#1

Juli

in Juli 02.12.2011 16:56
von Juli • Besucher | 99 Beiträge



Mein Name ist: Julia Weiß

Mein Spitzname ist: Juli

An den Tag habe ich Geburtstag: 9. März

Mein Alter ist: 10 Jahre alt

Ich gehöre zum Tribe: Hopes

Und wohne: im Hotel Eden Wolff




Das war meine Mutter:

Lena Weiß geborene Kuhn| 35 Jahre alt (gewesesen) | Grundschullehrerin

Meine Mama war die beste Mama der Welt gewesen. Sie war hübsch und war immer ganz lieb zu mir. Ich vermisse sie sehr, besonders Abends, dann hatte sie mir immer eine Gute-Nacht-Geschichte vorgelesen hatte. Dafür habe ich sie sehr geliebt. Meine Mama hat immer sehr hart mit sich gearbeitet und auch auf der Arbeit, war nicht immer das reinste Süßigkeitenparadies. Trotzdem nahm sie sich immer ganz viel Zeit für mich.

Das war mein Vater:

Marcel Weiß | 40 Jahre alt (gewesen) | Unisversitätsprofessor

Mein Papa ist der weltbeste Papa der Welt. Er war nicht nur sehr schlau, sondern erklärte auch alles einfach, sodass ich und meine Zwillingsschwester es verstehen konnten. Mein Papa kannte sich ziemlich gut mit Biologie aus. Deswegen haben wir ihn auch oft etwas gefragt , wenn uns was interessierte und wir genau wissen wollten wie etwas funktionierte. Ich wollte genau wie mein Papa werden. Ganz schlau, damit ich später anderen davon berichten kann.

Das sind meine Geschwister:

April Weiß | 10 Jahre alt | Zwillingsschwester

Es sieht sicherlich komisch aus, das unsere Namen auch gleichzeitig Monate sind, aber das hat seinen Grund. Meine Mama fand den Namen April ziemlich schön. Eine alte Freundin von ihr hieß so. Mein Name ist nur der Spitzname, aber trotzdem waren wir für viele die Monatskinder. Ich habe meine Schwester schon lieb nur, manchmal ärgert sie mich richtig, sodass ich richtig wütend werde. Dann dauert es manchmal Stunden , aber auch Tage bis wir uns vertragen. Aber sonst halten wir immer zusammen, denn sie ist noch die einzige aus der Familie die ich habe.

Meine sonnstigen Verwandten:

Nicht das ich wüsste, dass es noch welche gibt.




Meine Charaktereigenschaften:

Wie kann ich mich am besten beschreiben? Ich bin ein ziemlich fröhliches Kind und auch recht aufgeweckt. Manchmal bin ich nicht einfach zu bändigen. Ich drehe dann so auf, dass ich oft auch einem auf die Nerven gehen kann. Aber oft bekomme ich deswegen auch ein schlechtes Gewissen. Weil es mir dann richtig leid tut. Dennoch bin ich ein ziemlich freundliches Mädchen und helfe wo ich kann. Natürlich kann ich auch ziemlich zickig werden, aber das werde ich dann nur, wenn mir meine Zwillingsschwester auf die Nerven geht, denn schließlich gehört es doch dazu, dass sich Schwestern anzicken, oder nicht? Trotz alldem habe ich meine Schwester sehr lieb, wir gehören einfach zusammen. Was kann ich noch über mich erzählen?! Wenn meine Schwester und ich uns nicht gerade streiten, dann sind wir das Dreamteam und ziemlich verrückt. Wir spielen anderen Leuten dann auch gerne Streiche, zum Beispiel den Zwillingsstreich, oder wenn uns fremde Leute ärgern, auch andere Streiche. Also passt auf, mit wem ihr euch dann anlegt?!

So sehe ich aus:

Wie ich aussehe?? Ich sehe genauso aus wie meine Schwester! Ich hab langes hellbraunes Haar, das manchmal gewellt und manchmal glatt ist. Ich liebe meine Haare, denn ich finde man kann viel mit ihnen machen. Meistens trage ich die offen, aber zwischendurch binde ich sie zusammen, aber dies schaffe ich nur mit Hilfe meiner Schwester. So ganz einfach ist das nicht. Meistens machen wir uns unsere Haare gegenseitig. Zu meinen Augen kann ich sagen, dass ich große grüne Augen habe. Die stechen ziemlich hervor, aber bei meiner Schwester ist dies genauso. Am rechten Handgelenk trag ich den Armreif, das Erkennungszeichen der Hopes. Mit meinen 1,32 m bin ich noch nicht ziemlich groß, aber ich wachse noch und dann hoffe ich das ich größer als meine Schwester werde. Meine Schwester und ich sind gerade gleich groß, doch ich würde gerne größer als sie sein, damit man uns manchmal in echt unmöglichen Momenten unterscheidet.

Meine Avatarperson:

Mackenzie Foy

Meine Stärken und Schwächen:

+ Lebensfroh
+ Hilfsbereit
+ Schlagfertig (besonders bei Streichen)
+ Freundlichkeit
- meine Zwillingsschwester
- bekommt oft ein schlechtes Gewissen
- Zickig
- mein Tribes

Das liebe ich und das hasse ich:

♥ meine Schwester
♥ die Sonne
♥ Blumen
♥ meine Freunde

[s]♥[/s] Regen
[s]♥[/s] Feinde
[s]♥[/s] Dosenessen
[s]♥[/s] Streit




Vor dem Virus:

Ich und meine Schwester wuchsen in München auf mit seinen Traditionen. Jedoch besitzen wir keinen bayrischen Akzent, das liegt daran, dass unser Vater aus dem Norden kommt. So reden wir ganz normal. Wir wuchsen gut behütet auf. Wenn unsere Mutter mal länger arbeiten musste, verbrachten wir die Zeit bei Oma. Dort gab es dann immer Nachtisch. Ich weiß noch genau wie meine Mama mit Oma geschimpft hatte, dass sie uns nicht verwöhnen soll. Oma antwortete darauf, dass sie nicht anders könnte, sie müsste doch ihre lieben Enkelkinder verwöhnen. Ich war ziemlich froh, dass es dann weiterhin Pudding gab. Unser Opa war vor unserer Geburt leider verstorben, doch Oma hatte uns immer viel erzählt von ihm. Wie sie sich kennen gelernt hatten und wie sie dann auch später geheiratet hatten. Ich liebte diese Geschichte und hörte sie deswegen immer wieder gerne. Der alte Sessel von ihm roch immer nach Pfeifentabak, manchmal schnupperte ich an ihm und das Bild von ihm im meinem Kopf zu festigen. Mit 6 Jahren fing ich dann an im Theater Rollen zu spielen und mit Klavierspielen an. Zusammen mit meiner Schwester spielten, wir das "Das doppelte Lottchen" von Erich Kästner als Theaterstück in der Schule nach. Wir beide hatten die Hauptrollen und hatten dabei auch ein ziemlichen Spaß dabei. Unsere Eltern waren sehr stolz auf uns gewesen. Die Jahre zogen vorbei und so kam auch der Virus.....

Nach dem Virus:

Nachdem der Virus ausgebrochen war, waren wir anfangs etwas aufgeschmissen. Schließlich waren wir beide erst 9 gewesen und wir wussten nicht wie wir an Essen kommen sollten. Anfangs waren meine Schwester und ich von den Streunern. Wir lebten auf der Straße, da irgendwelche Leute unser Zuhause angezündet hatten und dies ist dann bis auf die Grundmauern abgebrannt. In dem Haus von Oma lebten irgendwelche Fremden, deswegen schliefen wir zwei Monate auf der Straße. Wir tricksten Händler mit unseren verschiedensten Tricks aus um so an Essen ran zu kommen. Wenn uns kalt war wärmten wir uns mit unserer Körperwärme, denn was anderes hatten wir nicht. Manchmal gab es Momente wo ich dachte, dass ich nicht mehr wollte, doch als ich dann den Blick meiner Schwester sah, packte mich der Ehrgeiz und ich wusste das ich nicht aufgeben konnte. Schließlich konnte ich meine Schwester doch nicht in dieser Welt zurück lassen. Deswegen schaute ich das ich jeden Tag weiter kämpfte. Wenn wir nicht gerade Essen klauten, verbrachten wir viel Zeit auf dem Spielplatz. So trafen wir noch andere Kinder mit denen wir oft spielten. Eines Tages kamen wir zufällig an dem Hotel vorbei, wo die Hopes wohnen. Uns war so kalt, dass wir uns dort irgenwo verkrochen. Nach einer Woche wurden wir dann von den Mitgliedern des Tribes entdeckt. Sie waren nett zu uns und so schlossen meine Schwester und ich und ihnen an.




Hast du die Regeln gelesen & akzeptiert?: Ja
Wie alt bist du in Wirklichkeit?: 19 Jahre alt
Hast du weitere Charaktere?: Nein
Falls du den Charakter nicht mehr willst oder das Forum verlässt dürfen wir dann den Steckbrief weitergeben?: Nein
Wie hast du zu uns gefunden?: Durch die Toplisten

nach oben springen

#2

RE: Juli

in Juli 02.12.2011 20:29
von Nyela • Besucher | 222 Beiträge

Hi Du, sag einfach Bescheid wenn du fertig bist, dann bekommst du deine Jas

nach oben springen

#3

RE: Juli

in Juli 03.12.2011 11:34
von Juli • Besucher | 99 Beiträge

So ich bin fertig

nach oben springen

#4

RE: Juli

in Juli 03.12.2011 11:44
von Nyela • Besucher | 222 Beiträge

hey also ich finde den Secki wirklich sehr, sehr schön...schade das du eine Hope bist und kein Münchner Löwe...Franzi würde dich sicher sehr mögen...

aber bei den Hopes bist du auch gut aufgehoben

Mein JA hast du, jetzt musst du nur noch auf ein 2. warten und kannst dann spielen

nach oben springen

#5

RE: Juli

in Juli 03.12.2011 11:47
von Juli • Besucher | 99 Beiträge

Danke :) Ja ich dachte von den Namen des Tribes und deren Situation sie durchlebt haben, passte dies am besten, also finde ich :)
Aber wir können trotzdem mal zusammen posten, es spricht doch nichts dagegen :)

Danke für dein JA

nach oben springen

#6

RE: Juli

in Juli 03.12.2011 11:53
von Nyela • Besucher | 222 Beiträge

ja klar...Franzi und die Münchner Löwen sind ja mit den Hopes befreundet...

Wärst du damit einverstanden wenn du Franzi vielleicht ein wenig an Lara erinnerst? (Lara war ein kleines Mädchen, auch gespielt von Mackenzie Foy bei den Löwen, doch leider hat die Spielerin unser Forum hier verlassen)

Franzi hat die kleine damals fast adoptiert und fühlte sich sehr für sie verantwortlich, jetzt nach Laras verschwinden ist Franzi natürlich sehr traurig da drüber...also vielleicht kannst du sie ja dann wieder etwas ablenken und öfters mal besuchen kommen

nach oben springen

#7

RE: Juli

in Juli 03.12.2011 12:00
von Juli • Besucher | 99 Beiträge

Cool

Oh das ist ziemlich traurig, aber sagen wir mal auch gleichzeitig das Glück für mich, bin ein großer twilightfan

Also ich hätte nichts dagegen Können wir machen

nach oben springen

#8

RE: Juli

in Juli 03.12.2011 12:01
von Nyela • Besucher | 222 Beiträge

prima

nach oben springen

#9

RE: Juli

in Juli 03.12.2011 12:22
von Chris • Besucher | 304 Beiträge

Ich hab noch ein paar kleine Fehler gefunden, die du vielleicht noch beseitigen möchtest:

-Meine Mama hatt(-t) immer sehr hart mit sich gearbeitet und auch auf der Arbeit, war nicht immer das reinste Süßigkeitenparadies. Trotzdem nahm(hat, da später noch genommen folgt) sie sich immer ganz viel Zeit für mich genommen.


-Er war nicht nur sehr schlau, sondern erklärte auch alles einfach, sodass ich und es meine Zwillingsschwester(meine Zwillingsschwester und ich es verstehen konnten, das es ist irgendwie dazwischen gerutscht) verstehen konnten.

-Es sieht sicherlich komisch aus, das unsere namen(N) auch gleichzeitig Monate sind, aber das hat seinen Grund. Meine Mama fand den Namen April ziemlich schön. Eine alte Freundin von hier(ihr) hieß so.
-Dann dauert es manchmal Stunden , aber auch tage(T) bis wir usn(uns) vertragen. aber(A) sonst halten wir immer zusammen, denn sie ist noch die einzige aus der Familie die ich habe. (hier würde ich vielleicht das `noch´ vor habe setzen, klingt grammatikalisch hübscher, ist aber nur eine Anregung)


-Nicht das ich wüsste(,) das(s) es noch welche gibt.



-Manchmal bin ich einfach zu bändigen.(wegen dem folgenden Satz denke ich, dass hier vielleicht ein nicht fehlt?)
-Ich drehe dann so auf, dass ich oft auch einen(-n,+m) auf die Nerven gehen kann.
-Natürlich kann ich auch ziemlich zickig werden, aber das werde ich dann nur(,) wenn mir meine Zwillingsschwester auf die Nerven geht, denn schließlich gehört es doch dazu, dass sich Schwestern anzicken, oder nicht?



-Ich und meine Schwester wuchsen in München auf mit seinen Traditionen. Jedoch besitzen wir keinen bayrischen Akzent, das liegt daran, dass unser Vater aus dem Norden (ist oder stammt oder kommt oder so).
- Wenn unsere Mutter mal länger arbeiten musste(,) verbrachten wir die Zeit bei Oma.

Ansonsten gibt es von mir natürlich auch ein JA für den guten Stecki

nach oben springen

#10

RE: Juli

in Juli 03.12.2011 12:33
von Juli • Besucher | 99 Beiträge

So ist alles geändert und danke für das Ja

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 15 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Blanca1
Forum Statistiken
Das Forum hat 9523 Themen und 22794 Beiträge.

Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen