#61

RE: Straßen

in München 12.09.2011 22:32
von Jessi • Besucher | 494 Beiträge

Jessi sah Alex an und fragte Willst du wirklich zu dieser Party? Was ist, wenn das eine Falle ist? Dann sah sie Wild an und fragte Wie heißt denn deine Schwester?

nach oben springen

#62

RE: Straßen

in München 13.09.2011 18:14
von Franziska • Besucher | 533 Beiträge

cf. Hotel Eden Wolff

Franzi kam mit Mike nach draußen sie überlegte. "Aber wie willst du sie vom Traningsgelände fern halten? Die haben Waffen..." sagte Franzi ängstlich.
Franziska wusste das Mia zwar nichts von Waffen hielt aber Mia war auch nicht gerade gegen sie. "Oder hast du etwa eine?" fragte sie nun wenig begeistert. Auch wenn diese dann vielleicht nur zum Schutz da war auf eine Schießerei hatte Franzi keine Lust ganz egal aus welchen Gründen!

Die beiden gingen ein Stück auf der Straße bis Franzi schließlich vorsichtig fragte. "Meinst du Mia kommt wieder?"

nach oben springen

#63

RE: Straßen

in München 13.09.2011 22:59
von Alex • Besucher | 116 Beiträge

Alex betrachtete das Foto eingehend. “Bisher nicht gesehen. Aber ich werd die Augen offen halten.“ versprach er. Das war ja wirklich keine Anstrengung. Dann stellte Wild eine Reihe von Fragen und nannte seinen Namen. “Schwer zu sagen. Gibt wohl Essen, und so. Die Sache ist nur die, dass man dem Tribe, der das veranstaltet, nicht trauen kann. Ist also nicht ganz ungefährlich. Ich bin Alex, und das ist Jessi.“ stellte er sich und Jessi kurz vor.“Wir sind grade unterwegs gewesen, als wir auf diese Gruppe hier gestoßen sind.“ erklärte er kurz. “Und woher kommst du?“
Dann wandte er sich an Jessi. “Also ich werde hingehen. Ich hoffe du begleitest mich?“ er sah sie lächelnd an. “Wenn es eine Falle sein sollte, dann hab ich ja immer noch....“ er stockte kurz. “einige Möglichkeiten uns da wieder rauszuholen.“ Sicher wusste sie worauf er anspielte, doch er würde Wild ungern direkt auf die Nase binden, dass er eine Waffe besaß. “Ich habe ja grade kurz mit Larissa reden können. Ich denke, dass sie nicht freiwillig mit diesem Trottel von Toxic unterwegs ist. Ich glaube, dass sie gefangengehalten wird. Vielleicht bekomme ich auf der Party heraus, ob man ihr irgendwie helfen kann.“ erklärte er ihr.
“Hey Wild, was hast du jetzt vor?“ fragte er dann und sah zu dem Skater hin.

nach oben springen

#64

RE: Straßen

in München 13.09.2011 23:23
von Wild • Besucher | 219 Beiträge

Er lächelte auch dem Mädchen kurz zu. Sie heißt Lea, naja ich hoffe, dass ich sie irgendwann wieder finde. Oh und danke, das wäre echt nett.", meinte er danach noch in Richtung Alex. Er überlegte kurz und zuckte dann mit den Schultern. "Naja wirklich ungefährlich ist es nirgendwo mehr, oder? Ohne Regeln, Gesetze und Exekutive herrscht nunmal das Recht des Stärkeren, daran wird man nur wenig ändern können, jedenfalls in der ersten Zeit. Ich komme aus Regensburg, da lief aber nicht soviel. Und naja Lea ist nunmal meine Schwester, deswegen kam ich her." Er fand es nett von Alex, dass er dem fremden Mädchen helfen wollte. "Naja ich habe keine Pläne, aber das ist bei mir normal, ich verplane ungern mein Leben, es ist viel witziger, wenn man spontan ist. Wenn ich Euch bei der Rettungsaktion helfen kann, sag Bescheid. Ich würde gern dabei sein. Der Typ war echt nen arroganter Arsch." Es würde sicher Spaß machen den in seinem eigenen Revier zu blamieren und außerdem bot die Party sicherlich die Chance Lea zu finden. Vielleicht war sie ja auch da, oder immerhin jemand, der sie kannte.

nach oben springen

#65

RE: Straßen

in München 14.09.2011 10:35
von Alex • Besucher | 116 Beiträge

“Hast recht. Sieht wohl momentan überall so ähnlich aus wie hier.“ Alex nickte grinsend als Wild erwähnte das Planung langweilig war. Er sah das ähnlich. Dann bot dieser seine Hilfe an. “Klar man. Je mehr desto besser. Auf der Party könne wir sicherlich nichts weiter tun als uns ein Bild der Lage zu machen, aber vielleicht bekommen wir ja die Gelegenheit dem Kerl irgendwie schon mal eine reinzuwürgen. Der hält sich für viel zu groß.“ Alex grinste wieder. Tharkay hatte sich aufgeführt als wäre er sonstwas. Alex fragte sich kurz wie er reagiert hätte, wenn auch er seine Waffe gezogen hätte. Vielleicht würde er noch herausfinden wie mutig dieser Trottel wirklich war. Auf jeden Fall hatte er eine Abreibung verdient. So viel stand fest. Wen man solchen Leuten nicht schnell zeigte dass sie nicht so groß waren wie sie sich fühlten würden sie schnell übermütig und konnten dann ganz gewaltig nerven.

nach oben springen

#66

RE: Straßen

in München 14.09.2011 14:58
von Jessi • Besucher | 494 Beiträge

Jessi hörte Wild und Alex wenig begeistert zu. Sie wusste nciht ob sie zu dieser Party gehen sollte. Sie wollte vorher mit Franzi reden. Aber die beiden Jungs würden definitiv gehen. Das wusste sie jetrzt schon. Sie sah beide an und sagte Ihr solltet vorsichtig sein, wenn ihr da hin geht. Dort seid ihr ihnen ausgeliefert, wenn was sein sollte. Da ist es denen egal wer welche Waffe besitzt. Die schießen euch höchsten selber nieder. Oder nehmen euch gefangen. Dann sah sie Alex eindringlich an und sagte Ich will nciht das dir was passiert. Aber wenn du gehst, werde ich dich nciht aufhalten.

nach oben springen

#67

RE: Straßen

in München 14.09.2011 19:12
von Mike • Besucher | 93 Beiträge

Zitat von Franziska
cf. Hotel Eden Wolff

Franzi kam mit Mike nach draußen sie überlegte. "Aber wie willst du sie vom Traningsgelände fern halten? Die haben Waffen..." sagte Franzi ängstlich.
Franziska wusste das Mia zwar nichts von Waffen hielt aber Mia war auch nicht gerade gegen sie. "Oder hast du etwa eine?" fragte sie nun wenig begeistert. Auch wenn diese dann vielleicht nur zum Schutz da war auf eine Schießerei hatte Franzi keine Lust ganz egal aus welchen Gründen!

Die beiden gingen ein Stück auf der Straße bis Franzi schließlich vorsichtig fragte. "Meinst du Mia kommt wieder?"



cf: Hotel Eden Wolff

Mike schaute Franzi etwas fragend an. Hatte er er sich etwas unverständlich ausgedrückt? Naja, schlimm war es jedenfalls nicht. Er würde ihr erklären, was er meinte. "Ich meinte damit, das wir die anderen Tribes warnen, sich dem Gelände nicht zu nähern. Bei den Verrückten, wird es wohl unmöglich sein", sagte er und schmunzelte dann. "Ja, ich habe eine Waffe, allerdings keine Schusswaffe. Eher Eisenstangen, Baseballschläger und, und, und", meinte er dann. Danach verzog er etwas das Gesicht. Mit Franzis Frage hatte er nicht gerechnet. "Ich weiß es nicht, aber ich hoffe ja", antwortete er Franzi.

nach oben springen

#68

RE: Straßen

in München 14.09.2011 21:11
von Józefin • Besucher | 94 Beiträge

cf: Cafeteria (Ludwig-Maximilians-Universität)

Józefin ging neben Sonya und sagte: "Das ist fast so wie vor zwei Jahren. Wir sind uns begegnet und plötzlich gehen wir in die Stadt."
"Woher hast du eigentlich dein Essen bisher gehabt? Von den Tieren? Reicht es dir noch, wenn wir etwas davon nehmen?", fragte er.

nach oben springen

#69

RE: Straßen

in München 14.09.2011 21:42
von Sonya • Besucher | 178 Beiträge

Sie nickte zu seinen Worten und überlegte gleichzeitig. "Wattepads dürften nicht sehr effektiv sein, einfach, weil sie zu klein sind. Ich würde es so machen, wie in vielen ärmeren Ländern. Die Leute dort filtern mit Sand, Industriesand dürfte noch zu kriegen sein und dann mit Kohle, das könnte funktionieren. Nach einer weile stellt sich der Körper ja eh so um, dass er auch etwas verunreinigtes Wasser verträgt und das Problem mit den Chemieabfällen dürfte in spätestens 3 Monaten erledigt sein. Bis dahin sollte alles weggewaschen worden sein. Vielleicht sollte man die nahegelegenen Fabriken aber mal kontrollieren, nicht das dort etwas zerstört wurde und wirklich giftiges Zeug austritt." Sie verlor sich in ihren Überlegungen und bemerkte, wie sie sich in Gedanken an die Literatur erinnerte, die in solchen Situationen hilfreich werden mochte. Dann aber lauschte sie weiter seinen Worten. Eigentlich hatte sie gehofft, er würde das Thema anschneiden, da sie selbst ungern um etwas bat, aber es schien sich nicht vermeiden zu lassen. "Eine Kooperation klingt ja recht gut, aber wäre es nicht besser für uns, wenn ich einfach deinem Tribe beitrete? Dann ginge das Zoogelände ja in unseren Besitz über und man könnte Gruppen einteilen, die dann jeweils für eine Woche im Zoo arbeiten? Im Grunde genommen ist die Arbeit ja auch nicht kompliziert, so dass nach einer Lernphase ich sogar zu Euch ziehen könnte? Dann würde ich nur noch zum Tierpark fahren, wenn etwas besonderes anliegt, oder ich eben an der Reihe bin? Mir gefällt der Gedanke nicht mehr, fast ständig allein zu sein. Außerdem wäre die Arbeit von einer Gruppe so gut zu schaffen, dass man sich auch um die Aufzucht der neuen Tiere Gedanken machen könnte." Sie folgte ihm auf die Straßen und musste lachen, als er den Urlaub erwähnte.
"Genau das dachte ich auch gerade, es ist als könntest du meine Gedanken lesen. Naja mein Essen habe ich aus dem Tierpark Restaurant und dem Altersheim, das in der Nachbarschaft stand. Es sind noch ziemlich viele Konserven da und die riesigen habe ich nichtmal geöffnet, weil ich Angst hatte, das die Hälfte schlecht wird, sobald ich eine angefangen hätte. Und wenn das mit den Tieren klappt müssten wir uns ab dem Herbst kaum noch Gedanken machen." Sie war etwas unsicher geworden, als er die Zeit vor zwei Jahren ansprach und froh darüber gewesen, dass er ihr die Gelegenheit bot, von dem Thema abzuschweifen.
"Sag mal, habt ihr eigentlich schon Bücherrausgesucht, die gerade jetzt nützlich sein könnten? Und habt ihr dabei auch an die Werke der Belletristik gedacht, die auch einige Anregungen geben könnten? Ich denke da natürlich hauptsächlich an Sachen wie Robinson Crusoe oder auch die geheimnisvolle Insel von Jules Verne, oder sogar The Stand von Steven King. Alles zwar Fiktion, aber teilweise mit nützlichen Ansätzen." Sie gingen zusammn zum Freibad. Am Eingang angekommen blieb Sonya noch kurz stehen und musste grinsen. "Ist es nicht seltsam, wie tief die Zivilisation noch in mir steckt, ich fühle mich, als würden wir etwas verbotenes tun, mal wieder. Fühlt sich in deiner Gesellschaft gut und vertraut an." Ihr Herz klopfte schneller und sie schalt sich selbst dafür, wieder darauf zurückgekommen zu sein. Sie hatte sich schon damals zuviel Hoffnungen gemacht und war drauf und dran denselben Fehler erneut zu wiederholen. Ihre Wangen verfärbten sich tiefrot und sie sah schnell zur Seite, damit Józefin das nicht auffiel. Jedenfalls hoffte sie, dass es nicht zu offensichtlich gewesen war.

tbc: Freibad

nach oben springen

#70

RE: Straßen

in München 14.09.2011 22:39
von Wild • Besucher | 219 Beiträge

Grinsend nickte Wild Alex zu. "Genau richtig, Alter. Und wenn wirklich alle eingeladen sind, sind auch genügend Nicht-Toxics da, um nicht unter die Räder zu kommen." Er blickte Jessi für einen Augenblick ernst an. "Mach dir keine Sorgen, Kleines. Ich werde alles daran setzen, dir deinen Mann heil zurückzubringen, das verspreche ich dir. Aber es wäre doch sicher netter, wenn du mitkommst. Wahrscheinlich passiert ja eh nichts, ist ja nicht so, dass wir da mit Skimasken reinspringen und mit Waffen rumfuchteln. Meine einzigen Waffen sind momentan eh mein sprühender Charme und beissender Witz. Wie Alex schon sagte, wir sondieren die Lage. Nen paar Infos schaden nie, wer weiß schon, wer alles da sein wird." Er hoffte, dass Alex recht hatte und sich eine Gelegenheit ergab dem arroganten Sack etwas Ärger zu verursachen. Was war das überhaupt für eine Art andere als sklaven zu halten, als wäre man ein Bessermensch. Solche Typen mochte Wild noch nie. "Hm wenn wir an ner Apotheke vorbeikommen, die noch was im Lager hat, kann ich sicherlich was spassiges zusammenmixen. Nen Abführmittel oder sowas ähnliches. Nichts leichter als dass." Er fragte sich, wie gut die Party dem Ansehen dieser Toxics tun würde, wenn diese ihrem Namen alle Ehre machten und alle Gäste mit Durchfall nach Hause gingen. Die Vorstellung war einfach zu geil.

nach oben springen

#71

RE: Straßen

in München 14.09.2011 23:37
von Alex • Besucher | 116 Beiträge

Wilds Einwand war logisch und das war ja auch eines der Argumente des Toxic-Pärchens gewesen. Er schmunzelte als Wild Jessi Kleines nannte. Jedem anderen Typ hätte er dafür wahrscheinlich eine runter gehauen, doch er verstand schon wie das gemeint war. Wild wirkte nicht wie einer der bescheuerten Typen, die ein Mädchen doof anmachte, wenn ihr Typ daneben stand. Er bemerkte erstaunt wie der Junge seine Sache vertrat. Das war cool. “Siehst du. Das wird cool, und so bekomme ich mal Gelegenheit mir dir richtig Party zu machen.“ Er sah sie grinsend an. “So in Partyklamotten siehst du sicher auch großartig aus.“ überlegte er und zwinkerte ihr zu.
“Die Apotheken sind alle leer. Die Medikamente sind alle geplündert. Du kennst dich mit so nem Zeug aus?“ Er dachte kurz über Wilds Vorschlag nach. “Zumindest an das Essen von diesem kleinen Großmaul sollte man dran kommen. Und dann verpasst er die ganze Party, auf die er so stolz ist.“ er musste Lachen.“Das ist gut. Was brauchst du dafür? Ich bin dabei.“ verkündete er grinsend.
“Sag mal bist du hier schon irgendwo untergekommen?“ fragte er dann und sah Wild von der Seite an.

nach oben springen

#72

RE: Straßen

in München 15.09.2011 15:19
von Jessi • Besucher | 494 Beiträge

Jessi hörte den Jungs erstaunt zu. Die beiden verstanden sich gut. Sie sah Wild an und sagte Wenn du Medikamente haben willst, musst du zu Lares gehen. der handelt mit allem. Du musst nur was interessantes zum tauschen für ihn haben. Sie überlegte kurz. Dann sah sie Alex an und sagte Ich habe keine Partyklamotten. Ich hatte nie welche in der Schule und jetzt im Trainingsgelände habe ich auch keine. Und zu Hause Bei dem Wort zu Hause musste sie schlucken habe ich auch keine. Also wenn du willst das ich Partyklamotten trage muss ich selber auch zu Lares gehen und mit ihm handeln.

nach oben springen

#73

RE: Straßen

in München 15.09.2011 20:13
von Franziska • Besucher | 533 Beiträge

Zitat von Mike


cf: Hotel Eden Wolff

Mike schaute Franzi etwas fragend an. Hatte er er sich etwas unverständlich ausgedrückt? Naja, schlimm war es jedenfalls nicht. Er würde ihr erklären, was er meinte. "Ich meinte damit, das wir die anderen Tribes warnen, sich dem Gelände nicht zu nähern. Bei den Verrückten, wird es wohl unmöglich sein", sagte er und schmunzelte dann. "Ja, ich habe eine Waffe, allerdings keine Schusswaffe. Eher Eisenstangen, Baseballschläger und, und, und", meinte er dann. Danach verzog er etwas das Gesicht. Mit Franzis Frage hatte er nicht gerechnet. "Ich weiß es nicht, aber ich hoffe ja", antwortete er Franzi.




Franzi hörte Mike zu und wollte gerade etwas sagen, als sie apruppt stoppte. "Wer ist das?" fragte sie vorsichtig und deutet nach vorne.
Franzi bekam Angst, man wusste ja nie wer jetzt draußen rumläuft und sah sich schon nach Schutz um. Doch dann fing sie an die 3 Personen näher zu mustertn. Plötzlich fiehl es ihr wie Schuppen von den Augen. "Das ist Jessi!" sagte sie schockiert. "Jessi! Mit 2 Typen!" ihr Herz fing an schneller zu Schalgen. Jetzt war ihr wirklich alles egal, denn es gingen nur noch diese Fragen durch ihren Kopf. Was wenn Jessi nun in Gefah war! Was wenn das Toxics oder noch schlimmer Nomen waren!
Franzi überlegte nicht mehr lange was richtug und flasch war. Mutig oder vielleicht auch dumm ging sie auf die Gruppe zu. "LASST SIE SOFORT IN RUHE!" schrei sie. Sollten sie doch jetzt schießen! Es war Franzi egal, ihre Freundin würde sie jedoch nie im Stich lassen.

nach oben springen

#74

RE: Straßen

in München 15.09.2011 20:49
von Wild • Besucher | 219 Beiträge

Wild grinste, als beide ihm sagten, dass es keine Medikamente mehr gab. Damit war zu rechnen gewesen, aber er ging nicht davon aus, dass auch die Rohmaterialien geplündert waren. Denn mit denen allein konnten nur wenige Personengruppen etwas anfangen. "Naja zum Glück brauche ich keine fertigen Produkte, ich kann die selbst zusammenmischen. Ich brauch nur die Ausgangemittel, hab PTA gelernt und das ist nun ziemlich nützlich." Er musste grinsen, dieser Alex gefiel ihm immer mehr, scheinbar waren sie echt auf einer Wellenlänge. "Das wäre sicher klasse, alleine ist sowas meist etwas langweiliger. Hm wenn wir zuerst ne Apotheke finden, die nicht komplett geplündert ist, kann ich sicher auf die Schnelle was mixen, dass wir dann bei diesem Lares, den ihr erwähnt habt eintauschen können. Und mit einer schönen Frau auf ner Party zu sein, lockt auch andere hübsche Frauen an. Hey schau mal es wirkt bereits, aber die Kleine sieht etwas wütend aus. Ich bin gerade erst am Bahnhof angekommen, daher habe ich noch keine Unterkunft." Er beobachtete neugierig Franzi, die näherkam und musste sich das Lachen verkneifen, als diese rumbrüllte, wie eine kleine Löwin. "Nanana Lady, immer mit der Ruhe. Es scheint nicht so, als wäre deine Freundin unglücklich mit ihrem Kerl und ich bin zwar nicht harmlos, aber kein so übler Typ." Er nickte ihrem Begleiter freundlich zu. Eine weitere Gelegenheit nach seiner Schwester zu fragen und er ließ diese sicherlich nicht aus. Schnell holte er Lea´s Foto hervor und zeigte es den Beiden. "Hey hat einer von Euch, die Kleine hier gesehen, das ist meine Schwester und ioch bin auf der Suche nach ihr." Er versuchte sich an einem freundlichen Lächeln und hoffte, das Jessi die Situation entspannen konnte.

nach oben springen

#75

RE: Straßen

in München 15.09.2011 21:18
von Jessi • Besucher | 494 Beiträge

Jessi hörte es hinter sich schreien. Sie drehte sich um und sah Franzi und eine jungen Man den sie nciht kannte. Jessi stellte sich zwischen Franzi, Alex und Wild. Sie sah Franzi an und sagte Hey, was ist los? Habe ich was verpasst? Die beiden tun mir ncihts. Im gegensatz zu denen die vorher hier waren. Franzi darf ich dir vorstellen. das sind Wild und Alex. Dann sah sie Wild und Alex an und sagte Das ist Franzi meine Tribeanführerin.

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: q123
Forum Statistiken
Das Forum hat 1089 Themen und 12633 Beiträge.



Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen