#166

RE: Straßen

in München 06.10.2011 10:04
von Kevin • Besucher | 133 Beiträge

Kevin blöffte nur denn ehrlich er wusste die Antwort nicht warum es die Toxics machten. Doch wollte er jetzt auch nicht dumm da stehen. "Natürlich weis ich warum und kenne die Antwort! Du nicht?" gab er mörrisch zurück. "Man Ey! Weist du wie viele Lagerhallen es in München gibt? Willst du die jetzt alle ablaufen oder was? Darauf hab ich echt keine Bock! Was soll das bitte bringen?!" meckerte er sie generft an. Fing dann aber an zu überlegten...irgendein Paln müsste doch her! "Lagerhalle...ja das ist es!!!" lächelte er fies. "An dem Abend sind alle Toxics in der Lagerhalle und ihr Hotel ist leer!!!" wieder machte er eine Pause und genoß seinen Triumpf "Du kennst doch diese Verrückte...Motte wie sie sich nennt oder so...die kann Bomen basteln..."er rieb sich die Hände...oh wie wäre es schön wenn alle Toxics nach der Party müde in ihr Hotel kämen und dann in die Luft fliegen würden!

nach oben springen

#167

RE: Straßen

in München 06.10.2011 10:46
von Mie • Besucher | 145 Beiträge

Skeptisch sah Mie ihn an. "Nein, ich kenne sie nicht." sagte sie etwas zickig, aber eigentlich machte es ihr nichts, denn es würde schon irgendwann "Klick" bei ihr machen und wenn er es wusste würde er ihr das schon irgendwann sagen. Als Kevin dann seinen Plan erläuterte schaute sie ihn mit großen Augen erschrocken an. "Aber wie willst du die Bombe zünden? Entweder bleibt einer da und zündet sie per Hand sobald sie im Hotel sind oder man verwendet einen Zeitzünder, aber wir haben ja keine Ahnung wann die Party vorbei sein wird und wenn doch, wie lange sie von der Lagerhalle zurück brauchen? Wir sollten zumindest zumindest ein Paar Augen da reinschaffen..." Eigentlich gefiel ihr Kev's Idee. So richtig zugeben wollte sie es nur noch nicht. "Gut, Amelie wird sicher einige Wachen zurücklassen. Vielleicht tauschen auch einige nach einer Weile die Schichten. Wir brauchen einen Eingang ins Hotel wo wir vielleicht nicht gleich gesehen werden können. Auch nicht von irgendwelchen Gästen die früher nach Hause gehen und Pläne, Statik... wir müssen ja wissen wo die Bombe hin soll damit sie auch möglichst das ganze Gebäude erwischt... und die kleine Motte braucht Begleitschutz. Und wir sollten klären wieviel Zeit sie vor Ort braucht um die Bombe zu installieren... " Mie hatte so schnell geredet, denn sie war in Gedanken gewesen und hatte versucht diese zu sammeln. Dann sah sie Kev an. "Ich begleite sie. Ich will sicher gehen das ihr da drin nichts passiert..." Ihre Stimme klang selbstsicher, denn wenn sie ihre Freundin, die kleine Motto ins Hotel schickte dann wollte sie auch ihr bestmögliches tun um sie heil wieder nach draußen zu bringen.

nach oben springen

#168

RE: Straßen

in München 06.10.2011 17:58
von Katja

First Post:

Langsam rollte ein LKW durch die Straßen von München. Ein wohl sehr ungewöhliches Ereignis, könnte man sagen. Katja saß diesmal nicht in der Kabine. Die Siebzehnjährige hielt sich im abgegrenzten, kleinen Wohnbereich. Ihre zwei Mitreisende steuerten die Bewegungen des Fahrzeugs, während sie sich umzog. Erster Eindruck auf die Bewohner, das war wichtig. Die kleine Händlergruppe war schon in Käts altem Haus. Sie wusste nicht mal richtig, wieso sie das gemacht hatte. Wozu soll sie denn ihren Haus aufsuchen?
Sie hat dort aber einen Brief gefunden. Fabian, ihr Bruder, ließ ihn hinterher, als er zu irgendeinem Tribe ging. Was war das überhaupt für ein Begriff? Tribe - In anderen Plätzen hat sich niemand so genannt! Stamm, also, Stamm war ja schon besser!

nach oben springen

#169

RE: Straßen

in München 06.10.2011 19:37
von Kevin • Besucher | 133 Beiträge

Kevin hörte Mie zu auch wenn er ihre Sorgen nicht teilte "Was? Das ist mir doch Wurst! Diese "Motte" ist doch so krank die würde sich doch sogar noch freuen wenn sie sich für ihren Meister Jered opfern könnte." machte er sich lustig. "Ich hatte die Idee...also kannst du von mir aus ja die Umsetzung planen, auf sowas habe ich keine Lust! Ich schau mir dann nur die Explosion und das Feuer an...wird sicher einzigartig! Und dann ist Ruhe und München ist uns... Schadenfroh grinste er denn der Gedanke daran war einfach genjal. In seinen Augen war die Sache ganz einfach das Mie da solche Schwirigkeiten machte verstand er nicht.

Aufeinmal traute er seinen Augen nicht. "Scheiße! Ist das dort ein Bus der um die Ecke fährt?" schoss es unglaubwürdig aus ihm heraus zweifelnd gereifte er sich an den Kopf...nicht das er jetzt auch so verrückt wurde wie Caro! "Ich sollte vielleicht weniger Alk trinken..." flüsterte er noch zu sich selbst denn es konnte einfach kein Bus sein! Seid Monaten fuhren in München keine Autos mehr und jetzt gleich ein ganzer Bus? Nein das war einfach unmöglich!

nach oben springen

#170

RE: Straßen

in München 06.10.2011 20:06
von Zarah

Zitat von Ziggy
„Ja, dass sie mich schnappen könnten war mir klar“ antwortete Ziggy auf ihre Frage. „nur ich hätte ganz andere Möglichkeiten als die Anderen, die noch da waren. Mich wollten sie lebend, weil ich für sie zu wertvoll war. Die wollten mich eh abwerben und ich sollte für sie Sachen kredenzen, die man als Waffe benutzen kann.“ Ziggys Gesicht wurde abermals ernst. Als sie weiter gingen fragte Zarah über den Kessel. Ziggy hielt inne, überlegte kurz und sagte: „Ich denke ich bräuchte schon einen Kessel, der so einen Kubikmeter fasst. Ich denke in einer Brauerei oder so sollten wir so was finden. Und da wir in München sind sollten wir weniger Probleme haben eine Brauerei zu finden.“ Ziggy musste bei diesem Kommentar anfangen zu schmunzeln. Als sie auf der Strasse zum Schloss waren fragte Zarah ob Ziggy sich je gerächt hätte für die Dinge die damals passiert sind bei seinem alten Tribe. Ziggy begann zu lachen und sagte: „Wie hätte ich das tun können? Wie Rambo durch die Vordertür und allein einen ganzen Tribe auslöschen? Außerdem haben die nach mir gesucht und überall waren Posten um das Lager meines alten Tribes. Die sollten fliehende abmetzeln. Ich weis nicht wie viele überlebt haben, aber ich weiß, dass ich viele getötet habe. Jeden von ihnen, den ich auf meiner Flucht traf, starb. Und da ich dort nicht mehr sicher war bin ich losgezogen und irgendwann hier gelandet.“ Ziggy schien wieder etwas in Gedanken zu versinken. Sie hatte wieder die Bilder dieser Nacht im Kopf. Sie hörte das Geschrei, die feuernden Waffen, das Poltern einer Brandschatzenden Meute. Als sii in der Entfernung das Schloss sah fing er sich jedoch wieder.




Zarah warf Ziggy einen anerkennenden Blick zu. Sie schätzte es, wenn man alles für seine Freunde gab.
“Nee, Brauerei sollte hier echt kein Problem sein.“ sie grinste.
“Ist doch eine Art der Rache.“ erwiderte Zarah verwundert. “Sie haben dir was genommen, du nimmst ihnen was. Ist doch nur gerecht.“ fügte sie noch hinzu. Mit was Ziggy auf die Sklavenhändler losgegangen war wollte sie lieber nicht wissen. Doch sie hatte Bilder von Säure und brennenden Flüssigkeiten im Kopf. Nicht sonderlich angenehm.
Von hier aus konnte man das Schloss schon in weiter Entfernung schon sehen. “Solche Menschen sind in letzter Zeit häufig.“ bemerkte Zarah dann ernst. “Hier in der Gegend sind das die Nomen. Denen ist es egal was mit anderen passiert. Hauptsache sie haben einen nutzen daraus, oder einfach nur Spaß dran. Ers vor kurzem haben sie einen kompletten Tribe ausgelöscht, und deren Hof angezündet.“ jetzt zeigte ihr Gesicht Wut und Hass. “Ein paar meiner Kundschafterinnen haben es gesehen. Und wurden selbst angegriffen. Die haben wohl ne richtige Treibjagd veranstaltet.“ sie ballte wütend die Fäuste. “Aber die werden schon sehen was sie davon haben...“ murmelte sie und seufzte dann. Sie bog in den Weg ab, der zu den Schlössern führte.

Tbc: Straße zwischen Schlössern und München (nenne ich jetzt mal zu um abzukürzen^^)

nach oben springen

#171

RE: Straßen

in München 06.10.2011 20:34
von Ziggy

"Ja" sagte Ziggy "Es war eine Art Rache. Nur leider konnte ich nicht viel ausrichten. Mein Vorteil war nur, dass sie nicht wussten was sie traf". Als Zarah von den Nomen sprach wurde Ziggys Blick ernst. Sie wusste, dass es auf eine ähnlich Schlacht hinführen würde, aber immer weglaufen ist auch keine Option. Als Zarah den Hof erwähnte wurde Ziggy hellhörig: "Dieser Bauernhof nahe des Sees? Da habe ich die Nacht verbracht bevor ich ins Schloss kam. Die haben da echt gewütet."
Wenn diese Nomen den Hof da so nieder gemacht haben....wirds verdammt hässlich
Ziggy folgte Zarah weiter Richtung Schloss.

Tbc: Straße zwischen Schlössern und München (nenne ich jetzt mal zu um abzukürzen^^)

nach oben springen

#172

RE: Straßen

in München 06.10.2011 21:17
von Cat • Besucher | 214 Beiträge

cf: Pension Gärtnerplatz

Cat nutzte die günstige Gelegenheit, die Jerry Rückendeckung bot, um einige der Schilder anzubringen, die auf die Pension hinwiesen. Zum Glück waren die Straßen am hellichten Tag nicht so gefährlich, wie abends. Trotzdem hatte sie ihre Hand wann immer es möglich war in der Nähe ihrer Waffe. Sie war sich immernoch nicht sicher, ob sie damit wirklich auf jemanden schießen konnte, aber sie fühlte sich sicherer so. Und sie hatte mal gelesen, das alleine das oft schon den Unterschied ausmachte. Wer wie ein gute Opfer wirkte wurde häufiger angegriffen, als jemand der Selbstsicher wirkte.
Während sie in Richtung Museum liefen, sah sie sich nach einem passenden Transportgefährt um. Ein paar Straßen weiter, hatten sie anscheinend Glück, halb in einem Busch steckte ein Einkaufswagen, den jemand wohl vom nahen Supermarkt besorgt hatte. Aber nun war der Wagen leer und es schien kein Besitzer in der Nähe zu sein.

nach oben springen

#173

RE: Straßen

in München 07.10.2011 07:38
von Mie • Besucher | 145 Beiträge

Mie freute sie riesig als Kev sagte das sie die Umsetzung planen dürfte und gerade wo sie ihm als dankeschön einen Kuss auf die Wange geben wollte fuhr doch tatsächlich ein Bus um die Ecke. "Was?" flüsterte Mie nur unglaubwürdig und schüttelte leicht perplex den Kopf. Skeptisch sah sie Kev an der irgendwas mit Alk flüsterte und wartete das er irgendwas sagen oder machen würde... "Vielleicht sind die Erwachsenen zurück! Vielleicht haben welche von ihnen überlebt!" Auf der einen Seite hatte sie ohne den Virus Kev nie kennengelernt und nie zu den Nomen gefunden, aber andererseits mussten sie alle auch viel aufgeben und wenn ein Erwachsener den Bus lenken würde... "...vielleicht ein Arzt." dachte Mie. Ja, den könnten sie gut gebrauchen... also ging sie auf den Bus zu.

nach oben springen

#174

RE: Straßen

in München 07.10.2011 09:49
von Kevin • Besucher | 133 Beiträge

Kevin zuckte zusammen. "Die Erwachsenen?!" das hätte ihm gerade noch gefehlt. Diese Scheißer! Jetzt da sie weg waren, war doch alles viel besser. Wer brauchte die schon? Wer brauchte ihre dummen Regeln und Gesetze? Nein jetzt waren endlich sie an der Macht! Bald hätten die Nomen hier alles im Griff da war er sich sicher und jetzt kamen diese Erwachsenen zurück? Nein das konnte und wollte Kevin nicht zulassen. Wütend sah er wie Mie scheinbar Glücklich über diese Tatsache zum Bus ging. Nein...daraus wird nichts...das werd ich euch vermasseln... dachte er kalt und zückte seine Waffe. Bereit zum schießen näherte, sich nun auch Kevin dem Bus. Wenn es Erwachsene waren, so würden nun auch diese ihre letzten Minuten erleben!

nach oben springen

#175

RE: Straßen

in München 07.10.2011 13:32
von Caroline • Besucher | 151 Beiträge

Zitat von June
June blickte einen Moment um die Ecke, das Mädchen tat ihr unglaublich leid doch sie wusste auch das sie nichts machen konnte, sie wäre in der selben Lage, wenn nicht sogar in einer schlimmeren wenn sie jetzt dazwischen gehen würde. Sie sah Caro dankbar an, sie wusste genau das es nicht an der Tagesordnung war das jemand frei gelassen wurde in diesem Tribe. Sie warf noch einen Blick auf Kevin und Lena, doch dann beschloss sie das es besser war wenn sie ging "Das vergess ich dir nie" sagte June und sie hatte das Gefühl das Caro wirklich nicht in diesen Tribe passte. Sie fing an zu laufen und fand bald einen Eingang zur UBahn, es war wohl kein kreatives versteck aber das Beste was sie jetzt fand.

tbc Ubahn Schächte





Als June verschwunden war huschte Caro wieder aus der Gasse, sie war eigentlich recht zufrieden mit sich. Wenigstens hatte sie ihre Schwester retten können. Sie schüttelte den Kopf und ihr fiel wieder ein, das June nicht ihre Schwester gewesen war, aber sie hatte sie so an sie erinnert, dass sie sie laufen gelassen hatte. Sie war noch immer etwas verwirrt, konnte aber immer besser die einzelnen Stimmen unterscheiden und so die reale Caro herausfiltern. Sie sah sich neugierig um und erkannte immernoch Kevin in der Nähe stehen, sie wollte gerade in die andere Richtung laufen, als sie sah, das Mie bei ihm war. Sie zögerte noch. Schwankte zwischen ihrem Unmut sich wieder mit dem aggressiven Typen zu unterhalten und ihrer Freude Mie zu sehen. Doch als sie sah, wie Kevin nach seiner Waffe griff, war alles klar.Sie würde keinen Nomen im Stich lassen. Die Stimme schrien geradezu in ihrem Kopf, so dass sie den Bus zuerst sah und nicht wirklich hörte. Sie holte ihr Feuerzeug und eine der Deodosen aus ihrem Rucksack und folgte den Beiden. Sie war bereit, die beiden gegen jede Gefahr zu unterstützen.

nach oben springen

#176

RE: Straßen

in München 07.10.2011 18:21
von Katja

Zitat von Kevin
Kevin zuckte zusammen. "Die Erwachsenen?!" das hätte ihm gerade noch gefehlt. Diese Scheißer! Jetzt da sie weg waren, war doch alles viel besser. Wer brauchte die schon? Wer brauchte ihre dummen Regeln und Gesetze? Nein jetzt waren endlich sie an der Macht! Bald hätten die Nomen hier alles im Griff da war er sich sicher und jetzt kamen diese Erwachsenen zurück? Nein das konnte und wollte Kevin nicht zulassen. Wütend sah er wie Mie scheinbar Glücklich über diese Tatsache zum Bus ging. Nein...daraus wird nichts...das werd ich euch vermasseln... dachte er kalt und zückte seine Waffe. Bereit zum schießen näherte, sich nun auch Kevin dem Bus. Wenn es Erwachsene waren, so würden nun auch diese ihre letzten Minuten erleben!



Das Fahrzeuge blieb stehen. In der Kabine saßen zwei junge Männer. Plötzlich hörte man, wie sich hinten die große Metalltür öffnete. Heraus sprang ein Mädchen von vielleicht sechzehn bis siebzehn Jahren. In den Händen hielt sie etwas schwarzes mit eingebrachtem Holz. Man konnte keine Zweifel daran haben, dass es eine lange Waffe war. Gleichzeitig öffnete sich die Tür auf der Passagierseite und ein dunkelhaariger Junge landete und bereitete sich, eventuell zu schießen. Er benutzte... ein Maschinengewehr?
Das blonde Mädchen ging zu ihm und sagte etwas, als sie die beiden Ankommenden ansah. Der Motor arbeitete leise. Das Mädchen stellte sich hin und rief: "Entschuldigt die Waffen. Es ist eine Sicherungsmaßnahme." Ihre Stimme klang relativ tief und rau. "Wir wollen handeln mit Waren aus anderen Städten! Wenn ihr es auch wollt, kommt bitte langsam zu uns, ohne Waffen jeglicher Art zu berühren!"
Nun ja, sie hoffte, dass sie es machen würden.

nach oben springen

#177

RE: Straßen

in München 07.10.2011 18:39
von Mie • Besucher | 145 Beiträge

Ihr Herzschlag setzte für einen Moment aus (zumindest kam es ihr so vor) als die Tür des Buses sich öffnete und heraus kam... Mie rollte genervt mit den Augen... ein Mädchen. Sie drehte sich zu Kev um als die Teenager ausgestiegen waren und musterte ihn. Hinter ihm näherte sich Caro, die kleine Motte schien ebenfalls bewaffnet. "Keine Erwachsenen..." murmelte Mie unzufrieden als sie sich zurückdrehte. Sie hatte gehofft das sie auf einen Arzt treffen würden. Abwertend schaute sie Katja und ihre Begleiter an und griff nach ihrer Waffe die am Rücken im Hosenbund steckte, zog sie jedoch nicht heraus. "Nur für den Fall..." dachte das Mädchen. Als die Insassin des Buses dann fragte ob sie handeln wollen lachte Mie kurz und trocken auf. Sie haben nie für etwas bezahlt, warum sollten sie jetzt damit anfangen? Dann schaute sie zu Kev und wartete seine Reaktion sowie Befehle ab.

nach oben springen

#178

RE: Straßen

in München 07.10.2011 19:06
von Kevin • Besucher | 133 Beiträge

Kevin sah gespannt und hoch konzentriert auf den Bus. Als dann jedoch nur Teenager austiegen konnte er sich ein Lachen nicht verkneifen. "Oh man das sind ja nur Kinder!...Mie es sind nur kleine Kinder!" machte er sich erleichtet lustig.
Die Waffen die sie hatten nahm er natürlich nicht ernst. Warum auch? Er war ein Nomen was sollte ihm da schon passieren?

Jedoch fing er sich wieder als die Kleine meinte sie sollten die Waffe weg legen. "Hallo? Püppchen? gehts dir noch gut? Wer bist du das du mir sagst was ich zu tun habe?! Weist du überhaupt mit wem du hier redest?! WIR SIND NOMEN!" stellte er klar, bedrohlich und auch nachdrücklich fest.

nach oben springen

#179

RE: Straßen

in München 07.10.2011 20:34
von Caroline • Besucher | 151 Beiträge

Caro war nun auf der Höhe von Mie angelangt und lächelte ihr fröhlich zu. Sie war nun nah genug, um das Gespräch in allen Einzelheiten mitzubekommen. Sie musste fast lachen, als die Fremde ihnen befahl, die Hände von den Waffen zu lassen. Kevin konnte sowieso schon nicht gut mit Frauen umgehen und dann noch so ein junges Ding, das ihm Vorschriften machte. Das Ganze mochte lustig werden. Die Waffen ihrer Gegner beachtete sie nicht weiter,sie war von zwei Kriegern der Nomen umgeben, wer sollte sie besiegen. Außerdem hatte sie noch ihre heiße Überraschung in der Hand und ein weiteres Geschenk in ihrem Rucksack. Nur würde sie damit etwas vorsichtiger sein müssen. Denn im Kampfgetümmel gezielt zu agieren mochte genau die Konsequenzen haben, die Kevin bei ihr befürchtet hatte. Sie lächelte weiter fröhlich und wartete aufgeregt ab, was passieren würde. Dies war eien Kampfsituation, in der sie sich ganz klar Kevins Befehlen unterordnen würde. Immerhin war er der Krieger.

nach oben springen

#180

RE: Straßen

in München 07.10.2011 21:40
von Katja

Katja seufzte. Wieso musste sie denn gleich auf solche Idioten stoßen? Das auch noch in München, in der Stadt, wo ihr Bruder war! Sie musste lebendig davon kommen, wie sie es tat in anderen Städten, um ihn zu sehen. Endlich hätte sie jemanden, der sie richtig kennt...
Sie gab ein Zeichen an ihre Begleiter mit flacher Hand paralell zum Boden. Vorbereitung auf Schüsse. Dann schloss sie sie zu einer Faust. Bewegt euch nur... Ich sprenge den ganzen Wagen hoch, wenn es nicht anders geht. Ich verspreche es. Sie dachte an die Sprengsätze, die im LKW lagen. Sie wusste ganz genau, wo sie lagen, sie sah den Platz vor ihren Augen.
"Nun, ich sehe, ihr wollt nicht handeln und habt auch Waffen mit euch." Sie lächelte und rannte plötzlich nach hinten, schräg zur Ecke. Das Machinengewehr ratterte hinter ihrem Rücken...
Sei derjenige, der angreift. Sonst lässt man dir keine Chance, erinnerte sich Katja an die Worte eines Sterbenden.

((ooc: Ich hoffe, es ist so in Ordnung. ^^ Ich meine, Erfahrungen aus anderen Städten sind eben nicht so super. ;] ))

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: xiaoming
Forum Statistiken
Das Forum hat 1234 Themen und 12778 Beiträge.



Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen