#586

RE: Straßen

in München 19.01.2012 10:50
von Maybe • Besucher | 117 Beiträge

Maybe lächelte strahlend und folgte Kim nun zuversichtlich in Richtung des Hotels. "Danke, dass ist echt schön. Ich freu mich schon zu sehen, wo du wohnst." Um jedoch eventuell andere im Hotel nicht zu erschrecken blieb sie kurz stehen und pfiff die beiden Huskys zu sich. Anschließend legte sie ihnen die Leinen um und schloss dann wieder zu Kim auf. "Nicht, dass die beiden noch jemanden ängstigen." erklärte sie ihr noch immer fröhlich lächelnd.

nach oben springen

#587

RE: Straßen

in München 19.01.2012 14:38
von Kim • Besucher | 242 Beiträge

Kim hörte Maybe zu und nickte als sie die Hunde an die Leine nahm. Sie schmunzelte dabei. Das wäre doch mal was. Aber sie glaube nicht das eine der Wachen vor den Hunden angst haben würde. Dann kamen sie am Hotel an. Kim sah sofort das die Wachen, nicht auf dem Posten waren. das würde sie sofort beheben. Kim lächelte Maybe an und sagte So wir sind da. Dann ging sie rein.

tbc: Kepinski Hotel - Eingangsbereich

nach oben springen

#588

RE: Straßen

in München 19.01.2012 20:31
von Jered • Besucher | 111 Beiträge

Jered hörte was Mie zu sagen hatte und er wartete einen kurzen Moment. Trotzdem änderte sich an seiner Mimik nichts, sie drückte immer noch deutlich Wut aus. Ruckartig schlug er ihr dann mit der rechten Faust in die Magengegend. Jered war kein besonders starker Mann, trotzdem sollte der Schlag seine Wirkung nicht verfehlen.
Nachdem er seinen Anzug, der sich durch die schnelle Bewegung ein wenig verzog, wieder gerichtet hatte richtete er sein Wort erneut gegen sie. "Ich habe eine Erklärung für dein Verhalten und die offensichtliche Befehlsmissachtung gefordert. Soll sie das sein? "Wir haben eine Überraschung für Euch und dafür wollten wir uns selbst mit einem Drink an der Bar, in der Lagerhalle die wir bewachen sollten, belohnen?" "
Jered warf Kevin einen knappen Blick zu als er von diesem gefragt wurde ob er seine Pläne erfüllen konnte, antwortete aber nicht. "Ich will jetzt nach Hause... ... und irgendetwas zerstören." Er drehte sich ab und ging wieder vornweg, die Straße entlang.

nach oben springen

#589

RE: Straßen

in München 19.01.2012 21:31
von Kevin • Besucher | 133 Beiträge

Klar das Mie ihren Triumpf gleich versuchte auszuspielen und Jered schmackhaft zu machen. Kevin ärgerte es, immerhin war das nicht sein verdienst und das wurmte ihn. Er ahnte es das sie so Jered wieder besämpftigen konnte, doch dann kam alles anders.
Kevin zuckte zusammen als Jered Mie in den Magen schlug. Damit hätte er nun wirklich nicht gerechnet. Normalerweise hätte er nun laut losgelacht, vorallem da Mie einen Frau war, doch irgendwie tat er es nicht. Im Gegenteil Mie tat ihm jetzt sogar leid. Verdutzt sah er zu Jered, denn so richtig konnte er sich darauf keinen Reim machen.

Jered war sauer, und sein Satz nun ging auch gegen Kevin. Auch auf seine Frage, antwortete er nicht und gab nur ein kurzes, er wolle nach Hause ab. Damit mussten sie nun wohl leben. Kevin würde Jered folgen, jedoch klebte sein Blick nun immernoch auf Mie...

nach oben springen

#590

RE: Straßen

in München 20.01.2012 10:49
von Maybe • Besucher | 117 Beiträge

Maybe folgte Kim die Straße entlang, bis sie vor dem Hotel ankamen. Von außen wirkte es erstmal nicht allzu belebt. Es brannte zwar in dem einen oder anderen Fenster Licht, aber die meisten Räume waren dunkel. Wahrscheinlich schliefen die Bewohner noch, die Sonne ging ja schließlich gerade erst auf. Maybe lächelte. Ihr wurde bewusst, dass sie endlich 18 war. Zwar war es jetzt nach dem Virus total egal, wie alt man war, aber innerlich freute sie sich trotzdem darüber. "Dann bin ich mal auf dein Zimmer gespannt." Sie folgte Kim in das Gebäude hinein.

tbc: Kempinski Hotel München - Eingangshalle

nach oben springen

#591

RE: Straßen

in München 20.01.2012 19:37
von Tim • Besucher | 78 Beiträge

cf: Trainingsgelände

Tim verließ gemeinsam mit Phil das Gebäude. Kurz darauf folgten Tarek, Tobias und Franziska. Misstrauisch sah Tim sich um, aber weit und breit war niemand zu entdecken. "So... und wo geht's lang?" fragte Tim Franzi freundlich und wartete darauf das sie sie zum Hotel der Hopes und somit zu Jason führte.

nach oben springen

#592

RE: Straßen

in München 21.01.2012 10:25
von Kamiya • Besucher | 101 Beiträge

cf: Lagerhalle

Langsam fuhr die Kutsche durch München. Kamiya sah Zarah an. Sie schien sich üner irgendetwas geärgert zu haben. "Alles in Ordnung. Du wirkst wütend? Ich hab nichts falsch gemacht, oder doch?" Kamiya selbst war recht zufrieden, er musste diesen arroganten Typen nicht weiter ertragen und so schnell würden sie ihn sicher nicht wiedersehen. Dann erinnerte er sich daran, was Zarah erzählt hatte. "Was wolltest du mir sagen, vorhin?"

tbc: Langer Weg in die Stadt

nach oben springen

#593

RE: Straßen

in München 22.01.2012 00:05
von Dexter • Besucher | 59 Beiträge

Dexter stand lange vor den Trainingsgelände und mittlerweile wurde es morgens, was sehr schlecht war für Dexter. Er warf seine Zigarette auf dem Boden und drückte es mit dem rechten Fuß aus und drückte noch etwas drauf, bis die Zigarette zerstört war auf dem Boden. Nun hörte er Stimmen und versteckte sich ganz in die Ecke. Er konnte ein Jungen sehen den er kannte. Es war ein Gesuche und das ein ganz besonderer. Das wird ja immer besser. Denn er sah noch die anderen. Sei Blick ging nun zu dem Trainingsgelände auch wenn er die Gesuche nicht bekommen würde jetzt so konnte er sich etwas in der Schule umschauen. Dexter ging einen anderen Weg, um auf das Gelände von Trainingsgelände zu kommen, aber sodass es unauffällig war.

Tbc: Trainingsgelände des TSV 1860 München - Trainingsgelände

nach oben springen

#594

RE: Straßen

in München 23.01.2012 10:45
von Caroline • Besucher | 151 Beiträge

Caro sah weiter ruhig zu Boden. Das Gespräch der anderen ging sie nichts an. Aber sie konnte nur hoffen, das Mie wirklich etwas großartiges für ihren Meister hatte, denn sonst würde ihr das nicht bekommen. Jered war nicht grade in bester Laune, kein Wunder nach dem, was bei der Party alles passiert war. Trotz ihrer Sorge um ihre Freundin, versetzte sie die Aussicht auf Zerstörung in aufgeregte Freude. Sie wandte sich schüchtern an Jered. "Oh Meister ich habe sicherlich für jede Art Zerstörung etwas parat, dass alles etwas interessanter gestalten könnte. Wenn ihr das wünscht natürlich nur." Sie überschlug rasch ihren Vorrat, sie hatte mittlerweile einige Bomben und auch andere Chemikalien, mit denen man anderen einiges zufügen konnte. Eine oder zwei ihrer Substanzen würde sie nur zu gerne in Aktion erleben. "Dürfte ich vielleicht auch eines meiner Gifte ausprobieren? Ich muss noch mit der Dosierung experimentieren, um die perfekte Dosis zu ermitteln." Dafür würden sicherlich einige Gefangene oder Sklaven verbraucht werden, aber auf Dauer konnten so mit dem Mittel verschiedene Ergebnisse gewährleistet werden. Die Aussicht darauf, ihre Arbeit in Aktion zu sehen brachte Caro zum grinsen. Das würde sicher ein großes Vergnügen sein. Ob sie Jered davon überzeugen konnte, dass nur Männer die besten Forschungsobjekte waren, das würde das Ganze noch reizvoller machen.

nach oben springen

#595

RE: Straßen

in München 23.01.2012 14:14
von Mie • Besucher | 145 Beiträge

Zitat von Jered
Jered hörte was Mie zu sagen hatte und er wartete einen kurzen Moment. Trotzdem änderte sich an seiner Mimik nichts, sie drückte immer noch deutlich Wut aus. Ruckartig schlug er ihr dann mit der rechten Faust in die Magengegend. Jered war kein besonders starker Mann, trotzdem sollte der Schlag seine Wirkung nicht verfehlen.
Nachdem er seinen Anzug, der sich durch die schnelle Bewegung ein wenig verzog, wieder gerichtet hatte richtete er sein Wort erneut gegen sie. "Ich habe eine Erklärung für dein Verhalten und die offensichtliche Befehlsmissachtung gefordert. Soll sie das sein? "Wir haben eine Überraschung für Euch und dafür wollten wir uns selbst mit einem Drink an der Bar, in der Lagerhalle die wir bewachen sollten, belohnen?" "
Jered warf Kevin einen knappen Blick zu als er von diesem gefragt wurde ob er seine Pläne erfüllen konnte, antwortete aber nicht. "Ich will jetzt nach Hause... ... und irgendetwas zerstören." Er drehte sich ab und ging wieder vornweg, die Straße entlang.


Zitat von Kevin
Klar das Mie ihren Triumpf gleich versuchte auszuspielen und Jered schmackhaft zu machen. Kevin ärgerte es, immerhin war das nicht sein verdienst und das wurmte ihn. Er ahnte es das sie so Jered wieder besämpftigen konnte, doch dann kam alles anders.
Kevin zuckte zusammen als Jered Mie in den Magen schlug. Damit hätte er nun wirklich nicht gerechnet. Normalerweise hätte er nun laut losgelacht, vorallem da Mie einen Frau war, doch irgendwie tat er es nicht. Im Gegenteil Mie tat ihm jetzt sogar leid. Verdutzt sah er zu Jered, denn so richtig konnte er sich darauf keinen Reim machen.

Jered war sauer, und sein Satz nun ging auch gegen Kevin. Auch auf seine Frage, antwortete er nicht und gab nur ein kurzes, er wolle nach Hause ab. Damit mussten sie nun wohl leben. Kevin würde Jered folgen, jedoch klebte sein Blick nun immernoch auf Mie...


Mie sah Jered mit großen Augen an. Es war klar das er nicht glücklich war, dennoch hatte sie damit nicht gerechnet gleich verprügelt zu werden und so traf sein Schlag in ihre Magengegend sie vollkommen unverhofft. Es hatte wehgetan. Jered mochte nicht der Stärkste aller Nomen sein, dennoch hatte der Schlag es in sich. Gerade wenn man Mie's zierliche Statur bedachte wurde klar das sie ihm nicht viel entgegenzusetzen hatte... Caro's Geplapper lenkte das Mädchen ab, denn Wut kochte in ihr auf. Es war nicht gerechtfertig, jedenfalls empfand Mie das so. Und irgendwie war sie sogar dankbar Caro's Stimme zu hören, sie hatte etwas beruhigendes und außerdem hoffte Mie das Jered auf Caro's Worte eingehen würde und sich ablenken ließ. Nach Hause? Das klang gut, dachte das Mädchen noch ehe sie bemüht war sich nun wieder vollends aufzurichten. Es fiel ihr nicht gerade einfach. Stumm und fast reumütig schaute sie zu Kevin dessen Blick auf ihr ruhte. Sie war sich nicht sicher ob er es so geplant hatte, aber zutrauen würde sie es ihm und so wandte Mie sich wieder von ihm ab. Kevin würde sich später sowieso über sie lustig machen oder ihr Predigten darüber halten wie schwach das weibliche Geschlecht doch war und wie wenig sie in Führungspositionen doch verloren hätten...
Mie ließ sich etwas zurückfallen und folgte den drei wortlos. Irgendwie hatte diese ganze Sache ihren Stolz angekratzt. Es wäre so einfach Jered nun zu töten. Er war vollkommen unbewaffnet, aber Mie tat es nicht. Warum wusste sie selbst nicht. Wahrscheinlich weil sie auf sich selber sauer war. Wieso hatte Mie nur auf Kev gehört? Sie hatte alles unter Kontrolle. Sie hatten Jack gefangen. Es lief prima und dann das...

nach oben springen

#596

RE: Straßen

in München 23.01.2012 18:48
von Franziska • Besucher | 533 Beiträge

Franzi folgte den Jungs auf die Straße. Immer wieder sah sie sich zum Tränigsgelände um und seufste. Wann würde sie es wohl wiedersehen? Und ob dann noch alles stand?
Franziska war traurig, sie dachte an früher an die Zeiten vor dem Virus als sie hier mit ihrem Vater glücklich Zeiten verbracht hatte und nun war alles zerstört! Nichts war mehr so wie damals...
Franzis Leben hatte sich komplett geändert... stumm sah sie zu Boden. Die Zukunft war jetzt so weit weg für sie, am liebsten wäre sie nun einfach tod umgefallen. Doch das ging ja nicht! Einige Minuten hing sie so ihren Gedanken nach bis sie Tim dann schließlich herausriß. Erschrocken blickte sie ihn an. "Was?!...achso ja zu den Hopes..."
Franzi blickte sich in den Straßen um, sie wusste natürlich wo sie war und zeigte dann den richtigen Weg. "Da lang, wir müssen da lang, es ist nicht mehr weit. Sie wohnen im Hotel Eden Wolff..." erklärte sie der Gruppe.

nach oben springen

#597

RE: Straßen

in München 23.01.2012 19:11
von Tobias • Besucher | 84 Beiträge

cf: Trainingsgelände des TSV 1860 München - Kantine mit Küche

Tobias verließ nach Phil und zusammen mit Tim, Tarek und Franziska das Trainigsgelände und trat erneut auf die Straße hinaus. Es wurde allmählich heller. Ihm entging nicht, dass Franzi wohl noch einen Moment des Abschiedes brauchte und so nutzte er die Zeit einfach, um sicherzugehen, dass ihnen keiner folgte und sie keiner beobachtete. Er nickte kurz, als er bemerkte, dass sie tatsächlich alleine waren. Er hatte seine Waffe wieder gut unter seinem Shirt verborgen, war jedoch allzeit bereit, sie zu ziehen und sich zu verteidigen, sollte sie jemand bedrohen.

Franzi deutete ihnen den Weg und Tobias nickte ihr zu. "Gut, dann wollen wir mal." Langsam ging er los und sah sich dabei immer wieder um. Er hielt sich dabei immer in der Nähe von Franzi auf. Einerseits, damit er sie im Notfall beschützen konnte, andererseits, weil er alleine garnicht gewusst hätte, wo er hin musste. Der Hotelname sagte ihm garnichts. Die Situation, dass er selbst den Weg nicht kannte, war ihm sichtbar unangenehm. Für ihn war es ein Gefühl von Hilflosigkeit. Und seit dem Überfall damals, konnte er dieses Gefühl nicht gut verarbeiten.

nach oben springen

#598

RE: Straßen

in München 23.01.2012 21:14
von Jered • Besucher | 111 Beiträge

Zitat von Caroline
Caro sah weiter ruhig zu Boden. Das Gespräch der anderen ging sie nichts an. Aber sie konnte nur hoffen, das Mie wirklich etwas großartiges für ihren Meister hatte, denn sonst würde ihr das nicht bekommen. Jered war nicht grade in bester Laune, kein Wunder nach dem, was bei der Party alles passiert war. Trotz ihrer Sorge um ihre Freundin, versetzte sie die Aussicht auf Zerstörung in aufgeregte Freude. Sie wandte sich schüchtern an Jered. "Oh Meister ich habe sicherlich für jede Art Zerstörung etwas parat, dass alles etwas interessanter gestalten könnte. Wenn ihr das wünscht natürlich nur." Sie überschlug rasch ihren Vorrat, sie hatte mittlerweile einige Bomben und auch andere Chemikalien, mit denen man anderen einiges zufügen konnte. Eine oder zwei ihrer Substanzen würde sie nur zu gerne in Aktion erleben. "Dürfte ich vielleicht auch eines meiner Gifte ausprobieren? Ich muss noch mit der Dosierung experimentieren, um die perfekte Dosis zu ermitteln." Dafür würden sicherlich einige Gefangene oder Sklaven verbraucht werden, aber auf Dauer konnten so mit dem Mittel verschiedene Ergebnisse gewährleistet werden. Die Aussicht darauf, ihre Arbeit in Aktion zu sehen brachte Caro zum grinsen. Das würde sicher ein großes Vergnügen sein. Ob sie Jered davon überzeugen konnte, dass nur Männer die besten Forschungsobjekte waren, das würde das Ganze noch reizvoller machen.



Immer noch mit tiefernster Mine ging Jered die Straße entlang. "Klar, warum nicht.", antwortete er knapp auf Caros Angebot. "Erst vergiften, dann in die Luft jagen. ... Wir fangen mit Mies Überraschung an." Jered sprach sie absichtlich nicht mit Decanus an, denn diesen Posten hatte sie nun verloren.

tbc: Maximilianeum

nach oben springen

#599

RE: Straßen

in München 23.01.2012 21:48
von Kevin • Besucher | 133 Beiträge

Kevins Blick lag immernoch auf Mie. Caros Gelaber konnte er einfach nicht ertragen. In seinem Augen hatte sie mehr als nur eine Macke. Wenn einwas schlimmer war als Frauen dann gestörte Frauen und sie war sowas von gestört... man konnte sie schon karnk nennen. Was Jered an der Verrückten fand konnte er wirklich nicht verstehen und es störte ihn auch nun umsomehr das sie sich so gut verstanden. Wenn das so weiter ging würde sie noch den Posten des Decanus bekommen...

Kevin graute es bei diesem Gedanken, denn wenn es so weit kommen würde, dann würde er nicht mehr länger für die Nomen dienen wollen. Und Kevin war immerhin von Anfang an mit dabei.

Caro und Jered gingen vor. Kevin folgte ihnen langsam blieb dann jedoch stehen als Jered Mie nur mit Mie und nicht mehr mit Deacnus ansprach. Still wartete er auf Mie die hinter ihm her ging. Er wusste nicht wieso, doch irgendwie wollte er Mie nun einfach Trost schenken indem er einfach nur da war.

nach oben springen

#600

RE: Straßen

in München 24.01.2012 21:08
von Caroline • Besucher | 151 Beiträge

"Ok, das wird ein schöner Geburtstag." Murmelte sie leise vor sich hin, es war wie ein Geschenk. Bisher hatte sie niemals etwas zum Geburtstag bekommen, wusste aber, dass das bei anderen Leuten durchaus üblich war. Irgendwie wurde ihr Leben immer besser, von wegen die guten Menschen bekamen ihren Lohn dafür. So ein Schwachsinn. eilte neben Jered her und versuchte sich auf keinen Fall seinen Ärger zuzuziehen.

tbc: Maxi

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: conley
Forum Statistiken
Das Forum hat 1358 Themen und 12902 Beiträge.



Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen