#16

RE: Der See

in Der Starnberger See 06.03.2012 17:13
von Haru

Haru lächelte Kamiya dankbar an, als er ihm quasi Schutz anbot. "Hai. Thank you. You are very friendly. Especially you don't know me." Doch da Kamiya nun auch schon einen Teil seiner Beweggründe offen legte, hörte Haru ihm zu und nickte kurz. "Wow. Nice. It's a good feeling, that there aren't only nasty people on the streets." Als sich Kamiya zu ihm setzte wischte Haru sich rasch eine Träne aus dem Auge und lächelte ihn leicht an. Ihm war schon klar, dass er sich gerade nicht so verhielt, wie man es eigentlich von seinem Image her erwarten würde. Aber es war eigentlich ganz angenehm, dass ihn hier niemand kannte. So konnte er einfach mal er selbst sein ohne seinen "Ruf" aufrecht erhalten oder auch nur schädigen zu können. Vielleicht würde ihm diese Tatsache das Leben hier in Deutschland leichter machen, als es für ihn in Japan gewesen wäre.

"Sorry. I know, that we all share the same destiny. I shouldn't cry. I'm not the only person with a sad life story. But sometimes i can't repress my feelings. I'm sorry." Es war ihm unangenehm, dass er so die Kontrolle über seine Worte verloren hatte. Schließlich war ihm durchaus bewusst, dass es auch andere gab, denen es noch schlechter ging als ihm. Und eigentlich hatte er weder eine Berechtigung, noch war es besonders angebracht jemanden, den man gerade erst kennen gelernt hatte mit sowas zu belästigen. Kamiya war bisher sehr nett zu ihm gewesen und das hatte ihn einfach ausbrechen lassen. Er hoffte, der Junge würde ihm vergeben. Haru hatte seit dem Verlust seiner Bandmitglieder niemanden mehr gehabt, mit dem er hatte reden können und auch wenn er an guten Tagen ein offener Mensch war, der auf andere zugehen konnte, hatte er keine Freundschaften mehr schließen können. Die Zeiten waren zu unruhig gewesen und für die meisten hätte er nur eine Belastung dargestellt. Die letzten Monate hatten sein frohes Gemüt stark angekratzt und er hoffte, vielleicht in dieser Stadt endlich neue Freunde zu finden, damit er wieder der Alte werden konnte. Nach ein paar tiefen Atemzügen ging es Haru schon wieder etwas besser. Die nachfolgend aufkommenden Tränen hatte er weggeblinzelt. Da Haru wie so oft nur ein ärmelloses Shirt trug, hatte die kühle Morgenluft seine Arme mittlerweile bis zu den Schultern hoch ausgekühlt. Doch Haru war zu sehr mit seinen Gedanken beschäftigt um überhaupt wirklich zu frieren. "This place is wonderful. Thank you. The Water glows so pretty in the sun." Während er sprach holte er eine neue Zigarette aus seiner Tasche hervor und zündete sie an. DAnn saß er einen Augenblick einfach nur da, rauchte seine Zigarette und sah auf den See hinaus. "Is this your favorite place? Or is there another?" Er wusste, dass er bei Zeiten noch mit der eigentlichen "Besitzerin" des Schlosses sprechen musste. Aber für den Moment wollte er noch nicht hier weg. "What are you and the others doing here all the time? Isn't it a bit lonely here?" Er wusste zwar nicht, wie viele Leute hier wohnten, aber für ihn war es normal gewesen, dass immer ein Haufen Leute um ihn herum waren und da er auch nicht wusste, wie weit es von hier eigentlich noch bis nach München ist, war er schon etwas neugierig, ob sich hier auch mal "Besucher" hin verirrten.

nach oben springen

#17

RE: Der See

in Der Starnberger See 06.03.2012 22:45
von Corvin • Besucher | 53 Beiträge

(tbc: Waldstraße)


Nachdem Corvin wieder einigermaßen auf die Beine gekommen war, hatte er so gut es ging einen Umweg genommen. Auch, wenn er dadurch noch länger als ursprünglich geplant brauchte, erstens wollte er nicht nochmal Gefahr laufen, dieser Irren zu begegnen und zweitens konnte ein Abstecher zum See nicht schaden. Dort konnte er wenigstens seine Verletzung genauer betrachten und auswaschen.

Etwa zwanzig Minuten später erreichte der Junge endlich das Seeufer. Zwar waren seine Knie nun nicht mehr weich wie Pudding, doch der Schock saß ihm immer noch in den Knochen. Achtlos streifte er seinen Ledermantel ab und kauerte sich ins Gras. Wie erwartet, hatte sich der Innenstoff des Mantels mit dem frischen Blut vollgesogen, so wie auch beinahe die komplette rechte Seite seines T-Shirts.
Ohne groß nachzudenken, zog Corvin das Shirt über den Kopf und tunkte es ins Wasser. Anschließend fuhr er mit dem nassen Knäuel vorsichtig über die blutverschmierte Wunde. Zischend sog er die Luft ein und hielt den Atem an, als ein scharfes Brennen die Verletzung durchfuhr. Der Schnitt war tiefer, als er gedacht hatte - kaum daß er in Kontakt mit dem Wasser gekommen war, begann das Blut erneut zu fließen.

Mit zusammengebissenen Zähnen vor sich hin fluchend, preßte Corv im Reflex die Hand auf die Wunde. Er hatte Glück gehabt, daß die Klinge nicht seine Armbeuge erwischt hatte oder gar eine Sehne. Regungslos, die Finger fest auf die blutende Stelle gedrückt, starrte er auf die Wasserfläche des Sees hinaus. Erst jetzt wurde ihm bewußt, wie schwummerig er sich fühlte. Doch er mußte nur Ruhe bewahren - das Gefühl würde sicher bald vorbeigehen ...

nach oben springen

#18

RE: Der See

in Der Starnberger See 06.03.2012 22:59
von Charléne • Besucher | 194 Beiträge

cf. langer Weg richtung München

Vorsichtig schlich sich Charlene immer weiter zum See. Wenn hier irgendwo in der Gegend ein neuer Tribe war, so mussten hier auch Menschen oder zumindest Spuhren davon zu sehen sein. Immer weiter zum Ufer ging Charlene, dabei musste sie lächeln immerhin traf sie genau hier an der Stelle damals auch Skal. Das waren ein paar wirklich nette Stunden.

Doch darum ging es jetzt nicht... Charlenes Aufmerksamkeit wurde wieder geweckt denn da am See war wirklich jemand! Vorsichtig zog sie ihr Schwert und ging in Position. Na warte... "HEY DU! WAS MACHST DU HIER?!" rief sie nun selbstsicher und sah den jungen Mann bösartig an. Der Anblick gefiehl Charlene ohne Zweifel, jedoch würde sie keine Annäherungen wagen wenn nicht geklärt war ob er Freund oder Feind ist!

nach oben springen

#19

RE: Der See

in Der Starnberger See 06.03.2012 23:15
von Corvin • Besucher | 53 Beiträge

Corvin war so damit beschäftigt, gegen das Schwindelgefühl anzukämpfen, daß er tatsächlich nicht bemerkte, daß sich erneut eine fremde Person ihm näherte. Erst, als er plötzlich das Geräusch einer Klinge vernahm, fuhr er mit einem Satz hoch und wirbelte herum - so schnell, daß er prompt mit den Stiefeln im flachen Wasser stand. Das gezogene Messer mit der Klinge voraus gestreckt, starrte er mißtrauisch der jungen Frau entgegen, die so urplötzlich hinter ihm aufgetaucht war.
Caralho, nicht noch so eine Irre!!!
Daß seine Messerhand verdächtig zitterte und er den Arm außerdem nur mithilfe der linken einigermaßen ruhig halten konnte, war nicht die beste Ausgangsposition für noch einen Kampf auf Leben und Tod ...

"Es nennt sich sitzen. Zumindest bis eben!" gab er trocken zur Antwort, starrte jedoch im nächsten Moment ungläubig auf die Stelle, wo er soeben noch gesessen hatte. Wieso zur Hölle war das Gras rot?!
Automatisch senkte er den Blick und stellte fest, daß seine linke Hand ebenfalls völlig blutverschmiert war. Diese Bloody Mary hatte ihrem Namen auf jeden Fall alle Ehre gemacht ... Corvin spürte, wie ihm erneut schwindlig wurde. Dennoch blieb er starr auf der Stelle stehen und kämpfte blinzelnd darum, daß ihm nicht schwarz vor Augen wurde.

nach oben springen

#20

RE: Der See

in Der Starnberger See 06.03.2012 23:28
von Charléne • Besucher | 194 Beiträge

Dem jungen Mann schien es nicht gut zu gehen und Charlene erkannte auch jetzt das ganze Blut um ihn herum. Zu einem Kampf war er aufjedenfall nicht mehr fähig und so wurde Charlene ruhiger. Jedoch war sie immernoch gewarnt und vorsichtig. Als er jedoch dann auch noch einen Scherz versuchte schüttelte sie nur den Kopf. "Witzig wirklich... hör zu du brauchst Hilfe! Jedoch wirst du die von mir nicht bekommen, wenn du nicht meine Fragen beantwortest, klar?" sagte sie nun ruhig und sah ihn ernst an. "Hast du das verstanden?" der Mann wurde immer abwesender, es schien fast so als würde er einschlafen. Am liebsten hätte die junge Amazone ihr Schwert beiseite gelegt und ihn geholfen, doch es war einfach zu gefährlich. Charlene wusste nicht wer er war und vorallem wusste sie auch nicht wo das ganze Blut herkam... es gab einen Kampf soviel stand fest! Nur die Seite auf der er stand musste noch geklärt werden... und so lange musste die Hilfe einfach warten!

nach oben springen

#21

RE: Der See

in Der Starnberger See 06.03.2012 23:44
von Corvin • Besucher | 53 Beiträge

Der junge Mann war inzwischen angestrengt damit beschäftigt, seinen Atem gezwungen gleichmäßig zu halten - und sein Augen offen, solange es noch ging. Die Gestalt des Mädchens vor ihm wurde abwechselnd verschwommen und scharf. Daß er Hilfe brauchte, war ... nun. Leider nicht zu verbergen.
"Okay, ich ...", Corvin schluckte schwer. "Ich war auf dem Rückweg zu meinem Tribe und vorhin ist mir ... So'n irrer Messerfreak in die Quere gekommen, der's lustig fand, mich als Zielscheibe zu benutzen."

Wieder verschwamm alles um ihn herum, und diesmal konnte Corvin nicht anders, als die Augen zu schließen. Halb schwankend versuchte er einen Schritt vorwärts zu machen und sank stattdessen im nassen Gras auf die Knie.
"Ich hab ... mich gewehrt und darum ... das Blut an meinem Messer ...
Verdammte Scheiße nochmal, bleib wach!!! Doch so sehr er sich auch wehrte, diesen Zustand hatte er als Kind mehr als nur einmal erlebt. Früher hatte er ihn einfach über sich ergehen lassen - aber da hatte er auch gewußt, daß er bald wieder aufwachen würde. Jetzt aber konnte auch nur der kleinste unbewußte Fehler seinen Tod bedeuten, weshalb er nun mit aller Macht gegen die drohende Bewußtlosigkeit ankämpfte.

nach oben springen

#22

RE: Der See

in Der Starnberger See 07.03.2012 00:17
von Charléne • Besucher | 194 Beiträge

Der junge Mann gab sich wirklich mühe, doch er war einfach zu schwach. Charlene überlegte nicht mehr allzulange und legte nun ihr Schwert beiseite. Dann ging sie zum See und holte ein wenig Wasser für ihn. Schnell kam sie wieder zurück mit ihrer kleinen Flasche und reichte es ihm. "Hier du musst was trinken..." skeptisch lauschte sie seinen Beschreibungen, das klang wirklich nicht gut. Doch einige Fragen waren noch offen. "...okay welcher Tribe, kannst du mir sagen von welchem Tribe du bist?" fragte sie nun hastig nach, denn das würde einfach viel klären können. Und vorallem würde es auch Charlenes Verdacht lösen. Denn war er ein Nome oder ein Sklavenhändler so würde sie ihn hier einfach sitzen lassen.

Natürlich ihr tat der junge Mann leid, er sah nicht gefährlich aus und sie glaubte ihm. Jedoch war es nun einfach nicht mehr sicher. Denn selbst wenn er ein guter war, so konnten seine Angreifer immernoch in der Nähe sein. Er hatte wirklich viel Blut verloren, alleine würde sie ihm hier nicht helfen können. Er musste mit zum Schloss der Amazonen, das wusste Charlene, jedoch müsse sie dann erst recht wissen das von ihm keine Gefahr ausging. Wenn Charlene durch so einen kleinen Fehler ihren gesammten Tribe in Schwirigkeiten bringen würde so würde sie sich das nie verzeihen können. Jedoch wollte sie ihm auch so schnell es ging helfen. Charlene war wirklich in einer Zwickmühle und wusste nicht weiter...

nach oben springen

#23

RE: Der See

in Der Starnberger See 07.03.2012 00:32
von Corvin • Besucher | 53 Beiträge

Corvin merkte nun deutlich, daß es besser war, dem Schwindelgefühl nachzugeben. Also tat er das, was er schon früher getan hatte, um seinen Kreislauf zu retten: Ganz langsam ließ er sich zu Boden sinken, wo er nun seitwärts ausgestreckt liegen blieb. Jetzt konnte er nur noch beten, daß die Schwertlady nicht durch irgendeinen blöden Zufall zu der Messertussi gehörte und er durch das Benennen seines Tribes diesen in Gefahr brachte.
"Die Devas", murmelte er heiser und stützte sich mühsam auf dem gesunden Arm ab, um einen Schluck Wasser zu trinken.

Tatsächlich half es ihm ein wenig, wieder etwas klarer zu sehen, und so biß er abermals die Zähne zusammen und schaffte es tatsächlich, sich in eine halb liegende, halb sitzende Position zu begeben.
"Ehrlich, ich ... bin nur auf dem Heimweg, nichts weiter ..."
Obwohl sich nach wie vor alles drehte, weigerte er sich schlichtweg, vor den Augen dieses Mädchens einfach zusammenzuklappen! Nur weil ein anderes, wahnsinniges Mädchen ihn angegriffen hatte!!! Es war schon peinlich genug, daß sie all die Narben von Garrys Gürtel auf seinem Oberkörper sah, die weitaus auffälliger waren als die kleinen, punkartigen Einstichmale an seinen Armen und Handgelenken.

nach oben springen

#24

RE: Der See

in Der Starnberger See 07.03.2012 10:24
von Charléne • Besucher | 194 Beiträge

Charlene athmete erleichert durch als er erklärte das er zu den Devas gehörte. Natürlich Charlene mochte diesen Tribe der leichten Mädchen nicht wirklich, doch nun war sie wirklich froh davon zu hören, denn gefährlich waren die Devas nicht. Langsam versuchte Corvin sich zu setzten. Er wollte nach Hause. Charlenen wusste das die Devas in der Stadt lebten, der Weg war noch lang und in seinem Zustand würde er das niemals schaffen, das musste sie ihm nun klar machen. "Also Süßer, jetzt hör mal zu, in deinen Zustand kannst du nirgendwo mehr hingehen! Mach langsam, du bist schwach und hast viel Blut verloren, so schnell geht das nicht!" erklärte sie ihm nun selbstsicher.

Dann fing sie an zu lächeln und sah Corvin frech an. "Du bist also ein Deva? Hmm komisch bis jetzt sind wir von denen nur Frauen bekannt geworden. Achso... mein Name ist übrigens Charlene, ich bin eine Amazone!" stellte sie sich dann vor und musterte Corvin nun erneut. Jetzt hatte sie keine Angst oder Bedenken mehr und so wurde Charlene auch wieder lockerer. Das er ein Deva war erstaunte Charlene wirklich sehr. Klar er war nicht hässlich, doch seine ganzen Narben? Naja gut viele Frauen standen ja auch sowas... Charlene hätte zu gerne gewusste woher diese wohl kamen...

Erneut sah sie ihn frech an. "Da war wohl jemand mit deinen Diensten nicht zufrieden, was?" sagte sie nun scherzhaft und deutete schließlich auf seine Narben.

nach oben springen

#25

RE: Der See

in Der Starnberger See 07.03.2012 15:29
von Corvin • Besucher | 53 Beiträge

"Ähä!" entfuhr es Corvin sarkastisch, als die Fremde sich als Charlene und außerdem als Amazone vorstellte. Gut, bei den ganze verrückten Tribes, die ihre Lebensweise aus der Römerzeit abgekupfert hatten, war das wenigstens mal etwas positives ...
"So komisch ist das gar nicht", erklärte er dann achselzuckend, hielt jedoch mitten in der Bewegung schmerzhaft inne und stütze die Ellbogen vorsichtig auf die angewinkelten Knie. Stricher gibt's mindestens schon genauso lange wie Nutten. Und ich war schon im Gewerbe drin, bevor der Virus kam."
Das, was das Mädchen jedoch als nächstes losließ, verschlug ihm glatt für einen Moment die Sprache. Anstatt einer Antwort warf er ihr einen harten, eiskalten Blick zu.
"An deiner Stelle wär ich mal ganz vorsichtig!" fauchte er sie schließlich an. "Nur weil du in 'nem Emanzentribe bist und ich zufällig deine Hilfe brauche, heißt das noch lange nicht, daß du dir alles erlauben kannst!!!"

nach oben springen

#26

RE: Der See

in Der Starnberger See 07.03.2012 19:24
von Charléne • Besucher | 194 Beiträge

Der junge Mann wurde sauer. Charlene hob schützend die Hände. "Schon gut, schon gut... verstehst wohl keinen Spaß was?" Er ging ja ziemlich locker mit dem ganzen um. Charlene wusste nicht recht ob sie das nun gut oder eher schlecht finden sollte. Wie konnte man nur so eiskalt sein? Aber gut ging sie ja nichts an, also blieb sie ruhig denn sie wollte ihn nicht noch mehr reizen.

"Nun im Gegensatz zu dir, hab ich wenigstens den Anstand mich vorzustellen!" sagte sie dann schließlich und setzte sich zur Wehr. "Wie du schons sagst, ich muss dir nicht helfen und viele von meinem Tribe hätten dich hier auch einfach liegen lassen! Also würde ich an deiner Stelle lieber vorsichtig sein, immerhin bist du hier auf Amazonen Gebiet!" stellte sie dann klar und wirkte mindestens genauso ernst und drohend wie zuvor er selbst. Charlene lies sich nichts gefallen schon gar nicht von einem käuflichen Mann!

nach oben springen

#27

RE: Der See

in Der Starnberger See 07.03.2012 19:44
von Corvin • Besucher | 53 Beiträge

Corvin konnte nicht umhin, genervt die Augen zu verdrehen, als sie ihm unter die Nase rieb, daß er ihr seinen Namen verschwieg.
"Geschäft ist Geschäft und kein Spaß!" gab er kühl zurück, fuhr sich gleichzeitig erschöpft mit der linken Hand über die Stirn und wischte sich die langen Haare aus dem Gesicht.

"Du kannst mich 2See nennen", stellte er sich dann doch verspätet vor und hob widerwillig den Blick. Trotz des Schmerzes, der in ihnen flackerte, blieben seine Augen weiterhin unnahbar, während er sie abermals von oben bis unten musterte.
"Schon gut, sorry." Erneut schloß Corvin die Augen, da das Schwindelgefühl erneut nach ihm griff. "Ich kann nicht besonders gut mit Fremden, man weiß schließlich nie, wem man begegnet ..."
Fahrig griff er nach der Wasserflasche, die er neben sich am Boden abgestellt hatte und nahm einen weiteren Schluck. Wobei, Wodka oder Schnaps wäre jetzt wahrscheinlich sinnvoller gewesen ...

nach oben springen

#28

RE: Der See

in Der Starnberger See 07.03.2012 19:55
von Charléne • Besucher | 194 Beiträge

Charlene sah ihn skeptisch an als er meinte Geschäft wäre Geschäft und kein Spaß. "Wieso machst du es dann? Du sagst du warst schon vor dem Virus in der Brance." dabei setzte sie das Wort Brance gespielt mit ihren Händen in Anführungszeichen. "Also kann es ja schlecht nur wegen den Essen und allem sein, ich meine es gab ja auch noch andere Jobs, damals..."

Nun als sich 2See endlich vorstellte lächelte Charlene kurz, ging doch! Sie setzte sich nun neben ihn in das Gras immerhin war er noch nicht fit um aufzustehen und sie selbst hatte jetzt gerade eh nichts besseres vor. Hier war ein Mann, das musste man einfach ausnutzen, immehin war sie sonst nur von Frauen umgeben und das konnte auf Dauer ganz schön nervend sein. Doch Charlene konnte es einfach nicht lassen und stichelte frech weiter. "2See? komischer Name, wo hast du den denn her? Heißen die bei euch alle so?" fragte sie neugirig nach. Irgendwie wurde sie aus dem Fremden nicht schlau denn in ihren Augen wiedersprach er sich ständig. "Du kannst nicht gut mit Fremden? Nun das stell ich mir in deiner Brance ziemlich schwirig vor..." fing sie dann an.

nach oben springen

#29

RE: Der See

in Der Starnberger See 07.03.2012 20:24
von Corvin • Besucher | 53 Beiträge

Corvin stöhnte genervt auf. "Mädel, von deiner Fragerei kriegt man echt Kopfweh!"
Kopfschüttelnd griff er erneut nach seinem zerknäulten nassen Shirt und wrang, so gut dies mit dem verletzten Arm ging, das Wasser aus. Anschließend knäulte er den Stoff wieder zusammen und preßte ihn erneut gegen die Schnittwunde.

"Ich bin Exjunkie, beantwortet das deine Frage?" erklärte er dann knapp und hielt ihr seinen Unterarm so hin, daß sie die unzähligen Einstichnarben sehen konnte. "Und 2See kommt von 2 mal C, meine Initialien. Manche sagen auch einfach Psycho. Sein schiefes Grinsen machte deutlich, daß er dies nicht unbedingt als schlimm ansah.
"Und was den Job angeht - du hast recht, sich die Kunden selbst aussuchen ist nicht gerade die Regel. Aber wie ich schon sagte - Geschäft ist Geschäft. Das läuft eben so. Die Kunden interessieren sich nicht für die Menschen, die ihnen Sex als Ware liefern. Und wenn man was nicht tut, dann ... sorgt man zumindest für Ersatz. Und ehrlich gesagt interessiert mich das offizielle Privatleben von solchen Typen'n Dreck. Es reicht wenn ich weiß, was sie im Verborgenen mit ... Kollegen anstellen."

Behutsam lüftete er das T-Shirt-Knäuel und sah nach, ob das Blut inzwischen aufgehört hatte zu fließen. "Ehrlich, Mann, drück nie Wasser auf 'ne offene Wunde, das geht nach hinten los ..."
Automatisch suchte er mit der gesunden Hand nach seinem Messer und wischte nun auch die blutige Klinge an dem Stoff seines Shirts ab, ehe er sie wieder einschnappen ließ und zurück in seinen Stiefel schob.

nach oben springen

#30

RE: Der See

in Der Starnberger See 07.03.2012 20:50
von Charléne • Besucher | 194 Beiträge

Charlene rümpfte kurz die Nase als 2See meinte sie würde mit ihrer Fragerei ihm Kpfweh bereiten. Sollte ihn ja nicht stören, immerhin war er so und so schon verletzt und hatte Schmerzen. Doch er erklärte sich schließloch doch bereit ihr zu antworten. Ein Junkie also...
Charlene musterte 2See erneut, das klang als ob er das schon ewig wäre. Doch wie alt war er 17? höchstens 19! Sie sah seinen Arm und nickte nur. "Achso..." sagte sie still. Ihr tat der junge Mann wirklich leid. Sicher hatte er alles andere als eine schöne Kindheit gehabt und vielleicht erklärte auch genau das seine kühle Art.

Er versorgte weiter seine Wunden und irgendwie wusste Charlene nun nicht mehr was sie sagen sollte. 2See hatte sie quasi mit seiner Geschichte sprachlos gemacht und Charlene wollte ihn auch nicht weiter nerven. "Nun, ich könnte dir anbieten, das du mit zu uns auf Schloss kommst. Es sind zwar nicht gerne Männer gesehen, aber du bist verletzt. Gegen eine ordentlich Versorgung hat da niemand was, außerdem bin ich ja mit. Dein Weg ist noch lang, und ganz ohne Hilfe wirst du das nicht schaffen..." bot sie nun schließlich nett an, mehr konnte sie einfach nicht tun. Wenn 2See ablehnen würde wäre es auch okay. Doch sie hatte gefragt und konnte sich selbst dann nichts mehr vorwerfen. Wer nicht wollte hatte schon, doch ihn nun einfach im Stich lassen das war einfach nicht Charlenes Art.

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: xiaoming
Forum Statistiken
Das Forum hat 1209 Themen und 12753 Beiträge.



Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen