#496

RE: Straßen

in München 10.12.2011 22:04
von Lisa • Besucher | 23 Beiträge

Der Typ der ihr gegenüber stand, lies sich ncihts gefallen. Irgendwie imponierte das Lisa schon ein lein wenig. Wenn sie sonst jemanden so anmachte, dann gab dieser kleinlaut nach. Aber er nicht. Lisa usste kurz wirklich nciht was sie sagen sollte und so blikt sie den Jungen von oben nach unten an. Er ar gut gebaut und zweifellos hübsch, doch das waren viele andere auch. "wenn ich welchen bräuchte, käme ich ja eh nciht zum Zug, da hier ja eh nur Idioten rumlaufen." Wieder schaute sie ihn an und diesmal grinste sie selbstverliebt."Oder hast du darüber eine andere Meinung?" WEnn sie sonst jemand so beleidign ürde, hätte er schon längst einen Triit mit ihren High Heels beommen, aber Lisa gefiel er, auch wenn sie es nicht zugegeben hätte und wer hatte schon etwas gegen ein wenig Abechslung?!

nach oben springen

#497

RE: Straßen

in München 10.12.2011 22:15
von Benny • Besucher | 16 Beiträge

Benny schüttelte nur den Kopf. Sie schien auf ihn wie eine Hochnäsige kleine Zicke. "Ohhh, eine von der ganz harten Sorte", fing er wieder sarkastisch an. "Wenn du dir mal Gedanken machen würdest, würdest wenigstens mal versuchen, diejenigen besser kennen zulernen aber das kannst du offensichtlich ja nicht", sagte er weiterhin mir sarkastischer Stimme. "Und nein,ich habe keine andere Meinung aber München stinkt mir eh", sagte er dann mit einem sarkastischem grinsen. Wovon die wohl wieder geraucht hatte fragte er sich natürlich, oder war sie etwa immer so, woraus Benny wirklich schließen würde, das sie ziemlich hochnäsig und arrogant wäre.

nach oben springen

#498

RE: Straßen

in München 10.12.2011 22:26
von Lisa • Besucher | 23 Beiträge

Sie wusste, dass wenn sie weiter so ihre Maske, die schon fast keine mehr war, aufbehalten würde, dann wäre der kerl schnell weg und das wollte sie gerade nicht. Sie fühlte sich verloren, auch wenn sie es nicht zugab und wollte jemanden haben mit dem man reden oder sonst was machen konnte. Nur allein durch die Straßen wollte sie nicht mehr laufen.
Und so versuchte sie langsam nciht mehr ganz so abfällig zusein und trotzdem ihre Stellung zubewahren. "Lieber hart als Wach in den Händen von Arschlöchern. So tut es nicht weh." Sie setzte sich lässig auf eine Motorhaube von einer der Schrottautos. "Und warum bist du dann noch hier wenn dich München so nervt?"

nach oben springen

#499

RE: Straßen

in München 10.12.2011 22:35
von Benny • Besucher | 16 Beiträge

Benny wechselte jetzt von einem bösen in einen fragenden Blick. Hat sie sich so schnell geändert oder spielte sie jetzt nur mit ihm? Benny stellte sich nun einige Fragen, auf die er wohl nie eine Antwort bekommen würde, eben weil er nicht nachfragen wollte. "Aber wenn man den weichen Kern nicht auch mal zeigt, wird man nie herausfinden, ob der oder diejenige jetzt zu einem passt", gab er ihr mehr so als Rat. Er selber wusste zwar nicht, warum er jetzt auf einmal so nett mit ihr sprach aber wahrscheinlich handelte Benny so wie immer noch dem Motto: Wie du mir so ich dir. Auf ihre Frage musst Benny nicht lange überlegen, schließlich wusste er, warum er noch in München hockte. "Weil ich jemanden suche", meinte er dann kurz und knapp, denn schließlich vertraute er dem Mädchen nicht und wollte daher auch keinen weiteren Infos rausrücken.

nach oben springen

#500

RE: Straßen

in München 10.12.2011 22:51
von Lisa • Besucher | 23 Beiträge

Nicht nur sie veränderte ihre Stimmung sondern auch er und irgendwie war sie froh darüber. Als er redete, blickte sie nach unten und hörte ihm zu. Er hatte Recht, doch sie war ja nicht immer so eine Zicke gewesen. Man hatte sie dazu gemacht und sie hatte gemerkt das man dam it besser heute durch die Welt kam. "Ist richtig aber manchmal macht man halt Fehler." sagte sie etwas reumütig.
Als er sagte das er jemanden suchte, blickte sie auf. Man merkte das nciht weiter erzählen sollte, aber Lisa war neugierig und vielleicht kannte sie die Person ja wirklich."Ich kenn einige hier in der Stadt. Vielleicht auch die oder den Vermissten?" sie blcikte ihn fragned an.

nach oben springen

#501

RE: Straßen

in München 10.12.2011 23:07
von Benny • Besucher | 16 Beiträge

Benny war gerade wirklich verwirrt. Sie war entweder jetzt wirklich nett oder sie lockte ihn in eine Falle. Benny aber war jemand, der nur schwer vertraute, vor allem denen, die Anfangs fies waren. "Aber macht man nicht deshalb Fehler, um daraus zu lernen?", fragte Benny direkt nach. Ihm war schon klar, das manche es einfach nur machten um nie wieder Schmerz erleiden zu müssen. Er konnte auch etwas raushören, das sie es eigentlich sogar etwas bereute, vielleicht wollte sie ja sogar nicht so sein aber tat es um Anerkennung zu finden.
Dann lächelte er sie kurz an. "Ich glaub nicht, das du die Person kennst, denn diese Person lebt auch erst seit kurz vor dem Virus hier, falls diese Person es davor überhaupt geschafft hat", sprach er dann und lächelte wieder.

nach oben springen

#502

RE: Straßen

in München 10.12.2011 23:20
von Lisa • Besucher | 23 Beiträge

Nun war es ein ständiges hin und her. Beide sagten immer etwas auf den anderen, wie sie es sahen und wurden durch dises Gespräch, komischer eise immer ruhiger, In der Schule hatten sie dies einmal sokratisches Gespräch genannt. "Aber elcher Mensch kann sich heute noch Fehler leisten ohne diese extrem zubereuen?" Sie stand wieder auf und vertrat sich etwas die Beine.
Das er ihr den Namen der Gesuchten nicht sagte, verstand sie zar aber fand es niht toll. Anscheinend war er wirklich misstrauisch und da wusste er noch nciht mal wo sie hingehörte. Ok wenn du es mir nicht sagen willst. Dann verrat mir wenigstens deinen Namen? sie blickte ihn erwartungsvoll an.

nach oben springen

#503

RE: Straßen

in München 10.12.2011 23:35
von Benny • Besucher | 16 Beiträge

Mike überlegte etwas auf die Frage des Mädchens. Ihm fiel auch nicht so richtig was ein. Es war immerhin eine sehr tückische Frage. Er versuchte sich wirklich zu einer Antwort zu drängen. Er fragte sich sogar, ob er selber überhaupt noch Fehler zulassen würde. Er musste sich wirklich eingestehen, das er keine Antwort darauf wusste. "Das kann ich dir leider auch.....", meinte er und stockte. Plötzlich fiel es ihm nämlich wie Schuppen von den Augen. Benny fing an ernst zu schauen. "Die Menschen, die noch etwas von sich halten tun dies", antwortete er direkt.
Danach schaute er sie etwas grinsend an. Er sagte auch eine Weile nichts, um sie etwas warten und schmoren zu lassen. "Ja, das könnte ich", sagte er erst nachdenklich. "Aber ob ich das auch will, ist die andere Sache", fügte er dann noch hinzu und lächelte danach. "Nein Spaß, mein Name ist Benjamin aber du darfst mich Benny nennen und wie heißt du?" fragte er dann ebenfalls nach.

nach oben springen

#504

RE: Straßen

in München 11.12.2011 13:45
von Lisa • Besucher | 23 Beiträge

Sie hatte wohl wirklich jemanden gefunden, mit dem sie reden konnte. Und auch wenn es ihr nicht wirklich für ihr Ego gefiel, dass er wohl immer eine Gegenantwort auf ihre Feststellungen und ihre Fragen hatte, wollte sie sich es mit diesem Typen nicht verscherzen.
Das nächste was er sagte, fand sie wirklich nicht toll, da sie nun ja zugeben musste, dass sie nach seiner Ansicht nicht mehr auf sich hielt. Aber vielleicht hatte er recht. Denn wenn sie es tun würde, dann hätte sie sich seit dem Virus nicht so verändert. "Dann ist es wohl bei mir so." Sie gab es zu, da sie sich nun in die Ecke gedrängt fühlte. "Dann bist du wohl jtzt bewisen ein besserer Mensch als ich." Sie lächelte ein wenig.
Benny, also. Der junge Mann ihr gegenüber hieß Benny. Auch sie sollte ihren Namen sagen. Doch sollte sie es tun. Ziemlich viele die diesen Namen hörten, wussten dann, das sie zu den Toxics gehörte und sie dachte nicht, dass Benny ein wohlgesinter dieses Tribes war. Denn wenn man jemand verschwunden war, dann dachte jeder gleich erst an die Nomen und dann an die Toics. Aber sollte sie es doch darauf ankommen lassen. Verteidigen konnte sie sich. Hoffte sie zumindest. "Ich? Lisa. Aber wenn du wilst kannst du mich Lisi nennen." Etwas unschuldig blickte sie ihn an. Doch diese Unschuld war nun wirklich gespielt.

nach oben springen

#505

RE: Straßen

in München 11.12.2011 18:04
von Benny • Besucher | 16 Beiträge

Benny musste kurz lächeln, denn wenigstens gab Lisa zu, das sie es schon aufgegeben hatte. Jeder Mensch war halt anders und jeder verändert sich mit der Zeit auch, so etwas ist nur menschlich und das war Benny auch bewusst. "Vielleicht ist es bei dir so, aber es ist nie zuspät sich zu ändern. Sowas gilt für die guten und bösen. Ich weiß zwar nicht auf welcher der Seiten du stehst und ehrlich gesagt ist mir das auch egal aber auch du kannst dich noch ändern, wenn du es willst", meinte er nur und versuchte sogar ihr tief in die Augen zu schauen, um sie so zu überreden, dann aber brach er ab und schloss seine Augen für einen kurzen Augenblick. "Nein, das würde ich nicht sagen. Vielleicht in dem Punkt aber wie sieht es mit den anderen Punkten aus? Da könntest du vielleicht wieder besser sein", meinte er dann und lächelte schwach.
Dann sagte auch sie ihren Namen. Ob es ihr echter war, lies Benny jetzt einfach mal so stehen. Er vertraute einfach mal darauf. Bei ihrem Blick streckte er wieder die Hand zur Begrüßung raus. "Ich glaub, ich belasse es bei Lisa, denn einen Buchstaben zu auszutauschen ist mir irgendwie nicht relevant genug", sagte er dann mit einem lächeln.

nach oben springen

#506

RE: Straßen

in München 11.12.2011 22:10
von Lisa • Besucher | 23 Beiträge

Benny sprach von sich ändern und der guten und bösen Seite. Aber was war heute noch die gute Seite. Lisa war sich nicht sicher. Klar, viele sagten, das sie nicht zu dieser Seite gehörte, doch wie fand sie es. war es denn falsch sich den Umständen anzupassen. War es falsch sich zuverändern, damit man den Sklavenleben nicht in die Hände fiel? Wohl kaum, so wie sie fand. "Danke, vielleicht probiere ich es wirklich mal. So schwer kann es ja nicht sein oder?"
"Tja es kommt darauf an, welche Punkte du meinst. Dann kann ich dir ja sagen, ob ich besser bin als du. Im Moment führst du ja eins zu null." sagte sie ein wenig lachend. Das sie Lie suchen wollte, hatte sie nicht vergessen, aber sie hatte das Gefühl, dass diese gar nicht gefunden werden wollte.
Als Benny ihr die Hand ausstreckte und meinte, das er lieber bei Lisa blieb musste sie lachen. "Kann ich verstehen. Also dann Benny....ich bin jetzt offiziell Lisa." Sie schlug in seine Hand ein.

nach oben springen

#507

RE: Straßen

in München 11.12.2011 23:57
von Alex • Besucher | 116 Beiträge

Zitat von Johnny
Johnny war in das Gespräch mit Long vertieft und bemerkte daher nicht gleich das Alex die Lagerhalle verließ. "Alex!" rief er ihm nach. "Long, komm!" Gemeinsam folgten die beiden Jungs Alex der sie anscheinend nicht gleich zu hören schien. "Hey! Da bist du ja!" begrüßte ihn Johnny. "Wo sind die anderen? Lena, Josy? Und wo willst du hin?" Denn Alex ging in die falsche Richtung. "Jessy ist beim Trainingsgelände... wir treffen uns mit den anderen dort!" Er grinste breit, aber dann dachte er wieder an Lena. "Hast du sie nicht gesehen?" Langsam machte er sich nun wirklich Sorgen... Wild würde ihn einen Kopf kürzer machen, wenn ihr etwas passieren würde...
Kurz überlegte John nach ihr zu suchen, aber er war sich nicht sicher ob das jetzt Sinn machen würde...




Alex drahte sich um, als er seinen Namen hörte. “Hey man, ihr seid ja auch noch da. Ich dachte ihr währt mit den anderen mit. Man, das hier ist ja mal sowas von ein Chaos.“ er schob sich das letzte STück Fleisch in den Mund, kaute und schluckte runter. Dann rülpste er kurz, und grinste zufrieden. “Ich wäre jetzt zum Krankenheaus gegangen, aber wenn wir uns alle am Trainingsgelande treffen, dann los, ich mah fas Gefüh nicht, wenn Jessi alleine herummrennt. Dafür ist es heute zu unruhig.“ Er drehte sich um und ging los, blieb dann aber doch steht. “Was denn? Noch jemand weg? Ok, dann lass uns jetzt alle einsammeln, wenn das zu lange dauert, geh ich vor, wegen Jessi. Ich habe keine Lust sie bei den Toxics abzuholen oder schlimmeres.“ er sah besort drein, wartete aber kurz auf eine ANtwort der beiden.

nach oben springen

#508

RE: Straßen

in München 12.12.2011 07:34
von Johnny • Besucher | 154 Beiträge

Johnny nickte. Wenn diese Party etwas war, dann das reinste Chaos! Er überlegte kurz wie es am besten wäre, denn eigentlich war ja der Plan sich nicht zu trennen. Problem, das hatten sie bereits. "Gut, geh vor. Long und ich warten noch auf Josy und Lena... ich kann nicht ohne sie im Trainingsgelände aufkreuzen, Wild und Finn bringen mich um!" Der Löwe lächelte zwar, aber er meinte den zweiten Teil seines Satzes doch ernst. Er hoffte das Jessy nichts passiert war und wenn Alex jetzt nach ihr schauen würde war ihm etwas wohler dabei als wenn sie nun schon zu dritt hier warteten... "Wir sehen uns später und mach vorsichtig!" Grinsend wandte sich John ab und schaute in Richtung Lagerhalle. "Wo bleibst du nur, Lena?"

nach oben springen

#509

RE: Straßen

in München 12.12.2011 15:20
von Josefine • Besucher | 213 Beiträge

cf: Lagerhalle, Außengelände, Gruppe 1

Als erstes kam Josefine auf die Straße. Sie schwankte immer noch ein bisschen und so richtig viel Farbe war auch noch nicht in ihrem Gesicht aber es ging ihr bei weitem nicht so schlecht wie der jungen Frau mit der Stichwunde im Bauch. Erst einmal lehnte sich Josefine gegen den Zaun und wartete auf die anderen, die ihr hoffentlich folgen würden. Die anderen Leute erkannte sie noch gar nicht so recht, denn die Sonne ging gerade erst auf. Außerdem war Josi einfach noch nicht in der Verfassung dafür, sich genau die Gesichter der einzelnen Personen anzugucken, denn übel war ihr immer noch. Wie schön ein Bett jetzt wäre träumte Josefine vor sich in während sie auf Lena, Sam, Jason und die junge Frau wartete.

nach oben springen

#510

RE: Straßen

in München 12.12.2011 19:05
von Jason • Besucher | 75 Beiträge

cf: Lagerhalle, Außengelände, Gruppe 1

Jason kam als zweiter auf die Straße, er ging zu Josi und drehte sich zur Lagerhalle und sah wie der Rest der Gruppe kam. Als er die Gruppe sah sagte er etwas demotiviert aber nur für Josi hörbar "Und ich dachte es wird eine ruhige Nacht." dann stöhnte er. Er war zwar gerne Hilfsbereit doch wollte er eigentlich nur Informationen sammeln und nun musste er zum zweiten mal eine Wunde schließen. Doch er konnte nicht anderes Cat war verletzt und brauchte Hilfe. Doch danach würde er sich schön ins Bett fallen lassen. Als die Gruppe dann dichter an Jason dran war fragte er "Wo müssen wir lang?" bei der Frage schaute er zu Cat und sah sich die Wunde an die unter dem Verband lag, er hoffte das seine Jacke ihr ein wenig Wärme spenden würde.

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: jokergreen0220
Forum Statistiken
Das Forum hat 972 Themen und 12516 Beiträge.



Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen