#16

RE: U-Bahn Schächte

in München 24.03.2012 20:32
von Shinji

Bei ihrem Satz musste Shinji tatsächlich etwas grinsen. Er hätte nie gedacht jemanden zu finden, der seine Wortwahl verstehen würde. Scheinbar hatte er sich geirrt. Er atmete tief ein “Ja, so frisch und belebend hier. Wie im Urlaub.“ kommentierte er trocken. Dass sie die Augen verdreht hatte, bekam er garnicht mit, da er zu sehr damit beschäftigt war, den Boden zu beobachten. Auch wenn er flaxig daherredete, änderte das nichts an seinem inneren Zustand. Eigentlich wollte er heute noch in der Post vorbeigeschaut haben, aber in dem Zustand konnte er das einfach vergessen. Das würde er wohl auf morgen oder die Tage verschieben müssen. “Ich wollte eigentlich noch in der Kanalisation angeln gehen.“ sagte er in einem ernsten Tonfall, doch das freche Grinsen auf seinen Lippen würde ihn verraten. “Und was hattest du noch geplant?“

nach oben springen

#17

RE: U-Bahn Schächte

in München 24.03.2012 20:41
von Phoebe • Besucher | 81 Beiträge

Als er mit der Kanalisation anfing, stockte Phoebe kurz und hoffte inständig das auch das einer seiner ach so lustigen Witze sein sollte.
"Nichts, aber ich will bei allen guten Geistern beten, etwas weniger anekelndes zu finden, das das mit dne Krokodilen im Kanal nur ein Kindermärchen ist weißt du doch hoffentlich und was aufregenderes als tote Goldw´fische wirst du da unten wohl kaum finden""
Sie schüttelte sich kurz, bei dem Gedanke an einem solchen Ort zu sein.
Wieder und wieder überlegte Phoebe selbst, was sie heute tuen sollte, es war schon eine Weil her das sie wirklich was unternommen hatte und die ewige Routine nervte sie ungemein.

nach oben springen

#18

RE: U-Bahn Schächte

in München 24.03.2012 21:08
von Shinji

Shinji blickte sie nun doch wieder an und lächelte vorsichtig, als sie antworte. “Echt? Keine Krokodile? Verdammt. Dann brauch ich da ja nicht hinzugehen. Tote Goldfische kann ich schließlich auch im Stadion beobachten.“ Langsam versuchte Shinji sich zu erheben doch seine Beine wollten das Ganze nicht so recht mit machen und so sank er geschwächt wieder auf die Bank zurück und so blickte er einfach zu der kleinen Mäusegruppe herüber, welche sich in der Nähe des Mülleimers tummelten. Eigentlich wollte er sie ihm Gespräch halten um sie von seinem Zustand abzulenken, aber ihm kam einfach nichts in den Sinn, das er hätte sagen können.

nach oben springen

#19

RE: U-Bahn Schächte

in München 24.03.2012 21:15
von Phoebe • Besucher | 81 Beiträge

Niedergeschlagen sah Phoebe zu wie ihm selbst die Kraft fehlte auf zustehen,
auch wenn es nicht ihre Art war beschloss sie jetzt mal einfach es zu wagen.
"Weißt du wo du heute bleiben kannst?"
Sie schaute ihn nur an und ließ die Frage m Raum liegen.

nach oben springen

#20

RE: U-Bahn Schächte

in München 24.03.2012 22:41
von Susi • Besucher | 221 Beiträge

cf: Straßen

Erstaunt blieb Susi stehen und schuate sich um. sie war bei den alten U-bahn Schächten angekommen. Sie zuckte mit den Schultern und ging weiter. Dabei achtete sie nciht, auf ihre Umgebung.

nach oben springen

#21

RE: U-Bahn Schächte

in München 24.03.2012 23:00
von Shinji

Shinji überlegte einen Moment, ob er heute wirklich nach Hause wollte, oder ob er die Nacht lieber wo anders verbrachte. Bis zu seinem Schlafplatz war es verdammt weit, und er war sicht selbst nicht sicher, ob er es bis dahin schaffen würde. Aber das konnte er vor Phoebe definitiv nicht zugeben. Mit einem leichten Lächeln auf dem Gesicht beantwortete Shinji nach kurzem Überlegen ihre Frage. “Ich denke, ich werde zuhause schlafen. Außer, du hast eine bessere Alternative für mich.“ Sein Tonfall klang ernst und keinesfalls so, als würde er versuchen sie anzumachen. Er wusste selbst nicht genau, worauf das Mädchen hinaus wollte und so war es erstmal am sinnvollsten, neutral und ernsthaft zu bleiben, auch wenn Ernsthaftigkeit normalerweise nicht zu seinen Lieblingsworten zählte.

Als sich ein fremdes Mädchen näherte blickte er auf. Mit seiner rechten Hand umfasste er für einen Moment sein linkes Handgelenk, um ein leichtes Zittern seiner Hände zu verdecken. Er nickte dem Mädchen zu und lächelte leicht, was jedoch auf viele schon angestrengt wirken musste. Noch nie hatte Shinji so viele Leute in den U-Bahn-Schächten angetroffen. Er würde in Zukunft wirklich vorsichtiger sein müssen, um nicht noch erwischt zu werden .“Hi.“ grüßte er sie mit schwacher, leiser Stimme. Erneut kamen die Gedanken in ihm auf, dass einer der bösen Tribes von ihm erfahren haben könnten und das Mädchen eine von ihnen war. Es war fast ironisch, dass die Tribes Mädchen ausschickten, um nach ihm zu suchen. In guten Tagen wäre das kein Problem gewesen, aber in seinem derzeitigen Zustand, hätte er nichtmal einem kleinen Kind etwas entgegen zu setzen.

nach oben springen

#22

RE: U-Bahn Schächte

in München 25.03.2012 09:10
von Phoebe • Besucher | 81 Beiträge

Erst als Shinji jemand 2. ansprach bemerkte ich das noch jemand da zu gekommen war, Phoebe wusste nicht genau warum aber manchmal scheint es Menschen zu geben die man beim bloßen anschauen nicht leiden kann.
Da sie aber eigentlich nicht nach Vorurteilen gehen wollte bemühte sie sich nett zu wirken, wer weiß schon wie sie wirklich drauf ist.
Dann waren ihre Gedanken noch mal bei Shinji, sie selbst fühlte sich in der Universität noch fehl am Platz konnte sie es da überhaupt so weit riskieren auch noch jemand mitzubringen?
Von dem man noch nicht mal genau sagen konnte ob "gut" oder "böse".
"Okey, in dem Fall stelle ich die Frage anders. Kommst du überhaupt zu deinem Nach hause?"
Es war mehr ein murmeln, ein flüstern nun waren sie schließlich nicht mehr allein hier unten, wer weiß wie viele hier noch lang wandern.
Auf die eine zur anderen Sekunde schaltete Phoebe wieder um, zum netten ewig quaselnden Mädchen.
"Hey, mein Name ist Phoebe. Was machst du denn hier unten?"

nach oben springen

#23

RE: U-Bahn Schächte

in München 25.03.2012 10:32
von Susi • Besucher | 221 Beiträge

Susi blieb stehen als sie angesprochen wurde. Erstaunt schuate sie sich um. Dann sah sie 2 Personen. Schnell lächelte sie und sagte Hey, sorry wenn ich störe. ich habe nicht mal gemerkt das meine Beine mich hier hin getragen haben. Sie hörte den satz der Frau. hey, Phoebe. ich bin Susi von den Devas. sagte sie dann lächelnd zu den beiden.

nach oben springen

#24

RE: U-Bahn Schächte

in München 25.03.2012 11:27
von Shinji

Erneut stützte Shinji seine Arme auf den Beinen ab und lehnte sich nach vorne. Es ging ihm sogar schlechter als er sich selbst zugestehen wollte. Sein Kopf war noch Phoebe zugewandt, als diese fragte, ob er überhaupt nach Hause kommen würde. Noch einmal versuchte er fröhlich zu wirken, als er antwortete “Würde wohl auf einen Versuch ankommen.“ Aber kaum hatte er ausgeredet, schüttelte er ganz leicht den Kopf. Vermutlich würde er hier einfach hier unten bleiben in der Hoffnung, dass es ihm die Tage wieder besser gehen würde. Zumindest war er hier vor dem Regen geschützt und in den richtigen Ecken der Station würde auch der Wind nicht so scharf ziehen.

Als die beiden Mädchen sich gegenseitig vorstellten blickte er beide abwechselnd an. Sein Kopf drehte sich jedoch nur langsam von einer zur anderen. Bei Susi verharrte er kurz und betrachtete sie noch einmal. Den Versuch, sich zu erheben um sich vorzustellen, machte er nicht noch einmal. Schließlich hatte er gerade erst erlebt, dass er momentan wirklich nicht in der Lage war, sich zu erheben. Statt dessen wollte er ihr die Hand hinhalten, um sich vorzustellen. Doch als er beim Ausstrecken seines Armes merkte, dass er immer noch zitterte, zog er sie rasch wieder zurück und umschloss sein Handgelenk erneut mit den Fingern. Mit leicht angehobenem Kopf blickte er Susi an. “Kein Problem. Du störst nicht.“ erwiderte er leise. “Ich heiße übrigens Shinji.“ fügte er dann noch hinzu, ehe er den Kopf wieder sinken ließ und die Bodenfliesen der Plattform anstarrte.

nach oben springen

#25

RE: U-Bahn Schächte

in München 25.03.2012 19:45
von Susi • Besucher | 221 Beiträge

Susi sah Shinji an. Sie sah sein Zittern. Fragend schuate sie ihn an. eigentlich interesierte es sie nciht was er hatte. Oder wo sein problem lag. Aber auf der anderen seite war sie neugierig. Was ist mit dir? Hat dich jemadn verletzt? fragte sie ihn dann.

nach oben springen

#26

RE: U-Bahn Schächte

in München 25.03.2012 21:02
von Shinji

Shinij starrte noch immer zu Boden. Er fühlte sich nicht in der Lage erneut aufzusehen und so blickte er durch seine Haare hindurch, welche ihm jedes mal wieder ins Gesicht fielen wenn er sich nach vorne beugte, aus dem Augenwinkel zu ihr herüber. Viel erkennen konnte er nicht, aber eigentlich war es ja auch egal. Schließlich wäre er sowieso nicht wirklich in der Lage gewesen etwas zu unternehmen, wenn sie böses im Sinn hatte. Leicht schüttelte er den Kopf und seine Haare schwangen dabei leicht hin und her. “Nein. Ich bin nicht verletzt. Es ist alles in Ordnung.“ sagte er und legte alle Entschlossenheit in seine Stimme, die er noch aufbringen konnte. Ihm war bewusst, dass seine Worte viele Leute nicht von seinem Zustand ablenken konnten, aber ein Versuch war es Wert. Am liebsten hätte Shinji losgeheult. Er wollte einfach nicht darüber reden, was mit ihm los war. Warum musste ihn jeder danach fragen.

nach oben springen

#27

RE: U-Bahn Schächte

in München 25.03.2012 21:38
von Susi • Besucher | 221 Beiträge

Susi sah Shinji abschätzend an. Dann zuckte sie mit den schultern und sagte Ok, wenn du meinst. und was macht ihr hier? Habt ihr euch verlaufen oder so? fraget sie dann einfach neugierig weiter.

nach oben springen

#28

RE: U-Bahn Schächte

in München 26.03.2012 14:16
von Phoebe • Besucher | 81 Beiträge

Kurz schaute Phoebe noch einmal zu ihm, so viele Sorgen musste man sich wohl nicht machen, wie Shinji nach hause kommt.
So wie er aussah, würde er an Ort und Stelle einschlafen, ganz wach schien er sowieso nicht mehr zu sein.
Als susi fragte, ob wir uns verlaufen hatten musste Phoebe ein wenig lächeln.
Wirklich verlaufen konnte man sich nicht, wenn man kein Ziel hatte
"Nein, ich komme nur gerne hier weil es so schön ruhig ist, für gewöhnlich"

nach oben springen

#29

RE: U-Bahn Schächte

in München 26.03.2012 14:33
von Shinji

Die Blicke von Susi bekam Shinji dadurch, dass er nur noch zu Boden blickte, schon gar nicht mehr mit. Lediglich ihre Worte nahm er wahr und erleichtert musste er feststellen, dass sie nicht weiter nachfragte, was mit ihm los war. Mittlerweile hatte er aufgehört zu zittern, bemerkte jedoch, dass seine Hände eisig kalt geworden waren. Er ballte die Hände leicht zu Fäusten um seine Finger etwas zu wärmen. Er hörte noch Phoebe's Antwort zu, ehe er selbst zu einer Erwiderung ansetzte. “Bisher dachte ich auch immer, dass ich der Einzige wäre, der sich hier rumtreibt.“ gab er zu und beschloss nochmal nachhaltig, nächste mal vorsichtiger zu sein, wo er sich versteckte. “Der Ort hier unten eignet sich hervorragend um die Blumenvielfalt zu genießen oder tote Goldfische zu bestaunen.“ griff er nochmal den Gesprächsinhalt der letzten Minuten auf. “Für wen das nicht interessant genug ist, bietet sich immer noch die Möglichkeit des Fahrradwettrennens auf den U-Bahn-Gleisen.“ fügte er noch trocken an, lächelte jedoch erneut leicht. Ob die anderen sein Lächeln aus ihren Perspektiven sehen konnten, wusste er jedoch nicht. “Und, warum bist zu hier unten?“

nach oben springen

#30

RE: U-Bahn Schächte

in München 26.03.2012 15:09
von Susi • Besucher | 221 Beiträge

Susi hörte den beiden zu. Ja, schön ruihg ist es hier, das stimmt. Aber tote Tiere brauche ich cniht sehen, dioe kann ich auch woanders bestaunen. Und das mit dem fahrradrennen glaube ich dir nicht so ganz. mein te sie und sah die beiden an. Tja und ich bin hier, weil meine bein mich hier hin gebracht haben. Mit dem kopf war ich woanders. erzählte sie dann den beiden.

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: xiaoming
Forum Statistiken
Das Forum hat 1209 Themen und 12753 Beiträge.



Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen