#661

RE: Straßen

in München 16.02.2012 15:25
von Mike • Besucher | 93 Beiträge

Zitat von Alice
cf: Freibad

Alice kam kichernd zusammen mit Mike heraus. Ihr Kleid wurde immer etwas von dem Wind angehoben. "Weil eure Psychologie ist. Es gibt viele Sachen die ihr sagt, aber es in diesem Fall was anderes meint. Dies gibt es natürlich auch bei uns Frauen, nur ist unsere Psychologie nicht leicht zu durchschauen außer wenn man ein Mann sich mit einer Frau länger beschäftigt, kann er sie verstehen.", erläuterte Alice mit einem mysteriösen Lächeln. Dann schreitete sie weiter voran und es sah nicht so aus als würde sie laufen, sondern etwas vor sich hin tänzeln. Alice hatte schon eine komische Art, doch so war sie nun mal. Einfach mysteriöse für einige. "Das will ich sehen, denn ich denke, dass du dies nichts tun würdest , da du noch einiges an Schamgefühl besitzt.", erklärte sie mal wieder.



cf: Freibad

Mike schaute etwas entgeistert. "Bist du so eine Psychologin? Außerdem, wer sagt, dass das jetzt nicht anders sein könnte. Meine Psychologie ist nämlich schwer zu durchschauen", sagte er zwinkernd. "Außerdem kommt es meist immer auf den Typ an. Manche sind leicht zu durchschauen, andere nicht. Du kannst also nie voraussagen, wie ich denken könnte, da ich gerne mal umdenke", fügte er noch hinzu. Mike lächelte. Die Unterhaltung war irgendwie interessant. Danach schaute er ihre Bewegungen genau an. Er wurde etwas rot, als der Wind ihren Rock etwas anhob, denn ein teil der Unterwäsche war für einen kurzen Moment zu sehen. Da kam ihm der nächste Satz gerade richtig. "Ja, das war wirklich nur so dahin gesagt", meinte er dann mit einem roten Gesicht, obwohl er es sich schon trauen würde ohne Sachen durch die Stadt zu laufen.

nach oben springen

#662

RE: Straßen

in München 16.02.2012 20:10
von Charléne • Besucher | 194 Beiträge

Zitat von Luca

Luca dachte weiterhin ruhig nach, sie bemerkte, wie besorgt die Andere war und wollte ihr gerne helfen. Da sie sich keine Sorgen machen musste, konnte sie ganz logisch und ruhig an die Sache herangehen. Hatte die Amazone nicht etwas von einer Party erzählt. Bei ihrem Weg durch die Straßen, hatte sie auch etwas von einer Party gesehen. Doch wo war das nur gewesen. Sie ging in Gedanken ihre Schritte wieder zurück, bis es ihr wieder einfiel. "Hm giftige Party..., ich hab ein gespraytes Logo gesehen, wo irgendwas, von einer giftigen Party stand, vielleicht ist das die, die du meinst? Das war garnicht weit von hier, komm." Sie ging ein paar Meter zurück und bog dann auf eine Querstraße ein. Nach wenigen Metern war an einer Wand ein gespraytes Werk zu sehen. "Oh Toxic, nicht giftig. Naja im Grunde ja das Gleiche. Siehst du, da steht wo die Party sein soll. Ist das die, die du gesucht hast?" Sie sah Charlene neugierig an und hoffte, dass sie ihr damit hatte helfen können.




Luca rieß Charlene wieder aus ihren Gedanken. Als sie etwas von einer giftige Party erwähnte musste Charlene kurz stuzen, sollte das ein Scherz sein? Doch es klärte sich schnell auf, Charlene folgte Luca bis zu dem Ort an dem sie das Grafitti gut lesen konnten. "Ja! Ja! Genau das ist sie, diese Party mein ich!" sagte sie begeistert. Charlene fiehl wirklich ein Stein vom Herzen und am liebsten hätte sie Luca nun einfach gepackt und gedrück. Immerhin hätte sie das alleine nie gefunden. "Oh ich Dank dir Luca, alleine hätte ich das nie gefunden!" Charlene war wirklich froh und lächelste über Beide Ohren, nun wusste sie endlich wo sie mit suchen anfangen sollte und dann war es hoffentlich nur noch eine Frage der Zeit bis sie endlich Zarah wieder fand. Jedoch wurde es nun von Minute zu Minute finsterer auf den Straßen. Natürlich machte es die Sache leichter das nun der Strom wieder zurück war und viele Lichter wieder an waren, doch war es trotzdem noch Problematischer eine Suche bei Nacht zu starten als am Tag. Charlene seufste. "Man warum muss immer alles so kompliziert sein?"

nach oben springen

#663

RE: Straßen

in München 16.02.2012 20:43
von Katja

Zitat von Katja
cf: Gute Frage. Ich weiß es jetzt nicht mehr.

Nun stand sie da, auf der Straße, und der Himmel wurde langsam dunkel. Katja setzte sich vor einiger Zeit hin und überlegte, was sie tun sollte. Auf ihren Knien lag das Gewehr. Die linke Hand ruhte auf der Waffe. Der Verband half sehr, obwohl sie immer wieder gegen den Gedanken kämpfte, sich zu kratzen.
Ein Spiegel wäre schön. Man könnte zumindest sehen, was mit ihrem eigenen Körper passiert war. Und wie groß die Rache an den Nomen sein würde. Die Gedanken wanderten wieder zu ihrem Auto. Wenn sie nur wüsste, was mit der Ware passiert war...

Bald stand das Mädchen auf, um weiter zu gehen. Kein Auge konnte sehen, wie die Händlerin einen Brief, den sie in ihrer Tasche gefunden hatte, las.



Sie hat sich verirrt. Das war ja so klar. Nun ging sie langsam in eine ganz falsche Richtung. Zumindest würde sie sich einen guten Schlafplatz suchen und morgen geht es zur Uni. Zum Bruder.

tbc: Wälder um den Starnberger See

nach oben springen

#664

RE: Straßen

in München 23.02.2012 17:07
von Sonya • Besucher | 178 Beiträge

cf: Universität

Rasch hastete Sonya die Straßen entlang. Immer bemüht möglichst wenig Aufsehen zu erregen. Es dauerte nicht lange, bis sie am Kempinski Hotel ankam.

tbc: Kempinski Hotel Eingang

nach oben springen

#665

RE: Straßen

in München 23.02.2012 21:18
von Luca • Besucher | 43 Beiträge

Zitat

Luca rieß Charlene wieder aus ihren Gedanken. Als sie etwas von einer giftige Party erwähnte musste Charlene kurz stuzen, sollte das ein Scherz sein? Doch es klärte sich schnell auf, Charlene folgte Luca bis zu dem Ort an dem sie das Grafitti gut lesen konnten. "Ja! Ja! Genau das ist sie, diese Party mein ich!" sagte sie begeistert. Charlene fiehl wirklich ein Stein vom Herzen und am liebsten hätte sie Luca nun einfach gepackt und gedrück. Immerhin hätte sie das alleine nie gefunden. "Oh ich Dank dir Luca, alleine hätte ich das nie gefunden!" Charlene war wirklich froh und lächelste über Beide Ohren, nun wusste sie endlich wo sie mit suchen anfangen sollte und dann war es hoffentlich nur noch eine Frage der Zeit bis sie endlich Zarah wieder fand. Jedoch wurde es nun von Minute zu Minute finsterer auf den Straßen. Natürlich machte es die Sache leichter das nun der Strom wieder zurück war und viele Lichter wieder an waren, doch war es trotzdem noch Problematischer eine Suche bei Nacht zu starten als am Tag. Charlene seufste. "Man warum muss immer alles so kompliziert sein?"




Luca lächelte freundlich, sie war froh, dass sie Charlene helfen konnte. Sie sah die Amazone ruhig an. "Soll ich dich vielleicht noch etwas begleiten? Es ist schon ziemlich dunkel und alleine nicht ungefährlich. Und im Grunde genommen, habe ich sowieso nichts vor." Sie steckte ihre Pistole vernünftig weg, nahm dafür aber das Jagdgewehr in die Hand. Im Dunkeln war es einfacher, den Bereich vor ihr einfach mit Schrot einzudecken, als gezielt jemanden zu treffen. "Hast du denn eine Ahnung, wie du von der Party aus weitersuchen willst?" Sie überlegte kurz, ob es nicht besser war, ihre hellen Gesichter zu verdecken, fand das dann aber doch etwas übertrieben. "Geh einfach vor, ich folge dir dann, ja?"

nach oben springen

#666

RE: Straßen

in München 23.02.2012 21:48
von Charléne • Besucher | 194 Beiträge

Charlene nickte. "Ja, natürlich wenn du willst gerne..." sagte sie freundlich und ging dann vor. Nicht das sie Angst gehabt hätte, immerhin war sie eine Amazone doch zu zweit war es einfach netter. "Nein, wenn ich sie dort nicht finde hab ich keine Ahnung wo ich suchen soll, das einzige was ich dann noch machen könnte wäre zu Lares gehen und dort nachfragen... und glaub mir das würde ich wirklich nicht gerne tun..." Charlene dachte an die Abfuhr die Lares ihr damals erteilt hatte und wurde dabei wieder wütend. Wie konnte er auch nur so zu ihr sein? Naja egal... "Und du? Was wirst du jetzt machen? So ganz ohne Erinnerung?"

nach oben springen

#667

RE: Straßen

in München 26.02.2012 02:42
von Melinda • Besucher | 112 Beiträge

cf:Langer Weg der nach München führt.

Melinda lenkte ihr Pferd über die Straßen von München als bereits der Morgen kraute. Sie drehte ihren Kopf kurz nach hinten und atmete tief durch, als sie bemerkte dass ihr Thomas nicht mehr gefolgt war. "Endlich habe ich ihn abgehängt!" dachte sie und ein Lächeln umspielte ihre Mundwinkel bei dem Gedanken an Markus. "Wo sollte sie jetzt anfangen nach ihm zu suchen? Konnte vielleicht Lares ihr weiterhelfen?" fragte sie sich und ritt gedankenverloren weiter. "Vielleicht sollte ich erstmal warten bis es hell geworden ist und dann kann ich immer noch zu Lares gehen." überlegte sie kurz, gab Sunshine einen kurzen Schenkeldruck und galoppierte dann in Richtung des Englischen Gartens.

tbc: Englischer Garten

nach oben springen

#668

RE: Straßen

in München 26.02.2012 22:12
von Luca • Besucher | 43 Beiträge

Luca folgte ihr ruhig und überlegte kurz bevor sie der Amazone antwortete. "Wer ist Lares? Und ist es gefährlich da, das du nicht da hinwillst?" Sie ging weiter die Straßen entlang und meinte anhand der größeren Menge Mülls, die herumlag deuten zu können, das sie sich der Party Location näherten. "Nun ich werde erstmal das Haus aufsuchen, wo ich laut Ausweis wohne, vielleicht kommt dabei eine Erinnerung hoch. Ansonsten, naja einfach überleben denke ich mal. Was sollte ich sonst tun, es gibt keine Ärzte und Krankenhäuser mehr. Daher kann ich nur mein Leben weiterleben und hoffen, das mir eines Tages alles wieder einfällt. Aber das Überleben ist ja eh nicht so einfach. Ich denke ich werde erst mal eine Weile die Gegend ausspähen und mich dann einem der Tribes anschließen. Und falls ich plötzlich voll den Rappel kriege kann ich immernoch wieder zurück. In dem Urlaubsort, wo das Krankenhaus lag, war ich schon in einem Tribe. Die nehmen mich wieder auf wenn ich zurückkomme. Das haben sie mir versprochen." Sie lächelte sanft, wenn sie an ihre Freunde zurückdachte, der ganze Tribe war sehr nett gewesen.

nach oben springen

#669

RE: Straßen

in München 27.02.2012 19:11
von Charléne • Besucher | 194 Beiträge

Charlene hörte Luca aufmerksam zu und fing dann an zu erklären. "Lares? Gefährlich?..." Charlene lachte kurz auf. "Nun sagen wir so, ich denke er wäre es sicher gern... Lares ist ein Macho durch und durch, der Typ liebt nur sich selbst...und naja die Waffen die er hat unterstreichen das noch. Ich meine es getraut sich niemand ihn die Meinug zu sagen, alle kuschen nur vor ihm weil sie etwas wollen..." das sie selbst auch so eine war und bei Lares abgeblitzt ist lies sie jedoch weg. Klar wie würde das auch aussehen? "Wenn du magst kannst du ja auch mal bei uns Amazonen vorbeischauen, wir suchen immer neue Kriegerinnen oder auch Arbeiter, jetzt nach dem Virus gibt es viel zu tun! Du musst nicht sinnlos rumstreunen und um dein Leben fürchten wenn du bei uns wärst, du könntest dir bei uns ein neues Heim schaffen... jedenfals ist es das was wir versuchen...wir versuchen die Welt neu aufzubauen und vorallem wollen wir uns nicht von Typen wie diesem Lares unterdrücken lassen!" Charlene sprach stolz und selbstbewusst von ihrem Tribe, sie wusste was sie an ihren Amazonen hatte und wollte diese auch nicht mehr missen.

nach oben springen

#670

RE: Straßen

in München 28.02.2012 09:48
von Luca • Besucher | 43 Beiträge

Luca lachte erleichtert auf. "Achso, na das ist ja halb so schlimm, nachdem was du sagtest dachte ich echt der wäre gefährlich. Mit Egomanen komme ich schon irgendwie zurecht." Sie grinste und ging weiter. Als Charlene ihr von den Amazonen erzählte hörte sie interessiert zu. "Das klingt ja ganz gut, aber seid ihr denn wirklich nur Frauen, so wie die originalen Amazonen der Mythologie?" Sie konnte sich irgndwie nicht vorstellen, wie es war, nur mit Frauen zusammenzuleben. Ohne wirklich eine Erinnerung festhalten zu können, dachte sie dabei an Geschrei und knallende Türen. Ob das wirklich etwas miteinander zutun hatte? Sie schüttelte den Kopf, Charlene war sehr nett, aber sie würde sich erst in aller Ruhe umsehen, bis sie sich entschloss sich jemandem anzuschliessen. Aber sie woltle die Frau auch nicht vor den Kopf stossen. "Also ich kann nichts versprechen, aber ich kann mir deinen Tribe ja vielelicht auch erst einmal ansehen? Ich möchte mich gerne gut Informieren, bevor ich mich entscheide. Und Angst habe ich ehrlich gesagt keine. Ich komme eine Weile ganz gut ohne Gesellschaft aus. Ich brauche aber ab und an jemanden zum Unterhalten, sonst drehe ich durch." Sie lachte fröhlich und sah dann auf. "Hm ist das da vielleicht die Halle, in der die Party war?" Sie zeigte auf ein großes Gebäude. In der Umgebung lag überall Müll herum, Plastikbecher und Pappteller, sowie jede Menge Zigarettenkippen.

tbc: Lagerhalle

nach oben springen

#671

RE: Straßen

in München 28.02.2012 14:19
von Charléne • Besucher | 194 Beiträge

Charlene lachte kurz auf als Luca Lares als Egomanen bezeichnete und meinte sie würde mit solchen schon auskommen. Dann hörte sie Luca zu und ging nun auf ihre Fragen ein. "Ja, wir sind wirklich so ähnlich wie die Amazonen aus dem Mythos. Bei uns leben tatsächlich nur Frauen, jedoch können uns die Männer natürlich jederzeit gerne Besuchen kommen. Wir arbeiten eng mit einem Nachbartribe von uns zusammen und dort sind auch viele Männer, also alles halb so schlimm..." erklärte sie freundlich und lächelte. "Natürlich du kannst uns jederzeit besuchen kommen wenn du willst, mich kennst du ja jetzt."

Dann kamen sie der Lagerhalle immer näher. "Ich glaube auch das wir hier richtig sind... man schau dich nur mal um..." es sah wirklich mehr als chaotisch aus. Mit der Idylle auf dem Land und den Schlössern wo Charlene nun lebte nicht zu vergleichen! "...und auch das gibt es bei uns nicht..." sagte sie ernst denn die Umweltverschmutzung war jetzt nach dem Virus wirklich ein schlimmes Problem! Jedoch dachte daran keiner mehr, warum auch? Es war doch eh schon alles zu spät! Charlene schüttelte den Kopf und ging mit Luca weiter...

tbc. Lagerhalle

nach oben springen

#672

RE: Straßen

in München 28.02.2012 19:08
von Lares • Besucher | 455 Beiträge

cf: Lares' Lager

Sorgfältig wie immer verschloss er seine Halle bevor er sich zum gegenüberliegenden Gebäude drehte, die rechte Hand hob und drei Finger ausstreckte. Lares schien kurz zu überlegen und streckte dann alle 5 Finger seiner Hand aus. Es dauerte eine Weile doch dann traten 4 Männer und eine Frau aus dem baufälligen Haus, alle bewaffnet und in Lares' Söldneruniform gerüstet. Ohne viel Worte zu wechseln folgten sie ihm die Straße entlang.

tbc: Nyelas Bar

nach oben springen

#673

RE: Straßen

in München 28.02.2012 22:07
von Nathan • Besucher | 25 Beiträge

Zitat von Nathan
FIRST POST

Nathan kehrte zusammen mit einigen anderen Nomen von einem erfolgreichen Beutezug zurück und trieb einige Sklaven vor sich her, die in Ketten gelegt waren. "Na bewegt euch schon ihr faules Pack! Ausruhen könnt ihr euch später noch genug in einer Zelle." meinte er lachend und blickte verächtlich auf die Sklaven die schwere Kisten schleppten."Jered wird sicher zufrieden mit mir sein, wenn ich ihm diese Waffen und Handgranaten bringe." dachte er bei sich und scheuchte die Männer und Frauen vorwärts. "Passt ja auf, dass euch ja keine Kiste herunterfällt, sonst werdet ihr dafür bezahlen." sagte er drohend und beobachtete jede Bewegung der Männer und Frauen.




Plötzlich sah er wie eine junge Frau zusammenbrach und ließ die Sklavenkarawane anhalten. "Haalt sofort stehen bleiben ihr Hunde!" schrie er die Sklaven an die sofort gehorchten. Grinsend ging er auf das am Boden liegende Mädchen zu und betrachtete sie kurz. "Nimm ihr die Ketten ab!" befahl er einem ihm untergeordneten Soldaten und dieser befolgte seinem Befehl. Nathan überlegte kurz und blickte noch einmal auf den übel zugerichteten abgemagerten Körper und entsicherte sofort seine Waffe. "Tut mir leid, aber solche Sklaven können wir nicht gebrauchen." meinte er kalt lachend, als er dann die Waffe dem Mädchen an den Kopf drückte und einen Schuss abgab. "Es geht weiter!" befahl er den Gefangenen trieb sie mit seinem Sturmgewehr vorwärts und ließ das tote Mädchen auf der Straße liegen.

nach oben springen

#674

RE: Straßen

in München 29.02.2012 19:42
von Amelie • 601 Beiträge

cf. Lares Lagerhalle

Lie kam enttäucht aus Lares Lagerhalle raus. Das ganze lief überhaupt nicht so ab wie sie eigentlich wollte. Es war eine reine Katastrophe gewesen! Lie fühlte sich leer, jedoch nach der ganzen Trauer und Aufregung in letzter Zeit war das nicht neues.

Vielleicht sollte sie endgültig unter das Thema Lares einen Schlussstrich ziehen...es gab ja eh nur Ärger... Irgendwie hatte Lie die Hoffnung auf ein Happy End nun einfach verloren... Was sollte sie denn noch tuen? Mit Lügen hatte es nicht funktioniert und mit der Wahrheit auch nicht...Amelie war einfach am Ende mit ihrem Latein. Das was Lares zu ihr gesagt hatte war gemein und traf die junge Frau wirklich sehr. Wieso tat sie sich das eigentlich immer wieder vom Neuen an? Lares konnte man nicht ändern... das sah sie nun endlich ein. Er war nicht bereit auch nur einen winzigkleinen Schritt auf sie zuzugehen... und Lie war einfach zu stolz um für ihn alles liegen zu lassen. Wenn er keine Kompromisse eingehen würde warum sollte sie es dann tun? Nein, vielleicht war er einfach nicht der richtige für sie, vielleicht war er das sogar nie gewesen...

Amelie dachte lange nach und beschloss schließlich sich von ihm zu lösen...und ihn zu vergessen.

nach oben springen

#675

RE: Straßen

in München 01.03.2012 14:42
von Luca • Besucher | 43 Beiträge

cf: Lagerhalle

Luca lehnte sich gegen eine Wand und atmete hastig. Dann sah sie Charly an mit großen Augen an. Boah, du glaubst nicht, wie es da drinnen aussah. Überall lagen Scherben und sowas und da lag ein totes Mädchen und daneben ein Kerl mit ner Waffe, der das nichtmal beachtet hat. Krass, der hielt mich wohl für eine Amazone, weil ich allen Mut zusammengenommen habe und ihn nach deiner Freundin gefragt habe. Also ich wusste ja ihren Namen nicht, also habe ich allgemein nach Amazonen gefragt." Sie konnte immernoch nicht ganz fassen, was sie da gesehen hatte. "Also ich frag ihn so nach den Amazonen und er antwortet mir, eigentlich ganz freundlich, ich mein der steht neben einer Leiche und redet ganz nett mit mir, als wenn nichts wäre. Er meinte die Amazonen seien schon lange weg und die Anführerin von Euch wäre mit der Kutsche vom Orden mitgefahren. Was auch immer das bedeutet. Ich hoffe das hilft dir weiter." Sie ließ sich an der Mauer zu Boden sinken und starrte vor sich hin. Es war nur ein Gegner gewesen und trotzdem hatte sie nicht einmal versucht, den Mädchen, die dort waren zu helfen. Was war sie nur für ein Mensch, ihre Knie zitterten und sie hatte ganz einfach Angst. Sie hatte nur daran gedacht Charlene zu helfen, aber das der Kerl so freundlich gewesen war, nachdem er dachte, sie wäre auch eine Amazone machte ihr Angst. Was hatte Charlene mit solchen Leuten zutun? Was hatte sie getan und wo war sie da hineingeraten.

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: jokergreen0220
Forum Statistiken
Das Forum hat 972 Themen und 12516 Beiträge.



Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen