#511

RE: Straßen

in München 12.12.2011 20:26
von Benny • Besucher | 16 Beiträge

Zitat von Lisa
Benny sprach von sich ändern und der guten und bösen Seite. Aber was war heute noch die gute Seite. Lisa war sich nicht sicher. Klar, viele sagten, das sie nicht zu dieser Seite gehörte, doch wie fand sie es. war es denn falsch sich den Umständen anzupassen. War es falsch sich zuverändern, damit man den Sklavenleben nicht in die Hände fiel? Wohl kaum, so wie sie fand. "Danke, vielleicht probiere ich es wirklich mal. So schwer kann es ja nicht sein oder?"
"Tja es kommt darauf an, welche Punkte du meinst. Dann kann ich dir ja sagen, ob ich besser bin als du. Im Moment führst du ja eins zu null." sagte sie ein wenig lachend. Das sie Lie suchen wollte, hatte sie nicht vergessen, aber sie hatte das Gefühl, dass diese gar nicht gefunden werden wollte.
Als Benny ihr die Hand ausstreckte und meinte, das er lieber bei Lisa blieb musste sie lachen. "Kann ich verstehen. Also dann Benny....ich bin jetzt offiziell Lisa." Sie schlug in seine Hand ein.



Benny lächelte wieder etwas. Irgendwie fing er an dem Mädchen zu vertrauen, warum wusste er selber nicht. Naja, ob man sich ändern kann oder nicht, kommt darauf an, ob die Person es auch wirklich will, denn wenn du dir da nicht sicher bist und teils auch zweifelts, hast du einen langen Weg vor dir", meinte er. "Aber mit Willenskraft schafft man heutzutage alles", fügte er noch hinzu.
Als sie wieder auf die Punkte zu sprechen kam, lächelte Benny etwas verlegen. "Wie sagt man so schön, wer eins null führt der stehts verliert", sagte er dann und grinste. "Aber sicher werden wir noch rausfinden wer von uns beiden nun der bessere Mensch ist", fügte er dann och hinzu. Als Lisa dann meinte, das sie dann wohl offiziell jetzt auch Lisa sein würde, konnte sich Benny das grinsen nicht verkneifen und er freute sich auch, als sie in seine Hand einschlug, das zeigte zumindest,das sie nicht abgeneigt sei, Freundschaften zu schließen, dachte Benny jedenfalls.

nach oben springen

#512

RE: Straßen

in München 12.12.2011 21:14
von Tobias • Besucher | 84 Beiträge

Zitat von Tim
cf: Verwaltungsgebäude der "Hypovereinsbank" - Eingangshalle m. Treppe

Tim folgte stumm, er bildete das Schlusslicht der kleinen Truppe. Da Tobias den Weg kannte hatte der jüngste Bruder die Karte wieder zusammengerollt und griffbereit im Rucksack verstaut. Es war ziemlich schnell, ziemlich kalt geworden und so entschied auch Tim sich die Kapuze aufzusetzen. Die heutige Mission war für Tim alles, sie war seine Motivation, seine Hoffnung und er wusste nicht was passieren würde, wenn sie scheiterte...
Kurz warf er noch einen Blick zurück und betrachtete das Verwaltungsgebäude... lächelnd wendete Tim sich wieder ab. Dort war genug Platz für alle ihre Freunde! Und er hoffte auch bei den Löwen neue Verbündete gegen die Legion zu finden. Und er hoffte Caeser eines Tages zu begegnen um ihm alles heimzahlen zu können...

Auch seine anderen Brüder waren still und in sich gekehrt. Sie wirkten sehr nachdenklich... anscheinend steckten auch sie viel Hoffnung in die Begegnung mit Franzi, dem hübschen Mädchen vom Foto. Die Anführerin der Löwen.



Lange Zeit waren die drei Brüder schweigend voran gegangen, Tobi vorne weg und seine beiden Brüder ihn links und rechts ein paar Schritte hinter sich. Sie waren gut den halben Weg gegangen, als Tobi der Weg allmählich entschwand. Es war Zeit, einen Blick auf die Karte zu werfen. Er blieb stehen und wandte sich zu Tim und Tarek um. "Tim, die Karte bitte. Ab hier weiß ich den Weg nicht auswendig." Er wartete einen Moment, bis Tim die Karte hervorgekramt hatte und faltete sie dann zusammen mit ihm auseinander. Zu Dritt standen sie nun vor der Karte. Tobias musste nicht lange suchen, um ihren derzeitigen Aufenthaltsort auszumachen. Er legte einen Finger auf die Stelle, an der sie sich gerade befanden. Den anderen legte er auf das Stadion, wo sie hin wollten. "Gut die Hälfte haben wir hinter uns." Er schaute sich die Karte einige Augenblicke lang an und war sich dann sicher, sich auch die restliche Strecke gemerkt zu haben. Er nickte. "Hoffen wir nur, dass die Legion nicht schon vor uns da war. Wir sollten uns ein wenig beeilen." Er wartete noch ab, bis Tim die Karte weggesteckt hatte, und schritt dann schnellen Schrittes vorran in Richtung Stadion.

nach oben springen

#513

RE: Straßen

in München 13.12.2011 07:56
von Tim • Besucher | 78 Beiträge

Tim hatte sich versucht den Weg einzuprägen für den Fall das irgendwas passierte. Natürlich wollte er sich nicht das Schlimmste ausmalen, aber auf keinen Fall sollten sie unvorbereitet sein. Er ließ seinen Blick über die Straße schweifen und musterte aufmerksam jedes Fenster, jede Tür, jede Ecke und bemerkte nicht gleich das Tobias stockte. Er knallte gegen Tarek und stöhnte leise auf. Was war denn los?
"Ja, warte!" Hastig kramte Tim die Karte hervor und half Tobias beim auseinanderfalten. Hastig versuchte der Jüngste ihren Standpunkt auszumachen, aber Tobias war schneller, viel schneller... "Die Hälfte erst?" fragte Tim etwas zu laut während er die Karte wieder zusammenfaltete und im Rucksack unterbrachte. Er wollte handeln, aber als Tobias sagte: "Hoffen wir nur, dass die Legion nicht schon vor uns da war. Wir sollten uns ein wenig beeilen." war Tim wieder konzentriert, denn ihr ältester Bruder hatte vollkommen Recht und seine Sorgen waren nicht gerade unbegründet!!
Er nickte knapp, folgte ihm unmittelbar und beobachtete ihre Umgebung aufmerksam...

nach oben springen

#514

RE: Straßen

in München 13.12.2011 22:13
von Lisa • Besucher | 23 Beiträge

Jetzt musste sie sich langsam mal wieder etwas verteidigen. Wenn ein Toxic hier sehen würde, wie sie mit jemanden anderen darüber redete, wie sie sich bssern könnte und immer zugeben musste, dann würde er wohl nur mit dem Kopf schütteln. Sie wollte aber eine vorbildliche Toxic sein. "Na ich glabe ich bin stark genug dafür...und wenn ich es irgendann einmal will, dann schaffe ich es auch...zufrieden?" Sie grinste ihn an.
Ja sie würden rausfinden, wer von beiden der bessere Mnesch war. Es kam nur darauf an mit welchem Gesicht Lisa ins Rennen gehen ürde. Würde sie mit ihrer Maske auf das Spielfeld laufen, dann würde sie wohl verlieren. Wenn sie aber ihr wahres Gesicht zeigte, dann waren sie wahrscheinlich gleiche Gegner. "Dann sollten wir, jedesmal wenn wir uns treffen einen Punkt vergeben. So kann ich sicher gehen, dass ich dich noch öfter sehe. " nun grinste sie ihn noh mehr an. Irgendie tat es gut, mal nicht immer die harte Unberührbare zu spielen.

nach oben springen

#515

RE: Straßen

in München 14.12.2011 09:57
von Johnny • Besucher | 154 Beiträge

Zitat von Josefine
Als erstes kam Josefine auf die Straße. Sie schwankte immer noch ein bisschen und so richtig viel Farbe war auch noch nicht in ihrem Gesicht aber es ging ihr bei weitem nicht so schlecht wie der jungen Frau mit der Stichwunde im Bauch. Erst einmal lehnte sich Josefine gegen den Zaun und wartete auf die anderen, die ihr hoffentlich folgen würden. Die anderen Leute erkannte sie noch gar nicht so recht, denn die Sonne ging gerade erst auf. Außerdem war Josi einfach noch nicht in der Verfassung dafür, sich genau die Gesichter der einzelnen Personen anzugucken, denn übel war ihr immer noch. Wie schön ein Bett jetzt wäre träumte Josefine vor sich in während sie auf Lena, Sam, Jason und die junge Frau wartete.


Zitat von Jason
Jason kam als zweiter auf die Straße, er ging zu Josi und drehte sich zur Lagerhalle und sah wie der Rest der Gruppe kam. Als er die Gruppe sah sagte er etwas demotiviert aber nur für Josi hörbar "Und ich dachte es wird eine ruhige Nacht." dann stöhnte er. Er war zwar gerne Hilfsbereit doch wollte er eigentlich nur Informationen sammeln und nun musste er zum zweiten mal eine Wunde schließen. Doch er konnte nicht anderes Cat war verletzt und brauchte Hilfe. Doch danach würde er sich schön ins Bett fallen lassen. Als die Gruppe dann dichter an Jason dran war fragte er "Wo müssen wir lang?" bei der Frage schaute er zu Cat und sah sich die Wunde an die unter dem Verband lag, er hoffte das seine Jacke ihr ein wenig Wärme spenden würde.


Johnny erkannte Josy. "Gott sei Dank!" sagte er zu Long und ging auf Josy zu als plötzlich ein fremder Typ sich zu ihr gesellte. "Josy!" begrüßte John sie grinsend und total erleichtert, denn wo Josy war, war sicherlich auch Lena. "Da bist du ja!" Kurz musterte er sie und auch wenn er nicht Finn's Fähigkeiten hatte konnte er dennoch erkennen das Josy irgendwie... na ja... etwas krank aussah. "Ist alles okay mit dir?" fragte John besorgt und ohne ihre Antwort abzuwarten wandte er sich an Jason. "Was hast du gemacht?" Er war echt sauer und wahrscheinlich war das nichts im Vergleich zu Mike, denn wer hatte genau das vorhergesagt? ER. Und wer hat noch groß damit geprahlt auf die Mädels aufzupassen... John und Finn. Finn würde ihn einen Kopf kürzer machen, wenn er sehen würde in welchen Zustand Josy war als er plötzlich panisch wurde. "Lena?" rief John. "Long! Behalte den hier im Auge!" Er deutete auf den armen Jason der eigentlich nur geholfen hatte, aber das wusste der Löwe ja nicht. Besorgt rief er noch einmal nach ihr und ging ein paar Schritte in die Richtung aus der die beiden gekommen waren, denn er hoffte das es Lena nicht genauso ging...

nach oben springen

#516

RE: Straßen

in München 15.12.2011 07:17
von Anni • Besucher | 174 Beiträge

Zitat von Phil
Ja lieb war er im Moment wirklich. Und das lag nur an Anni und er war froh darüber, dass er es einmal in seinem Leben war. Zusammen liefen sie wieder herunter auf die Straßen, als Anni abrupt stehen blieb. Sie schaute auf Plakate. Phil erkannt schnell, dass es Fahndungsplakate waren. Diese gab es seit dem Virs zur Genüge, da die Toxics oder Nomen immer irgendwelche Leute wegen irgendwelchen Sachen suchten. Aber als er dann auf da Plakat was Anni herunter gerissen hatte, genauer sah, stockte ihm der Atem. Auf dem Plakat war Anni selbst. "Das bist ja du. Oh Gott, wer sucht dich und warum? Und ich muss schon sagen, du bist denen viel wert." Er schaute sich auf der Straße um. Die Plakate hatten noch nicht gehangen, wo sie nach oben gelaufen sind, also musste sie jemand erst rangetackert haben. "Wir sollten so schnell wie möglich von der Straße herunter. Die hängen hier noch nicht lange." Er nahm ihre Hand und zog sie mit schnell in die nächste dunkle Gasse.


cf: Deutsches Museum

Anni war der Atem gestockt als sie auf das Plakat starrte und im nächsten Moment erkannte sie auch die Personen neben sich. Es waren Franzi, die Anführerin der Löwen und Felix (Jason). "Beihilfe zum Mord?" fragte Anni überrascht. "Beihilfe zur Flucht? Zur Sklavenbefreiung?" Sie war durchaus gegen die Haltung von Sklaven, aber nie hatte sie einen befreit. Das musste ein Irrtum sein, denn das Mädchen hatte mit der ganzen Sache nichts zu tun... Phil zog sie in eine Gasse, gut so, denn nur gefühlte Sekunden später kam eine Gruppe Jugendlicher die Straße entlang.
"Ich... ich kann hier nicht weg, ich muss zum Traningsgelände..!" Mit großen Augen sah Anni ihn an. Irgendwie war ihr nicht klar was sie als erstes tun sollte. Franzi warnen oder ins Hotel gehen und die Hopes warnen? Sie hatte wirklich nicht vor jemanden in Gefahr zu bringen, aber anscheinend hatte sie es getan. "Am besten du gehst weg von mir!" fauchte Anni Phil an. Sie wollte nicht auch noch ihn verlieren, denn wer weiß was die mit ihr und den anderen die bei ihr waren während sie aufgegriffen wurde machten...

nach oben springen

#517

RE: Straßen

in München 15.12.2011 18:51
von Tobias • Besucher | 84 Beiträge

Zitat von Tim
Tim hatte sich versucht den Weg einzuprägen für den Fall das irgendwas passierte. Natürlich wollte er sich nicht das Schlimmste ausmalen, aber auf keinen Fall sollten sie unvorbereitet sein. Er ließ seinen Blick über die Straße schweifen und musterte aufmerksam jedes Fenster, jede Tür, jede Ecke und bemerkte nicht gleich das Tobias stockte. Er knallte gegen Tarek und stöhnte leise auf. Was war denn los?
"Ja, warte!" Hastig kramte Tim die Karte hervor und half Tobias beim auseinanderfalten. Hastig versuchte der Jüngste ihren Standpunkt auszumachen, aber Tobias war schneller, viel schneller... "Die Hälfte erst?" fragte Tim etwas zu laut während er die Karte wieder zusammenfaltete und im Rucksack unterbrachte. Er wollte handeln, aber als Tobias sagte: "Hoffen wir nur, dass die Legion nicht schon vor uns da war. Wir sollten uns ein wenig beeilen." war Tim wieder konzentriert, denn ihr ältester Bruder hatte vollkommen Recht und seine Sorgen waren nicht gerade unbegründet!!
Er nickte knapp, folgte ihm unmittelbar und beobachtete ihre Umgebung aufmerksam...




Tobias war schnellen Schrittes und mit ernstem Gesicht vorwärts gegangen. In seinen Kopf rauschten die Gedanken nur so. Er hatte den ganzen Weg kaum ein Wort mit Tim und Tarek gewechselt und hatte fast ein schlechtes Gewissen deswegen. Aber er konnte sich später noch genug mit den beiden austauschen. Jetzt lag erstmal eine wichtige Aufgabe vor ihnen. Die genauere Umgebung hatte er noch immer in Beobachtung und somit dauerte es nicht lange, bis er an einem der Schaufenster an denen er vorbeikam die Flugblätter entdeckte. Abrupt machte er einen Richtungswechsel und trat auf das Fenster zu. Als er näher kam fluchte er "Verdammter Mist! Sie sind schon hier!" Er hatte eines der Blätter von der Scheibe gerissen und betrachtete es. Die beiden gesuchten Mädchen und der Junge, den sie suchten waren darauf abgebildet. Er steckte das Blatt in seine Tasche und wandt sich an seine Brüder "Los jetzt! Es ist nicht mehrweit und die Zeit drängt!" Ohne noch länger zu warten verfiel Tobias in einen schnellen Schritt und anschließend begann er zu rennen. Er achtete darauf, dass Tim und Tarek ihm folgen konnte, hielt jedoch erst an, als sie endlich vor dem Stadion standen. Er blickte das große Gebäude an und bedeutete seinen Brüdern leise zu sein, in dem er einen Finger über seine Lippen legte. Dann zog er seine Uzi-Pistole aus der Halterung hervor und näherte sich dem Stadion.

nach oben springen

#518

RE: Straßen

in München 15.12.2011 19:07
von Tim • Besucher | 78 Beiträge

Tim wandte wütend seinen Blick ab. "Scheiße..." fluchte er und stieß Tarek gegen die Schulter. "Weil du meintest Prinzessin spielen zu müssen!" Es ärgerte ihn und die Wut die gerade in ihm aufstieg, ausgelöst wegen seiner Machtlosigkeit, schien ihn blind zu machen. Tim wurde klar das Tarek im Grunde genommen nichts dafür konnte und diese Fahnungsplakate, egal wann sie heute aufgebrochen wären, aufgehängt worden wären, aber trotzdem...
Es war schlimm, diese Nachricht war schlimm für Tim und so warf er Tobias einen kurzen und enttäuschten Blick zu. Schnell wandte er sich jedoch wieder ab und riss ein Stück weiter sich das selbe Plakat von einer Laterne. Wütend zerknüllte der Junge es ehe er das Papier neben sich in den Dreck fallen ließ...
Dann folgte er seinen Brüdern und kurz vor dem Gebäude stoppten sie. Tim nickte als Zeichen das er verstanden hatte und kramte seinen Schlagring hervor den er in seine Jackentasche gleiten ließ sowie seinen Baseballschläger. Kurz schloss der Jüngste die Augen und atmete tief durch. Er dachte an seine Eltern, an Pia, an die anderen... "Das ist für euch!" murmelte Tim ganz leise und schaute dann auf. Er war bereit und sollte die Legion bereits hier sein, würde es jetzt gehörig etwas auf den Deckel geben. Kurz schaute er zu Tarek der seine Hände zu Fäusten geballt hatte und ebenfalls bereit war zuzuschlagen...

nach oben springen

#519

RE: Straßen

in München 15.12.2011 20:46
von Cat • Besucher | 214 Beiträge

Zitat von Jason
cf: Lagerhalle, Außengelände, Gruppe 1

Jason kam als zweiter auf die Straße, er ging zu Josi und drehte sich zur Lagerhalle und sah wie der Rest der Gruppe kam. Als er die Gruppe sah sagte er etwas demotiviert aber nur für Josi hörbar "Und ich dachte es wird eine ruhige Nacht." dann stöhnte er. Er war zwar gerne Hilfsbereit doch wollte er eigentlich nur Informationen sammeln und nun musste er zum zweiten mal eine Wunde schließen. Doch er konnte nicht anderes Cat war verletzt und brauchte Hilfe. Doch danach würde er sich schön ins Bett fallen lassen. Als die Gruppe dann dichter an Jason dran war fragte er "Wo müssen wir lang?" bei der Frage schaute er zu Cat und sah sich die Wunde an die unter dem Verband lag, er hoffte das seine Jacke ihr ein wenig Wärme spenden würde.




cf: Lagerhalle Gruppe 1

Jeder Schritt sandte Schmerzen durch ihren Körper, trotzdem drückte sie ihre Hand so fest wie möglich gegen den Stoff auf der Wunde. Und doch fühlte Cat, wie es ihr immer schwerer fiel. Sie versuchte sich auf den Schmerz zu konzentrieren, damit sie nicht ohnmächtig wurde, doch sie war müde und geschwächt. Sie begann zu zittern, da ihr trotz der Lederjacke kalt wurde. "Ich fühle mich nicht so gut,...", ihre Stimme war kaum mehr als ein Flüstern. Trotzdem war sie froh, den Schmerz noch spüren zu können, so war wenigstens klar, dass sie noch lebte und es half ihr dabei nicht einzuschlafen. Ihr Hand lockerte sich, aber sie versuchte noch weiter so ruhig wie möglich zu atmen. Sie hoffte, das dieses Hotel, von dem die anderen gesprochen hatten nicht mehr weit weg war. Sie musste die Augen schließen, da sich alles um sie herum drehte.

tbc: Hotel Eden Wolf

nach oben springen

#520

RE: Straßen

in München 15.12.2011 21:08
von Sam

cf: Lagerhalle Gruppe 1

Sam war schon losgegangen, als er Lenas Frage mitbekam. "Ich weiß es nicht. Vielleicht, um Josi noch gut ins Hotel zu bekommen, sie ist immer noch wacklig auf den Beinen. Aber nur, wenn du noch Zeit hast. Und vielen Dank für dein Hilfe." Den letzten Satz hatte er hastig noch angefügt. Er wollte nicht unhöflich wirken. Dann betrat er zusammen mit Cat auf seinen Armen die Straße. Er war froh, endlich von dieser Lagerhalle wegzukommen. Der Abend hatte nur Probleme mit sich gebracht. Nein, eigentlich hatte sein Auftauchen nur Probleme gebracht. Inzwischen war er bei Josi und Jason angekommen. Sam wusste zwar nicht, wo er hergekommen war, aber Johnny stand inzwischen bei den beiden und er hörte, wie dieser aufgebracht auf Josi einredet. Er wusste zwar nicht was los war, aber er wirkte sauer und Sam wollte nicht nochmehr Probleme an einem Tag. Vorsichtig sprach er Josi an. "Josi, alles okay hier?" Als Jason dann jedoch fragte, wo es lang gehen würde, drehte Sam sich in die Richtung, in welcher das Hotel lag. "Dort entlang." Dann drehte er seinen Kopf nochmal zu Josi. "Josi, wir sollten wirklich dringend los. Cat braucht schnell Hilfe." Der Blick, mit dem Sam Josi anschaute war fast flehend und es war ihm deutlich anzusehen, dass er wegen irgendwas litt. Auch seine Stimme war wehmütig. Dann ging er schon mal vorsichtig und langsam ein paar Schritte in Richtung Hotel.

nach oben springen

#521

RE: Straßen

in München 15.12.2011 21:21
von Mike • Besucher | 93 Beiträge

cf: Nyelas Bar

Mike hielt seine Augen weit offen, als er anfing nach Anni zu suchen. Er hoffte natürlich, das alles mit ihr wieder in Ordnung kommt und er nicht allzu großen Mist gemacht hatte. Wo sollte er bloß anfangen zu suchen? Die Stadt war immerhin groß, einer der nachteile wenn man hier lebte und sich nicht auskannte. Zweites traf auf Mike zwar nicht zu aber sie kam ja nicht von hier. Ihm war es aber egal, wie lange er suchen müsse, er würde erst dann zufrieden sein, wenn er Anni gefunden hätte. Tief im Gedanken verschwelgt, merkte er nicht, das er das Außengelände des Freibades betrat.

tbc: Freibad

nach oben springen

#522

RE: Straßen

in München 15.12.2011 21:34
von Lena • Besucher | 270 Beiträge

cf: Lagerhalle Gruppe 1

Lena hörte, was Sam sagte und nickte. Nun hörte sie ihren Namen rufen, und als sie raus kam und in die Ecke bog, sah sie Johnny. ‘‘Johnny?‘‘ fragte sie verwirrt nach den sie ging davon aus dass er schon zurück gegangen ist. ‘‘Was machst du hier? Ich dachte du bist zurück gegangen?‘‘ fragte Lena und nahm seine Hand und zog ihn mit. ‘‘Komm wir begleiten die Drei zum Hotel und gehen dann zurück.‘‘ sagte sie mit einem Lächeln und ging mit Johnny zu Josi, um ihr zu helfen. ‘‘Ihr geht es nicht gut. In Josis Getränk war was drin. Und das ist Cat sie ist verletzt.‘‘ klärte sie Johnny schnell auf und ging weiter. ‘‘Ach ja und das ist Jason.‘‘ stellte sie noch vor und sah Josi an. ‘‘Wir sind gleich im Hotel dann kannst du in dein schönes weiches Bett legen und in Ruhe schlafen.‘‘ sagte Lena und war auch froh bald wieder zurück zu sein. Auch sie war sehr Müde und wollte schlafen aber erst wen Wild wieder zurück ist. Sie wollten noch reden aber nach dem Schlafen würde das sicher auch passen.

nach oben springen

#523

RE: Straßen

in München 15.12.2011 22:36
von Phil • Besucher | 72 Beiträge

Zitat
Anni war der Atem gestockt als sie auf das Plakat starrte und im nächsten Moment erkannte sie auch die Personen neben sich. Es waren Franzi, die Anführerin der Löwen und Felix (Jason). "Beihilfe zum Mord?" fragte Anni überrascht. "Beihilfe zur Flucht? Zur Sklavenbefreiung?" Sie war durchaus gegen die Haltung von Sklaven, aber nie hatte sie einen befreit. Das musste ein Irrtum sein, denn das Mädchen hatte mit der ganzen Sache nichts zu tun... Phil zog sie in eine Gasse, gut so, denn nur gefühlte Sekunden später kam eine Gruppe Jugendlicher die Straße entlang.
"Ich... ich kann hier nicht weg, ich muss zum Traningsgelände..!" Mit großen Augen sah Anni ihn an. Irgendwie war ihr nicht klar was sie als erstes tun sollte. Franzi warnen oder ins Hotel gehen und die Hopes warnen? Sie hatte wirklich nicht vor jemanden in Gefahr zu bringen, aber anscheinend hatte sie es getan. "Am besten du gehst weg von mir!" fauchte Anni Phil an. Sie wollte nicht auch noch ihn verlieren, denn wer weiß was die mit ihr und den anderen die bei ihr waren während sie aufgegriffen wurde machten...



cf: Deutsches Museum
Das was dort zu lesen war, klang echt nicht gut und er wusste, das es nun gefährlich war hier entlang zulaufen mit ihr. Gerade noch rechtzeitig bogen sie in die dunkle Gasse. Es kam ein Trupp aus drei Leuten vorbei und Phil erkannte die Plakate von Anni in den Händen. Wenn sie hier weiter suchten, dann würde es ein schnelles Ende nehmen mit ihm und Anni. Und das wollte er nicht. Er drehte sich zu Anni um und flüsterte. "Pass auf und hör mir zu. Ich werde die dort ablenken und sie in eine falsche Richtung schicken. Und sobald ich mit ihnen im Gespräch bin, rennst du um dein Leben und rennst zu den Löwen, da du sie ja kennst. Ich weiß wo das Trainingsgelände ist und werde dann nachkommen." Er gab Anni noch einen schnellen Kuss und ging dann auf den Trupp zu. "Hey ihr, ich habe das Plakat von dem Mädchen gesehen und ich könnte schwören, ich hab sie schonmal gesehen. Sie wohnt in der Lagerhalle nicht weit von hier. Ihr wisst doch wo das ist. Ja, er schickte den Trupp zu Lares, da der genug Wachen hatte, um sich zuverteidigen." Hoffentlich funktionierte es.

(occ:Na dann mach mal was draus...kannst ja auch Phil niederschlagen lassen oder so...wie es dir beliebt, hast meine Erlaubnis)

nach oben springen

#524

RE: Straßen

in München 15.12.2011 22:45
von Kim • Besucher | 242 Beiträge

cf: Lagerhalle - Außengelände

Kim betrat die Straße. Sie schuate sich um. Es warn viele unterwegs. Schnell lief sie zurück zum Hotel.

tbc: Kepinski Hotel - Kim´s Zimmer

nach oben springen

#525

RE: Straßen

in München 16.12.2011 08:08
von Anni • Besucher | 174 Beiträge

Zitat von Phil
Das was dort zu lesen war, klang echt nicht gut und er wusste, das es nun gefährlich war hier entlang zulaufen mit ihr. Gerade noch rechtzeitig bogen sie in die dunkle Gasse. Es kam ein Trupp aus drei Leuten vorbei und Phil erkannte die Plakate von Anni in den Händen. Wenn sie hier weiter suchten, dann würde es ein schnelles Ende nehmen mit ihm und Anni. Und das wollte er nicht. Er drehte sich zu Anni um und flüsterte. "Pass auf und hör mir zu. Ich werde die dort ablenken und sie in eine falsche Richtung schicken. Und sobald ich mit ihnen im Gespräch bin, rennst du um dein Leben und rennst zu den Löwen, da du sie ja kennst. Ich weiß wo das Trainingsgelände ist und werde dann nachkommen." Er gab Anni noch einen schnellen Kuss und ging dann auf den Trupp zu. "Hey ihr, ich habe das Plakat von dem Mädchen gesehen und ich könnte schwören, ich hab sie schonmal gesehen. Sie wohnt in der Lagerhalle nicht weit von hier. Ihr wisst doch wo das ist. Ja, er schickte den Trupp zu Lares, da der genug Wachen hatte, um sich zuverteidigen." Hoffentlich funktionierte es.

Anni hörte Phil zu, auch wenn seine Worte nicht ganz bei ihr ankamen... tief atmete das Mädchen ein und nickte. Sie erwiderte seinen Kuss und sagte noch leise: "Bitte pass auf dich auf, ja?!" Dann hockte sie sich hin und spähte um die Ecke, als Phil seine Stimme ertönte rannte sie weiter in die Gasse hinein. Eins hatten Phil und sie nicht bedacht, denn er wusste zwar wo das Trainingsgelände war - sie aber nicht... nachdem sie nun eine Weile geflüchtet war kam auch ih dieser Gedanke. Ihre Gedanken waren nun ungewöhnlich klar.
Suchend blickte Anni sich um... nach irgendwas, irgendein Zeichen als ihr eine alte Bushaltestelle auffiel. In Berlin waren auch immer Stadtpläne in den Wartehäuschen gewesen oder eine Station die so hieß, irgendwas... sie sah sich vorsichtig um und ging dann auf die Bushaltestelle zu, aber der Plan fehlte. "Verfickte Scheiße!" fluchte Anni leise und trat gegen einen der Sitze. Nichts, kein Hinweis, keine Spur und es wäre zu riskant die Menschen zu fragen. Nervös blickte sie sich um. Phil würde Franzi warnen, aber sie musste ja trotzdem irgendwo Unterschlupf finden... irgendwo wo keiner war und sie keinen in Gefahr brachte. Anni lief zurück zu der Gasse aus der sie gekommen war, denn diese bot sehr viel mehr Schutz. Das Mädchen wollte gerade wieder fluchen als plötzlich eine Hand von hinten kam und ihr den Mund zuhielt. Anni versuchte sich loszureißen, aber dann ihr der Gedanke das es sicherlich Phil war. "Nein..." schoss es ihr durch den Kopf, denn im nächsten Augenblick lief Phil mit den Typen an ihnen vorbei und lotste sie zu Lares Lagerhalle... Anni versuchte sich zu wehren, aber er hielt sie einfach zu fest im Griff. Und Phil konnte sie nicht hören...
"Schhh..." machte die Stimme hinter ihr und der warme Atem den sie in ihrem Nacken spürte verursachte einen kalten Schauer. Doch Anni rührte sich nicht und presste die Lippen zusammen um sich die Tränen besser verkneifen zu können. Er ließ sie langsam los und schubste Anni gegen die Wand. Schnell drehte sie sich um und all die Hoffnung die sie hatte war verschwunden, denn das Gesicht war kein bekanntes. Es war ihr fremd. Unüberlegt stolperte sie zur Seite doch er erwischte das Mädchen an dem Träger der Tasche und riss sie herunter. Mit einem dumpfen Geräusch schlug ihre Tasche auf dem Boden auf. Wütend über ihren kleinen Fluchtversuch packte der Junge sie am Arm und schlug ihr einmal fest ins Gesicht. Sie schnappte nach Luft und blickte dann auf... "Was willst du?" fuhr Anni ihn fast ängstlich an, denn ihr fehlten jegliche Ideen. Ihr Kopf, ihr ganze Körper waren wie gelähmt. "Meinen Gewinn!" und mit den Worten ließ Anni sich fast schon wehrlos abführen. Ihre Tasche mit allem was sie noch hatte blieb liegen wo sie war, aber sie würden Phil etwas tun sobald sie auch nur einen Mucks machte... denn der Junge war ebenfalls von der Legion... sein Tribe hatte diese Fahnungsplakate aufgehängt... Legion? Irgendwo hatte Anni den Namen schon einmal gehört und ihr war fast so als wenn es Vojtech sagte. In ihrer Erinnerung war er es zumindest, aber das konnte auch alles ein Irrtum sein. Plötzlich wurde alles herum um sie schwarz. Man hatte ihr den Mund zugeklebt und einen Sack über den Kopf gezogen... stolpernd zog er sie mit sich und sie verlor neben ihrem Zeitgefühl auch die Orientierung...

tbc: Waldstraße

((OTT: Danke Phil... hoffe du kannst darauf posten... :)) Und bitte finde noch ihre Tasche, danke! ))

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: conley
Forum Statistiken
Das Forum hat 1358 Themen und 12902 Beiträge.



Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen