#16

RE: Große Eingangshalle

in Schloss Garatshausen 20.09.2011 14:23
von Kamiya • Besucher | 101 Beiträge

cf: Schloss Possenhofen

Kamiya näherte sich langsam dem Schloss. Als er bemerkte, dass einige Frauen auf Wachposten standen und nur mäßig alarmiert wirkten trat er aus den Schatten und ging langsam auf eines der Mädchen zu. Er verbeugte sich freundlich lächelte und zeigte seine leeren Hände."Seid gegrüßt Kriegerin, ich komme von Isabella, als Mitglied von Orden der Rose. Mein Name Kamiya, wir gehört Motorenlärm und Isabella Sorge, das etwas passiert ist. Ich kann vielleicht sprechen mit Anführerin, wäre eine Ehre für mich." Entweder hatte seine ruhige, freundliche Art Erfolg, oder alle Fremden wurden der Anführerin vorgeführt. er ließ ohne Regung zu, dass die Wache ihn nach Waffen abtastete, nachdem er ihr erklärt hatte, keine Waffe dabei zu haben. Er verspürte deswege keinen Ärger, es waren gefährliche Zeiten und es war besser einmal zuviel, als einmal zu wenig zu kontrollieren. Interessiert sah er sich um erzählte der jungen Frau gleich etwas über sich, er war niemand der groß Geheimnisse über sein Leben machte. Als er in der Halle ankam verbeugte er sich kurz vor allen Anwesenden und wartete dann ruhig ab, wann sich jemand um ihm kümmerte. Scheinbar stand keine unmittelbare Gefahr bevor.

nach oben springen

#17

RE: Große Eingangshalle

in Schloss Garatshausen 20.09.2011 16:57
von Ziggy

cf: Schlosshof

Nachdem das schloss verriegelt war schaute sich Ziggy um es war sehr dunkel hier. Er überlegte wie man das eventuell ändern könnte, während Zarah mit Baikal sprach. Noch ehe er was sagen konnte öffnete sich erneut die Tür. Ein junger Mann asiatischer Abstammung betrat die Halle und verbeugte sich direkt. Aus Höflichkeit verbeugte sich Ziggy auch, obwohl er keinen blassen Schimmer hatte wer dieser Typ überhaupt ist.
Meine Fresse......dieser Abend wird immer verrückter....sowas ist doch mal ein guter Einstand dachte Ziggy und begann zu Schmunzeln. Naja, immerhin scheint er auch friedlich und solange nichts dramatisches weiter passiert werte ich das mal als "normalen" Abend

nach oben springen

#18

RE: Große Eingangshalle

in Schloss Garatshausen 21.09.2011 06:50
von Baikal

Endlich im warmen erhob Zarah dann erneit die Stimme, so wie es sich gehörte lauschte sie den Worten der braunhaarigen und legte leicht den Kopf schräg. "Meine kleine Tochter..", sie bezeichnete Alessa schon als Tochter, nah da konnte man merken das mit ihr nicht gut Kirschen essen wär, wen was mit dem Kind geschehen würde! "... schläfft schon. Könnte man uns daher für die kleine essen bereit stellen und mir eine möglichkeit geben dieses dann gegenfalls überm feuer zuerwärmen?", fragte sie höflich, respecktvoll. Ob sie slebst Hunger hatte war nicht von belang, auch der Magen meldete sich nicht. Die Russin kam mit wenig aus, war geübt darin mit wenig auszukommen. Doch nickte sie nur und legte das Kind auf die nächstbeste Liegemöglichkeit,s trich deiser überes Haar und spreizte erstmal die Beine und hob die Arme weg vom Körper. Sie sprach nicht, sagte nicht obs Ok waäre, sondern zeigte nur das sie bereit war, sozusagen. Dann erklang die Stimme einer männlichen asiatischen Stimme. "Ihr habt nichts zubefrüchten!", war an Kamiya gerichtet. "Ja, dass wäre am besten, so kann ich auf das Kind besser acht geben.", meinte sie bezüglich des Zimmers.

nach oben springen

#19

RE: Große Eingangshalle

in Schloss Garatshausen 21.09.2011 14:57
von Zarah

Eine Wache am Fenster gab ein Zeichen, dass das Tor geöffnet werden sollte. Zarah war schon in der Bewegung, um zur Tür zu gehen, doch eine weitere Wache war schneller und öffnete die Tür. Ein Asiate kam herein, gefolgt von einer Wache. Der Junge verbeugte sich höflich und Zarah sah ihn kurz verwirrt an. Dann erinnerte sie sich daran, dass das in Asien ja so Sitte war, oder zumindest wurde das ja immer gesagt. Jetzt kam alles auf einmal. Sie nickte dem Jungen kurz zu, und wandte sich dann Baikal zu.
Was hatte sie gesagt? Tochter? Dabei sah das Kind der junegn Russin nicht unbedingt ähnlich. “Ich werde dir etwas Trockenfleisch und Brot bringen lassen. Braucht die Kleine was besonderes?“ sie kannte sich mit Kindern nicht sonderlich aus, also fragte sie lieber mal. Baikal legte das Kind ab und zeigte, dass sie es zulassen würde sich kurz kontrollieren zu lassen. Zarah übernahm das kurzerhand, und nickte zufrieden als sie fertig war. “Du kannst diur ein Zimmer aussuchen. Man sieht es, wenn ein Zimmer schon bewohnt ist. Feuerholz und so liegt bei den Kaminen. Wenn du was brauchst fragt einfach jemanden. Kannst dich im Schloss frei bewegen, aber ich nehme an, du willst lieber bei Alessa bleiben.“ sie lächelte freundlich. Jetzt, da sie sich sicher war, dass Baikal keine Bedrohung war, wurde sie etwas umgänglicher. “Brauchst du sonst noch etwas?“ fragte sie die Russin.
Dann wandte sie sich wieder dem Asiaten zu und verbeugte sich nun ebenfalls. “So, entschuldige bitte, jetzt zu dir.“ Heut ist so viel los, dass ich echt abarbeiten muss. Sie sah kurz zu Ziggy, und ihr Blick sagte, dass sie erstaunt war was hier los war. “Ich bin Zarah, die Anführerin der Amazonen. Dein Kommen hat einen Grund nehme ich an?“ fragte sie nach und musterte den Asiaten kurz.

nach oben springen

#20

RE: Große Eingangshalle

in Schloss Garatshausen 21.09.2011 16:33
von Kamiya • Besucher | 101 Beiträge

Er lauschte stumm den Gesprächen und versuchte mitzubekommen, worum es überhaupt ging. Aber er hatte so seine Probleme, daher lächelte er einfach freundlich. Er nickte der rothaarigen Frau zu, auch wen er sich nicht sicher war, was sie mit ihren Worten meinte. Er war geübter Krieger, warum sollte er sich sorgen. Erst als sich Zarah ihm zuwandte und sich vorstellte, trat nach vorne und verbeugte sich tief.
"Ich entbiete Euch Grüße, Kriegerin. Ich bin Kamiya, geschickt ich wurde von Isabella. Wir gehört Motorengeräusch und Fräulein Tiger sehr besorgt deswegen. So ich komme zu schauen nach, ob alles in Ordnung, ob jemand braucht Hilfe, Gut zu sehen, alles ist okay. Tut mir leid für schlechtes Deutsch, ich stamme aus Thailand und noch nicht lange in Deutschland bin. Es mich freut andere Kriegerin zu treffen, ich kämpfe Muay Thai und werte Anführerin nutzt welchen Kampfstil?" Er hoffte, dass er nicht zu aufdringlich war. Aber er war schon seit Isabellas Erklärung gespannt darauf die Kriegerinnen zu treffen. Und so wollte er unbedingt die Gelegenheit nutzen, mehr über den Tribe der Kriegerinnen zu erfahren. Er nickte auch dem anderen Mann, der hinter Zarah stand, freundlich zu.

nach oben springen

#21

RE: Große Eingangshalle

in Schloss Garatshausen 21.09.2011 21:10
von Ziggy

Ziggy verfolgte die gesamte Situation. Er war sich immer noch nicht sicher was er von dieser Situation halten sollte. Er war jedoch sehr überrascht von der Disziplin des jungen Asiaten, der sich als Kamiya vorstellte.
Ein Kampfsportler der in einer Aufklärungssache herkommt die eigentlich nach derber Gefahr riecht und trotzdem hält er sich an Benimmregeln......ein sehr interessanter Bursche.
Während Kamiya sich vorstellte, ging Ziggy zur nächsten Wache und drückte ihr seine Pistole gesichert, mit den Worten:" Zarah ist gerade beschäftigt, also nimm sie bitte an dich dich, denn ich achte eure Regeln, aber pass drauf auf." in die Hand. Er war immer noch nicht sicher was alles um ihn herum passierte, aber er wusste, dass er vorerst vor allem nach den Regeln der Amazonen leben musste um hier anschluss zu finden, selbst wenn dies bedeuten sollte unbewaffnet zu sein. Andererseits fiel ihm auch auf dass man selbst als Körper eine Waffe sein konnte, denn dieser Kamiya war zwar Kampfsportler und im Nahkampf ein schier unüberwindliches Hindernis, doch auch er war nicht unsterblich so wie jeder hier. Dieser Gedanke, der zwar nicht gerade das Ego pusht, beruhigte Ziggy. Er beobachtete weiter die Szenerie.

nach oben springen

#22

RE: Große Eingangshalle

in Schloss Garatshausen 23.09.2011 22:23
von Baikal

OoT: Danke das ihr gewartet habt, hätte ich schon vorher geschrieben wäre nur Mist raus gekommen und dies wollte ich vermeiden^^

In:
Wirklich nett waren die Amazonen und diese schienen auf den ersten Blick sogar schon wirklich struktuirt zu sein. Gefiel ihr, vielleicht würde Baikal auch später fragen ob sie nicht doch den Amazonen beitretten könnte? Ihr Wissen würde sie mit den Mädchen teilen. Hatten diese natürlich auch ihre eigenen doch da Baikal im Untergrund hatte leben können konnten diese was von ihr lernen und Baikal selbst könnte etwas von den Amazonen lernen. Auch war sie jeder Zeit bereit neues zu erlenen. Doch ihr Baby Alessa würde sie keines Falls liegen lassen, diese achtlos von sich stoßen, schon fast verstoßen! Nein das würde sie nicht machen, würde sie nicht übers Herz bringen. Nachdem Zarah sie erstmal nach weiteren Waffen durch sucht hatte nahm sie das Kind wieder in den Arm und lauschte dem Asiaten erstmal eine Runde. Sie musste sanft lächeln, ehe sie ihr Haupt vor Zarah neigte. "Habt Dank. Ich sollte vielleicht erwähnen das meine Tochter hin und wieder Schlaffwandelt. Würdest du deinen Mädchen bitte sagen das diese sie dann auf keinen Fall aufwecken sollten! Man möge mich sofort über ihren Verbleib informieren!", kurz nickte sie noch Kamiya und Ziggy zu ehe sie sich aufmachte, auf die Suche nach einem Zimmer wo sie und die kleine sich ausruhen könnten.

tbc: Baikals Zimmer

nach oben springen

#23

RE: Große Eingangshalle

in Schloss Garatshausen 24.09.2011 21:12
von Zarah

Nanu? Dieser Asiate hatte aber eine merkwürdige Grammatik. dachte Zarah etwas verwundert. Doch zeigte sie ihre Verwunderung nicht. Er erklärte dann ja auch, woher das kam. Er war also gekommen um zu helfen, weil Isabella und Tiger sich Sorgen gemacht hatten. Irgendwie war es ein gutes Gefühl zu wissen, das man nicht alleine war. Auch wenn es diesmal noch gut ausgegangen war, so wäre es im Notfall sicher nützlich gewesen, wenn die Rosen erfuhren dass sie in Not waren. Auch wenn die Rosen nicht kämpfen würden, so konnten sie vielleicht ein Ablenkungsmanöver starten oder sonst wie Hilfe holen.
“Ich Grüße dich, Krieger des Ostens.“ erwiderte Zarah den Gruß Kamiyas. Auch wenn sie die Grammatik des Asiaten merkwürdig fand, seine Ausdrucksweise war sie gewohnt durch ihre Larp-Erfahrung. Sie merkte es schon gar nicht mehr, dass Worte wie 'entbiete' und 'wehrte' nicht unbedingt Alltagsworte waren. “Ich danke dir für dein Kommen, doch es ist alles in Ordnung. Es war nur ein großes Fahrzeug, das Reisende hier abgesetzt hat.“ erklärte sie und beobachtete dabei ob er alles verstanden hatte. Dass hier in nächster Nähe ein Panzer stand, der noch funktionierte war etwas, was Isabella lieber nicht erfuhr. Das würde ihr zu große Sorgen bereiten. Also verschwieg sie das.
Ohje, er hatte sie nach ihrem Kampfstil gefragt. Zarah besaß keinen Kampfstil. Sie improvisierte und nutze das, was sie für ihr Hobby gelernt hatte.
“Nun ich nutze eigentlich keinen Stil in diesem Sinne. Ich bevorzuge den Kampf mit dem Stab und habe schon des öfteren aus Spaß mit einem Polsterstab gekämpft, und habe das etwas abgewandelt. Ansonsten improvisiere ich.“ gab sie zu. Sie konnte es ja eh nicht verheimlichen, wenn er ein echter Kampfsportler war. Und es wäre peinlicher wenn er es in einem Kampf herausfand, als wenn sie es jetzt offen zu gab. “Aber Muay Thai klingt interessant. Ich würde es mir gerne einmal ansehen.“ Vielleicht konnte sie dabei ja was lernen. Im Nahkampf hatte sie noch einige Defizite, die sie so vielleicht etwas ausgleichen konnte. “Du kannst Isabella ausrichten, dass alles in Ordnung ist, und keine Gefahr droht. Wenn du magst, kannst du auch gerne bis morgen Früh hier bleiben. Für euch Rosen haben wir immer ein Zimmer bereit.“ erklärte sie freundlich und war sich nicht sicher, ob er alles verstanden hatte was sie sagte. Doch wollte sie nicht nachfragen, um ihn nicht irgendwie in Verlegenheit zu bringen. Er würde sich ja hoffentlich melden, wenn er etwas nicht verstand.
Aus den Augenwinkeln beobachtete wie Ziggy sich selbstständig machte. Doch zu ihrer Überraschung gab er seine Waffe an eine der umstehenden Amazonen. Sie hatte ganz vergessen, dass sie ihm die Pistole ja zum halten gegeben hatte, als sie sich um Alessa gekümmert hatte. Na da will aber jemand wirklich einen guten Willen zeigen. Oder schleimen. Wir werden sehen, was das noch bringt. dachte sie schmunzelnd.

nach oben springen

#24

RE: Große Eingangshalle

in Schloss Garatshausen 25.09.2011 20:09
von Kamiya • Besucher | 101 Beiträge

Kamiya nickte zu Zarahs Worten. "Ich gebe Bescheid, das alles ist ok. Die Mädchen werden sein ... äh relieved? Tut mir leid, mir nicht fällt ein deutsches Wort. Aber Tiger hatte große Angst nun sie kann sein wieder ruhig." Er lächelte freundlich und lauschte ihren Worten über ihren Kampf. Dann nickte er erfreut und deutete auf sich. "Ich dir kann zeigen, nicht nur Muay Thai Krieger, auch Lehrer für Kampf. Ich dir kann beibringen zu kämpfen wie in Thailand, aber Training dort härter als in Europa. also sein vorsichtig bitte. Durchaus möglich zu verletzen sich in Training." Er verbeugte sich wieder vor ihr und lächelte weiter, er half gerne Isabellas Freunden. Doch plötzlich fiel ihm die andere Sache ein, wegen der er herkommen wollte. "Oh Amazonen wissen Bescheid von Party? Heute war Mann bei Isabella, ganz nett, aber sie Angst vor ihm. Wollte Essen für eine Feier die seine Anführerin veranstaltet. Tiger und Isabella nicht kommen mit, aber ich bringen Essen, doch Sorge mich zu benehmen schlecht, also ich gerne würde gehen mit jemand, der sich kennt aus." Dann hörte er zu, wie Zarah ihm anbot hierzubleiben und zuerst war er versucht das Angebot anzunehmen, doch dann dachte er daran, wieviele Sorgen sich Isabella und Tiger jetzt schon machten, wenn er nun nicht zurückkam, würden sie sicherlich das Schlimmste befürchten. So schüttelte er sanft den Kopf.
"Ich danke Euch für nettes Angebot, doch ich muss gehen. Die Mäschen große Sorge, wenn ich nicht kommen zurück nur schlimmer. Aber eine Freude zu treffen dich. Hoffentlich wir bald sehen wieder." Er wartete noch ab, was sie zu der Party sagen würde und wollte danach direkt ins Schloss zurückkehren.

nach oben springen

#25

RE: Große Eingangshalle

in Schloss Garatshausen 25.09.2011 21:05
von Zarah

Zarah nickte. “Erleichtert. Relieved heißt auf Deutsch erleichtert.“ half sie ihm freundlich. “Macht nichts. Deutsch ist auch schwer.“
Sie staunte nicht schlecht. Er war nicht nur Kämpfer sondern auch Lehrer? “Es wehre mir eine Ehre von dir zu lernen.“ sie verneigte sich als Zeichen dass sie es ernst meinte. “Nun, ohne Fleiß keinen Preis.“ sagte sie grinsend. “Wer das Kämpfen lernen will, muss damit rechnen, sich auch weh zu tun.“ Das wären nicht die ersten blauen Flecken die sie vom Trainieren bekommen würde. Er erzählte von einem Mann der Isabella besucht hatte, und Zarahs Gesicht wurde besorgt. Er sagte, dass Isabella Angst gehabt hätte, also war es sicherlich einer der Toxics gewesen. Was sollte dass? Sie überlegte kurz, ob sie ab jetzt immer einen Boten bei den Rosen haben sollte. Doch ihr kam eine bessere Idee. “War es ein Toxic?“ fragte sie. “Wenn noch einmal jemand von denen kommt, und Schwierigkeiten machen sollte, dann schicke bitte umgehend jemanden hier her. Wir haben ein Bündnis mit ihr deswegen.“ erklärte sie kurz. “Aber ich denke wir kommen mit zu dieser Party. Wenn du magst, kannst du mit uns kommen. Und schlecht benehmen kann man sich gar nicht, wenn Toxics da sind.“ erklärte sie lachend.
“Du hast recht. Dann grüß die beiden schön von mir, und ich komme mal vorbei um mir Muay Thai anzusehen, wenn ich darf. Es war mir eine Ehre dich kennen gelernt zu haben.“ sie verneigte sich erneut höflich und sah ihm hinterher als er die Halle verließ.

Dann wandte sie sich an Ziggy. “Puh, ganz schön was los heute. Eigentlich wollte ich heute noch mal nachsehen, welcher Raum für dich in Frage kommt, aber das machen wir lieber Morgen. Sonst wird’s zu spät. Komm mit, ich zeig dir dein Zimmer.“ sie ging die Treppe nach oben und steuerte auf das Gästezimmer zu.

tbc: Gästezimmer

nach oben springen

#26

RE: Große Eingangshalle

in Schloss Garatshausen 25.09.2011 21:55
von Ziggy

Ziggy verfolgte interessiert dem Gespräch. Das mit der Party schien ihm eine gute Gelegenheit neue Kontakte zu knüpfen. "Okay, war echt ein harter Tag. Wir sollten uns etwas ausruhen, denn morgen ist viel zu tun." sagte er zu Zarah und folgte ihr.

tbc: Gästezimmer

nach oben springen

#27

RE: Große Eingangshalle

in Schloss Garatshausen 25.09.2011 23:24
von Kamiya • Besucher | 101 Beiträge

Kamiya nickte noch einmal zum Abschied und verschwand dann im Dunkel. Er war froh, dass er Isabella und Tiger beruhigen konnte.

tbc: Schloß Possenhofen

nach oben springen

#28

RE: Große Eingangshalle

in Schloss Garatshausen 17.10.2011 09:55
von Charléne • Besucher | 194 Beiträge

cf. Weg richtung München

Charlene kam hastig in das Schloss gerannt. Sie war richtig auser Athem. Stellte aber erfeut fest das hier noch alles in Ordnung war. Die Männer sind also wo anders hin gefahren. So ein Mist dann hätte sie auch noch länger mit Skal reden können. Doch jetzt war es zu spät. Oh man! merde! Immer dieser Tribe! dachte sie sauer und lies sich auf einen der Stühle hier fallen. Im Moment ging für sie wirklich alles schief!

nach oben springen

#29

RE: Große Eingangshalle

in Schloss Garatshausen 17.10.2011 12:30
von Angel

(CF: Küche)

Mit dem Rücken drückte Angelique die Tür zur Eingangshalle auf, mit dem Ellenbogen hatte sie die Türklinke heruntergedrückt, da beide Hände jeweils einen Teller trugen. "ES GIBT ESSEN!" Wer Hunger hatte, für den war ein solcher ausruf ein erhörtes Gebet, doch die meisten müssten sich aus der Küche selbst einen Teller holen, da Angelique nur zwei Hände und keinerlei Kellnerbefähigung hatte. Einen Teller reichte sie bereits weiter, als sie jemanden niedergeschlagen auf einem Stuhl sitzen sah. Eine kleine Mahlzeit würde ihre Sorgen sicher kurzzeitig verblassen lassen. Gezielt ging Angelique auf sie zu und legte Charlene eine Hand auf die Schulter, während sie sich auf Augenhöhe herunter beugte "Alles ok? Wie wär's mit 'nem Bissen?".

nach oben springen

#30

RE: Große Eingangshalle

in Schloss Garatshausen 17.10.2011 13:02
von Charléne • Besucher | 194 Beiträge

Die Tür zur Küche ging auf und Angel kam voll bepackt in den Raum, doch nicht lange als sie ausrief es gäbe Essen kamen die Amzonen. Wie Tiere denen man Futter in den Käfig werfen würde. Alle gingen in die Küche und so waren Angel und Charlene bald auch schon wieder alleine. Charlene verdrehte die Augen "Oh man wie kann man nur so verfressen sein?" und schaute den Mädchen nach.

Dann kam jedoch Angel auf sie zu und fragte was los war und Charlene sah sie an. "Ha! Was los ist? Das würdest du ja doch nicht verstehen! Gerade du...du versteht doch eh nicht meine Probleme!" beklagte sich Charlene zwar waren sie befreundet doch hatten die beiden eine völlig andere Einstellung Männern gegenüber. Charlene liebte Männer, Angel hingegen hasste sie abgöttisch.
Wie konnte sie da also ausgerechnet Angel ihr Problem mit Skal erzählen? Das war einfach unmöglich.

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: jokergreen0220
Forum Statistiken
Das Forum hat 941 Themen und 12485 Beiträge.



Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen