#196

RE: Straßen

in München 11.10.2011 15:00
von Wild • Besucher | 219 Beiträge

Es lief alles glatt, zwar war ihm kurz das Herz in die Hose gerutscht, als Alex fast die Dose hätte fallen lassen, aber es ging alles gut aus. Sie stiegen rasch surch das Fenster, wobei sich Wild leicht an dem Glas verletzte. Doch er ignorierte das für den Moment und schnappte sich auch eines der Räder. Dazu griff auch er sich noch eine der Taschen und ein Schloss, doch da er zuerst eine falsche Tasche genommen hatte dauerte es etwas länger, als bei Alex. Daher schwang er sich so schnell wie möglich auf das Bike und gab Gas. Zum Glück sahen die Typen noch Alex hinterher und merkten daher recht spät, dass auch Wild an ihnen vorbei fuhr. Doch es war verdammt knapp gewesen. Er hatte noch gespürt wie einer der Typen seinen Rucksack streifte. Sie fuhren so schnell sie konnten weiter und fuhren um einige Ecken, um die Typen sicher abzuschütteln. Nach einer gefühlten Ewigkeit wurden sie langsamer und hielten kurz an. Nun konnten sie alles schnell verstauen und sich dann nach dem schnellsten Weg raus aus der Stadt umsehen. Zum Glück kannte sich Alex so gut aus, daher waren sie die meiste Zeit über in die richtige Richtung geflüchtet. "Wooohooooo Alter, das war krass." Dann fuhren sie etwas langsamer weiter, um den Brief abzuliefern.

tbc: Weg in die Stadt

nach oben springen

#197

RE: Straßen

in München 11.10.2011 17:36
von Alex • Besucher | 116 Beiträge

Als sie es sich leisen konnten hielt Alex an. Er war etwas außer Atem, doch beruhigte sich seine Atmung schnell wieder. “Kannst du laut sagen.“ Alex grinste. Das war knapp gewesen. Doch irgendwie auch spaßig. Er befestigte die Tasche an seinem Fahrradrahmen.“Ich muss nochmal zurück.“ verkündete er dann und sah skeptisch auf sein Fahrrad. Es war babyblau-metallik. “Ich brauche dringend eine Dose schwarzen Lack.“ er grinste. Dann stieg er wieder auf und fuhr los. “Nee. Aber im Ernst: Wenn du mal eine in die Fingen bekommst, dann nimm sie bitte mit.“ zwar gab es schlimmeres als ein baby- blaues Fahrrad aber wenn er die Chance hatte es einzufärben, würde er es tun. Er schlug den Weg ein, der zu den Schlössern führen musste.

Tbc: eine weitere Straße

nach oben springen

#198

RE: Straßen

in München 12.10.2011 08:31
von Tharkay

“Feiern, Tanzen, Musik und so.“ Alles Dinge, die sie schon lange nicht mehr machen konnte. Sie vermisste vor allem die Musik, da man ohne Musik weder tanzen noch richtig feiern konnte.
Seine Antwort auf ihre Frage war ziemlich Schwammig, aber es interessierte sie auch nicht wirklich. Sie war ja nicht unbedingt hier um sich zu unterhalten. Wobei das auch nicht unbedingt unangenehm war.
Tharkay Blick machte deutlich was Sache war. Also so einer bist du. dachte sie schmunzelnd. Seine Hand fuhr ihre Seite entlang und begrabschte dann ihren Hintern. Kirsten ließ es zu, schmiegte ihren Körper an seine Hand an, und lächelte ihn auffordernd an.
Er verstand ihre Worte völlig falsch. “Ganz ruhig, Großer.“ beruhigte sie ihn. “Damit meinte ich nur, dass man im Voraus bezahlt.“ erklärte sie dann, was sie gemeint hatte. “Und Werbegeschenke gibt es nicht. Weil sich danach einige Männer nicht mehr halten könnten.“ sie grinste selbstsicher. “Du hast ja schon eine Kostprobe von dem, was ich zu bieten habe, genommen. Also? Was gibst du, damit ich ganz dir gehöre?“ schnurrte sie und sorgte dafür, dass sie so stand, dass er einen schönen Einblick in ihren Ausschnitt bekam. Ihr Reize lockten und sie sah ihn erwartungsvoll an.

((ooc: tbc ü18-Bereich wegen Raiting?)[/quote]



Er nickte zustimmend "das mach ich auch voll gern.. voll der rotz das es keine diskos mehr gibt... aber ehy wir haben ja bald diese mega geile overkillparty die wird so cool das du bestimmt voll auf deine kosten kommst" erklärte Khay überzeugt. "na ja ohne musik würde ich sterben .. ich hab noch Cds und batterien " er hielt den diskman hoch "außerdem kann ich Gitarre spielen zwar geht nur noch akustik aber das ist besser als nichts" und Khay konnte das ziemlich gut.

Das was ihr Körper zu ihm sagte war eindeutig und die sprache verstand er und ja er konnte euinfach nicht widerstehen das war so ein laster für den Toxic dem er erlegen war. Kirsten war aus dem Zeug gemacht von dem er träumte , sie wirkte wie aus einem dschungel entstiegen strahlte wildheit und leidenschaft aus. aber dieses missverständnis war wie ein kalter eimer wasser und er atmete aus als sie ihn aufklärte "achso.. ja ne is klar .. ich dachte shcon ich muss idch jetzt heiraten oder behalten " er lachte auf und zog den diskman und ein paar bonbons hervor. "da sind zwei fast volle batterien drin und die süßigkeiten sind auch voll selten...meinetwegen kannst du auch den diskman haben nur die cd möchte ich irgendwann wieder haben" erklärte tharkay "aber wenn ich dir DEN überlasse dann bekomm ich jetzt ein schönes vorprogramm und in der pension noch mal ein richtiges" er nahm die einladung an und blickte ungeniert in ihren ausschnitt und lächelte "mach mir die cd nicht kaputt die ist echt selten" meinte er noch und suchte aus dem ganzen elektrokram einen kopfhörer wie man ihn zum fernsehgucken benutzt hatte mit langem kabel.. den schloss er am discman an und gab ihn ihr schob sie in eine hintere ecke des ladens damit nicht jeder der reinkam die exklusivshow mitbekam "bitteschön du wolltest tanzen und Musik" meinte er jetzt und forderte sie zu einem strip auf


tbc ja achtzehnbereich wir kommen XD

nach oben springen

#199

RE: Straßen

in München 12.10.2011 20:55
von Josefine • Besucher | 213 Beiträge

Zitat von Vero
cf: Lares Lagerhalle - Hinterhof

Vero kam mit Josi auf die Straße. Sie schaute immer noch verwundert auf die Waffe. Kurzerhand steckte sie sie so weg, das keiner das Teil mehr sehen konnte. Sie sah Josi an und fragte Oder willst du die Waffe haben?


(ooc: sorry, habe Vero voll vergessen )



cf. lares Lagerhalle, Hinterhof


Mit Vero kam Josefine endlich wieder zurück auf die Straße. Auch wenn sie jetzt schon eine Weile untergetauscht waren, sollten sie trotzdem vorsichtig sein, dass kein Toxic sie sah. Das würde mit Sicherheit nicht so gut enden.
Aus den Augenwinkeln beobachtete Josi, wie Vero das Messer verstaute "Ähm nö muss jetzt nicht unbedingt sein. Ich denke du kannst uns beide auch ganz gut beschützen!" sei zwinkerte ihrer Freundin zu. Immernoch war sie nicht ganz sicher, warum Lukas Vero die Waffe gegeben hatte und nicht ihr aber so scharf war Josefine nun auch nicht ein Messer bei sich zu tragen. Sie mochte keine Gegenstände die andere Menschen verletzen konnten. Auch wenn sie zur Verteidigung dienten.
"Dann lass uns mal schnell zurück ins Hotel. Hoffentlich sind nicht alle anderen auch noch gefangen genommen worden." sie lächelte jedoch optimistisch zu Vero rüber. Eigentlich hatten sie die Wachen doch gut von den anderen abgelenkt.

(ooc: Sorry, dass ich so lange gebracht habe ;))

nach oben springen

#200

RE: Straßen

in München 12.10.2011 21:01
von Kirsten

Zitat von Tharkay
Er nickte zustimmend "das mach ich auch voll gern.. voll der rotz das es keine diskos mehr gibt... aber ehy wir haben ja bald diese mega geile overkillparty die wird so cool das du bestimmt voll auf deine kosten kommst" erklärte Khay überzeugt. "na ja ohne musik würde ich sterben .. ich hab noch Cds und batterien " er hielt den diskman hoch "außerdem kann ich Gitarre spielen zwar geht nur noch akustik aber das ist besser als nichts" und Khay konnte das ziemlich gut.

Das was ihr Körper zu ihm sagte war eindeutig und die sprache verstand er und ja er konnte euinfach nicht widerstehen das war so ein laster für den Toxic dem er erlegen war. Kirsten war aus dem Zeug gemacht von dem er träumte , sie wirkte wie aus einem dschungel entstiegen strahlte wildheit und leidenschaft aus. aber dieses missverständnis war wie ein kalter eimer wasser und er atmete aus als sie ihn aufklärte "achso.. ja ne is klar .. ich dachte shcon ich muss idch jetzt heiraten oder behalten " er lachte auf und zog den diskman und ein paar bonbons hervor. "da sind zwei fast volle batterien drin und die süßigkeiten sind auch voll selten...meinetwegen kannst du auch den diskman haben nur die cd möchte ich irgendwann wieder haben" erklärte tharkay "aber wenn ich dir DEN überlasse dann bekomm ich jetzt ein schönes vorprogramm und in der pension noch mal ein richtiges" er nahm die einladung an und blickte ungeniert in ihren ausschnitt und lächelte "mach mir die cd nicht kaputt die ist echt selten" meinte er noch und suchte aus dem ganzen elektrokram einen kopfhörer wie man ihn zum fernsehgucken benutzt hatte mit langem kabel.. den schloss er am discman an und gab ihn ihr schob sie in eine hintere ecke des ladens damit nicht jeder der reinkam die exklusivshow mitbekam "bitteschön du wolltest tanzen und Musik" meinte er jetzt und forderte sie zu einem strip auf.




“Wie auch immer ihr das ohne Strom anstellen wollt. Ich hoffe die Band ist gut. Aber ich werde auf jeden Fall kommen und mir das ansehen.“ versprach sie. “Akustik ist auch sehr schön. Ich glaub ich komme mal vorbei.“

“Keine Sorge großer. Ich bin eines von den Mädchen, mit denen man Spaß haben kann, ohne den ganzen Beziehungsstress und so.“ Er bot ihr die Batterien aus seinem Discman und was Süßes an. Dann sagte er noch, dass sie auch den Discman haben konnte, er dafür aber hier ein Vorprogramm haben wollte. Was soll ich mit nem Discman, wenn es bald keine Batterien mehr gibt, und Akkus ohne Strom nutzlos sind? dachte sie etwas verwundert. Außerdem brauchte sie jetzt nur noch in einen Laden zu gehen, und sich einen zu nehmen. Das Ding war ihn ihren Augen also völlig wertlos. Die Information, dass die CD selten sei nutzte ihr nichts, da er sie ja eh nicht abgeben wollte.
Der Toxic suchte etwas in dem ganzen Krempel. Als er es gefunden hatte, schob er sie nach hitnen in den Laden. Er reichte ihr Kopfhörer und Discman und forderte sie anscheinend dazu auf, ihre Kleidung loszuwerden. Kirsten sah ihn lächelnd an. Sie hatte dem Deal noch nicht zugestimmt. Schließlich wollte sie den Discman nicht haben. Sie öffnete den Discman und besah sich die CD. Dabei zog sie kurz eine Augenbraue hoch. Das war nicht unbedingt ihr Musikgeschmack.
“Sei mir nicht böse, Süßer, aber ich kann weder mit dem Discman noch mit der Musik was anfangen. Die Batterien und die Süßigkeiten würde ich nehmen, und wenn du willst, bin ich gerne die erste die nichts mehr an hat.“ machte sie verführerisch ihr Angebot. “Was sagst du?“

nach oben springen

#201

RE: Straßen

in München 12.10.2011 21:03
von Vero • Besucher | 91 Beiträge

Vero lief mit Josi die Straße entlang. Sie hörte Josi zu während sie sich um schaute. Sie traute der ruhe nciht. Es waren viele Leute unterwegs. Sie meinte auch Schüsse zu höre. War sich aber nicht sicher. Mal schauen wer uns gleich begrüßen kommt. sagte sie zu Josi.

nach oben springen

#202

RE: Straßen

in München 13.10.2011 14:34
von Josefine • Besucher | 213 Beiträge

Vorsichtig ging Josefine neben ihrer Freundin nebenher. Ziemliche viel war hier los und es herrscht eine unruhige Stimmung. Waren die Toxics daran schuld? Vielleicht hatten sie noch andere Tribes besucht. Wie auch immer es musste was gegen sie unternommen werden und das bald sonst wurden sie immer stärker und stärker.
"Vielleicht ist ja endlich Mia wieder aufgetaucht..." überlegte Josi laut. Es war eine sehr enge Feundin von ihr geworden und sie vermisste ihre Tribeanführerin. Sie fehlte...
"Ok dann lass und mal reingehen und gucken, wies so dadrin aussieht" schlug Josefine vor und trat ein.

tbc: Hotel Eden Wolff, Empfangshalle

nach oben springen

#203

RE: Straßen

in München 13.10.2011 15:20
von Vero • Besucher | 91 Beiträge

Ja, hoffentlich ist sie wieder da. sagte Vero und folgte Josi ins Hotel.

tbc: Hotel Eden Wolff, Empfangshalle

nach oben springen

#204

RE: Straßen

in München 17.10.2011 10:33
von Amelie • 601 Beiträge

cf: Umgebung des Heizkraftwerks

Amelie kam mit Jack auf die Straße. Gereizt sah sie ihn an. "Ich weiß auch das dass Zeug nicht auf den Bäumen wächst!!! Wieso machst du deswegen so einen Stress? Bald haben wir wieder Strom, dann können wir doch herstellen was wir wollen und brauchen! Oder etwa nicht?!" Lie sah darin nicht solche Probleme. Sklaven hatten die Toxics genug die, die Arbeit machen konnten und Jack war schlau. Also! Da sollte sich doch ein Weg finden lassen.

nach oben springen

#205

RE: Straßen

in München 17.10.2011 11:10
von Jack • Besucher | 125 Beiträge

cf: Umgebung Heizkraftwerk

“Strom allein reicht dafür nicht. Die Rohstoffe kommen teils aus anderen Ländern, teilweise kommt man an sie nicht ohne das Fachwissen ran. Wir müssen einen Teil der technischen Entwicklung der Menschheit noch einmal durchmachen. Und selbst dann ist es nicht sicher, ob alles wieder so wie früher wird. Also vom Warenangebot und so.“ erklärte er ruhig, und ließ sich von ihrer gereizten Laune nicht aus der Ruhe bringen. Anscheinend hatte sie noch nie darüber nachgedacht. Er hingegen schon, und hatte sich darauf eingestellt. Sie würde das auch irgendwann einsehen und das beste daraus machen.
“Aber wolltest du nicht Urlaub machen? Dann sollten wir nicht über so ernste Themen reden, oder?“ er lächelte sie an. Es hatte keinen Sinn, wenn sie loszogen um Spaß zu haben, und sie gereizt war.
“Mal ne Frage: Was hälst du davon, dass ich einen kleinen Elektrokladen eröffne, wenn der Strom wieder da ist?“ Die Idee hatte er schon länger, und jetzt fand er, war es eine gute Gelegenheit darüber zu reden. “Ich würde Elektrosachen zum Tausch anbieten und dann einen Reparaturservice dazu. Wir würden den Gewinn Teilen. Was sagst du?“ gespannt sah er sie an.

nach oben springen

#206

RE: Straßen

in München 17.10.2011 11:30
von Amelie • 601 Beiträge

Lie hörte Jack zu jedoch gefiehl ihr gar nicht was sie da hörte. "Du meinst es wird vielleicht nie wieder so wie früher?!" fragte sie verwirrt denn das hatte sie wirklich nicht gedacht. Aber es stimmte was Jack sagte klang logisch und leuchtete auch Lie ein. "So ein Scheiß! Was soll das? Kann man da nichts machen? Was will ich mit ner völlig abgefrackten Stadt? Ich will München so wie früher! Nur das ICH diesmal das sagen habe! Ist das so schwer zu kapieren?" böse sah sie Jack nun an. "Du wirst dafür eine Lösung finden! VERSTANDEN!" schrie sie entsetzt und fordernd. Wie Jack das machen würde war ihr egal, hauptsache es würde so werden wie sie das wollte.

Als Jack dann anfing wieder vom Urlaub zu reden beruhigte sie sich langsam wieder und hörte ihm weiter zu. "Einen Laden? So wie Lares?" Amelie überlegte eine Weile. Warum wollte Jack jetzt einen Laden? Versuchte er jetzt etwas so zu sein wie Lares? Ein zweiter Lares? Nein das konnte Amelie nun wirklich nicht gebrachen. "Ich bin dagegen! Wir Toxics brauchen keinen Laden! Sowas können andere Iditoten machen..." sagte sie streng und mit Idioten meinte sie dabei natürlich ihren Lares. Nein sowas stand nicht zu Debatte. "Wenn der Strom wieder da ist wirst du andere Aufgaben haben, du wirst also keine Zeit für so einen dummen Laden haben!" stellte sie nocheinmal klar und ging dann weiter richtung Einkauszentrum.

nach oben springen

#207

RE: Straßen

in München 17.10.2011 11:44
von Jack • Besucher | 125 Beiträge

“Zumindest nicht ganz.“ erwiderte Jack ruhig. Dann seufzte er als sie ihn erneut anschrie. “Man Lie. Wenn du alles wie früher haben willst, warte bis genug Kids erwachsen sind, baue das alte System wieder auf aber lass mich damit in Ruhe. Wir leben in einer neuen Welt, und können sie nach unseren Wünschen neu aufbauen. Das ist viel besser, und ich weiß, dass du genau das vor hast. Ich kann dir nicht vorher sagen, was alles wieder funktionieren wird, und wo wir improvisieren müssen. Einige Sachen werden wir sicherlich nicht mehr haben können, oder erst in Jahren. Oder wir finden einen besseren Ersatz.“ Er ließ sich von ihrem Geschrei nicht aus der Ruhe bringen. Er war kein Magier, und was sie da verlangte war Unfug. Ob sie das wusste, oder wirklich daran glaubte? Nun, es war sicherlich in diesem Moment einfach besser nichts dazu zu sagen.

“Warum? Profit. Ansonsten würde ich mir keine Arbeit machen.“ Sie hatte sich entschieden und für Jack war das ok. “Wie du meinst.“ sagte er und musste grinsen, weil er genau wusste wer mit 'andere Idioten' gemeint war. Doch er verkniff sich jede Bemerkung.
“Also keine Zeit zum Ausruhen. Man Lie. Ich hoffe du kennst den Unterschied zwischen Sklaven und Anhängern.“ murmelte er, meinte es aber nur halb so ernst, wie es sich anhörte. Dann sah er sie interessiert an. “Aber das klingt, als hättest du schon Pläne. Was hast du vor?“ wollte er dann wissen. Wenn sie nicht darüber reden wollte, war das ok. Doch fragen kostete ja nichts.


Tbc: Einkaufszentrum

nach oben springen

#208

RE: Straßen

in München 17.10.2011 12:12
von Amelie • 601 Beiträge

Die Welt neu aufbauen, nur besser. Amelie lies sich das immer wieder durch den Kopf gehen. Ja sie könne die Welt neu aufbauen und besser machen wie eh und jeh. Warum an damals denken wenn man es noch besser haben könnte? Amelie würde sich nicht mit Chaos zufreiden geben und sich stoppen lassen. Auch nicht von Jacks Bedenken. Wenn er es nicht tuen wollte? Gut! Dann würde sie sicher einen anderen finden. Es gab noch genug clevere Kids hier in der Stadt und wenn sie gute Argumente hätte würden sie sich sicher um die Arbeit bei ihr reißen.

Amelie sah Jack nur kühl an als dieser Frage was sie für Pläne hätte und antwortete kurz. "Die Welt neu aufbauen, nur besser!" mit einem süfisanten und siegessichern lächeln ging sie in das Einkauszentrum. Ja sollte er nur blöd schauen. Amelie würde das schaffen und wenn sie dabei über Leichen gehen würde!

tbc. Einkauszentrum

nach oben springen

#209

RE: Straßen

in München 17.10.2011 12:50
von Nyela • Besucher | 222 Beiträge

cf. Nyelas Bar

Nyela kam mit Alexander nach draußen sie wollten zum Skater Park doch scheinbar schien Alexander noch etwas anderes eingefallen zu sein. Er zuckte schreckhaft zusammen und meinte dann er müsse los. Nyela sah ihn nur verwundert an. Was hatte er denn? Er wirkte richtig panisch und machte sich schnelle aus dem Staub.

Dann sah es auch Nyela, direkt vor ihr an der Wand. Ein riesiges Graffiti. Die Toxics Party? Nyela überlegte. Hatte Alexander sie nicht vor den Toxics gewarnt? Ja sicher, scheinbar musste er deswegen jetzt auch los. Er hatte wohl Angst.

Doch Nyela überlegte, eine Party das wäre die Chance...Leute die auf Partys gehen, würden sicher auch ihre Bar besuchen kommen. So gefährlich es auch schien, Nyela musste einfach auf diese Party und dort für ihre Bar Werbung machen!

nach oben springen

#210

RE: Straßen

in München 17.10.2011 14:04
von Jack • Besucher | 125 Beiträge

Zitat von Amelie
Die Welt neu aufbauen, nur besser. Amelie lies sich das immer wieder durch den Kopf gehen. Ja sie könne die Welt neu aufbauen und besser machen wie eh und jeh. Warum an damals denken wenn man es noch besser haben könnte? Amelie würde sich nicht mit Chaos zufreiden geben und sich stoppen lassen. Auch nicht von Jacks Bedenken. Wenn er es nicht tuen wollte? Gut! Dann würde sie sicher einen anderen finden. Es gab noch genug clevere Kids hier in der Stadt und wenn sie gute Argumente hätte würden sie sich sicher um die Arbeit bei ihr reißen.

Amelie sah Jack nur kühl an als dieser Frage was sie für Pläne hätte und antwortete kurz. "Die Welt neu aufbauen, nur besser!" mit einem süfisanten und siegessichern lächeln ging sie in das Einkauszentrum. Ja sollte er nur blöd schauen. Amelie würde das schaffen und wenn sie dabei über Leichen gehen würde!

tbc. Einkauszentrum




Er sah wie Amelie nachdachte. Dann sah sie ihn kühl an, Jack erwiderte ihren Blick nicht wärmer. Dann haute sie ihm seinen eigenen Satz um die Ohren. Verdutzt sah er ihr hinter her, bevor er ihr leise lachend ins Einkaufszentrum folgte.

Tbc: Einkaufszentrum

(ooc: Sorry. Aber das paste so schön noch hier hin ^^)

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: conley
Forum Statistiken
Das Forum hat 1358 Themen und 12902 Beiträge.



Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen