#1

Platz vor dem Münchner Rathaus

in München 31.08.2011 22:38
von Jessi • Besucher | 494 Beiträge

Der Platz vor dem Münchner Rathaus. Hier finden oft Versammlungen statt...

nach oben springen

#2

RE: Platz vor dem Münchner Rathaus

in München 30.09.2011 10:27
von Cal

Es war ein fehler gewesen sein zu Hause zu verlassen, und es war ein fehler gewesen nciht mit seinem bruder zu gehen. der wusste immerhn ganz genau was er wollte. aber sie hatten sich nie sonderlich gut verstanden wahrscheinlich war der froh das alles so gekommen war. Cal nicht.. zumal er fühlte sich ein bisschen betrogen sei ganzes leben hatte er sich versteckt und darauf hin gearbeitet achtzehn zu werden und auszuziehen damit er sich von seinen eltern lösen konnte und dann waren sie gestorben.. einfach so und alles was er sich angeeignet hatte war plötzlich nutzlos. Wieso war er zum rathaus gegangen? er kannte den platz hier hatte er tauben gejagd und eis gegessen. , er setzte sich auf den brunnen und überlegte .. cal hatte keine ahnung was er tun sollte er hasste solche situationen.. vielleicht würde er einfach zum krankenhaus gehen sich eine ausrüstung besorgen und dann versuchen den anderen zu helfen.. damit würde er sich nützlich machen können.. wenigstens das und außerdem war das immerhin ein ziel und so musste er auch nicht daran denken das er schrecjklich hunger hatte

nach oben springen

#3

RE: Platz vor dem Münchner Rathaus

in München 30.09.2011 10:37
von Lilith

Lilith hatte beschlossen das Quartier der Nomen eine Weile zu verlassen und durch München zu streifen, sie wollte vor dem Krieg, der sich jetzt immer wieder ankündigte noch einmal die Stadt erkunden, es war wirklich nötig das sie alles wie ihre Westentasche kannte. Manche verstanden das nicht, sagten das sie schon immer in München gewesen waren, doch die junge Frau hatte verstanden das sich die Welt verändert hatte und sie musste die neue Lage kennen, nicht nur sie sondern auch alle Anderen.
Nun stand sie am Münchener Rathaus und der Platz schien fast gespensisch leer. Damals war es hier zu Tag und Nacht Zeiten voll gewesen und es war verwirrend hier alles leer und verlassen zu sehen. Doch halt, da stand eine Person, ein Junge.
Lilith sah zu ihm rüber und versuchte einzuschätzen was für ein Mensch er war, zumindest keine Tussi, so sah er jedenfalls nicht aus (und das er ein Junge war machte dieser Überlegung sicher keinen Abbruch denn sie hatte auch schon männliche Markendiven gesehen)
Lilith lehnte sich an eine Laterne und beobachtete ihn weiter, sie machte sich absolut keine Mühe zu verbergen das sie ihn anstarrte, zum einen sah er nicht wirklich gefährlich aus, zum anderen wusste sie mitlerweile genau wie sie mit dummen Sprüchen umgehen musste, sie trug eine Waffe bei sich, das hatte sie sich angewöhnt seit sie den Nomen beigetreten war und auch wenn sie vor dem Virus noch nie eine Schusswaffe in der Hand gehabt hatte so hatte sie doch recht gut gelernt damit umzugehen.

nach oben springen

#4

RE: Platz vor dem Münchner Rathaus

in München 30.09.2011 10:47
von Cal

Müde sah er auf das gammlige wasser im brunnen, er hatte zuletzt aus einem bach getrunken , aber hiervon würde ihm bestimmt übel werden. also hoffte er das es im krankenhaus noch etwas zum trinken gab. hier auf dem großen platz gab es jedenfalls nichts mehr. dann spürte er den blick sah sich danach um und entdeckte kurz darauf die junge Frau die an einer laterne lehnte und ihn offenbar beobachtete . Das war calvin unangenehm.. eigentlich wurde er nie angeguckt und das war gut so.. aber auf einem platz wo es nur einen menschen gab konnte er wohl nicht nicht auffallen. Sein instinkt wollte einfach weiter gehen.. sich verhalten wie immer weil begegnungen für ihn selten etwas gutes verhießen außerdem was sollte er shcon sagen? na auch den weltuntergang überlebt? andererseits war er allein und hatte keine ahnung was er tun sollte.. vielleicht war das eine möglichkeit jemand zu finden der ihm sagte was er jetzt tun sollte? ja na klar .. oh man .. jetzt hatte er schon solange dumm dagestanden das es echt bescheuert wäre einfach zu gehen also kam er langsam näher , hob freundlich die hand "na hast du auch den weltuntergang überlebt? ich dachte schon ich bin jetzt ganz allein.. wie in dem film quiet earth .. kennst du den?" er räusperte sich.. hatte er das wirklich gesagt ? oh man wie dumm "ich bin Calvin "

nach oben springen

#5

RE: Platz vor dem Münchner Rathaus

in München 30.09.2011 11:22
von Lilith

Lilith hatte sich mitlerweile vergewissert das dieser Junge alles andere als gefährlich für sie war und aus diesem Grund wollte sie ihre Kriegerische Ader, die sie nach dem Virus gewonnen hatte erstmal zurück schrauben, immerhin hatte er ihr nichts getan und solange das so blieb und sie nicht gezwungen wurde zu handeln wollte sie abwarten.
Nach einer Zeit kam das was kommen musste er kam auf sie zu und sprach sie an. Einen kurzen Moment war sie über seine Worte iritiert doch schnell fand sie Gefallen an dieser direkten Art, so hatte sie damals nur selten jemand angesprochen. "Ja einer der wenigen stolzen überlebenden" sagte sie "Aber wir sind nicht allein, nur scheinbar haben es nur junge Leute überlebt, Erwachsene hab ich jedenfalls nicht mehr gesehen" sagte sie. So recht wusste sie noch immer nicht wie sie diesen Virus verstehen sollte und sie fragte sich ob die Jugendlichen wirklich alleine waren.
Sie hielt das alles für einen viel übleren Weltuntergang als alles andere, denn die Jugendlichen würden irgendwann alles zerstören, das war ihr egal, solange sie sich auf der Gewinnerseite wusste.

nach oben springen

#6

RE: Platz vor dem Münchner Rathaus

in München 30.09.2011 11:35
von Cal

nachdem er nun so lange bei sich im haus war und mit keinem gesprochen hatte war es anegnehm es mal wieder zu tun. Zumal sie nicht den anschein machte als würde sie ihm gleich ins gesicht springen oder ihn wegen seiner kleider oder wahlweise einen anderen fehler nieder machen, den sie an ihm fand. Er lächelte nun.. nicht weil ihre worte so lustig waren sondern weil er einfach das gefühl hatte jetzt lächeln zu wollen "verstehe.. na ja ich komme aus einem vorort und hab jetzt erst beschlossen in die stadt zu kommen.. war irgendwie total dämlich weil ich jetzt keien ahnung hab was ich hier eigentlich soll!" er zuckte die schulter interessierte sie wahrscheinlich sowieso nicht "kannst du mir einen tipp geben was du machen würdest?"

nach oben springen

#7

RE: Platz vor dem Münchner Rathaus

in München 30.09.2011 11:55
von Lilith

Der Junge kam also vom Land, nun da war vermutlich alles ein wenig anders wie in der Stadt und sie wusste nicht recht was sie ihm raten sollte. Zu den Nomen schien der Junge nicht zu passen, denn eine gewisse Gewaltbereitschaft gehörte mit Sicherheit dazu, doch es gab ja noch andere Tribes und da waren auch ein paar die absolut nichts von Gewalt hielten, doch sie wusste das auch die nicht verschont werden würden. Sie überlegte kurz was sie ihm raten sollte "Nun es haben sich ein paar Gruppen gebildet, Tribes die zusammen überleben, du könntest dich einem von ihnen anschließen" sagte sie und sagte dabei nichts von den Nomen, sie wusste nicht ob es Jared recht wäre und immerhin konnte sie nicht sagen ob der Junge auch nur ansatzweise zu ihnen passte. "Und dann gibt es ein paar Leute die sich alleine durchschlagen, wenn du das vor hast würde ich mir Unterkunft und etwas zum tauschen besorgen, denn Geld bringt dir jetzt nichts mehr, wie du dir denken kannst herrscht mitlerweile das Recht des stärkeren." das war ein Fakt und sie war froh zu einem Tribe zu gehören den sie als sehr stark empfand, sie fand zwar nicht alles gut was Jared machte, doch er war einer der wenigen Personen denen sie nicht wiedersprach, sie wagte es nicht obwol sie sonst nicht auf dem Mund gefallen war.

nach oben springen

#8

RE: Platz vor dem Münchner Rathaus

in München 30.09.2011 12:31
von Cal

Tja auch wenn es aussah als hätte er kein problem damit auf leute zuzugehen.. irrte sie udn jemanden fragen ob er in einen tribe durfte? wieso sollte man ihn haben wollen? er konnte leider nichts hilfreiches also kämpfen oder handwerkliches zeug. "mal sehen ..danke.. du bist die erste person die ich hier treffe " erklärte er noch und das mit dem geld hatte er sich auch gedacht "back to the steinzeit also.. " er seufzte , hatte er sich ja beinahe gedacht dann konnte er ja froh sein das er noch niemanden in die arme gelaufen war der ihn vermöbelte. jetzt bemerkte er auch das sie eien schusswaffe bei sich tzrug.. na ganz fantastisch. "hm ich denke ich gehe erstmal zum krankenhaus und hole ein paar sachen.. dann kann ich wenisgetns helfen wenn ich auf verlezte oder so treffe" dachte er laut "was ist mit dir? bist du in einem tribe? "

nach oben springen

#9

RE: Platz vor dem Münchner Rathaus

in München 01.10.2011 10:16
von Lilith

"Na ja ganz so schlimm wie in der Steinzeit ist es nicht aber es ist unkontrollierter geworden." sagte sie und ihr wurde einmal mehr klar das er vermutlich ihre Einstellung nicht verstehen würde, er war wahrscheinlich nicht der Typ der etwas mit der Einstellung ihres Tribes anfangen kann.
"Nun ja, ja ich bin in einem Tribe doch bei uns ist das alles ein wenig komplizierter" sagte sie. Sie konnte ihm ja schlecht sagen das sie in einem Tribe war der einen Krieg anfangen würde.
"Ich weis nicht genau ob du im Krankenhaus noch etwas finden wirst" sagte sie "Denn wie du dir vorstellen kannst war das so ziemlich der erste Ort der geplündert wurde" sie war selber noch nicht wieder dort gewesen, Lilith hasste Krankenhäuser, jedoch hatte sie davon gehört.
"Was ich dir noch rate ist, sei nicht zu vertrauenssehlig, ich hab nicht vor dir weh zu tun, ich weis aber das andere das anders handhaben würden" sie wusste auch nicht genau warum sie ihm nichts tun wollte, vielleicht weil sie in ihm ihr altes Ich erkannte, sie war auch mal so gewesen, bis ihr soziales Umfeld und andere Umstände sie zu dem gemacht hatten was sie früher ein Monster genannt hätte,

nach oben springen

#10

RE: Platz vor dem Münchner Rathaus

in München 04.10.2011 08:31
von Cal

Also Calvin fand das alles schon irgendwo schlimm, das letzte mal als er hier war München irgendwie noch in Ordnung und jetzt glich sie einer Zombiestadt oder sowas. Er wraf einen Blick über den Platz und lächelte kurz weil das mit ihrem tribe so klang als wäre sie in einer endzeit mafia oder sowas. "ah ja .. na solange man die leute mag mit denen man.. das hier verbringt ist es doch egal ob sie kompliziert sind oder einfach" meinte cal , er selber wollte eigentlich auch jemanden haben aber genau ihn würde man sicher umbringen oder sonstwie vermöbeln und deswegen wäre es wohl besser unsichtbar zu bleiben "danke ich hatte es jetzt nicht vor mich jedem hier vorzustellen .. du bist eine ausnahme .. sozusagen" erklärte der junge Mann und brachte erneut ein warmes Lächeln fertig. auch wenn die situation echt beschissen war , verlor er sein freundliches Gemüt nicht. Das sie meinte im krankenhaus wäre nichts mehr zu holen ließ ihn seufzen "na aber vielleicht habe ich ja glück? und wenn nicht dann haben sie vielleicht ein bett oder comichefte in der cafeteria .. " er runzelte die stirn "ich glaube ich will mich eher ablenken damit ich mit der situation zurecht komme .. ich krieg das schon hin" oder vielleicht "oder was machst du jetzt? vielleicht kann ich dir helfen?"

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: xiaoming
Forum Statistiken
Das Forum hat 1209 Themen und 12753 Beiträge.



Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen