#361

RE: Straßen

in München 23.11.2011 21:10
von Dean • Besucher | 240 Beiträge

Dean war ein wenig angenervt, dass schon wieder jemand mit einer Waffe vor ihm stand und ihm seinen Abend mit Larissa versauen wollte, doch dann sah er, wie sie ihre Waffe sinken ließ. Er atmete tief durch. Und dann merkte er, dass das fremde Mädchen scheinbar anfing zu weinen. "Bitte, tu mir den Gefall und warte hier." Während er zu ihr sprach blickte er ihr tief in die Augen und es war eindeutig Sorge darin zu lesen, aber auch ein bisschen Verwirrung. Er verstand die Welt einfach nicht mehr und war sich nicht sicher, ob das wirklich schon das Ende der Gefahr bedeuten sollte. "Werd nochmal einer schlau aus euch Frauen." Doch schon während er dies sagte, ging er bereits zügig auf das Mädchen zu. Als er sich ihr bis auf wenige Schritte genähert hatte, fragte sie ihn nach den Nomen. Er schaute sie überrascht an. "Keine Ahnung. Aber du solltest dich erstmal versorgen lassen. Du siehst total fertig aus." Er trat neben sie. "Soll ich dir deine Tasche abnehmen?" Misstrauen war jedoch immer noch in seinem Blick zu lesen und sein Blick glitt immer wieder zu Larissa in der Hoffnung, dass sie seiner Bitte nachkam.

nach oben springen

#362

RE: Straßen

in München 23.11.2011 21:32
von Larissa • Besucher | 259 Beiträge

Larissa hörte auf Dean und blieb wo sie war. Obwohl sie das Gefühl hatte als sie anfing zu weinen eher sie gefragt war, aber nun gut, sie lächelte frech und deutete auf Katja. "Trösten!" sagte Larissa und deutete eine Umarmung an. "Männer!" murmelte sie scherzhaft und rollte mit den Augen.
"Da sind keine Nomen drin!" antwortete Larissa ruhig, aber sichtlich besorgt. "Haben die dir das angetan?" fragte sie erschrocken nach. "Du armes Ding!" Nun wollte sie doch auf Katja zugehen, blieb aber nach dem ersten Schritt stehen und warf Dean einen bittenden Blick zu, denn das Mädchen wirkte total aufgelöst und fertig...

nach oben springen

#363

RE: Straßen

in München 23.11.2011 21:51
von Katja

Katja seufzte und streifte sich die Haare vom Gesicht weg. Der Junge kam auf sie zu. Es war ihr egal. Es war ihr alles egal, ob er sie trösten oder verletzen wollte. Sie war einfach fertig. Die Tränen flossen. Sie nickte als Larissa sagte, dass keine Nomen 'dort' seien. Als sie weiter nachfragte, wurde das Mädchen auf einmal sehr energisch, wenn man es so sagen will. "Ja, sie haben es getan. Sie haben mein Fahrzeug entzündet und gesprengt. Meine Freunde wurden in Gefangenschaft genommen, die ganze Ware, die ich so lange gesammelt habe. Ich blieb da liegen und sollte jetzt eigentlich tot sein. Und nein, danke, ich behalte meinen Rucksack."

nach oben springen

#364

RE: Straßen

in München 23.11.2011 22:10
von Dean • Besucher | 240 Beiträge

Dean schaute zu Larissa und hob die Hände leicht abwehrend. "Trösten ist dein Part." Dann nickte er ihr zu, dass sie näher kommen kann. Das fremde Mädchen sah aus der Nähe echt schlimm aus. Ihre Verletzungen waren nicht ohne und hier draußen konnte sie weiß gott nicht bleiben. Da sie sich weigerte ihm seinen Rucksack zu geben hob er sie einfach mitsamt Tasche vom Boden hoch, sodass sie nun vor seiner Brust hing, ein Arm unter ihrem Rucksack, den anderen unter ihren Knien. Ihr Rucksack war schwerer als er zunächst angenommen hatte, aber gott sei dank war es nicht weit zu seiner Unterkunft. "Wir müssen dich erstmal irgendwohin bringen, wo wir deine Wunden versorgen können." An Larissa gewandt fügte er hinzu "Weißt du irgendwas, wo wir sie hinbringen können? Dann erblickte er noch ein Mädchen und einen Jungen auf der Straße und rief zu ihnen rüber. "Würdet ihr uns vielleicht helfen? Hier ist jemand schwer verletzt und braucht dringend medizinische Behandlung."

nach oben springen

#365

RE: Straßen

in München 23.11.2011 22:18
von Katja

Er hob sie hoch. Es tat weh. Natürlich tat es weh, praktisch alles tat weh seit einiger Zeit. Sie legte ihr Gewehr auf den eigenen Körper und guckte ihn erschöpft an. Es war zu viel, einfach zu viel... Tränen fingen wieder an zu fließen.

nach oben springen

#366

RE: Straßen

in München 23.11.2011 22:27
von Crazy • Besucher | 127 Beiträge

Crazy musste nun lachen und wuschelte ihr durchs rote Haar. ‘‘Schon gut keine Sorge mit dir kann ich auch nicht reden, da du noch viel zu Jung bist.‘‘ scherzte er um sie zu ärgern. Als Lena sagte, dass Johnny es noch nicht wusste, nickte er nur und bei ihrer nächsten Aussage wurde sein Gesicht ernst und sah ihr in die Augen. ‘‘Ja genau 16 und noch jung. Gut, dass ich da bin, den in der heutigen Welt kann vieles passieren.‘‘ sagte Crazy ernst. Er merkte, dass sie sich verändert hatte, und würde später mal mit Wild unter vier Augen reden. Nun wurde er angesprochen von einem Typen, der vorhin das schöne Mädchen geküsst hat. Crazy drehte sich um und ging etwas nach vorne und schob Lena nach hinten und sah nun die andere Frau, die ihr nicht gut ging. Crazy merkte, dass es der Frau nicht gut ging. ‘‘Ähm ich will nicht unhöflich sein aber du solltest sie runter tun den sie weint. Sie hat starke Schmerzen.‘‘ meinte er zu ihm. Er sah sich um und überlegte kurz. ‘‘Drinnen ist mein Cousin Wild. Er kennt sich etwas mit solchen Sachen aus vielleicht kann er helfen. Nur ich weiß nicht, wo er ist, da im Lagerhalle etwas viel los war.‘‘ meinte Crazy und ging weiter zu der Frau hin die Verbrennungen hat.

nach oben springen

#367

RE: Straßen

in München 24.11.2011 07:51
von Larissa • Besucher | 259 Beiträge

Entsetzt schlug Larissa sie Hände vor den Mund und sah mit großen Augen zu Dean. "Kennst du die Nomen, Dean? Wenn nicht, sei froh... das hilft dir um einiges nachts besser zu schlafen!"
Nachdem Dean ihr zugenickt hatte ging auch sie zu Katja und band ihr die Haare zusammen. "Wir haben drin Wasser, etwas zu Essen und außerdem bist du da drin sicher! Da sind überall Männer der Toxics..." Natürlich wusste Larissa das auch diese ziemlich grausam sein konnten, aber im Gegensatz zu den Nomen waren diese richtige Engel. "Schh..." machte sie und streichelte ihr behutsam über den Hinterkopf. "Alles wird gut!" versprach Larissa und folgte Dean der mit Katja auf den Arm zur Lagerhalle ging. Natürlich machten die Türsteher Streß und sie wurden nicht eingelassen. "Ohne sie!" hatten diese unhöflicherweise erwähnt und zeigten auf das schwerverletzte Mädchen. Außer sich für Larissa sie an, beschimpfte sie bis sie genervt zu Dean sah der jetzt Crazy und Lena um Hilfe bat...
Larissa lauschte Crazys Worten. "Ich gehe rein und suche ihn! Danke!" Sie lächelte Crazy freundlich an und wollte gerade in die Lagerhalle gehen als sie sich erneut umdrehte, denn ihr war ein wichtiges Detail entgangen. "Ähmm... wie sieht er denn aus? Könnte vielleicht wer von euch mitkommen?"

tbc: Lagerhalle - Eingangsbereich

nach oben springen

#368

RE: Straßen

in München 24.11.2011 10:24
von Jack • Besucher | 125 Beiträge

Zitat von Mie

Zitat von Jack
Plötzlich schlug ein Mülleimerdeckel vor seinen Fußen auf. Erschrocken sah er auf und erblickte ein Mädchen, das seinen Namen kannte. Er überlegte und erkannte sie dann als einen der Nomen. Er war ihr einmal in einem Kampf begegnet, und sie war keine von den netten Mädchen. Doch an ihren Namen erinnerte er sich nicht mehr. Schnell zog er seine Waffe und richtete sie auf Mie worauf auch die andren Nomen aus dem Schatten traten. Es sah nicht gut für ihn aus.
“Wir haben alle Menschen eingeladen, klar dass du da als Monster Probleme hattest rein zu kommen.“ erwiderte er trocken. Er stand langsam auf, und zog seine Waffe. Mit kaltem Blick richtete er sie auf Mie. “Ich auch nicht, also mach schnell, was willst du?“ er wahr auffällig ruhig und beherrscht.


Mie sah ihn unverändert an als er die Waffe auf sie richtete, aber warum sollte sie auch Angst haben? Sie war nicht allein, Jack schon und so traten ihre Begleiter, mit gezogenen und entsicherten Waffen, aus dem Schatten. "Warum bist du schlecht drauf, Jack?" Mie hob die Hände um ihm anzudeuten das doch alles geklappt hatte und die Stadt hell leuchtete. "Du hast den Kids den Strom zurückgebracht. Du bist der wahre, aber stumme Held..."
Auf seine Aussage hin mit dem Monster hob sie erstaunt ihre Augenbrauen, lächelte dennoch unentwegt weiter. "Du hälst mich also für ein Monster?" Mie schüttelte nur ihren Kopf als er sagte sie solle schnell machen und fragte was das Mädchen der Nomen eigentlich wollte. Kurz überlegte Mie gespielt. "Lernen durch Schmerz, Jack. Die Nomen werden dir zeigen wie das mit der Gastfreundlichkeit funktioniert und du wirst mich begleiten... weil du's bist, sag ich's dir einmal im netten Ton, Waffe runter und mitkommen!" Süß lächelte Mie ihn an, wobei sie wirklich sehr jung, noch kindlich wirkte und diese Situation noch skuriller wirken ließ...





“Liegt alles an deiner Gesellschaft, Süße.“ schnurrte Jack verächtlich Und dass er nicht stumm war, würde sie auch noch merken. “Bist du etwa keins?“ Jack tat erstaunt. “Na dann entschuldige vielmals, ich bin mir noch nicht ganz sicher wo die Grenze zwischen Biest und Monster liegt.“ Diesmal sah es wirklich übel für ihn aus, und ohne Hilfe würde er hier nicht raus kommen. Und er hatte auch schon eine Idee. Er hoffte nur, dass er sie überlebte.
Blitzschnell zog er das Headset aus der Tasche schaltete es im Herausnehmen an und hielt es sich vor den Mund. “Jack hier. Nomen in der Nähe …..“ Das war alles was er raus brachte bevor einer der Nomen ihn mit irgend einem Prügel in den Rücken traf. Jack stürzte nach vorne und das Headset flog über den Boden und verschwand im Dunkeln. Der Junge Mann fluchte, rappelte sich sofort wieder auf, und sah Mie eiskalt an.
“Und was wenn ich nicht mit will?“ Er musste Zeit gewinnen, was jetzt schwierig werden dürfte und er bereitete sich auf einen Kampf vor. Ein Glück waren sie noch in Reichweite des Funksenders für das Headset. Doch das würde Mie sicherlich nicht freuen dass er versucht hatte einen Notruf zu machen, und er wusste dass er auf Dauer keine Chance gegen sie und ihre Leute hatte. Sie war um einiges jünger als er selbst, mit ihr würde er sicher fertig werden, doch dann gab es da immer noch ihre Freunde. Und die würden sicherlich nicht zögern zu schießen wenn er angriff. Also wartete er darauf dass sie ihn angriffen. Die Waffe wieder auf Mie richtend stand er aufrecht und trotzig da um abzuwarten was passierte. Würde sie einen Schritt auf ihn zu machen hätte sie Blei im Körper.

nach oben springen

#369

RE: Straßen

in München 24.11.2011 10:56
von Mie • Besucher | 145 Beiträge

Mie beobachtete ihn lächelnd. Er sollte die Zeit mit ihr genießen, denn sie war im Verhältnis zu den anderen noch eine gute Wahl. Sicherlich würde er das aber auch noch selbst rausfinden und konnte dann zwischen Monster und Biest unterscheiden.
Mie schaute auf die Stelle wo das Headset verschwunden war und hob ihr grinsend ihr Kinn, hinterhältig funkelte sie Jack an. "Amelie ist weg, wir haben Jack und jetzt ruft er seine kleinen Freunde auch noch zu uns..." Mie legte den Kopf schief, sie musste sich nun beeilen das wusste sie und streckte die Hand zu einem der Nomen aus, stumm gab er ihr das Funkgerät. "Ich werde sie alle töten lassen, das weißt du und wenn ihr tot seid steht niemand Jered mehr im Weg..." Sie hob die Augenbrauen. "Auf mich kommt es dabei nicht an, auch das weißt du..." Nun machte sie einen Schritt von ihm weg. "Kommst du nun?" Mie hob das Funkgerät und sah ihn an während eine Stimme ertönte: "Haben Kontakt." Sie antwortete nicht und sah Jack böse an. "Mie?" "Soll ich ihnen befehlen jeden zu töten der die Lagerhalle auf deinen Wunsch hin verlässt? Nur du hast es in der Hand deine kleinen Freunde zu retten... oder willst du es uns jetzt wirklich so leicht machen?" Mie's Leute waren genauso weit entfernt und hatten eine perfekte Sicht auf alle seine Leute, keiner von ihnen würde unbemerkt der Lagerhalle entkommen. Erstrecht nicht seit sie den Strom für die Nomen wieder angeknippst hatten. Auch haben die Nomen über das zweite Headset seinen Notruf gehört und waren vorbereitet, wenn er also nicht wollte dass das heute Nacht in einem Blutbad endete sollte er jetzt mitkommen. Ernst blickte Mie ihn an und drückte den Knopf. "Mie hier..."
Sie sah Jack wartend an und würde ihm noch eine Minute geben, danach war ihr Befehl klar. Unauffällig zogen die Nomen den Kreis um ihn enger.

nach oben springen

#370

RE: Straßen

in München 24.11.2011 11:15
von Lena • Besucher | 270 Beiträge

Zitat von Larissa
Entsetzt schlug Larissa sie Hände vor den Mund und sah mit großen Augen zu Dean. "Kennst du die Nomen, Dean? Wenn nicht, sei froh... das hilft dir um einiges nachts besser zu schlafen!"
Nachdem Dean ihr zugenickt hatte ging auch sie zu Katja und band ihr die Haare zusammen. "Wir haben drin Wasser, etwas zu Essen und außerdem bist du da drin sicher! Da sind überall Männer der Toxics..." Natürlich wusste Larissa das auch diese ziemlich grausam sein konnten, aber im Gegensatz zu den Nomen waren diese richtige Engel. "Schh..." machte sie und streichelte ihr behutsam über den Hinterkopf. "Alles wird gut!" versprach Larissa und folgte Dean der mit Katja auf den Arm zur Lagerhalle ging. Natürlich machten die Türsteher Streß und sie wurden nicht eingelassen. "Ohne sie!" hatten diese unhöflicherweise erwähnt und zeigten auf das schwerverletzte Mädchen. Außer sich für Larissa sie an, beschimpfte sie bis sie genervt zu Dean sah der jetzt Crazy und Lena um Hilfe bat...
Larissa lauschte Crazys Worten. "Ich gehe rein und suche ihn! Danke!" Sie lächelte Crazy freundlich an und wollte gerade in die Lagerhalle gehen als sie sich erneut umdrehte, denn ihr war ein wichtiges Detail entgangen. "Ähmm... wie sieht er denn aus? Könnte vielleicht wer von euch mitkommen?"

tbc: Lagerhalle - Eingangsbereich




Lena wurde langsam sauer. Sie schnaubte kurz und wollte Antworten, als dann Dean die beiden ansprach. Lena sah wie er eine Frau trug die Verbrennungen hat aber sie sah nicht wie schwer. Crazy stellte sich vor ihr, worauf sie nicht gerade glücklich war, aber sie sagte dazu nichts. Sie hörte allen zu bis Larissa dann Wild holen gehen will und fragte ob, wer mitgeht. Lena wollte gerade mit Ja beantworten, als sie merkte, dass sie es nicht wirklich ging. ‘‘Crazy geht mit dir mit. Ich bleibe bei der Frau.‘‘ sagte sie zu ihr und sah Crazy an. ‘‘Ich kann nicht rein.‘‘ meinte sie leise. Sie ging von vor Crazy vorbei und ging zu der Frau und Dean.

nach oben springen

#371

RE: Straßen

in München 24.11.2011 11:24
von Dean • Besucher | 240 Beiträge

Dean schaute irritiert zu Larissa. "Nein, ich sagte doch, ich weiß nichts von euren Tribebildungen. Auch diese Nomen kann ich nicht." Auch er hatte bemerkt, dass das Mädchen, welches er turg scheinbar große Schmerzen hatte, aber er traute ihr auch eigentlich nicht zu, dass sie es noch weit aus eigener Kraft schaffte. Er schaute sie an. "Willst du lieber allein weiter laufen? Du siehst nicht so aus, als würdest du noch weit kommen. Aber wenn ich dich runter lassen soll, sag bescheid." Als Larissa schon drauf und dran war die Lagerhallte zu betreten wandte sich Dean noch einmal zu ihr um. "Bitte, pass auf dich auf. Ich weiß ja, dass du ein Händchen dafür hast in Schwierigkeiten zu geraten." Und als das andere Mädchen vorschlug, dass der Junge Larissa begleiten sollte nickte Dean. "Findet ihn schnell und sorg dafür, dass Larissa dort drinnen nichts passiert." Die zweite Satzhälfte bekam einen fast drohenden Beiklang doch weiter sagte er nichts. Was war bloß mit dieser Stadt geschehen...

nach oben springen

#372

RE: Straßen

in München 24.11.2011 12:01
von Crazy • Besucher | 127 Beiträge

Crazy sah Larissa an und nickte ihr zu und sah aber wie sie stehen blieb und sich umdrehte. Sie fragte, ob wer mit kommen würde, da sie ihn nicht kannte. Crazy hörte Lena zu und war verwirrt, wieso sie nicht rein gehen wollte. Als sie aber vorschlug, dass er mit ihr mitging, war er nicht gerade begeistert den da müsste er sie hier alleine lasen mit Leuten die Lena oder er nicht kannte. Crazy dachte kurz nach und nahm sein Rucksack dann und nahm ein Messer raus und gab es Lena. ‘‘Hier, wenn was ist, benütze das.‘‘ meinte er leise und ernst und drückte es ihr in die Hand. Crazy folgte nun Larissa und bekam noch, mit was Dean sagte.

tbc: Lagerhalle - Eingangsbereich

nach oben springen

#373

RE: Straßen

in München 24.11.2011 21:59
von Mike • Besucher | 93 Beiträge

Zitat von Anni

Zitat von Caitlyn
Caitlyn schloss zusammen mit Anni zu Mike auf der irgendwie recht aufgebracht schien. Sie steckte die Hände in die Taschen ihres Kapuzenpullis und schaute sich während Anni etwas zu ihm sagte um wo sie sich immoment auffhielten. "Auch wenn die Frage vielleicht dämlich ist: Laufen wir überhaupt in die richtige Richtung?"


Anni stoppte. Mike hatte immer noch nichts gesagt. "Wir gehen falsch?" Sie zuckte mit den Schultern. "Ich habe keine Ahnung wo wir lang müssen... ich bin nicht von hier... kennst du den Weg?" fragte sie Caitlyn, aber wartete ihre Antwort nicht wirklich ab da ihre Vermutung ja auch eher eine Frage war... dann blickte Anni zu Mike und zog eine Schnute. "Wenn wir uns nicht langsam beeilen kommen wir noch zuspät..."




Mike schaute nur etwas verlegen, als Anni und Caitlyn aufschlossen. Anni hatte recht, Mike hatte nach dem ärger mit Josi vollkommen vergessen, das er ja eigentlich mit Anni und Caitlyn auf die Party wollte und als Caitlyn dann fragte, ob sie überhaupt richtig gehen würden, schaute Mike auch etwas fragend. Er hatte nämlich nicht gelesen wo genau die Party war und das war ihm etwas peinlich. "Wo ist die Party eigentlich?", fragte er dann und kratzte sich verlegen am Hinterkopf.

[ooc: sorry das es solange gedauert hat-.-]

nach oben springen

#374

RE: Straßen

in München 24.11.2011 22:20
von Katja

Katja hing in den Armen des Jungen mit Tränen in den Augen. Doch als er fragte, ob sie wieder auf ihre eigenen Beinen gestellt werden wolle, sagte sie leise: "Nein. Es ist besser so als selbst zu gehen." Ihr fiel plötzlich auf, dass ihr Gewehr nicht gesichert und auf seine Brust gerichtet war. Sie sicherte es und sagte: "Ich heiße Katja." Nach einer Weile fragte sie: "Sieht es schlimm aus?"

nach oben springen

#375

RE: Straßen

in München 25.11.2011 09:18
von Dean • Besucher | 240 Beiträge

Dean stand immernoch da, das Mädchen auf den Armen und blickte unruhig in Richtung Lagerhalle. Wann tauchen die denn wieder auf, wir brauchen hier dringend medizinische Versorgung. Typisch, da organiseren so ein paar Idioten eine Party, aber keiner denkt auch nur im entferntesten daran nen Sanitätsdienst oder ähnliches abzustellen. Er hatte sich zwar nie träumen lassen, dass eine Party so ausgehen würde, aber heutzutage war einfach alles möglich. Vorallem seit dem alle mit ihren Schusswaffen rumrannten. Als das Mädchen endlich das Gewehr sicherte welches auf ihn gerichtet gewesen war atmete er hörbar erleichtert aus. "Danke." Und als sie sich ihm dann vorstellte nickte er leicht. "Ich bin Dean. und... ja,... es sieht verdammt schlimm aus. Ich hoffe, dass bald jemand kommt der sich mit der Wundversorgung auskennt." Dann wandte er sich an das andere Mädchen. "Weißt du einen Ort, wo wir sie vielleicht gleich hinbringen könnten, damit sie entsprechend behandelt werden kann? Ich glaube nicht, dass eine dreckige Straße der ideale Ort ist, um sie abzulegen." Er schaute immer wieder kurz in Richtung Lagerhalle rüber.

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: conley
Forum Statistiken
Das Forum hat 1358 Themen und 12902 Beiträge.



Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen