#526

RE: Straßen

in München 16.12.2011 19:28
von Jason • Besucher | 75 Beiträge

Jason wollte einfach los und Cat helfen und dann schön schlafen für ein Paar stunden doch bevor die kleine Gruppe, bestehend aus Cat, Sam und Lena kamen kam ein unfreundlicher Jungermann zu Josi und ihm. Jason wusste dass er Ärger machen würde und nahm schon langsam denn Rucksack ab um schnell und effektiv diesen Gegner zu bekämpfen. Zwar schien es so als ob er Josi kannte und damit war er wohl möglich kein böser Mensch doch er hatte Jason schon verbal angegriffen und dies konnte sich Jason nicht gefallen lassen, er wollte zwar nicht Kämpfen doch wenn es sein musste würde er alles daran setzten zu Gewinnen und Josi und die andern zu beschützten.
"Hör zu Pluto! ich will kein Ärger deshalb verzieh dich!" Seine Stimme klang beherrschend und herablassend doch sein Blick zeigte Entschlossenheit und Willen zu Kampf. Er mochte denn Typen jetzt schon nicht mehr am liebsten hätte er ihn einen Schlag aufs Kinn gegeben und geschaut wie er sich davon erholt hätte. Er war zwar nicht der Typ für so was doch irgendwie hatte er das Verlangen danach diesen Typen seine Fähigkeiten zu zeigen. Doch bevor der Typ antworten konnte kamen schon die anderen und er sah Cat die sichtlich blasser wurde und sagte sie fühle sich nicht gut. Er musste sich beeilen und so wendete sich dem Neandertaler ab und ging zu Cat , er half Sam sie zu tragen obwohl seine Wunde noch schmerzte. Als er die Infos bekam wohin sie sollten ging er nun los. Ihm war egal wie der Typ hieß und was Lena noch mit ihn zu besprechen hatte sie mussten los so schnell wie möglich!

Tbc: Hotel Eden Wolff Empfangshalle

Ooc: Hoffe ist okay wenn nicht Bescheid sagen^^

nach oben springen

#527

RE: Straßen

in München 17.12.2011 12:20
von Alex • Besucher | 116 Beiträge

Alex nickte kurz, die Idee, dass die anderen beiden den Rest suchten, und er sich um Jessi kümmern konnte war gut. Er hob die Hand zum Gruß “Dann bis später.“ Er drehte sich um, und ging schnell los. Leider holte er Jessi nicht mehr ein, er konnte nur hoffen, das sie gut angekommen war, als er das Trainingsgelände betrat.

Tbc: Trainingsgelände des TSV 1860 München – Eingangshalle

nach oben springen

#528

RE: Straßen

in München 17.12.2011 12:51
von Benny • Besucher | 16 Beiträge

Zitat von Lisa
Jetzt musste sie sich langsam mal wieder etwas verteidigen. Wenn ein Toxic hier sehen würde, wie sie mit jemanden anderen darüber redete, wie sie sich bssern könnte und immer zugeben musste, dann würde er wohl nur mit dem Kopf schütteln. Sie wollte aber eine vorbildliche Toxic sein. "Na ich glabe ich bin stark genug dafür...und wenn ich es irgendann einmal will, dann schaffe ich es auch...zufrieden?" Sie grinste ihn an.
Ja sie würden rausfinden, wer von beiden der bessere Mnesch war. Es kam nur darauf an mit welchem Gesicht Lisa ins Rennen gehen ürde. Würde sie mit ihrer Maske auf das Spielfeld laufen, dann würde sie wohl verlieren. Wenn sie aber ihr wahres Gesicht zeigte, dann waren sie wahrscheinlich gleiche Gegner. "Dann sollten wir, jedesmal wenn wir uns treffen einen Punkt vergeben. So kann ich sicher gehen, dass ich dich noch öfter sehe. " nun grinste sie ihn noh mehr an. Irgendie tat es gut, mal nicht immer die harte Unberührbare zu spielen.



Benny grinste einfach nur zufrieden. Es war zwar nicht das, was er hören wollte aber immerhin war es ein vielleicht, ein vielleicht mache ich es irgendwann und das freute Benny etwas. "Ja, zufrieden. Aber trotzdem, ob du es dann schaffst oder nicht, hängt nicht nur von dir ab, auch von deiner Umgebung und wenn du die falschen Freunde hast, kann es passieren, das du immer so bleibst und außerdem wenn du mit deinem Leben so zufrieden bist, dann bleib so, zwingen kann ich dich ja schließlich nicht", sagte er mit einem frechem Grinsen. Jeder Mensch war eben individuell, so auch sie. Es war nun mal ihre Persönlichkeit die sie entweder schon immer oder die sie sich angeeignet hatte.
Die nächste Aussage war wieder interessant. Sie wollte also einen kleinen Wettbewerb starten. Benny grinste leicht. Eigentlich lies er sich nicht auf so etwas ein, aber irgendwie war es bei ihr etwas anders. Wer weiß, vielleicht konnte man sie so ändern, zumindest etwas. "Ok, also einen kleinen Wettbewerb. Klingt sehr interessant. Allerdings sollten wir dann nicht noch die Rubriken bestimmen?", fragte er nach. Es würde sicherlich ein interessantes Battel zwischen den beiden geben, da hatte Benny keine zweifel.

nach oben springen

#529

RE: Straßen

in München 17.12.2011 17:38
von Josefine • Besucher | 213 Beiträge

Als Jason sich zu Josefine gesellte musste sie über seine Ausage kichern "Als ob man jeh einen ruhigen Abend hätte." jedenfalls war es bei ihr nicht so "Aber dann wirds auf jeden Fall nie langweilig!" sie schenkte ihm ein Lächeln und wartete nun zusammen mit ihm auf die anderen. Doch da kam plötzlich Johnny zu den beiden "Ja...hat etwas länger gedauert. Hat etwas länger gedauert...ich habe lena aufgehalten." meinte sie dann und wurde ein wenig rot. Es war ihr peinlich, dass sie sich übergeben hatte. Denn der Abend war genau in die falsche Richtung gelaufen. In die, die Mike vorausgesagt hatte. Johnny wurde richtig wütend und schnauzte gleich Jason an "Nein qutasch! Er hat gar nichts schlimmes gemacht. Im Gegenteil er hilft!" versuchte Josefine schnell zu erklären und stellte sich zwischen die beiden Jungs doch Johnnny wollte schon losrennen "Hey warte! Lena kommt gleich!" sie packte ihm am Arm als Lena mit Sam und der Fremden auch schon rauskam. Sie lächelte Johnny triumphierend an "Guck?!" stützte sich dann aber an Johnny ab, da ihr wieder schwindelig wurde. Zum Glückl hatte sie ihn noch am Ärmel gehalten. Dann nickte sie Sam zu und setzte ein kleines Lächeln auf ihr Gesicht "Klar!" versuchte sie ihm zu versichern "Na dann los ab ins Hotel. An mir solls nicht liegen...schon wieder" fügte sie die zwei letzten Wörter leise hinzu und betrachtete die verletzte Frau, der es immer schlechter zu gehen schien. War auch kein Wunder bei dem Blutverlust. Jason und Sam gingen mit ihr schon vor ins Hotel. Deswegen wandte sich Josefine zu Lena und Johnny "Ihr könnt ruhig auch nach hause gehn. Ich krieg das schon allein hin. Immerhin habe ich euch beide schon genug beansprucht. Tut mir wirklich leid...aber jetzt habt ihr noch ein paar gemeinsame Momente. Ich ein ist doch auch sehr romantisch im Morgengrauen einen Spaziergang zu zweit zu machen!" sie grinste frech und zwinkerte. Nein böse meinte sie es nicht aber manchmal konnte Josi ihren Mund einfach nicht halten. Vor allem wenn sie vorher was ins Getränk geschüttet bekommen hat und dann nicht so richtig darüber nachdenken konnte, was sie da eigentlich gerade von sich gab.

nach oben springen

#530

RE: Straßen

in München 17.12.2011 23:24
von Johnny • Besucher | 154 Beiträge

Zitat von Jason
Jason wollte einfach los und Cat helfen und dann schön schlafen für ein Paar stunden doch bevor die kleine Gruppe, bestehend aus Cat, Sam und Lena kamen kam ein unfreundlicher Jungermann zu Josi und ihm. Jason wusste dass er Ärger machen würde und nahm schon langsam denn Rucksack ab um schnell und effektiv diesen Gegner zu bekämpfen. Zwar schien es so als ob er Josi kannte und damit war er wohl möglich kein böser Mensch doch er hatte Jason schon verbal angegriffen und dies konnte sich Jason nicht gefallen lassen, er wollte zwar nicht Kämpfen doch wenn es sein musste würde er alles daran setzten zu Gewinnen und Josi und die andern zu beschützten.
"Hör zu Pluto! ich will kein Ärger deshalb verzieh dich!" Seine Stimme klang beherrschend und herablassend doch sein Blick zeigte Entschlossenheit und Willen zu Kampf. Er mochte denn Typen jetzt schon nicht mehr am liebsten hätte er ihn einen Schlag aufs Kinn gegeben und geschaut wie er sich davon erholt hätte. Er war zwar nicht der Typ für so was doch irgendwie hatte er das Verlangen danach diesen Typen seine Fähigkeiten zu zeigen. Doch bevor der Typ antworten konnte kamen schon die anderen und er sah Cat die sichtlich blasser wurde und sagte sie fühle sich nicht gut. Er musste sich beeilen und so wendete sich dem Neandertaler ab und ging zu Cat , er half Sam sie zu tragen obwohl seine Wunde noch schmerzte. Als er die Infos bekam wohin sie sollten ging er nun los. Ihm war egal wie der Typ hieß und was Lena noch mit ihn zu besprechen hatte sie mussten los so schnell wie möglich!


Zitat von Lena
Lena hörte, was Sam sagte und nickte. Nun hörte sie ihren Namen rufen, und als sie raus kam und in die Ecke bog, sah sie Johnny. ‘‘Johnny?‘‘ fragte sie verwirrt nach den sie ging davon aus dass er schon zurück gegangen ist. ‘‘Was machst du hier? Ich dachte du bist zurück gegangen?‘‘ fragte Lena und nahm seine Hand und zog ihn mit. ‘‘Komm wir begleiten die Drei zum Hotel und gehen dann zurück.‘‘ sagte sie mit einem Lächeln und ging mit Johnny zu Josi, um ihr zu helfen. ‘‘Ihr geht es nicht gut. In Josis Getränk war was drin. Und das ist Cat sie ist verletzt.‘‘ klärte sie Johnny schnell auf und ging weiter. ‘‘Ach ja und das ist Jason.‘‘ stellte sie noch vor und sah Josi an. ‘‘Wir sind gleich im Hotel dann kannst du in dein schönes weiches Bett legen und in Ruhe schlafen.‘‘ sagte Lena und war auch froh bald wieder zurück zu sein. Auch sie war sehr Müde und wollte schlafen aber erst wen Wild wieder zurück ist. Sie wollten noch reden aber nach dem Schlafen würde das sicher auch passen.


Johnny beruhigte sich etwas als Josy "Guck!" sagte und Lena um die Ecke kam. "Gott sei Dank!" Er wollte gerade auf sie zugehen als sich jedoch Josefine an ihm abstützte. Sofort versuchte er ihr zu helfen, aber dann sprach Jason ihn an. Was für'n Vogel. Johnny lachte über Jason's Spruch und ließ Lena seine Hand nehmen. "Du willst keinen Ärger? Wie wär's wenn du deinen Mund hälst?!" Was hatte Dr. Eisenfaust im Miniformat bitte hier zu suchen? Und seinen bösen Blick musste er noch etwas üben ehe John darauf ansprang. Das war wie mit großen Hunden. Die interessierten sich für die Kleinen auch nicht sonderlich. Also warum sollte John jemanden erst nehmen der ihm gerade mal bis zum Kinn ging... also ehrlich...
Finn würde ihm morgen zwar die Höhle heiß machen, aber er hatte keine Lust jetzt auch noch Kindergärtner zu spielen und so ließ er Josy und die anderen ziehen. "Nein, wir haben auf dich gewartet!" antwortete der Löwe ihr mit einem Grinsen und deutete hinter sich auf Long der ihm zur Seite getreten war als Jason meinte den Harten markieren zu müssen. "Du hast Josy gehört... gehen wir besser zurück. Dein Bruder macht sich sicherlich schon Sorgen um dich!" Die Anderen waren mittlerweile nicht mehr zu sehen und so gingen die drei gemeinsam zum Trainingsgelände.

tbc: Trainingsgelände - Eingangshalle m. Treppe

nach oben springen

#531

RE: Straßen

in München 17.12.2011 23:41
von Lena • Besucher | 270 Beiträge

Lena verstand gar nichts mehr, was vor sich ging und auch nicht, was hier los war. Nun verschwand Jason und die anderen und nur noch Josi, Johnny, Long und sie waren hier. Sie hörte, was Johnny sagte, und musste lächeln. ‘‘Das wäre gar nicht nötig gewesen auf mich zu warten. Ich hätte schon alleine zurückgefunden.‘‘ sagte sie zu ihm aber fand es auf der eine Seite süß. Josi meinte dann, dass sie zurückgehen können, und nickte. ‘‘Ok dann schlaf gut und bis die Tage.‘‘ meinte Lena mit einem Lächeln im Gesicht und sah, dass Johnny vorging. Lena lief ihm nach und sah ihn an. ‘‘Jason ist eigentlich nicht so. Also er kam mir nett und freundlich rüber.‘‘ meinte sie und ging dann mit ihm rein in die Schule.

tbc: Trainingsgelände - Eingangshalle m. Treppe

nach oben springen

#532

RE: Straßen

in München 19.12.2011 14:03
von Phil • Besucher | 72 Beiträge

Die Typen die die Flyer verteilten, ließen ihn nciht so geplant gehen, wie er es gehofft hatte. Mit diesen war anscheinend wirklich nciht zu spaßen. Schnell hatte einer ein kleines Messer gezückt und hielt es Phil in den Rücken. Er spürte die Klinge an seinen Rippen und straffte sich etwas. "Zeig uns die Lagerhalle." War der Befehl und Phiol wurde etwas nach vorn geschubbst. "Ist ja gut. Hierlang." Er versuchte ruhig zubleiben und dachte die ganze Zeit nur daran, Anni zu retten. Doch nun o sie ihm in Schlepptau hatten, konnte er unmöglich sie zu lares führen, denn wenn sie ihn nicht umbrachten, dann würde es danach Lares tun. Und so führte er sie ml links mal rechts durch die Stadt. Er überlegte die ganze zeit wo er sie hinführen konnte, bis es ihm einfiel. Es war ein riskanter plan, aber vielleicht würde er sich so das Leben retten.
Er führte sie zu einer Halle, die irgendwelche kleinen Kinder angezündet hatten. Die Jungs schienen nicht von hier zu sein und so würden sie auch nciht wissen, dass diese Halle schon vor dem Virus so ausgesehen hatte. ls sie vor der Halle waren, tat Phil erschrocken. "Oh mein Gott.Ich war seit langem nciht mehr hier, aber ich dachte das wäre das Einzige wo diese komische Anni hätte sich sicher verstecken können. Naja....Jungs tut mir leid das ich euch aufgehalten habe, aber ...jetzt...muss ich leider weiter!"
In dem Moment holte er mit dem Ellenbogen aus und rammte diesen dem Kerl mit dem Messer in den Bauch. Das besser schnitt ein wenig an Phils Rücken, doch schaffte er es sich irgendwie herauszuwinden und um sein Lbeen zurennen. Die anderen rannten ihm hinterher und er schlug wie ein Hase irgendwelche Ecke und verushcte sie abzuschütteln. da sich die anderen nciht auskannten, waren sie schnell hinter Phil.

Er lief eine Straße entlang und hatte sie schon bald abegängt, als sein Blick auf eine Tasche fiel. Als er näher kam, wusste er, er ahtte sie schon inmal gesehen. Und zwar heute und zwar auf Annis Schultern. Er fluchte, da das eigentlich nur bedueten konnte, dass sie trotzdem geschnappt worden war. Er fluchte immer weiter, hob die Tashe auf und wusste, dass er jetzt so schnell wie möglich Franzi warnen musste. sie kannte ihn zwar nicht, aber er sie und er hoffte. dass sie ihm glaubten.

nach oben springen

#533

RE: Straßen

in München 19.12.2011 20:02
von Josefine • Besucher | 213 Beiträge

Josefine sah Lena und Johnny nach, wie sie zusammen die Straße entlang gingen, zurück zum Trainingsgelände. Josi seufzte. Sie sollte sie wohl auch so langsam mal auf den Weg machen. Immerhin war sie todmüde und sonst würde die anderen sich nachher noch Sorgen machen, warum sie nicht auftauchte. Und nochmal Ärger machen wollte Josefine ganz sicher nicht. Das reichte erst einmal für einen Tag.
Also setzte sie sich in Bewegung und ging vorwärts. So richtig gerade ging sie immer noch nicht aber wenigstens konnte sie wieder alleine gehen Mahhn bin ich froh, wenn ich im Bett liege dachte Josi und strich sich eine Haarsträhne aus dem Gesicht als sie ausversehen einen Kerl (Phil) anrempelte, der es wohl eilig hatte "Ohh das tut mir leid!!" meinte Josefine schnell und schaute entschuldigend auf. Sie schenkte ihm ein kleines Lächeln, ging dann aber weiter da sie doch nach hause wollte. Nach einigen Schritten jedoch blieb sie stehn und drehte sich wieder um. Irgendwoher kannte sie die Tasche...aber es konnte ja sein, dass mehrere die gleiche hatten. Josi biss sich nachdenklich auf die Lippen. Sollte sie diesen Typen ansprechen oder war das keine so gute Idee. Immerhin war sie total müde und nicht gerade im besten Zustand um eine Unterhaltung zu führen. Wer weiß, was ihr alles rausrutschen würde...

nach oben springen

#534

RE: Straßen

in München 19.12.2011 20:32
von Romina • Besucher | 188 Beiträge

Firstpost

Romina lief die Straßen entlang und sah sich immer wieder nach allen Seiten um. Ihr Magen knurrte und ihr Gesicht war blass, denn sie hatte seit Tagen schon nichts mehr gegessen. "Wenn nicht bald etwas zum Essen finde, werde ich noch verhungern." dachte sie bei sich und beobachtete hinter einem Autowrack versteckt eine junge Frau, die einen jungen Mann anrempelte und ihn anlächelte. Sie sah, wie das Mädchen ihren Weg fortsetzte, dann plötzlich stehen blieb und sich noch einmal nach ihm umdrehte.

nach oben springen

#535

RE: Straßen

in München 22.12.2011 12:30
von Tobias • Besucher | 84 Beiträge

Zitat von Tim
Tim wandte wütend seinen Blick ab. "Scheiße..." fluchte er und stieß Tarek gegen die Schulter. "Weil du meintest Prinzessin spielen zu müssen!" Es ärgerte ihn und die Wut die gerade in ihm aufstieg, ausgelöst wegen seiner Machtlosigkeit, schien ihn blind zu machen. Tim wurde klar das Tarek im Grunde genommen nichts dafür konnte und diese Fahnungsplakate, egal wann sie heute aufgebrochen wären, aufgehängt worden wären, aber trotzdem...
Es war schlimm, diese Nachricht war schlimm für Tim und so warf er Tobias einen kurzen und enttäuschten Blick zu. Schnell wandte er sich jedoch wieder ab und riss ein Stück weiter sich das selbe Plakat von einer Laterne. Wütend zerknüllte der Junge es ehe er das Papier neben sich in den Dreck fallen ließ...
Dann folgte er seinen Brüdern und kurz vor dem Gebäude stoppten sie. Tim nickte als Zeichen das er verstanden hatte und kramte seinen Schlagring hervor den er in seine Jackentasche gleiten ließ sowie seinen Baseballschläger. Kurz schloss der Jüngste die Augen und atmete tief durch. Er dachte an seine Eltern, an Pia, an die anderen... "Das ist für euch!" murmelte Tim ganz leise und schaute dann auf. Er war bereit und sollte die Legion bereits hier sein, würde es jetzt gehörig etwas auf den Deckel geben. Kurz schaute er zu Tarek der seine Hände zu Fäusten geballt hatte und ebenfalls bereit war zuzuschlagen...




Tobias sah einige Leute das Stadion betreten. Er konnte jedoch von hier aus weder sehen, noch einschätzen, ob es sich dabei um Franziskas Leute handelte, oder um Schergen der Legion. Also war mal wieder äuerste Vorsicht geboten. Er hielt die Uzi-Pistole fest umgriffen und hatte sich mit dem Rücken gegen die Mauer gedrückt. Er mochte es nich, wenn sein Rücken ungeschützt war und so schritt er nun seitlich weiter voran. Er versuchte so wenig Geräusche zu machen und so wenig Aufmerksamkeit wie möglich zu erregen. Wenn das wirklich die Legion war, war es um so besser, je später sie entdeckt werden würden. Er gab seinen Brüdern ein Zeichen, ihm zu folgen. Und so schlich er sich langsam und vorsichtig in das Gebäude hinein, immer wieder einen Blick zurück werfend, ob ihnen jemand folgte.

tbc: Trainingsgelände des TSV 1860 München - Eingangshalle und Treppenhaus.

nach oben springen

#536

RE: Straßen

in München 22.12.2011 14:25
von Tim • Besucher | 78 Beiträge

Tim bemerkte Tobias seine flüchtigen Blicke, aber es schien alles ruhig zu sein. "Gut!" murmelte er so leise auf das Zeichen hin und folgte seinem großen Bruder schleichend in das Gebäude auf dem Trainingsgelände. Tarek betrat nun als letztes die Eingangshalle und drückte Tim's Schulter. Tarek war festentschlossen und das gab Tim irgendwie wieder Mut. Seinen Schläger hatte erhoben und war bereit jeder Zeit zuzuschlagen, denn in der heutigen Zeit sollte man seine Eingangstür niemals unverschlossen lassen...
Tim war sich nun sicher das irgendwas hier nicht stimmte!

tbc: Trainingsgelände des TSV 1860 München - Eingangshalle u. Treppenhaus

nach oben springen

#537

RE: Straßen

in München 22.12.2011 19:12
von Dean • Besucher | 240 Beiträge

cf: München - Dean's Keller

Als Larissa ihn rügte, dass er nicht mehr wusste wer Lares war, zuckte er kurz mit den Schultern. "Waren ja auch nicht gerade wenig Namen, mit denen ich da gestern abend bombadiert wurde." Bei ihrer Frage machte er ein nachdenkliches Gesicht. "Wenn ich dort wieder abhaue, gehe ich bei diesem Lares vorbei und schau, ob du noch da bist, du kannst allerdings auch jederzeit vorher wieder hier her gehen." Das wäre wohl die einfachste Lösung für alle, da es ja keinerlei Möglichkeit mehr gab, sich auf Entfernung abzusprechen.

Zusammen mit Larissa betrat Dean die Straße. Er schaute sich in der Gegend um, ob irgendwo ungewünschte Personen oder Streuner in Sicht waren, aber die Straße lag verlassen da. Er wollte sich gerade in eine Richtung wenden, als er merkte, dass er überhaupt nicht wusste, wo dieser Lares wohnte, zu dem er Larissa hinbringen sollte. "Na, dann zeig mir mal den Weg zu diesem Lares." Er grinste sie frech an und schaute kurz zum Himmel. Es war Mittag, also würde es zeitlich passen, wenn er Larissa wegbrachte und dann bei Susi vorbeischaute.

nach oben springen

#538

RE: Straßen

in München 22.12.2011 22:43
von Romina • Besucher | 188 Beiträge

Romina beobachtete aus ihrem Versteck heraus, einige Personen die sich auf der Straße befanden. "Wer waren diese Leute wohl? Waren sie Streuner genauso wie sie, oder etwa Mitglieder der bösen Tribes?" dachte sie bei sich und kauerte sich ganz eng an das Autowrack. "Da ist sie, dieses Mädchen hat einige unserer Sklaven befreit. Schnappt sie euch!" hallte es plötzlich durch die Straßen und Romina zuckte dabei heftig zusammen. Erschrocken drehte sie sich um und sah wie eine Gruppe, die mit Schlagstöcken bewaffnet waren auf sie zurannten und ihr Herz raste vor Angst. Sie sprang auf und rannte so schnell sie konnte davon um ihre Verfolger irgendwie abzuschütteln. Romina hörte das Johlen und das Gelächter in ihren Ohren und bemerkte, dass dieses immer näher kam. Sie merkte nicht, dass sie in Richtung Gebiet rund um das Maximilianeum der Nomen getrieben wurde und drehte sich immer wieder nach ihren Verfolgern um, die immer weiter aufholten.


tbc: Gebiet rund um das Maximilianeum

nach oben springen

#539

RE: Straßen

in München 24.12.2011 13:48
von Larissa • Besucher | 259 Beiträge

Zitat von Dean
Als Larissa ihn rügte, dass er nicht mehr wusste wer Lares war, zuckte er kurz mit den Schultern. "Waren ja auch nicht gerade wenig Namen, mit denen ich da gestern abend bombadiert wurde." Bei ihrer Frage machte er ein nachdenkliches Gesicht. "Wenn ich dort wieder abhaue, gehe ich bei diesem Lares vorbei und schau, ob du noch da bist, du kannst allerdings auch jederzeit vorher wieder hier her gehen." Das wäre wohl die einfachste Lösung für alle, da es ja keinerlei Möglichkeit mehr gab, sich auf Entfernung abzusprechen.

Zusammen mit Larissa betrat Dean die Straße. Er schaute sich in der Gegend um, ob irgendwo ungewünschte Personen oder Streuner in Sicht waren, aber die Straße lag verlassen da. Er wollte sich gerade in eine Richtung wenden, als er merkte, dass er überhaupt nicht wusste, wo dieser Lares wohnte, zu dem er Larissa hinbringen sollte. "Na, dann zeig mir mal den Weg zu diesem Lares." Er grinste sie frech an und schaute kurz zum Himmel. Es war Mittag, also würde es zeitlich passen, wenn er Larissa wegbrachte und dann bei Susi vorbeischaute.

cf: München - Dean's Keller

Larissa ging mehr oder weniger ruhig neben Dean her. Öfter sah sie sich um. Seit der Party war eine Menge los und sie hatte keine Lust irgendeinem Toxic über den Weg zu laufen. "Ja, stimmt, ich meinte es auch nicht böse!" lächelte sie und nahm Dean's Hand. Auch wenn sie sich entschieden hatten nur Freunde zu bleiben wollte sie auf seine Nähe nicht verzichten und am Händchen halten war ja nun nix sträfliches. Na hoffentlich dachte auch Dean so. "Gut, dann machen wir's so... ja, ich denke das ist der einfachste Weg!"
Sie dachte kurz nach. Erst einmal war sie mit Tharkay dort gewesen, aber eigentlich? Jeder in der Stadt kannte Lares und jeder wusste wo dieser wohnte! Abgesehen von Dean woraus sie grinsen musste. Larissa fragte einige der Kids die nicht ganz so auffällig wirkten und tatsächlich, einer von ihnen konnte ihr sogar den Weg erklären. Larissa nickte als Zeichen das sie verstanden hatte und zog Dean nun mit sich.
Hoffentlich war Lares nicht sauer auf Lari. Immerhin war es ja auch ihre Schuld... "Warum grinst du so?" fragte ihn Larissa und lehnte ihren Kopf gegen seinen Arm.

nach oben springen

#540

RE: Straßen

in München 26.12.2011 11:47
von Dean • Besucher | 240 Beiträge

Als Larissa Deans Hand nahm zog er sie leicht zu sich heran und legte einen Arm um sie. Falls sie nochmal diesen Spinnern von gestern abend begegnen würden sollten sie nicht auf den Gedanken kommen, sie würden Larissa einfach so wieder mitnehmen können. Noch immer konnte er sich nicht erklären, warum Larissa diesen Beschützerinstinkt in ihm hervorlockte. Doch er hatte das Gefühl, dass dieses Mädchen schon genug schlimmes erlebt hatte. Und er wollte ihr weitere negative Erfahrungen weitestmöglich ersparen. Als Larissa eines der herumstreunenden Kinder ansprach und nach dem Weg fragte verzog er leicht das Gesicht. Er hatte es bisher vermieden auch nur irgendwen um Hilfe zu bitten und es entsprach auch so garnicht seiner Natur, jemand anderen nach etwas zu fragen. Aber es war Larissas Ding, also ließ er sie machen und beobachtete den Streuner, mit dem sie sprach nur misstrauisch. Dann folgte er ihr, als sie weiter ging. "Macht der Gewohnheit. Ich kann doch garnicht anders gucken." sagte er zu ihr, als sie fragte warum er so grinste, und grinste sie dabei weiterhin an.

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: xiaoming
Forum Statistiken
Das Forum hat 1209 Themen und 12753 Beiträge.



Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen