#136

RE: Straßen

in München 02.10.2011 13:19
von Zarah

Zarah hörte Ziggy zu und ihr fiel wieder auf, wie weit sie mit ihren Amazonen eigentlich schon war. Klar, war immer noch alles durcheinander uns so. Doch sie hatten sich einigermaßen strukturiert, was auch viel damit zu tun hatten, dass sie schon Bündnisse mit den Toxics und den Rosen hatten. Andere Tribes mussten sich ständig vor den Toxics in Acht nehmen, die Amazonen waren da schon weiter. Auch wenn Zarah manchmal ganz und gar nicht mit Lie's Taten einverstanden war, doch sie sah über manche Dinge hinweg. Das war der Preis, für die Sicherheit ihres Tribes.
Sie merkte, dass Ziggy ihr nichts vor flunkerte, als sie den Hass in seinem Gesicht sah. Schau an. Er lässt sich also doch aus der Ruhe bringen. Aber bei dem Thema wäre es auch unnatürlich wenn nicht.
Die Kniffe, die er benutzt haben wollte, um die Angreifer einen Augenblick in Schach zu halten interessierten sie schon ziemlich, doch sie würde danach fragen ,wenn es angebrachter wäre. So kalt war sie jetzt nicht, dass sie versuchen würde etwas zu ihrem Nuten aus ihm heraus zu bekommen, wenn er grade in Erinnerungen an schwere Zeiten steckte. Doch eine Frage kam in ihr hoch, die sie einfach stellen musste. “War dir bewusst, dass sie dich hätten schnappen können?“ Zuzutrauen war es ihm, wenn er immer so geplant handelte, und es würde einiges über ihn aussagen, wenn er dieses Risiko bewusst eingegangen war, um den anderen zu helfen.
“Wie lange wir noch haben, ist ungewiss. Fakt ist aber, dass ich nicht durch diesen verdammten Virus sterben werde.“ Das hatte sie vor 1 ½ Monaten beschlossen, und sie würde zusehen, dass sie im Kampf starb. Und wenn sie sich dafür krank zu den Nomen schleppen müsste. Sie würde nicht einfach im Bett liegen bleiben, und auf den Tod warten.
“Nein, ich brauche nichts mehr.“ Sie überlegte kurz. “Wie groß muss der Kessel sein?“ fragte sie ihn dann. Im Schloss gab es mehrere Kessel, die zu Ausstellungszwecken dort gestanden hatten, doch die waren oft in Gebrauch und Zarah eigentlich für chemische Versuche zu schade. Doch man könnte vielleicht in einem der Larp-Läden nachsehen. Sie hatte den einen oder anderen schon besucht, und einiges mitgenommen, doch auf Kessel und so hatte sie nicht sonderlich geachtet, weil sie ja welche hatten. Vielleicht hatte ja auch Ziggy eine Idee wo man Kessel finden konnte. “hast du ne Idee woher du den Kessel nehmen willst?“
Sie schulterte den Rucksack und betrat wieder die Straßen. Nach kurzer Orientierung schlug sie den Weg zurück zum Schloss ein. “Hast du dich für das mit dem Tribe gerächt?“ wollte sie dann wissen. Sie hätte es getan. Wahrscheinlich. Wenn jemand die Amazonen angriff, würde sie dafür sorgen, dass es ihm schnell leid tun würde. Allein schon um zu zeigen, dass man die Amazonen besser in Ruhe ließ. Das würde einen Panzer aufbauen, der sie dann schützen würde, ohne dass sie groß was tun mussten.

nach oben springen

#137

RE: Straßen

in München 02.10.2011 14:26
von Ziggy

„Ja, dass sie mich schnappen könnten war mir klar“ antwortete Ziggy auf ihre Frage. „nur ich hätte ganz andere Möglichkeiten als die Anderen, die noch da waren. Mich wollten sie lebend, weil ich für sie zu wertvoll war. Die wollten mich eh abwerben und ich sollte für sie Sachen kredenzen, die man als Waffe benutzen kann.“ Ziggys Gesicht wurde abermals ernst. Als sie weiter gingen fragte Zarah über den Kessel. Ziggy hielt inne, überlegte kurz und sagte: „Ich denke ich bräuchte schon einen Kessel, der so einen Kubikmeter fasst. Ich denke in einer Brauerei oder so sollten wir so was finden. Und da wir in München sind sollten wir weniger Probleme haben eine Brauerei zu finden.“ Ziggy musste bei diesem Kommentar anfangen zu schmunzeln. Als sie auf der Strasse zum Schloss waren fragte Zarah ob Ziggy sich je gerächt hätte für die Dinge die damals passiert sind bei seinem alten Tribe. Ziggy begann zu lachen und sagte: „Wie hätte ich das tun können? Wie Rambo durch die Vordertür und allein einen ganzen Tribe auslöschen? Außerdem haben die nach mir gesucht und überall waren Posten um das Lager meines alten Tribes. Die sollten fliehende abmetzeln. Ich weis nicht wie viele überlebt haben, aber ich weiß, dass ich viele getötet habe. Jeden von ihnen, den ich auf meiner Flucht traf, starb. Und da ich dort nicht mehr sicher war bin ich losgezogen und irgendwann hier gelandet.“ Ziggy schien wieder etwas in Gedanken zu versinken. Sie hatte wieder die Bilder dieser Nacht im Kopf. Sie hörte das Geschrei, die feuernden Waffen, das Poltern einer Brandschatzenden Meute. Als sii in der Entfernung das Schloss sah fing er sich jedoch wieder.

nach oben springen

#138

RE: Straßen

in München 03.10.2011 14:03
von Józefin • Besucher | 94 Beiträge

cf: Freibad

Józefin ging nun mit Sonya zurück zur Universität. Jetzt, da sie eine Vigilia war, ergab sich eine Möglichkeit, sie mit der Wache zu vertrauen, indem sie ihn begleitete. Sie selbst schlug es vor.
"Jetzt wirst du dich mit der Universität vertraut machen müssen." Er lächelte, als er es sagte.

tbc: Vorlesesaal 1 (Ludwig-Maximilians-Universität)

nach oben springen

#139

RE: Straßen

in München 03.10.2011 15:10
von Sonya • Besucher | 178 Beiträge

Sonya stiefelte neben Jó durch die Straßen, in seiner Gesellschaft fühlte sie sich sicher. Sie nickte, als sie seine Worte hörte. "Aye Aye Captain. Ich werde mir Mühe geben, verlass dich darauf." Sie lächelte sanft, zog dann aber doch langsam ihr T-Shirt an, es wurde ihr etwas zu kühl ohne. Außerdem musste sie nicht nach mehr Ärger suchen, als eh schon da war.

tbc: Eingangsbereich

nach oben springen

#140

RE: Straßen

in München 03.10.2011 17:59
von Kevin • Besucher | 133 Beiträge

cf. Maximilaneum

Kevin kam auf die Straße immernoch war er säuerlich. Schließlich hätte jetzt alles anders sein können. Die Nomen hätten ganz München schon in ihrer Hand haben können wenn Mie den Krieg nicht versaut hätte. Nun musste er wieder warten, warten bis es endlich so weit wäre und Müncueh den Nomen gehören würde. Erst dann wäre Kevin endlich zufrieden. Völlig in Gedanken lief er die Straßen Münchens entlang. Wartend und Suchend auf ein Opfer an dem er seine Wut auslassen konnte.

nach oben springen

#141

RE: Straßen

in München 03.10.2011 18:30
von Lena • Besucher | 270 Beiträge

First Post

Lena ging gemütlich und fröhlich durch die Straße. Sie hatte heute mal einen guten Tag und hoffte, dass sich das nicht schnell ändern würde. In der Stadt passierte in letzte Zeit viel und Lena kam nicht wirklich, mit was so vor sich ging. Es gibt viele die Waffen haben, um sich zu schützen. Nur Lena hatte keine Waffen oder sonst was bei sich zum einen da sie nicht der Type war, der so was haben will. Sie kannte einen Typen der so was verkaufte sein Name war Lares von den hatte sie was gehört aber sie konnte bis jetzt gut alleine klarkommen ohne Gewalt. Angst hatte sie schon dass sie mal in den Händen der Toxics oder den neuen Tribe Nomen est omen fallen könnte. Lena ging nun weiter und sah von der weiten ein Kerl der nicht schlecht aus sah aber sie merkte, dass er sauer war, ob es nur eine Täuschung war oder nicht, wusste Lena nicht. Sie ging einfach weiter und näherte sich langsam den Mann.

nach oben springen

#142

RE: Straßen

in München 03.10.2011 19:20
von Kevin • Besucher | 133 Beiträge

Kevin ging weiter immernoch mit Wut geladen als er merkte das er angestarrt wurde. Ein kleines Mädchen... ging es ihm schadenfroh durch den Kopf. Das wäre doch das perfekte Opfer!
Zielsträbig ging er also auf sie zu. "Na? Hast du dich verlaufen und suchst deine Mama?" macht er sich lustig und fing an fies zu lachen. Ein wenig Spaß mit der Kleinen würde immerhin sicher nicht schaden, ehe er sie fertig machen würde.

nach oben springen

#143

RE: Straßen

in München 03.10.2011 20:17
von Lena • Besucher | 270 Beiträge

Nun kam sie dem Mann näher und er sprach sie an, worauf sie automatisch stehen blieb. Ihr Herz pochte etwas ob es angst war wusste sie nicht. Sue redete gerne aber nicht mir jeden, und als er, noch was sagte, sah Lena ihn an. ‘‘Nein suche ich nicht.‘‘ meinte sie mit etwas fester stimmte zu ihm. ‘‘Was willst du? Ich habe nichts Wertvolles bei mir.‘‘ meinte sie etwas ängstlich und hielt ihre Tasche fest. Lena hatte nicht viel bei sich nur etwas Drogen die sie sich enteilen muss da sie nicht viele hat und da sie nicht süchtig war, nahm sie die auch nur ab und zu mal. Sonst nur etwas Schminke und zwei Dosen essen.

nach oben springen

#144

RE: Straßen

in München 03.10.2011 20:49
von Kevin • Besucher | 133 Beiträge

Kevin lachte erneut als die Kleine sagte sie hätte nichts wertvolles dabei. Sie gab sich wirklich mühe nicht ängstlich zu wirken. Doch Kevin wusste einfach das sie sich sicher gleich in die Hose machte. War ja auch berrechtigt immerhin müsste man ja wirklich schon sehr dämlich sein um vor ihm keine Angst zu haben. Da sind schon ganz andere eingeknickt!
"Schon von Sklaven gehört? Du bist jung sicher kannst du noch sehr lange arbeiten außerdem..." er musterte sie nun anzüglich. "Bist du ein nicht ganz hässliches Mädchen, sicher könnten einige von uns mit dir ihren Spaß haben wollen!" er machte eine Pause und verschränkte dann die Arme. "Heutztage muss man nehmen was man bekommt, es ist also alles wertvoll was du zu bieten hast!

nach oben springen

#145

RE: Straßen

in München 03.10.2011 21:07
von Lena • Besucher | 270 Beiträge

Lena hörte sein lachen und ging ein Schritt zurück. Sie hörte ihm zu. Nun wünschte sie sich das ihr Bruder hier wäre aber da er nicht da war musste sie nun alleine irgendwie klar kommen. Ihr Herz raste mehr und sie atmete mal kurz ein und aus damit sie sich etwas beruhigen will. ‘‘Sklaven? Ja ich habe was gehört die Toxics haben welche und das ist nicht der Job den ich haben will.‘‘ meinte sie nun. Ob die Antwort von ihr nun richtig war oder nicht wusste Lena nicht aber das würde sich sicher gleich zeigen. Sie wollte nicht gerade als Sklaven enden gefangen in eine Zelle war nicht ihrs. Nun hörte sie weiter zu und dachte nach. Lena wusste was sie zu bitten hatte das hatte sie schon zweimal ausgenützt um an Sachen zu kommen. ‘‘Ich weiß aber gefangen zu sein und in eine Zelle zu schlafen ist nicht meins. Und Spaß mit mir gehörst du dann auch dazu?‘‘ fragte sie dann einfach so nach.

nach oben springen

#146

RE: Straßen

in München 03.10.2011 21:15
von Kevin • Besucher | 133 Beiträge

Kevins Lachen verstummte sofort als Lena die Toxics erwähnte. Böse und bedrohlich sah er sie nun an. "Erwähne nie wieder diesen Namen! Diesen jämmerlich Tribe wird es bald nicht mehr geben! MERK DIR DAS!!!" er ging auf sie zu packte ihre roten Haare und zog nun daran um seine Worte zu unterstreichen. "Was du willst ist mir egal! Du dummes Ding! Denskt du etwa das war eine Frage?! Ha!...als ob du die Wahl hättest! Bald wird uns ganz München dienen! Auch Du!" machte Kebin ihr unmissverständlich klar. "Gewöhn dich lieber schon mal an den Gedanken!" er zog nun noch ein wenig fester und schaute sie fies an. Dann murmelte er. "Als ob ich es nötig hätte...ein kleines dummes Mädchen zu benutzen! Nein...das ist nicht mein Stil! Mit Dingern wie dir mach ich lieber ganz andere Dinge..." seine Gedanken kreisten um ein weiteres Kreuz im Innerhof der Nomen. Sicher würde sich Lena daran prächtig machen.

nach oben springen

#147

RE: Straßen

in München 03.10.2011 21:27
von Lena • Besucher | 270 Beiträge

Kevins lachen verstummte schnell und sie wusste, dass sie was falsch gesagt hatte, was sich auch bestätigt als ihre roten langen Haare zog. Lena sah ihn in die Augen besser gesagt sie versuchte es den er war etwas größer als sie. Ihr Herz raste wieder und ihr Blut stieg hoch. ‘‘Ok.‘‘ sagte sie nur wegen den Tribe und erwähnt es auch nicht den provozieren wollte sie ihn nun auch nicht, da es nur noch schlimmer wird. Als er sie dummes Ding nannte, sah sie ihn doch etwas böse an. ‘‘Ich bin kein dummes Ding ich habe einen Namen.‘‘ meinte sie dann aber mit normale Stimme. Das mit dem Dienen nickte sie. ‘‘Gut, wenn es so weit ist, kann ich es nicht ändern dann muss ich es wohl tun.‘‘ gab sie zu. Wenn er recht hatte und München in neuen Händen ist und viele dann Sklaven dann sind musste sie es hinnehmen. Er zog noch etwas fester an ihre Haaren. ‘‘Aua lass mich los du tust mir weh.‘‘ sagte Lena und sah ihn weiter in die Augen und hörte sein Gemurmel. ‘‘Na, wenn das so ist. Und was machst du wie Leute wie mir?‘‘ fragte sie dann doch etwas neugierig nach und wartet, ab was nun kommen wird.

nach oben springen

#148

RE: Straßen

in München 03.10.2011 22:01
von Caroline • Besucher | 151 Beiträge

cf: Maximilianum Eingangshalle

Caro führte June auf die Straße, sie wusste, dass sie gerade ein Risiko einging. Eines das sie normalerweise sicherlich nich wagen würde, aber June erinnerte sie mehr und mehr an ihre kleine Schwester. Sie wollte nicht zulassen, dass ihr etwas geschah. Und daher reagierte sie recht schnell, als sie mit einem Mal Kevin auf der Straße sah. Mit einem harten Ruck zerrte sie June um die Ecke in eine kleine Seitengasse. Zum Glück sah der Nomen beschäftigt aus und sie waren noch ein Stück weit weg gewesen. Trotzdem wollte sie kein Risiko eingehen. Sie stiße June an. nahm ihr den Rucksack aus der Hand und raunte ihr zu: "Lauf schnell weg, ich weiß nicht ob er dich gesehen hat. Schnell und pass auf dich auf, ich werd an dich denken." Sie lächelte traurig zum Abschied und hob einmal kurz die Hand, um zu winken. Dann ging sie zur Ecke und in die Knie. Sie spähte vorsichtig um die Ecke und hoffte, dass sie nicht bemerkt würde. Da ihr Kopf viel weiter unten erschien als normal hoffte sei einfach unbemerkt zu bleiben. Begünstigt wurde das hoffentlich durch die Tatsache, dass Kevin nun an dem Mädchen herumzerrte. Er sah ziemlich beschäftigt aus, warum nur wehrte sich das dumme Ding, dem er da auflauerte noch, sie machte dadurch alles nur noch schlimmer. Das alles kannte Caro aus ihrer Jugend.

nach oben springen

#149

RE: Straßen

in München 03.10.2011 22:34
von Kevin • Besucher | 133 Beiträge

Kevin hatte Lena immernoch fest im Griff. "Namen? Oh denkst du wirklich der interssiert mich? Bald wirst du froh sein wenn du noch eine Zahl sein darfst....du willst wirklich wissen was Jered mit frechen Dingern wie dir macht? Nun bitte dann komm mit..." er lies ihre Haare los und schupste sie richtung Maximilaneum. Wenn sie es so wollte selbst Schuld.
Caro und June sah er nicht, wie auch das Mädchen schien ihn im Moment wichtiger. Wiedereinmal jemand der die Nomen unterschätzte das konnte und wollte sich Kevin einfach nicht bieten lassen. Diese dummen, kleinen Göre hier würde er schon noch zum fürchten bringen und dann sollte sie die ganze Stadt vor den Nomen entgültig warnen! Die Spiele waren vorbei...
Wenn Jered schon nichts tuen würde...Kevin jedenfals würde nicht noch ewig warten. "Und wenn ich es eben selbst in die Hand nehmen muss!" sprach er nochmal zu sich selbst und sah dann wieder zu Lena.

nach oben springen

#150

RE: Straßen

in München 03.10.2011 22:43
von June

June blickte einen Moment um die Ecke, das Mädchen tat ihr unglaublich leid doch sie wusste auch das sie nichts machen konnte, sie wäre in der selben Lage, wenn nicht sogar in einer schlimmeren wenn sie jetzt dazwischen gehen würde. Sie sah Caro dankbar an, sie wusste genau das es nicht an der Tagesordnung war das jemand frei gelassen wurde in diesem Tribe. Sie warf noch einen Blick auf Kevin und Lena, doch dann beschloss sie das es besser war wenn sie ging "Das vergess ich dir nie" sagte June und sie hatte das Gefühl das Caro wirklich nicht in diesen Tribe passte. Sie fing an zu laufen und fand bald einen Eingang zur UBahn, es war wohl kein kreatives versteck aber das Beste was sie jetzt fand.

tbc Ubahn Schächte

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 17 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: jokergreen0220
Forum Statistiken
Das Forum hat 972 Themen und 12516 Beiträge.



Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen