#1

Der See

in Der Starnberger See 31.08.2011 22:44
von Skal
nach oben springen

#2

RE: Der See

in Der Starnberger See 01.10.2011 22:23
von Kamiya • Besucher | 101 Beiträge

cf: Schloss Possenhofen

Nachdem er einige Zeit geschlafen hatte, war Kamiya wieder erwacht. Er beschloss sofort sein Training wieder aufzunehmen und war zu diesem Zweck an den See gegangen. Er war ein gutes Stück gelaufen und auch zufrieden mit dem Pensum, dass er bereits wieder wegstecken konnte. Nun ging er etwas gemütlicher am Ufer des Sees entlang und sah sich genauer um. Alles war so viel anders, als bei ihm zuhause. Und trotzdem war es schön, mal wieder in der freien Natur zu sein. Er genoss den leichten Wind und das Plätschern der kleinen Wellen am Ufer.
Kurze Zeit später beschloss er den Worten Isabellas zu vertrauen, die ja meinte, es gäbe keine gefährlichen Tiere im Wasser und zog einen Teil seiner Kleidung aus. Er faltete sie ordentlich zusammen und stieg dann in das kühle Wasser. Er konnte recht gut schwimmen daher traute er sich gleich recht weit hinaus. Scheinbar gab es an dieser Stelle auch keine besonderen Strömungen, so dass er sich einfach ein wenig auf dem Rücken treiben lassen konnte.

nach oben springen

#3

RE: Der See

in Der Starnberger See 06.10.2011 22:31
von Kamiya • Besucher | 101 Beiträge

Als ihm langsam kalt wurde schwamm er zurück ans Ufer und legte sich zum Trocknen in die Sonne. es war immer wieder erstaunlich, wie harmlos die Natur in Eurpoa war, man musste sich keine Gedanken über giftige Spinnen, Käfer und Skorpione machen. Alles war harmlos. Dazu war das Wetter angenehm und Naturkatastrophen drohten wohl nur recht selten. Er schloss die Augen und entspannte etwas. Doch dabei versuchte er auf die Umgebung zu lauschen. Denn Menschen konnten hier trotz allem sehr gefährlich werden, wie er selbst am eigenen Leib erfahren hatte. Er tastete nach der Schulter, die zum Glück gut verheilte und ihm kaum noch Probleme bereitete.
Als er durstig wurde ging er einfach an der Ufer des Sees und nahm einen langen Schluck, es war erstaunlich wie klar das Wasser hier war. In seiner Heimat sah das oft anders aus. Er hatte sich immer gewundert, dass die europäischen Touristen so schnell Magenprobleme bekamen. Aber wenn man nur so sauberes Wasser gewohnt war, war das kein Wunder.

nach oben springen

#4

RE: Der See

in Der Starnberger See 10.10.2011 17:54
von David

First Post

Er war schon eine ganze Weile lang unterwegs, um Holz zu sammeln. Kleine und große Äste, trockenere und solche, die noch etwas feuchtigkeit in sich hatten, hatte er bereits unter dem Arm. Was für eine Strecke er wohl bereits zurückgelegt hatte? Immerhin war er nicht die ganze Zeit geradeaus gelaufen, da hätte man es eher bemerkt. Wann immer er einen guten Ast sah, bückte er sich und fügte ihn dem Bündel unter seinem linken Arm hinzu. Beachtlich, wie viel man so an einem Mittag sammelte, so müsste er eine ganze Weile lang nicht mehr neue Holz sammeln oder andere konnten sich problemlos bedienen.
Am Rand des Sees sah David eine Person, die, beim näheren hinsehen, aus dem See zu trinken schien. Davids Arm war bereits müde, eine kleine Pause und ein schlückchen Wasser würden seine Kräfte sicher rasch wieder auffrischen. Als ein Ast unter seinem Fuß zerbrach, wäre es wohl angebracht gewesen, etwas zu sagen, damit sich die Person nicht erschreckte "Äh, ehm .. K .. Keine Angs.". Er hasste es, wenn er nicht wusste, was er sagen sollte. Wie näherte man sich eigentlich richtig einer Person von hinten?

nach oben springen

#5

RE: Der See

in Der Starnberger See 10.10.2011 21:23
von Kamiya • Besucher | 101 Beiträge

Kamiya fuhr herum, als er den Ast knacken hörte, doch die Worte des Mannes beruhigten ihn schon ein wenig. Dazu trug auch die Tatsache bei, das der Mann keine Waffe sondern Holz dabei hatte. Kamiya richtete sich auf und lächelte freundlich. Da er hier in der Gegend Holz sammelte und offensichtlich nicht zu den Amazonen gehörte, vermutete er, das er wohl auch ein Mitglied des Ordens war. Kamiya hatte gestern nur Isabella und Tiger richtig kennengelernt, aber ihm war klar, das noch einige andere Mitglieder zum Orden gehörten. Er griff nach seinem Hemd, zog sich kurz an und näherte sich dann dem Mann er verbeugte sich höflich und lächelte etwas breiter. "Viele Grüße, ich nicht besorgt. Ich Kamiya und du bist?" er sah den Mann neugierig an, versuchte aber nicht zu starren. Er wirkte freundlich und zurückhaltend, wie die meisten Mitglieder des Ordens, die Kamiya auf den Feldern wenigstens oberflächlich gesehen hatte. "Du kommst auch von Schloss, oder? Ich wohne jetzt auch da. Schön dich zu lernen kennen. Nicht sein beleidigt, mein Deutsch nicht gut, ich komme aus Thailand. Und so noch ich lerne. Ich soll helfen tragen Holz zu Schloss?" Er bot seien Hilfe an, wollte aber nur ungern aufdringlich erscheinen.

nach oben springen

#6

RE: Der See

in Der Starnberger See 11.10.2011 09:27
von David

Der junge Mann, der sich als Kamiya vorstellte, schien sehr freundlich, "David" antwortete er ihm und verbeugte sich ebenfalls leicht, wobei er die Äste fester hielt, damit keine herunter fielen. Hätte er ihm vielleicht seinen vollen Namen sagen sollen oder vielleicht die Hand ausstrecken? Arg, es war schon zu spät, er war immer so langsam.
Stumm nickte David, als Kamiya fragte, ob er vom Schloss kam. "Keine Umtände, dass mache ich öfters" antwortete er auf seine Frage, er wollte Kamiya nicht bei dem aufhalten, was er vor hatte. Er sah schlank und muskulös aus, Kamiya musste wohl viel öfter trainieren und gesünder essen als er selbst, David versuchte heimlich zwar auch etwas zu trainieren, aber die Werkstatt war ihm wichtiger, da er damit den anderen half. "Ich .. ich wollte nicht stören, ich gehe gleich wieder." fügte er noch hinzu.

nach oben springen

#7

RE: Der See

in Der Starnberger See 11.10.2011 14:09
von Kamiya • Besucher | 101 Beiträge

Kamiya grinste. "Du nicht störst, ich gerade fertig mit allem, das ich mache. War schwimmen und danach ausruhen, nun wieder fit. Kaum noch verletzt alles gut. Ich helfen gern. Dabei wir unterhalten weiter? Ich noch neu beim Orden. Isabella hat mich gemacht gesund. Leben hier ist noch ungewohnt. Ich will lernen möglichst viel und so schnell wie ist möglich." Er lächelte den Mann weiterhin freundlich an. Dafür, das er Europäer war, war er außerordentlich bemüht um thailändische Sitten. Er bemühte sich ein Gespräch in Gang zu bringen und hoffte, dass der andere danach auch etwas von sich erzählen würde. Direkt nachzufragen erschien ihm unhöflich. Er nahm David etwas von dem Holz ab und wandte sich in Richtung Schloss. "Du gehört von Party in der Stadt. Toxics wollen Essen und Isabella sagt ok. Ich bringe Essen hin, damit wirklich jeder bekommt was ab. Aber Isabella und Tiger Angst kommen mit mir. So ich gehen allein, vielleicht du kommst mit? Ich immernoch Sorge zu verhalten mich falsch. Zwar Amazonen gehen auch, aber die sicher nicht bleiben bei Essen und mir. Außerdem ich nicht kann machen alles allein. Ich wirklich dankbar, wenn du kommst mit, oder weißt jemanden, der würde kommen mit. Wird nichts passieren, außer vielleicht ich mich blamiere, ansonsten Essen sicher, ich Lehrer für Kampf. Was du so machst, wenn nicht beschäftigt mit holen Holz?"

nach oben springen

#8

RE: Der See

in Der Starnberger See 11.10.2011 16:10
von David

"Sicher, dass du ganz okay bist? Manchmal fühlt man sich schon besser, bevor man ganz gesund ist." fragte David besorgt, als Kamiya ihm etwas von der Last nahm, er wollte nicht Kamiyas Gesundheit auf's Spiel setzen.
Auf dem Weg zum Schloss erzählte ihm Kamiya von einer Party bei 'Toxics' und die Essenslieferung, die er übernahm. Scheinbar begleiteten ihn sogar die Amazonen, wollten jedoch möglicherweise selbst zur Party und Kamiya wollte nichts falsch machen, so ganz allein. "Gerne helfe ich dir. Ob sonst noch jemand Zeit hat, kann ich ja mal fragen." Antwortete er ihm. Kamiya war also sogar selbst Lehrer in irgendeiner Kampfart. Beeindruckt war David schon, Kamiya trainierte scheinbar nicht nur, sondern beherrste eine Kampfkunst, das leise "Man sollte nicht kämpfen." hätte er lieber verschluckt. Ob er es ihm krumm nehmen würde?
Was machte David so, wenn er nicht Holz sammelte? Eigentlich alles, wodurch er anderen helfen konnte. "Meistens versuche ich Werkzeuge oder solche Sachen in der Schmiede im Schloss zu bauen, ansonsten alles, wo ich helfen kann." beim letzten Teil zuckte er leicht mit den Achseln. "Und was machst du?" hing er noch rasch an, bevor die Gelegenheit ganz vergangen war.

nach oben springen

#9

RE: Der See

in Der Starnberger See 11.10.2011 23:15
von Kamiya • Besucher | 101 Beiträge

Kamiya schüttelte den Kopf. "Keine Sorge, es geht mir gut. Die Wunde verheilt gut und ich brauche wieder Training, sonst ich nicht bleibe in Form." Er freute sich darüber, das David ihn zur Party begleiten würde, so hätte er etwas angenehme Gesellschaft, die ihm sicherlich bei der einen oder anderen sozialen Hürde helfen konnte. "Es mich freut, du kommst mit. Wird sicher lustig und wir bringen Essen zu Kindern, die sonst vielleicht nichts haben. Isabella wird zufrieden sein." Er lächelte, als David weitersprach. "Recht du hast, man nicht sollte kämpfen. Aber ich kämpfe als Sport und um zu schützen. Ich greife niemanden an, das wäre sehr falsch. In buddhistische Glaube ist es wichtig zu verbessern Körper und Seele zu erreichen Nirvana." Er respektierte die Meinung anderer immerhin mochte auch Isa keine Kämpfe. Er nickte anerkennend, als David ihm erzählte, was er sonst so tat. "Das ist beeindruckend und wirklich nützlich für den Orden. Ich leider nichts so nützliches kann. Ich wei wie gehen um mit Schweine und kann kochen etwas, aber nichts so nützlich wie machen Werkzeuge und so. Wie lange du schon bist in Orden? Du kennst Isabella und Tiger? Beide wirklich nette Mädchen, so freundlich und höflich." So gingen sie weiter zum Schloss. "Wenn ich kann helfen mit Schmiede oder anderen Sache, du sagen gerne Bescheid. Wenn ich kann, ich immer gerne helfe. Du schon einmal warst bei Amazonen? Anführerin Zarah sehr höflich war. Ich garnicht gemerkt, sie mögen keine Männer."

nach oben springen

#10

RE: Der See

in Der Starnberger See 12.10.2011 22:35
von David

David würde Kamiya gern begleiten und mit etwas glück kamen noch mehr leute mit. Kindern Essen bringen, da würden sich sicher viele finden lassen. Gut dass Kamiya nicht um des Kampfes Willen kämpfte, "Klingt schön, sollte ich vielleicht auch mal ausprobieren, wenn ich die Zeit finde." seufzte er noch, immer war da irgendeine Ausrede, warum er nicht regelmäßig trainierte. Er trug oder baute etwas für andere, dass brauchte immer seine Zeit, besonders bei der Schmiede. Als beeindruckend empfand David seine Arbeiten nicht wirklich, er tat, was er konnte, um zu helfen, dabei könnten andere es sicher besser. "Ja, die beiden sind wirklich wundervoll" antwortete er Kamiya, "Ich bin noch nicht viel länger als du da, ich musste noch im Bett bleiben, als man mir von jemandem erzählte, der in einem ähnlichen Zustand wie ich hier ankam, dass warst glaube ich du.". Die angebotene Hilfe nahm er danken an "Danke, ich werde daran denken.".
"Wirklich? Bei den Amazonen war ich noch nie, ich wollte ihnen keine Umstände machen, wenn sie ja keine Männer in ihrer Nähe haben wollen." antwortete David zurückhaltend, "Ob sie es auch okay finden, wenn ich mitgehe?". In der Distanz konnte man schon den Schlossgarten sehen, durch ihn würden sie wohl am schnellsten in das Schloss kommen, sollte es dort auch einen Eingang geben.

nach oben springen

#11

RE: Der See

in Der Starnberger See 13.10.2011 12:42
von Kamiya • Besucher | 101 Beiträge

Kamiya nickte und meinte dann: "Wenn du willst, ich zeige dir. Wir können trainieren zusammen. Macht mehr Spaß als alleine. Wir fangen langsam an zusammen, da du auch Verletzt warst, ja? Und ich helfen dir, bei anderem, damit du Zeit hast genug. ok?" Das klang für Kamiya nach einer Menge Spaß. Er arbeitete gern und so würde er auch seine Trainerkenntnisse weiter vertiefen können. Kamiya plauderte munter weiter, er hatte schon fast vergessen, das David im Grunde genommen noch ein Fremder war, er kam sich fast so vor, als wäre er wieder daheim. "Ich gestern war drüben in anderes Schloss weil wir gehört haben Motorengeräusch und Tiger hatte so große Angst, da ich gegangen zu schauen, ob alles in Ordnung. Aber alles war gut, nur Lkw der hat gebracht Besucher. So guter Abend. Die Amazonen, die gtroffen ich habe waren sehr höflich und freundlich. Und Anführerin gesagt ich kann wiederkommen zu reden und zeigen Muay Thai. Also wenn nur höflich, sie auch sehr freundlich sind, ich fand." Sie gingen weiter und waren schon fast am Schloss angekommen, als Kamiya meinte: "Wir bringen Holz direkt zur Schmiede? Du da doch brauchst viel Holz oder? Oh wenn wir haben Axt, wir können anfangen schlagen Holz für Winter? Es wird Herbst und da man das hier doch macht oder?" Bei ihm zuhause war es zwar immer warm, aber Isabella hatte gestern bereits den Winter erwähnt daher wollte er gern vorbereitet sein. Trotzdem hoffte er mal Schnee sehen zu können, denn davon hatte er bisher nur gehört.

tbc: Schmiede?

nach oben springen

#12

RE: Der See

in Der Starnberger See 14.10.2011 00:41
von David

Es wäre wirklich schön, wenn Kamiya ihm helfen würde, in Form zu kommen, "Gerne. Ich bin zwar nicht mehr verletzt, aber langsam anfangen wäre sicher trotzdem besser." stimmte David ihm zu. Die Geräte konnte man zwar auch alleine bedienen, aber da ihm die richtige kohle ausgegangen war musste er neuerdings wesentlich härter mit dem Hammer zuschlagen um dem Metall eine Form zu geben, ein helfendes paar starker Arme, wie sie Kamiya wohl hatte, würden die Arbeit sicher um einiges verkürzen. Die Amazonen schienen wirklich nicht so wie in den Gerüchten zu sein, laut Kamiya waren sie wirklich freundlich. Bald würde er ihnen ja sicher auch mal begegnen.
"Ah, genau, die Schmiede. Sie ist auf der Rückseite vom Schloss, ich glaube hier kommen wir am schnellsten da hin" antwortete David, während er den Weg zur Schmiede führte.

TBC: Schmiede/Werkstatt

nach oben springen

#13

RE: Der See

in Der Starnberger See 05.03.2012 10:34
von Kamiya • Besucher | 101 Beiträge

cf: Schlossgarten

Kamiya wartete etwas bevor er auf die Erzählungen des Anderen einging. Er genoss die Aussicht, wie die Morgensonne den See in ein rotes Leuchten tauchte, das war schon sehr schön anzusehen. "You told me, you just stayed a few months in every city? But I bet, if your friends would have stayed at one place, you would have done the same. Because home is, where your heart ist. So I´m sure, if your friends would have stayed, you would stay either and be happy with it. If my family would have been travellign, I would have accompanied them, and that would have been on with me." Er grinste Haru an, er war sich sicher das er recht hatte. Als Haru dann auf die Amazonen zu sprechen kam nickte Kamiya traurig. " I´m afraid that might even be right, but Zarah doesn´t live here, she lives at the other castle. She is an amazone. I guess they don´t like men in general very much. I´m not quite sure, why she so friendly towards me. But I have been warned not to mess with them to much. They generally don´t like men very much. I guess they might have had bad Experiences with them. They are quite militaritic one might say. Perhaps you don´t seem to be warrior enough. Do not worry, if they get used to you they´ll behave different. In general we don´t see them that often." Dann sah er sich noch einmal um und blieb an einer Stelle stehen. "Do you see this place?" Er deutete auf eine kleine Tafel, die am Ufer stand. "I think this is the place where a king died. He drank, if I understood the text the right way. I´d like to learn more, but I am not used to the alphabet they use here. I thik I could recall as much, as street signs and so on, but to read and comprehend a book ist hard work." Dann ging er weiter und paluderte munter davon, das es in dem See nicht eine giftige Schlage oder sonstige Tiere gab, die einem gefährlich werden konnten. Eine Tatsache die ihm, als "Dschungelbewohner" noch immer seltsam vorkam.

nach oben springen

#14

RE: Der See

in Der Starnberger See 05.03.2012 19:26
von Haru

cf: Schloss Possenhofen - Schlossgarten

Haru war Kamiya an den See gefolgte und als sie ankamen blieb Haru für einen Moment sprachlos stehen. Der Anblick, wie sich das Licht der aufgehenden Sonne auf der Wasseroberfläche brach und diese zum schillern brachte. Für einen kurzen Augenblick hatte Haru alles um sich herum vergessen und blickte einfach nur überwältigt auf den See hinaus. Er fühlte sich wieder in die Zeit vor dem Virus zurückversetzt und lächelte glücklich. Kamiya hatte recht gehabt. Es war ein traumhafter Augenblick. Erst Kamiya's Worte brachten Haru in die vom Virus zerstörte und total verwüstete Gegenwart zurück. Er sah zu dem Jungen herüber. Bei seinen ersten Worten nickte Haru und bestätigte diese entschieden. "Hai." Er hörte jedoch weiter aufmerksam zu. "Hmm.. Maybe. But i don't know and i can't find it out. I love traveling. It's so amazing to see so many different places. I can't discribe it." Er lächelte schwach. Es war schon schwer, dieses Gefühl in seiner muttersprache auszudrücken. Es in dem ihm nur schlecht bekannten Englisch zu beschreiben war für Haru unmöglich. Er hörte Kamiya weiter zu, als dieser von Zarah anfing zu erzählen. Er nickte verständnisvoll. Er hatte zwar nicht jedes Wort verstanden, aber den Sinn seiner Aussage hat Haru wohl begriffen. "Oh. I understand. And i'm really not a warrior. And i don't want to become one."

Als Kamiya ihm eine kleine Tafel zeigte und ihm erklärte, was es damit auf sich hatte, beschaute er sie sich näher. Als Kamiya auf die hiesige Schrift zusprechen kam, blickte er wieder auf. "Oh. I can read them. But i can't understand the words. I had to learn them because of the lyrics. It's strange to read a word and don't understand the meaning. It's the only reason why i had started to learn english. Many our Lyrics are in english." Ohne es eigentlich zu wollen war Haru wieder vom Thema abgeschweift. Die Vergangenheit nagte einfach noch zu sehr an ihm und er hatte in den letzten Monaten kaum jemandem zum reden gehabt. Haru ließ sich auf dem feuchten Gras nieder, wobei er acht gab, seine Gitarre nicht zu beschädigen, und zog dann die Beine an. Er legte seine Arme um seine Knie und blickte auf den See hinaus. Ohne sich noch recht beherrschen zu können, begann der kleine Japaner zu erzählen.
"I loved my life. It isn't easy for me now. I lived in the band the last six years. I was a child. I don't know anything else. It's so hard in this world allone and i never could play with a band on the stage. This was the only thing i can do." Es war das erste mal seit langer Zeit, dass Haru sich so öffnete und als es ihm bewusst wurde, war es zu spät und Haru peinlich berührt. Tränen glitzerten in seinen Augen und er legte den Kopf in den Nacken, damit er sie nicht weinen musste. "Sorry. I lose myself. I shouldn't had tell this." Beschämt blickte Haru nun auf seine Knie herab.

nach oben springen

#15

RE: Der See

in Der Starnberger See 05.03.2012 23:27
von Kamiya • Besucher | 101 Beiträge

Kamiya grinste, er selbst war auch nicht wenig weit herumgekommen, aber sicher nicht annähernd so lange herumgeresit wie Haru. Als dieser meinte, dass er weder Krieger sei, noch einer werden wolle, nickte Kamiya stumm. "That´s ok with me. If you need someone to protect you, you know where to ask." Es störte ihn nicht, wenn andere, sein Hobby nicht teilten, solange man ihn dafür nicht verurteilte. Er betrachtete weiter den Sonnenuntergang und ließ die Worte erstmal sacken. "I ´ve been tought for many years to protect the helpless. I´ve been learning Muay Thai as a sport, but the Philosophie tha comes with ist, ist much needed now. I think. There are to many people who think they can get everything by brute force. But that won´t do. I will protect everyone, that needs my help. It´s just what I am." Als Haru weitersprach rückte Kamiya etwas näher ans Wasser, es klang nicht wirklich so, als wäre der Japaner glücklich, und das war auch nur zu verständlich. Er wusste nicht so recht, wie er darauf reagieren sollte, setzte sich dann aber neben Haru auf den Boden und legte ihm schließlich den Arm um die Schulter. Er wusste genau, wie es war, wenn man sich ganz allein fühlte. Immerhin war es ihm genauso ergangen, bevor er vom Orden aufgenommen wurde. "Don´t worry. Everything is ok. Whatever you need to know in this world, you can learn. And with new friends there might be a silver light at the horizont. Live will never be the same, but almost everyone has to deal with the same problem. Everyone lost somebody or another. And as time goes by, the pain will become less. You will see." Er blieb dann ruhig so sitzen, damit Haru sich wieder beruhigen konnte. Irgendwie war er ihm bereits sympathisch, schon alleine weil sie ein ähnliches Schicksal teilten.

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 5 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: xiaoming
Forum Statistiken
Das Forum hat 1209 Themen und 12753 Beiträge.



Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen