#646

RE: Straßen

in München 07.02.2012 22:43
von Charléne • Besucher | 194 Beiträge

Zitat von Luca
Luca nickte Charlene nur ruhig zu. Von einer großen Party hatte sie nichts gehört oder gesehen, wie auch. Dann seufzte sie und beschloss einfach Charlene zu erklären, was mit ihr war. Damit war sie bisher immer gut gefahren."Nun ich bin gerade erst nach München zurückgekehrt und suche das Haus, in dem ich gewohnt habe. Du musst wissen, ich hatte kurz vor dieser Virussache einen Unfall und seitdem kann ich mich an nichts erinnern. Alles was ich über mich weiß, weiß ich aus meinem Ausweis." Mit einem Mal kam ihr eine unangenehme Idee. "Wo liegt denn dieses Schloss? Nicht das deine Freundin auf dem Weg nach Hause in dieses Lager gebracht wurde? Auf dem Weg in die Stadt wäre ich da fast durchgekommen, ein kleiner Ort Tutzing, zum Glück habe ich noch früh genug ausgespäht was da so vorgeht. Das habe ich mir unterwegs angewöhnt, und wie es aussieht, werden dort Leute wie Sklaven gehalten. Ich hätte ihnen ja gerne geholfen, aber das sind zuviele. Ich hoffe das Dorf lag nicht auf dem Weg deiner Freundin." Rasch trat sie an die Karte heran und suchte die Gegend, durch die sie hergekommen war. Dank ihrer Orientierung konnte sie Charlene schnell das Gebiet von München zeigen, dass Tutzing am nächsten lag.




Nun da Charlene ihre Geschichte erzählt hatte, hatte wohl auch Luca vertrauen gewonnen denn auch sie erzählte nun. Charlene rümpfte die Nase. "Auwa, das ist ja alles ziemlich schief gelaufen bei dir... schöner Mist..." Charlenen tat Luca nun noch mehr leid und bei ein was war sie sich sicher, sie möchte nicht mit Luca tauschen. Immehin war so schon jetzt alles schwer genug. Wie musste es dann erst sein wenn man nicht mal mehr wusste wer man selbst überhaupt war?

Doch was das Mädchen nun berrichtete schockierte Charlene. "Lager? Welches Lager?" aufmerksam und verwirrt lauschte Charlene Lucas Erklärungen und folgte dann dem Finger von Luca auf der Karte. "Was? Nein, das kann nicht sein du musst dich versehen haben... unser Schloss ist gleich dort...." nun zeigte auch Charlene mit dem Finger auf die Karte. "Vom Dem Lager müssten wir also wissen, das kann nicht sein..." Charlene konnte und wollte sich das ganze gar nicht vorstellen. Waren die Amazonen wirklich so blind gewesen?

nach oben springen

#647

RE: Straßen

in München 08.02.2012 00:11
von Luca • Besucher | 43 Beiträge

Luca nickte und grinse dabei leicht. "Ja ziemlicher Mist, aber irgendwie habe ich am meisten Angst davor, das mich jemand trifft, der mich kennt. Ich mein, ich weiß ja nichts über mich. Was ist, wenn ich nicht mag wer ich mal war?" Sie zuckte mit den Achseln, es half ja nichts darüber nachzugrübeln.
Dann widmete sie sich der Karte erneut und versuchte sich genau an ihre Tour zu erinnern. Sie erklärte Charlene genau, wo sie hergekommen war, und wo das Lager lag. Die Relation zum Schloss der Amazonen konnte sie dabei nicht herstellen, da sie sich nicht erinnerte, jemals dort gewesen zu sein. Aber sie beschrieb genau, was ihr an dem Lager aufgefallen war und wo alles gelegen hatte, das sie ausspähen konnte. "Also wirklich gemütlich sah es da nicht aus, für die vielen Leute. Ich würde versuchen mich von dort fernzuhalten, es sei denn, du hast genug Leute dabei. Ich hab schon einige Wachen gesehen, aber zum Glück kenne ich mich draußen aus, so konnte ich denen ausweichen. Die bewachen da ganz klar die Leute oder irgendwas anderes. Naja vielleicht war das Lager auch ein wenig weiter nördlich, aber auf jeden Fall in der Richtung." Sie nickte ernsthaft. "Tut mir leid, das sind sicher keine guten NEuigkeiten, aber besser du weißt Bescheid, als das du oder deine Freunde da aus Versehen reinstolpern."

nach oben springen

#648

RE: Straßen

in München 08.02.2012 10:03
von Chris • Besucher | 304 Beiträge

Zitat von Kim
Ich glaube nciht das er an einem der Kreuze hängt. Jack ist unser techniker, Wissenschaftler, wie auch immer. Er kann ihnen wahrscheinlich von nutzen sein. Und ich hoffe das Lie bald wieder auftaucht. sagte Kim schnell zu Chris. sie wollte sie ein wenig beruihgen.



Chris sah Kim hoffnungsvoll an, doch wirklich beruhigt war sie nicht. Nach dem, was Lukas so erzählt hatte war es für einen Gefangenen der Nomen wohl nicht das schlechteste, einfach tot zu sein. Wer konnte sich sonst vorstellen, was diese mit ihren Gefangenen anstellten. "Wenn du das sagst. Lass uns schnell zum Hotel zurückkehren. Vielleicht ist Lie schon wieder da."

tbc: Kempinski Hotel

nach oben springen

#649

RE: Straßen

in München 08.02.2012 10:12
von Kim • Besucher | 242 Beiträge

Kim hörte Chris zu und nickte schnell. Sie wollte auch so schnell wie möglich zurück und wissen wie es mit der Suche nach Lie und Jack ausschaut. ich hoffe sie ist schon wieder da. sagte Kim und betrat hinter Chris das Hotel.

tbc: Kempinski Hotel

nach oben springen

#650

RE: Straßen

in München 08.02.2012 12:09
von Charléne • Besucher | 194 Beiträge

Charlene hörte Luca genau zu. Sie konnte ihrer Beschreibung gut folgen und wusste nun das Luca wohl recht hatte. Das Lager lag genau am anderen Ende des Sees in Tutzin in den Wäldern und das alles gar nicht weit vom Schloss der Amazonen weg. Charlene gefiehl das ganz und gar nicht, noch dazu das nun Zarah weg war. Was wenn sie wirklich nun gefangengenommen war? Charlene sah ernst aus und man sah ihre Sorgen ihr an. "Ich muss Zarah dringend finden! Wir müssen unbednigt etwas unternehmen... nur du musst wissen Zarah ist unsere Anführerin, sie entscheidet was wir tun sollen und ob wir uns dort einmischen oder nicht. Jetzt wo sie weg ist, bricht bei uns wirklich Chaos aus, alle machen sich Sorgen, deshalb suche ich sie nun auch..." Charlene war wirklich überfordert mit der Situation jetzt. Auf ihr lag soviel Verantwortung, nicht nur nun Zarah zu finden. Nein es ging auch um die Zukunft der Amazonen. Wenn sie sich nicht bald entscheiden würden was sie tun sollten würde sie dieser Tribe sicher bald überrollen. Und dann war da ja auch noch der Orden der Rose, sicher wusste auch Isabella nicht von diesem Lager und so waren sie auch in Gefahr!

Nun war Lucas Gedächtnissverlust wirklich nebensächlich. Charlene wollte nicht unhöflich erscheinen, jedoch hatte sie jetzt einfach ganz andere Sorgen! Sie musste Zarah finden, ganz schnell!

nach oben springen

#651

RE: Straßen

in München 13.02.2012 10:37
von Larissa • Besucher | 259 Beiträge

cf: Lares' Lagerhalle

Larissa betrat gemeinsam mit den anderen die Straße. Sie konnte sehen das Susi nicht gerade glücklich aussah. Sicherlich hatte sie sich den Abend mit Dean anders vorgestellt und so versuchte Lari die Situation noch zu retten: "I-ich gehe zu Chris, wisst ihr... dann habt ihr eure Ruhe! Sichlich habt ihr euch viel zu erzählen..." Verwundert bemerkte sie nun das auch Trisch mit ihnen die Lagerhalle verlassen hat. Ratlos deutete Larissa auf das Mädchen. "Wer ist das?" fragte sie und sah zu Dean. Dann zu Susi. "Oder ist sie das? Also deine..." Lari wusste nicht wie sie es genau sagen sollte und brach ab. Ganz egal wer das Mädchen auch war. Und wer auch immer die alte Bekannte war, sie brauchte nun eine Freundin und Chris würde ihr sicherlich zuhören. "Ich kann nicht ins Hotel, also muss ich in der Werkstatt auf sie warten..." erklärte Larissa sich und hoffte die drei würden sie einfach gehen lassen. Jedoch würden sie sicherlich sicher gehen wollen das sie auch wirklich zu Chris ging. Dabei hatte sie wirklich nix anderes vor. Bemüht unschuldig zu wirken lächelte sie erst Susi und dann Trischa an welche immer noch etwas abseits stand...

nach oben springen

#652

RE: Straßen

in München 13.02.2012 14:02
von Dean • Besucher | 240 Beiträge

Dean schlug die Hände vor das Gesicht. Warum um alles in der Welt müssen Mädchen nur so verdammt kompliziert sein??? Er atmete einmal tief durch und die kühle klare Luft klärte seinen Verstand wieder auf. Nun konnte er das ganze vielleicht besser betrachten. "Larissa, ich denke nicht, dass du jetzt in deinem Zustand alleine bleiben solltest." HIlfesuchend blickte er erneut zu Susi. Dann seufzte er noch einmal um Larissa die Lage zu erklären. "Das ist Sue, von der ich dir erzählt habe." er nickte zu Susi herüber. "Und das ist wohl eine Freundin von Lukas, die wir noch irgendwie abliefern müssen. Ich hab nur vergessen wo." Er sah Trischa an. Sie müsste sich ja erinnern, wo sie hinwollte. Ihm war das da drinnen einfach alles zu hektisch geworden und vor ein paar Jahren hätte er wohl einfach losgeschrieen und alle in ihre Schranken gewiesen. Aber mittlerweile versuchte er die Ruhe zu bewahren in solchen situationen. Auch wenn er die Anspannung immer wieder aufkeimen merkte. So auch jetzt. Für ihn waren Frauen einfach unverständlich.

nach oben springen

#653

RE: Straßen

in München 14.02.2012 08:23
von Trischa • Besucher | 45 Beiträge

cf: Lares' Lagerhalle

Trischa beobachtete Larissa besorgt. Natürlich war sie nicht wirklich besorgt, aber es wäre unpassend gewesen diese Gefühle in diesem Moment zu offenbaren. Anscheinend kannten das blonde und das dunkelhaarige Mädchen sich auch noch nicht. Was für ein Chaos. "Ich bin Trischa." beantwortete sie Larissa ihre Frage nachdem Dean folgenden Satz beendet hatte: "Und das ist wohl eine Freundin von Lukas, die wir noch irgendwie abliefern müssen. Ich hab nur vergessen wo." Als der Junge sie fragend ansah dachte auch sie kurz nach und sagte dann eher zögerlich: "Hopes. Glaube ich."
Unsicher erwiderte Trisch Lari's Lächeln und sah sich dann wartend um. Eigentlich wollte sie nur noch irgendwo schlafen, egal wo. "Können wir dann los?" Man sah ihr an das sie geschafft war...
"Wohin?" fragte Larissa die anscheinend wieder nicht zugehört hatte dann aber doch verstand. "Ah... die Hopes... ja, okay... ähmm... die wohnen doch im ehemaligen Eden Wolff oder?" Fragend sah Larissa zu Susi. "Na ja... hier lang, komm." Trischa ging an Dean vorbei und lief neben Larissa her die nun einfach Dean gehorchte und nicht länger widersprach. So konnten Susi und er wenigstens für den Weg etwas alleine sein. Stumm liefen beide Mädchen voraus. Jede war in ihre eigenen Gedanken vertieft...

tbc: Eden Wolff Hotel - Empfangshalle

nach oben springen

#654

RE: Straßen

in München 14.02.2012 15:45
von Susi • Besucher | 221 Beiträge

cf: Lares Lagerhalle - Erdgeschoss

Susi kam mit Dean und den beiden Mädels auf die Straße. Larissa versuchte anschend weg zu kommen. Aber Dean meinte das sie bleiben sollte und stellte sie dann vor. Susi nickte nur höflich. Aber wenigstens hatte Trischa sich gemerkt wo sie hin sollte. Also gut, gehen wir zu den Hopes und fragen nach Josi und Vero. sagte sie dann und ging neben Dean her richtung Hotel. Die beiden anderen liefen vor. Sie sah Dean an und fragte genervt Sag mal, sind wir jetzt im Kindergarten oder so gelandet. Ich will nciht auf dauer Babysitter für die beiden da spielen. sie schuate sich um. Und dann waren sie auch schon da.

tbc: Hotel Eden Wolf - Empfangshalle

nach oben springen

#655

RE: Straßen

in München 14.02.2012 16:21
von Alice • Besucher | 32 Beiträge

cf: Freibad

Alice kam kichernd zusammen mit Mike heraus. Ihr Kleid wurde immer etwas von dem Wind angehoben. "Weil eure Psychologie ist. Es gibt viele Sachen die ihr sagt, aber es in diesem Fall was anderes meint. Dies gibt es natürlich auch bei uns Frauen, nur ist unsere Psychologie nicht leicht zu durchschauen außer wenn man ein Mann sich mit einer Frau länger beschäftigt, kann er sie verstehen.", erläuterte Alice mit einem mysteriösen Lächeln. Dann schreitete sie weiter voran und es sah nicht so aus als würde sie laufen, sondern etwas vor sich hin tänzeln. Alice hatte schon eine komische Art, doch so war sie nun mal. Einfach mysteriöse für einige. "Das will ich sehen, denn ich denke, dass du dies nichts tun würdest , da du noch einiges an Schamgefühl besitzt.", erklärte sie mal wieder.

nach oben springen

#656

RE: Straßen

in München 14.02.2012 21:20
von Luca • Besucher | 43 Beiträge

Zitat von Charléne
Charlene hörte Luca genau zu. Sie konnte ihrer Beschreibung gut folgen und wusste nun das Luca wohl recht hatte. Das Lager lag genau am anderen Ende des Sees in Tutzin in den Wäldern und das alles gar nicht weit vom Schloss der Amazonen weg. Charlene gefiehl das ganz und gar nicht, noch dazu das nun Zarah weg war. Was wenn sie wirklich nun gefangengenommen war? Charlene sah ernst aus und man sah ihre Sorgen ihr an. "Ich muss Zarah dringend finden! Wir müssen unbednigt etwas unternehmen... nur du musst wissen Zarah ist unsere Anführerin, sie entscheidet was wir tun sollen und ob wir uns dort einmischen oder nicht. Jetzt wo sie weg ist, bricht bei uns wirklich Chaos aus, alle machen sich Sorgen, deshalb suche ich sie nun auch..." Charlene war wirklich überfordert mit der Situation jetzt. Auf ihr lag soviel Verantwortung, nicht nur nun Zarah zu finden. Nein es ging auch um die Zukunft der Amazonen. Wenn sie sich nicht bald entscheiden würden was sie tun sollten würde sie dieser Tribe sicher bald überrollen. Und dann war da ja auch noch der Orden der Rose, sicher wusste auch Isabella nicht von diesem Lager und so waren sie auch in Gefahr!

Nun war Lucas Gedächtnissverlust wirklich nebensächlich. Charlene wollte nicht unhöflich erscheinen, jedoch hatte sie jetzt einfach ganz andere Sorgen! Sie musste Zarah finden, ganz schnell!




Luca dachte weiterhin ruhig nach, sie bemerkte, wie besorgt die Andere war und wollte ihr gerne helfen. Da sie sich keine Sorgen machen musste, konnte sie ganz logisch und ruhig an die Sache herangehen. Hatte die Amazone nicht etwas von einer Party erzählt. Bei ihrem Weg durch die Straßen, hatte sie auch etwas von einer Party gesehen. Doch wo war das nur gewesen. Sie ging in Gedanken ihre Schritte wieder zurück, bis es ihr wieder einfiel. "Hm giftige Party..., ich hab ein gespraytes Logo gesehen, wo irgendwas, von einer giftigen Party stand, vielleicht ist das die, die du meinst? Das war garnicht weit von hier, komm." Sie ging ein paar Meter zurück und bog dann auf eine Querstraße ein. Nach wenigen Metern war an einer Wand ein gespraytes Werk zu sehen. "Oh Toxic, nicht giftig. Naja im Grunde ja das Gleiche. Siehst du, da steht wo die Party sein soll. Ist das die, die du gesucht hast?" Sie sah Charlene neugierig an und hoffte, dass sie ihr damit hatte helfen können.

nach oben springen

#657

RE: Straßen

in München 15.02.2012 13:58
von Larissa • Besucher | 259 Beiträge

Zitat von Dean
Dean schlug die Hände vor das Gesicht. Warum um alles in der Welt müssen Mädchen nur so verdammt kompliziert sein??? Er atmete einmal tief durch und die kühle klare Luft klärte seinen Verstand wieder auf. Nun konnte er das ganze vielleicht besser betrachten. "Larissa, ich denke nicht, dass du jetzt in deinem Zustand alleine bleiben solltest." HIlfesuchend blickte er erneut zu Susi. Dann seufzte er noch einmal um Larissa die Lage zu erklären. "Das ist Sue, von der ich dir erzählt habe." er nickte zu Susi herüber. "Und das ist wohl eine Freundin von Lukas, die wir noch irgendwie abliefern müssen. Ich hab nur vergessen wo." Er sah Trischa an. Sie müsste sich ja erinnern, wo sie hinwollte. Ihm war das da drinnen einfach alles zu hektisch geworden und vor ein paar Jahren hätte er wohl einfach losgeschrieen und alle in ihre Schranken gewiesen. Aber mittlerweile versuchte er die Ruhe zu bewahren in solchen situationen. Auch wenn er die Anspannung immer wieder aufkeimen merkte. So auch jetzt. Für ihn waren Frauen einfach unverständlich.


Zitat von Trischa
Trischa beobachtete Larissa besorgt. Natürlich war sie nicht wirklich besorgt, aber es wäre unpassend gewesen diese Gefühle in diesem Moment zu offenbaren. Anscheinend kannten das blonde und das dunkelhaarige Mädchen sich auch noch nicht. Was für ein Chaos. "Ich bin Trischa." beantwortete sie Larissa ihre Frage nachdem Dean folgenden Satz beendet hatte: "Und das ist wohl eine Freundin von Lukas, die wir noch irgendwie abliefern müssen. Ich hab nur vergessen wo." Als der Junge sie fragend ansah dachte auch sie kurz nach und sagte dann eher zögerlich: "Hopes. Glaube ich."
Unsicher erwiderte Trisch Lari's Lächeln und sah sich dann wartend um. Eigentlich wollte sie nur noch irgendwo schlafen, egal wo. "Können wir dann los?" Man sah ihr an das sie geschafft war...
"Wohin?" fragte Larissa die anscheinend wieder nicht zugehört hatte dann aber doch verstand. "Ah... die Hopes... ja, okay... ähmm... die wohnen doch im ehemaligen Eden Wolff oder?" Fragend sah Larissa zu Susi. "Na ja... hier lang, komm." Trischa ging an Dean vorbei und lief neben Larissa her die nun einfach Dean gehorchte und nicht länger widersprach. So konnten Susi und er wenigstens für den Weg etwas alleine sein. Stumm liefen beide Mädchen voraus. Jede war in ihre eigenen Gedanken vertieft...


Zitat von Susi
Susi kam mit Dean und den beiden Mädels auf die Straße. Larissa versuchte anschend weg zu kommen. Aber Dean meinte das sie bleiben sollte und stellte sie dann vor. Susi nickte nur höflich. Aber wenigstens hatte Trischa sich gemerkt wo sie hin sollte. Also gut, gehen wir zu den Hopes und fragen nach Josi und Vero. sagte sie dann und ging neben Dean her richtung Hotel. Die beiden anderen liefen vor. Sie sah Dean an und fragte genervt Sag mal, sind wir jetzt im Kindergarten oder so gelandet. Ich will nciht auf dauer Babysitter für die beiden da spielen. sie schuate sich um. Und dann waren sie auch schon da.


Larissa und Trischa liefen nun vor. Irgendwie machte sich jetzt sogar ein leichtes und schlechtes Gewissen in ihr breit. Sie überforderte Dean und eigentlich war er nicht einmal für sie verantwortlich. Niemand war da. Keiner war mehr da. Sie warf einen kurzen Blick zu Susi und Dean ehe sie mit Trischa das Hotel betrat. Sicherlich mochte das Mädchen sie nicht, aber sollte es Lari wirklich kümmern? Kurz sah sie Dean noch einmal an und ging dann durch die Tür in die Empfangshalle. Es waren mehrere Stimmen zu hören.

tbc: Eden Wolff Hotel - Empfangshalle

nach oben springen

#658

RE: Straßen

in München 15.02.2012 14:16
von Dean • Besucher | 240 Beiträge

Dean wurde aus dem Verhalten der drei Mädchen einfach nicht schlau. Was war denn jetzt los? Auf jedenfall gingen Trischa und Larissa voraus in Richtung des Hotels, wo wohl die Hopes wohnten. Das war wohl ein weiterer Tribe dieser Stadt, wenn er es richtig verstand. Er musste sich das umbedingt bei Zeiten näher erklären lassen. Er schüttelte einmal kurz den Kopf über das ganze Chaos und setzte sich dann zusammen mit Susi ebenfalls in Bewegung und folgte Trischa und Larissa. "Ja, du hast recht. Bringen wir erstmal Trischa weg." Obwohl dieses Mädchen noch am wenigsten zu der verzwickten Lage beitat. Aber vielleicht wäre dann einfach mehr Ruhe da, um weiter zusehen. Auf Susis genervte Reaktion hin sah er sie kurz scharf an. Er machte sich Sorgen um Larissa. Es ging ihr scheinbar wirklich schlecht. Er verstand nicht, wie Susi dann so reden konnte. "Sue, Larissa gehts wirklich nicht gut. Man kann sie doch jetzt nicht einfach sich selbst überlassen. Wer weiß, was dann passiert." Nein, solange er nicht wusste, dass sich jemand anders um sie kümmern würde, würde er sie auch nicht aus den Augen lassen. Nachher lief sie wirklich noch zu diesem komischen Kerl und der würde ihr womöglich noch was antun. Der Schlafentzug machte ihm mittlerweile zu schaffen, aber er versuchte, sich das nicht anmerken zu lassen. Dann folgte er den dreien in das Hotel hinein.

tbc: Eden Wolff Hotel - Empfangshalle

nach oben springen

#659

RE: Straßen

in München 15.02.2012 22:11
von Kirsten

cf: Zeitsprung aufgrund von ewigem Festhängen

Kirsten trat auf die Straße. Sie atmete die kalte Luft ein und sah in die Sterne. Vergnügt lächelnd machte sie sich auf den Weg, um nach Neylas Bar zu suchen, die Wegbeschreibung hatte sie ungefähr im Kopf, war nur die Frage ob sie den Weg auch fand. Zufrieden tastete sie nach dem Messer in ihrer Jackentasche, etwas mulmig war ihr schon, im Dunkeln alleine in München rumzustiefeln, doch es gab sicher schlimmeres. Außerdem kannte sie hier einige Verstecke, das würde schon gut gehen.

Tbc: Neylas Bar

nach oben springen

#660

RE: Straßen

in München 16.02.2012 10:25
von Katja

cf: Gute Frage. Ich weiß es jetzt nicht mehr.

Nund stand sie da, auf der Straße, und der Himmel wurde langsam dunkel. Katja setzte sich vor einiger Zeit hin und überlegte, was sie tun sollte. Auf ihren Knien lag das Gewehr. Die linke Hand ruhte auf der Waffe. Der Verband half sehr, obwohl sie immer wieder gegen den Gedanken kämpfte, sich zu kratzen.
Ein Spiegel wäre schön. Man könnte zumindest sehen, was mit ihrem eigenen Körper passiert war. Und wie groß die Rache an den Nomen sein würde. Die Gedanken wanderten wieder zu ihrem Auto. Wenn sie nur wüsste, was mit der Ware passiert war...

Bald stand das Mädchen auf, um weiter zu gehen. Kein Auge konnte sehen, wie die Händlerin einen Brief, den sie in ihrer Tasche gefunden hatte, las.

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: jokergreen0220
Forum Statistiken
Das Forum hat 941 Themen und 12485 Beiträge.



Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen