#451

RE: Straßen

in München 04.12.2011 20:39
von Dean • Besucher | 240 Beiträge

Dean blickte Larissa in die Augen als sie ihm erklärte, warum sie noch da war. "Da würde ich mal glatt sagen: Glück für mich." Er grinste sie erneut frech an. Nachdem sie ihm mitgeteilt hatte, dass Katja ins Krankenhaus gebracht worden war, richtete er seinen Blick, der zeitweilen nach Katja suchen umher geschweift war wieder zurück auf sie und nickte leicht. Ja, das wäre wahrscheinlich das beste für sie. "Nun, wenn du meinst, wir können da noch helfen, können wir gerne hinterher, andernfalls... Er hob die Wodkaflasche leicht an, die er in seiner Hand hatte "Können wir auch zu mir gehen und dem Abend ein Ende setzen." Er hatte gerade ausgesprochen, als ein Mädchen auf sie zukam und sich zu ihnen gesellte. Dean musterte das Mädchen von oben bis unten. Sie wirkte ein wenig eingebildet auf ihn, so stolz wie sie dort vor ihnen stand und das Wort an Larissa wandte. Dann fing sie an über ihn zu reden, als wäre er garnicht da. Er zog eine Augenbraue hoch und schaute zwischen dem Mädchen und Larissa hin und her. "Kennst du sie?"

nach oben springen

#452

RE: Straßen

in München 04.12.2011 20:51
von Rike

Zitat von Józefin

Zitat von Sonya
Sonya strahlte Jó glücklich an, sie hatte ein wenig Sorge gehabt, dass er vielleicht wütend wäre, aber er war verständnisvoll, wie eigentlich immer. Auch sie umarmte ihn und gab ihm einen Kuss auf die Wange. "Danke, du bist echt toll, weißt du das?" Dann sah sie Rike wieder an, ihre Wangen waren noch leicht rötlich verfärbt. "Die Party ist leider eine Erwachsenenparty, die Trinken da Alkohol und so, ich glaube das ist nichts für uns. Du kannst ihn einfach Jó nennen das ist doch einfach genug, oder?" Mit einem Mal kam ihr eine Idee. "Jó denkst du, du könntest eben reingehen und etwas zu Essen rausholen und vielleicht auch eine Cola für Rike? Und wir brauchen unbedingt neue Kleider für sie, mit dem Kleid kann sie ja nicht mehr lange rumlaufen." Sie lächelte verlegen, sie war nicht wirklich froh daüber, ihm solche Umstände zu bereiten, aber wenn Rike schon zwei Wochen alleine war, brauchte sie dringend etwas richtiges zu essen. Obwohl es gab ja nun Strom, daran hatte sie sich noch immer nicht gewöhnt, sie würden in der Uni einfach für das Kind kochen können. "Oh ich hab ganz vergessen, dass wir ja jetzt wieder kochen können, lass uns also direkt zurückgehen." Sie reichte Rike die Hand und führte sie zurück in Richtung Uni.

tbc: Universität- Eingangsbereich



"Aber natürlich weiß ich das. Ich bin mit mir aufgewachsen.", erwiderte er und guckte in ihre Augen. "Ebenfalls."
Er wartete auf die Entwicklung der Situation und antwortete auf ihren Vorschlag: "Natürlich kann ich das.", sagte Józefin, als er Rike die ganze Packung der Butterkekse hinreichte. "Wir sehen uns später in der Uni oder noch auf der Straße, wenn es schnell geht." Doch dann erinnerte ihn Sonya an den Strom.
Er blieb still und sagte dann mit einem plötzlichen Lächeln: "Schon wieder hast du Recht. Ich habe mich schon so daran gewohnt, ohne Strom zu leben."

tbc: Eingangsbereich (Ludwig-Maximilians-Universität)




Rike schaute noch immer zwischen den beiden hinn und her und verfolgte das Gespräch, welches die beiden führte. Bis Sonya ihr dann erklärte, dass die Party nichts für sie sei. Lächelnd nickte Rike ihr zu"Ne, das ist dann wirklich nichts für mich." Auf den Vorschlag, ihn Jó zu nennen lächelte sie noch mehr. "Ja, das ist einfach genug, Danke." Das folgende Gespräch ging etwas schnell über die Bühne und Rike verstand nur die Hälfte, aber es ging um Essen und Trinken und das löste in ihr sogleich den HUnger aus. Sie nahm die Packung mit den Keksen von Jó entgegen und wandte sich an ihn "Vielen Dank. Das ist sehr lieb von dir." Sie nahm einen der Kekse hinaus und knabberte daran herum. Mit der anderen kleinen Hand ergriff sie Sonyas und ließ sich von ihr mitnehmen. Die Packung steckte sie vorher so in die Kleidtasche, dass sie mit der anderen Hand jederzeit noch einen Keks hinausnehmen konnte. Dann ging sie freudestrahlen mit den beiden mit. Angst hatte sie jetzt fast keine mehr.

tbc: Universität- Eingangsbereich

nach oben springen

#453

RE: Straßen

in München 04.12.2011 21:23
von Juli • Besucher | 99 Beiträge

Das kleine Mädchen war nun fast bei ihrem Zuhause. Es sah so aus als wäre keiner da. Juli kratzte sich am Kopf. Wo sind sie alle bloß?, dachte sie, aber dann beschloss sie doch rein zu gehen. Was sollte sie den draußen, bei dieser Dunkelheit und außerdem war ihr kalt. Auf ihrer Haut bildetet sich kleine, aber viel Hügelchen. Wenn keiner da war, wo war dann ihre Schwester, hoffentlich hatte sie sich mit niemanden angelegt. Da stieg in dem kleinen Mädchen große Sorgen auf. sie musst wissen, ob wirklich niemand da war, also ging sie in das große schöne Hotel.

tbc: Hotel Eden Wolff --> Esszimmer

nach oben springen

#454

RE: Straßen

in München 04.12.2011 21:48
von Larissa • Besucher | 259 Beiträge

Zitat von Lisa
Lisa wollte gerade die Lagerhalle betreten als ihr ein Pärchen auffiel. Sie schaute etwas näher hin und es kam ihr vor als würde sie Larrisa erkennen. Sie ging auf die beiden zu, die dort so komisch auf der Srraße waren und setzte ein geknsteltes Lächeln auf. Eigentlich mochte sie Larissa, da diese schon mal wenigstens einen guten Modegeschmack hatte, aber immerhin war sie nur Tharkays Hausmädchen und somit eine Sklavin. Sie stellte sich stolz vor die beiden und schaute den Kerl an. Er sah gut aus, das musste Lisa Larissa lassen, auch da hatte sie einen guten Geschmack, aber trotzdem was machte sie hier? Sollte sie nicht drinnen auf der Party sein, in Tharkays Nähe."Hey Darling, du siehst ja heute wieder hinreißend aus, das muss ich zugeben. Und eine hübsche Begleitung scheinst du auch zu haben, aber was machst du hier draussen und wie sieht es mit der Party aus?" Lisa stützte den Arm in die Hüfte und schaute sich kurz um.


Zitat von Dean
Dean blickte Larissa in die Augen als sie ihm erklärte, warum sie noch da war. "Da würde ich mal glatt sagen: Glück für mich." Er grinste sie erneut frech an. Nachdem sie ihm mitgeteilt hatte, dass Katja ins Krankenhaus gebracht worden war, richtete er seinen Blick, der zeitweilen nach Katja suchen umher geschweift war wieder zurück auf sie und nickte leicht. Ja, das wäre wahrscheinlich das beste für sie. "Nun, wenn du meinst, wir können da noch helfen, können wir gerne hinterher, andernfalls... Er hob die Wodkaflasche leicht an, die er in seiner Hand hatte "Können wir auch zu mir gehen und dem Abend ein Ende setzen." Er hatte gerade ausgesprochen, als ein Mädchen auf sie zukam und sich zu ihnen gesellte. Dean musterte das Mädchen von oben bis unten. Sie wirkte ein wenig eingebildet auf ihn, so stolz wie sie dort vor ihnen stand und das Wort an Larissa wandte. Dann fing sie an über ihn zu reden, als wäre er garnicht da. Er zog eine Augenbraue hoch und schaute zwischen dem Mädchen und Larissa hin und her. "Kennst du sie?"


Larissa biss sich lächelnd auf die Lippe als er ihr die Alternative mit der Wodkaflasche offenbarte als sie eine ihr ziemlich vertraute Stimme hörte. Kaum merklich zuckte sie zusammen und blickte sich um. Einen Moment starrte Lari Lisa etwas erstaunt an, denn sie hatte das hübsche Toxicmädchen bestimmt seit mehreren Tagen nicht mehr gesehen; möglich das es sogar Wochen waren. Dann lächelte Larissa und musterte auffällig Lisa. "Na, du siehst aber auch nicht schlecht aus!" gab sie keck zurück und als Dean etwas verwirrt fragt ob sich die Mädels kannten stellte sie die beiden einander vor. "Dean, darf ich vorstellen, Lisa... sie ist bei den Toxics! Ähmm... und Lisa, Dean, meine Begleitung!" Etwas stolz war sie ja schon, denn Dean war wirklich heiß und das war noch milde ausgedrückt.
Dann erzählte Larissa Lisa die Kurzversion ihres Abends. Das Kim sie hat laufen lassen hatte sie natürlich ausgelassen, denn Lisa war Amelie sehr treu ergeben. "Und jetzt ist sie verschwunden... wir wissen nicht wohin, die Toxic beraten sich drin, hinten im Hinterzimmer und haben mich rausgeschickt! Frische Luft tut auch echt gut nach diesem ganzen Drucheinander!" log Larissa, aber es klang stimmig und sie waren ja wirklich im Hinterzimmer, mehr oder weniger... "Ach... und Jack ist wohl auch weg! Amelie wahrscheinlich nach um sie zurückzuholen!"
Dann stockte sie. "Wo warst du eigentlich?" Da Lari glaubte Lisa würde sicherlich nichts geheimes ausplaudern wollen fügte sie noch an: "Ich habe dein Zimmer aufgeräumt, deine Wäsche gewaschen und das Bett frisch bezogen. Willkommen zurück!" Das meinte Larissa aber wirklich so, denn sie mochte Lisa ganz gerne auch wenn sie sich bisher nur etwas oberflächig kannten...

nach oben springen

#455

RE: Straßen

in München 04.12.2011 22:39
von Lares • Besucher | 455 Beiträge

cf: Lagerhalle // Hinterraum

Lares lies sich beim Gehen von Lukas stützen. Die Schmerzen waren schon recht unangenehm. Das Erste, das Lares tun wird, sobald er im Lager war, war sich eine Packung Schmerztabletten einzuwerfen... "Da vorne steht mein Van.", lotzte er die beiden ein wenig die Straße entlang, in eine Seitengasse.
Nachdem Lares sich von Lukas auf den Beifahrersitz helfen lies, schickte er ihn nach hinten in den Laderaum. In der Fahrerkabine war kein Platz für eine dritte Person. "So..." Lares wühlte den Schlüssel aus seiner Hosentasche und drückte ihn Chris in die Hand. "Gas, Bremse, Kupplung, Gangschaltung, Handbremse, Scheibenwischer... ok?"

nach oben springen

#456

RE: Straßen

in München 04.12.2011 22:48
von Lukas • Besucher | 130 Beiträge

cf: Lagerhalle // Hinterraum

Zusammen mit Chris und Lares kam Lukas aus der Lagerhalle und folgte Lares' Wegbeschreibung bis zu seinem Van. Er half Lares noch auf den Beifahrersitz und verschwand und im Laderaum. Ihm fiel auf, das er irgendwie jedes mal im Laderaum mitfuhr, egal ob der Beifahrersitz frei war oder nicht...

nach oben springen

#457

RE: Straßen

in München 04.12.2011 23:08
von Chris • Besucher | 304 Beiträge

cf: Hinterraum

Sie ließ sich auf den Fahrersitz fallen und reichte Lukas den Korb nach hinten. Dann sah sie sich die Gangschaltung an, die waren ja oft von Wagen zu Wagen verschieden. Sie trat die Kupplung durch und startete den Wagen, dann legte sie den ersten Gang ein und trat recht kräftig aufs Gas, während sie die Kupplung langsam kommen ließ. Der Wagen ihrer Eltern war ein Ford Transit gewesen, und so war sie es gewöhnt, dass man bei den größeren Wagen etwas mehr aufs Gas langen musste, um den Motor nicht abzuwürgen. Chris grinste, als sie losfuhren. Auch wenn sie es noch nicht so oft gemacht hatte, liebte sie Autofahren sehr, schade das das Radio nicht mehr funktionierte. Etwas Musik wäre nebenher nett gewesen. Auch wenn sie manchmal etwas zu abrupt bremste, brachte sie die Fahrt einigermassen hinter sich, ohne Schrammen in das Auto zu fahren, oder irgendwem ein Schleudertrauma zu verschaffen. Vor der Lagerhalle kam sie zum Stehen und grinste Lares an. "Das hat Spaß gemacht, danke. Wenn du mir die Schlüssel gibst, schliesse ich schonmal auf, dann kann Lukas dich direkt reinbringen." Sie wartete kurz ab, bis sie die Schlüssel hatte und schloss das Tor auf, dann öffnete sie die Tür, damit die Jungs bequemer hineinkamen.

tbc: Lares Lagerhalle

nach oben springen

#458

RE: Straßen

in München 05.12.2011 10:41
von Kevin • Besucher | 133 Beiträge

Zitat von Mie
Ihr Lächeln verschwand als er sie anbrüllte. Da hatte sie gedacht einmal etwas richtig gemacht zu haben, aber ihm konnte man doch echt nie etwas recht machen. Wütend, teilweise auch über sich selbst, versuchte sie ihn von sich weg zu schubsen, jedoch gelang es ihr nicht so recht, denn körperlich hatte Mie ihm nicht viel entgegenzusetzen. Tränen stiegen ihr jetzt in die Augen, mühsam kämpfte sie dagegen an und wiederholte ihr Manöver; Mie schubste ihn erneut.
"Ich..." Sie war so wütend. Wie konnte Kevin nur glauben nach allem was passiert war das Mie es als Spaß ansehen würde? Ihr wäre es jetzt tausend Mal lieber gewesen wieder einmal von ihm verprügelt zu werden, denn der Schmerz würde wenigstens nach einer Weile nachlassen...
Die Schießerei mit Katja, Caro und sie hatten alles getan um ihm zu retten, dann die Leichen... wäre es alles nur Spaß für sie, hätte Mie ihnen lieber noch eine Glühbirne um den Hals hängen sollen damit Jered auch ja sehen konnte das sie alle noch hangen... jetzt da es wieder Strom gab würde das sicherlich fabelhaft aussehen...
Kev tat fast so als wäre es IHRE, NUR IHRE Schuld das sie jetzt der Decanus war. Dabei hatte Mie es nie auf seinen Posten abgesehen gehabt. Immer hatte sie versucht ihn zufrieden zustellen, ihn immer den Rücken gestärkt und seine Befehle immer befolgt...
"Nach allem... nach allem was passiert ist und ich für dich getan habe, wie kannst du nur!" Mie schubste ihn nun zum letzten Mal. Ihre Stimme klang ruhig, jedoch etwas zittrig, denn sie kämpfte immer noch mit ihren Tränen und ihrer Fassung. "Ich habe es niemanden gesagt!" murmelte Mie enttäuscht ehe sie schnell an ihm vorbei ging. Sie hoffte das er einfach verschwinden würde, sich in Luft auflösen würde, denn dann würde er sie nicht immer und immer wieder dazubringen ihre Versprechen an sich selbst zu brechen...




Kevin sah Mie kühl an und musste dann sogar fast lächeln als sie so geschockt aussah und fast zu weinen an fing. Oh man wie ein Baby... machte er sich in Gedanken lustig und verdrehte generft die Augen. "Wie kannst du nur?" machte er Mies Stimme nach und scherzte. Ihre Tränen rührten Kevin nicht. Oder doch?
Irgendwie sah sie jetzt schon ziemlich fertig aus und Kevins Miene wurde wieder erst. "Man Mie, scheiß dich doch nicht gleich ein! Wie gesagt ich habe dich nicht drum gebten mir zu helfen! Wenn du das tuest ist es doch dein Problem! Was denkst du? Das wir Freunde sind?" er schüttelte den Kopf. "Heutzutage gibt es keine Freunde mehr! Ich habe keine Freunde! Ich habe meinen Tribe, wir sind in einem Tribe, mehr nicht! Wenn du denkst ich mach jetzt auf heile Welt mit dir dann irrst du dich! Ich führe nur aus, was Jered sagt, ohne Nachzufragen! Ich komme durch, so wie du auch... es geht nur noch ums überleben und wenn du nicht untergehen willst dann rat ich dir mehr zu werden wie Ich. Diese Tränen und deine Weiche Art werden dich sonst noch töten!" erklärte er ernst und das war ziemlich ungewöhnlich denn Kevin hatte noch nie einer anderen Person einen persöhnlichen Rat gegeben.

nach oben springen

#459

RE: Straßen

in München 05.12.2011 11:14
von Mie • Besucher | 145 Beiträge

Mie hörte sich seine Worte nicht einmal bis zum Ende an, sie ging einfach weiter, denn als er sagte es wäre ihr Problem und er hätte sie niemals darum gebeten war das nun einfach zuviel. Allein die Tatsache das er sie so bescheuert nachäfft. Die Tränen brannten nun richtig in ihren Augen doch sie hielt sie tapfer zurück. Doch es half nichts, denn Kevin schien diese schon bemerkt zu haben. Das alte baufällige Haus kam in Sicht, es fühlte sich wie ein Stein an der von ihrem Herzen fiel, und sie ging weiter darauf zu. Am liebsten wäre Mie auf der Stelle sofort zusammen gesackt, einfach hier liegen geblieben. Kevin's Worte und auch das Geschehene, der Tod aller Erwachsenen...
"Mehr werden wie du?" fragte sie anschließend trocken. Es war eine ganze Weile vergangen in der Beide geschwiegen hatten. Sie lächelte ihn schwach an. "Gut..." log sie. "Ich versuch's."
Dann setzte Mie wieder ihren kalten Gesichtsausdruck auf, die Traurigkeit versuchte sie zu verdrängen, aber es gelang ihr nicht ganz. Doch sie wollte vor Kevin nicht wie ein schwaches kleines Mädchen wirken. Anscheinend hielt er Mie ja bereits für schwach... Bilder und Erinnerungen spukten durch ihren Geist. Sie atmete tief ein. Lieber würde Mie sterben, als ein Mensch zu werden der keinen einzigen Freund zählen konnte und nur an sich denkt. Noch war Mie davon überzeugt das die Nomen zwar radikal waren, aber dennoch Gutes taten. Sie waren eine Familie und auf die passt man auf... doch wenn Kevin schon nicht zu schätzen wusste, dann vielleicht wenigstens Jered. Immerhin hatte Mie Jack gefangen...

nach oben springen

#460

RE: Straßen

in München 05.12.2011 11:33
von Kevin • Besucher | 133 Beiträge

Mie ging weiter und schwieg bis sie dann eine knappe Antwort gab. Kevin war verwundert, war das etwa alles? War das ihre Antwort? Komisch sonst hatte Mie immer viel mehr zu sagen!

Doch gut, vielleicht war das ja schon ein Anzeichen dafür das sie sich nun zusammenreißen wollte. Kevin sollte es Recht sein.
Er folgte Mie zu dem altem Haus und tat es ihr nun gleich, auch er schwieg.

Nun sah man auch die Lagerhalle aus der Musik dran, Kevin lachte. "Was? Das soll sie sein? Die ach so tolle Party? In der vergammelten Halle?! Nicht dein Ernst, oder?" Kevin schüttelte erneut den Kopf. Zum Glück war er kein Toxics zu peinlich wäre es ihm doch gewesen damit so anzugeben. Immerhin war das hier kein Lukus Hotel sondern eine alte Lagerhalle. Kevin alleine wären für eine wirklich gute Party ja schon 10 andere, bessere Orte in München eingefallen, die wirklich Eindruck gemacht hätten. Aber das war wirklich peinlich in seinen Augen.

nach oben springen

#461

RE: Straßen

in München 05.12.2011 11:57
von Anni • Besucher | 174 Beiträge

cf: Lagerhalle - Bar u. Büfett

Anni verließ die Lagerhalle und beschloss einfach nach rechts zu gehen. Sie kannte sich nicht aus, also was rechts lag wusste das Mädchen nicht. Mehrere Personen standen noch vor der Halle, aber die meisten verschwanden nun. Um ehrlich zu sein hätte sie den Weg sowieso nicht zurückgefunden da sie sich ja bereits auf dem Hinweg verlaufen hatten...

nach oben springen

#462

RE: Straßen

in München 05.12.2011 12:32
von Mie • Besucher | 145 Beiträge

Zitat von Kevin
Mie ging weiter und schwieg bis sie dann eine knappe Antwort gab. Kevin war verwundert, war das etwa alles? War das ihre Antwort? Komisch sonst hatte Mie immer viel mehr zu sagen!

Doch gut, vielleicht war das ja schon ein Anzeichen dafür das sie sich nun zusammenreißen wollte. Kevin sollte es Recht sein.
Er folgte Mie zu dem altem Haus und tat es ihr nun gleich, auch er schwieg.

Nun sah man auch die Lagerhalle aus der Musik dran, Kevin lachte. "Was? Das soll sie sein? Die ach so tolle Party? In der vergammelten Halle?! Nicht dein Ernst, oder?" Kevin schüttelte erneut den Kopf. Zum Glück war er kein Toxics zu peinlich wäre es ihm doch gewesen damit so anzugeben. Immerhin war das hier kein Lukus Hotel sondern eine alte Lagerhalle. Kevin alleine wären für eine wirklich gute Party ja schon 10 andere, bessere Orte in München eingefallen, die wirklich Eindruck gemacht hätten. Aber das war wirklich peinlich in seinen Augen.


Mie warf einen kurzen Blick zur Lagerhalle und sah ihn dann an. "Besser und leichter hätten sie es uns niemals machen können..." erklärte sie und da die Nomen eh nicht eingeladen waren, war Mie es gleich wo die Party der Toxics standfand. Dann deutete sie auf's Außengelände. "Wir haben alle Schützen ausgeschalten und ihre Headset's geklaut um ihre Befehle abzuhören... ähmm..." Mie zog Jack's Waffe vor. "Ich wollte sie hier lassen... die Toxics sollen wissen das wir ihn haben! Ich will das sie Angst bekommen... verzweifeln, ich will das sie betteln um ihn wiederzukriegen..." Mit großen Augen sah sie Kev an und gemeinsam betraten sie möglichst unauffälig das Außengelände... Mie war klar das Jack's Chance zu überleben gering war, sei denn Jered wollte es, aber sie wollte Verzweiflung in den Augen der Toxics sehen; ihre Angst.

tbc: Lagerhalle - Außengelände

nach oben springen

#463

RE: Straßen

in München 05.12.2011 12:47
von Kevin • Besucher | 133 Beiträge

Kevin hörte Mie zu, ja aus der Sichtweise betrachtet hatte sie Recht. Es war gut für die Nomen. Er nickte als sie erklärte das sie die Toxics Wachen ausgeschaltet hätten und nun die Head Sets hatten. Doch die Sache mit Jack gefiehl ihm nicht sonderlich. Dachte Mie wirklich die Toxics würden sich nun Sorgen machen oder gar Angst bekommen nur weil einer von ihnen weg war? Kevin konnte das nicht nachvollziehen...immerhin waren oft Nomen verschwunden oder Jered hatte welche von seinen Leuten getrötet weil sie einen Fehler begannen haben. Ihn scherte das nie...also warum sollte es die Toxics scheren?

Doch er sagte nichts, immerhin war es nun Mies Entscheidung und sollte diese Falsch sein dann käme das Kevin zugute. Klar es war fies das er hoffte Mie würde einen Fehler machen. Doch so war er nunmal, zuerst dachte Kevin an sich...

tbc: Lagerhalle - Außengelände

nach oben springen

#464

RE: Straßen

in München 05.12.2011 15:03
von Kim • Besucher | 242 Beiträge

cf: Lagerhalle - Bar und Buffet

Kim kam auf die Straße und schuate sich um. Sie sah Jack nirgends. Aber dafür sah sie das es hell wurde. Da hatte sie eine Idee. An alle Toxics. Sucht in der Stadt nach JAck. Und wer ihn findet sagt bescheid. Das ist ein Befehl. zischte sie mit wütender Stimme ins Headset.

nach oben springen

#465

RE: Straßen

in München 05.12.2011 15:08
von Susi • Besucher | 221 Beiträge

cf: LAgerhalle - Tanzfläche

Lachend kam Susi mit ihrer Begleitung aus der Lagerhalle. Sie hackte sie bei ihm ein und ging mit ihm zur Pension.

tbc: Pension - Susi´s Zimmer

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: xiaoming
Forum Statistiken
Das Forum hat 1209 Themen und 12753 Beiträge.



Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen