als kristin einschlief. Und Chris wollte Kim jetzt nciht wecken. Obwohl es schon wichtig wäre. Aber sie brauchten alle ihren schlaf. Kurzerhand baute Kim ihre Kerzen auf, zündete sie an und fing an zu meditieren.

nach oben springen

#87

RE: Kim´s Zimmer

in Kempinski Hotel München 27.02.2012 09:30
von Chris • Besucher | 304 Beiträge

Als es heller wurde im Zimmer begann Chris sich mehr zu bewegen, bis sie endlich die Augen aufschlug. Sie sah sich kurz um und grinste dann Kim an. "Hm hätte nie gedacht das ich, wenn ich mich nach ner Party schlafen lege, ich in einem Zimmer voller Mädchen aufwache." Sie kicherte leise und streckte sich dann erstmal. Danach setzte sie sich hin und sah sich nochmal um. "Habe ich lang geschlafen und was hab ich verpasst?" So ausgeschlafen fühlte sie sich eindeutig besser, auch ihr Denken schien wieder zu funktionieren.

nach oben springen

#88

RE: Kim´s Zimmer

in Kempinski Hotel München 27.02.2012 17:26
von Kristin • Besucher | 115 Beiträge

Kristin wälzte sich im Schlaf unruhig hin und her und auf ihrer Stirn bildeten sich Schweißperlen. "Neeiinnn lass mich...ich will das nicht..." schrie sie plötzlich laut auf und ein markerschütternder Schrei drang aus ihrer Kehle. Immer und immer wieder spulten sich vor ihrem inneren Auge die selben Bilder ab, als der Toxic ihr Gewalt angetan hatte. Ihre Augenlider zuckten und ihr gesammter Körper begann zu zittern.

nach oben springen

#89

RE: Kim´s Zimmer

in Kempinski Hotel München 27.02.2012 17:33
von Kim • Besucher | 242 Beiträge

Kim öffnete die Augen und drehte sich zu Chris. Mh... also eben war von den Vigilias eine Sonya hier und hat mir neuigkeiten gebracht. Sie hat erfahren das Jack bei den Nomen in gefangenschaft ist. Genauso wie ihre beste Freundin. Und sie bietet Hilfe an um die beiden zu befreien. Ich habe schon wachen zum Maximilianum geschickt, damit die sich dort einmal umschauen. erzählte Kim Chris. Dann wurde die Sklavin nervös und sie schrie rum. Kim stand auf, pustete die Kerzen aus und setzte sich zu Kristin Vorsichtig strich sie ihr durchs Gesicht.

nach oben springen

#90

RE: Kim´s Zimmer

in Kempinski Hotel München 27.02.2012 21:34
von Chris • Besucher | 304 Beiträge

Chris sah Kim entsetzt an. Jack in den Händen der Noman, sie woltle garnicht darüber nachdenken. Sie hatte die ganze Zeit gehofft, das sich noch aufklären würde warum er verschwunden war. Das es eine angenehmere Lösung gab, aber nun war es wohl traurige Gewissheit. Selbst wenn sie die Fremde nicht kannten, was sollte jemand von den Vigilias damit zutun haben, wen die Nomen gefangen hielten. Als dann auch noch die Sklavin losschrie, bekam Chris fast zuviel. Das Mädchen ging ihr auf die Nerven. Und direkt nach dem Wachwerden konnte sie sowas ja mal garnicht ertragen. "Ich geh ihr nen Schluck Wasser hoeln, vielleicht gibt sie dann endlich Ruhe." Sie sah finster drein. Wenn sie etwas nicht ausstehen konnte, dann Lärm und sich direkt nach dem Aufstehen unterhalten zu müssen.
So erhob sie sich und verschwand in Kim´s Bad. Dort goss sie sich Wasser ins Gesicht und besah sich im Spiegel. Was sollten sie nur tun, wer konnte ahnen, was die Nomen ihrem Freund schon angetan hatten, oder ihm gerade antaten. Sie fing an zu weinen und drehte rasch den Wasserhahn auf, damit das niemand mitbekam. Es dauerte eine ganze Weile, bis sie sich wieder beruhigen konnte. Dann wischte sie sich dir Tränen aus dem Gesicht und wusch sich, damit Kim nicht merkte, wie sehr sie geheult hatte. Sie konnte jetzt nicht schwach sein. Einer ihrer Freunde brauchte sie, sie musste starkt sein, so wie Jack. Sie nickte sich ernst zu und füllte endlich einen Becher mit Wasser. Dann kehrte sie zurück ins Zimmer und hielt Kristin den Becher hin. "Da trink!" Ihr Blick war kühl aber gefasst, sie konnte sich jetzt keine Schwäche erlauben.

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 17 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: jokergreen0220
Forum Statistiken
Das Forum hat 972 Themen und 12516 Beiträge.



Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen