#16

RE: Eingangsbereich

in Schloss Possenhofen 24.10.2011 19:03
von Jered • Besucher | 111 Beiträge

Jered runzelte die Stirn als er hörte das sich der Orden auf den Schutz der Toxics verlies, belies es aber dabei ohne einen Kommentar dazu zu verlieren. Er gab sich damit zufrieden den beiden einfach weiter bei ihrem Schwätzchen zu zu hören.

David kannte sich mit alten Geräten aus. Noch ein Kanditat um die Reihen der Sklaven aufzufüllen. Hier im Schloss schien es einige Leute zu geben, die sich durchaus nützlich machen konnten. Vielleicht war sogar der eine oder anderer brauchbare Soldat hier, dessen Potential nur erst entdeckt und dann geweckt werden musste. Überall gab es schwarze Schafe und sicherlich auch hier würde sich jemand finden der Freude am Tod anderer empfand.

Er folgte den Frauen in die Küche.

tbc: Küche

nach oben springen

#17

RE: Eingangsbereich

in Schloss Possenhofen 24.10.2011 19:18
von Tiger • Besucher | 83 Beiträge

Tiger hörte Isabella zu und nickte dann. ja, ich glaube um die 20. sagte sie und sah zu dem jungen Man der sehr still war. Sie lächelte ihn freundlich an und fragte Alles ok bei dir? Du bist so still. Sie ging mit den anderen weiter in die Küche.

tbc: Küche

nach oben springen

#18

RE: Eingangsbereich

in Schloss Possenhofen 02.11.2011 09:53
von Caroline • Besucher | 151 Beiträge

cf: Ballsaal (Zeitsprung)

Caro half weiter beim verpacken der Lebensmittel und trug diesmal ihren eigenen Kuchen, mit hinaus. Es war angenehm so zu arbeiten. Sie musste keine Entscheidungen treffen, irgendwer drückte ihr immer ein Paket in den Arm, sie trug es nach draußen und da nahm man es ihr wieder ab. Ein wenig eintönig, aber so konnte sie ihre Gedanken wenigstens schweifen lassen. Sie überlegte noch immer, wie es wohl sein mochte mit Jered ständig hier zu leben. Eine recht angenehme Vorstellung.

nach oben springen

#19

RE: Eingangsbereich

in Schloss Possenhofen 02.11.2011 13:12
von David

(cf: Ballsaal (Zeitsprung) )

Eine Kiste nach der anderen, manchmal auch einen Topf oder etwas anderes, schleppte David zu den Wagen. Er war etwas spät aufgewacht, nach der langen Nacht und hatte sich dann direkt daran gemacht, zu helfen. Er hatte nur seine lederne Wasserflasche mitgenommen, falls jemand etwas trinken wollte.
David sah Caroline, die ebenfalls mit anpackte, obwohl sie als Gast gekommen war. Ihr stand der Schweiß ebenfalls auf der Stirn. Nachdem sie wieder ein Paket abgegeben hatte reichte er ihr seine Flasche "H.., hier bitte" sagte er unsicher und drehte sich gleich wieder um, um ein weiteres Paket zu holen.

nach oben springen

#20

RE: Eingangsbereich

in Schloss Possenhofen 02.11.2011 18:48
von Jered • Besucher | 111 Beiträge

cf: Ballsaal (Zeitsprung)

Nach einer, seiner Meinung nach zu langen Suche fand er Caro endlich im Eingangsbereich des Schlosses. Selbst wenn er gewusst hätte wo sie war, hätte er vermutlich ewig gebraucht hierher zu finden. Das Schloss war ihm eindeutg zu groß und zu schlecht beschidlert. Das Maximilianeum war zwar nicht wirklich viel kleiner, doch da musste er nur wissen, wie er vom Fahrstuhl in sein Zimmer kam.
Im Eingangsbereich war schon ordentlich was los und viele waren damit beschäftigt die vorbereiteten Speisen für die Party nach draußen zu bringen. Ohne Anstanden zu machen zu helfen ging er auf seine gespielte Freundin und den schüchternen Dicken zu und griff nach der Wasserflasche die David ihr angeboten hatte um selbst daraus zu trinken. "Danke.", gab er knapp von sich, bevor er die Flasche an Caro weitergab. "Packst du gerne und oft mit an?", erkundigte Jered sich nach der Aktivität des Dicken.
"Morgen." Jered nickte Caro noch knapp zu, sodass sie sich nicht ignoriert fühlen musste.

nach oben springen

#21

RE: Eingangsbereich

in Schloss Possenhofen 02.11.2011 21:09
von Caroline • Besucher | 151 Beiträge

Caro lächelte David freundlich an. Wenn er es richtig anstellte, konnte er als Skalve bei den Nomen bleiben. Er war ruhig und freundlich und immer bereit zu helfen, angenehme Eigenschaften für einen Sklaven. Bevor sie die Wasserflasche annehmen konnte, stand plötzlich Jered neben ihr und bediente sich. Caro lächelte freundlich und begrüßte auch ihn, bevor sie die Flasche von ihm entgegen nahm. Dann trank sie selbst einen Schluck und reichte alles an David zurück. Sie holte noch ein Paket aus der Küche und half beim Verstauenin der Kutsche. Danach kehrte sie zurück zu den beiden Männern und wartete ab, bis sie mit ihrem Gespräch fertig waren. "Die kutsche wird gleich schon abfahren." Meinte sie dann mit leicht fragendem Unterton zu Markus. Sollte er doch entscheiden, ob sie jetzt schon mitfuhren, oder sich später doch alleine auf den Weg machten.

nach oben springen

#22

RE: Eingangsbereich

in Schloss Possenhofen 03.11.2011 20:51
von Kamiya • Besucher | 101 Beiträge

cf: Küche

Kamiya kam aus der Küche und trug die letzten Pakete alleine. Locker hob er sie auf den Wagen und gesellte sich dann zu David und den zwei Gästen. Er verbeugte sich vor allen und lächelte. "Ich hoffe ihr habt geschlafen gut? Ihr beide wollt mitkommen, wir aber schon gleich fahren los, weil ich muss noch bereiten vor das warme Essen." Dann drehte er sich zu David um und sah ihn freundlich an. "Du könntest mir vielleicht einen Gefallen tun, wenn du so nett bist. Da ich schon jetzt gleich muss los. Du kannst gehen zu Zarah und den Amazonen, um sagen Bescheid und das es mir leid tut, ich nicht konnte warten auf sie? Das wäre so nett. Ich würde fahren, aber die Zeit wird knapp und ich will auf keinen Fall, dass das Essen nicht fertig wird. Du würdest mir wirklich eine großen Gefallen tun." Er hoffte, das David dafür Zeit übrig hätte, denn Kamiya wollte auf keinen Fall daran Schuld sein, wenn sich die Amazonen beleidigt fühlten.

nach oben springen

#23

RE: Eingangsbereich

in Schloss Possenhofen 04.11.2011 11:29
von David

David empfand Jered zwar als etwas unhöflich, weil er sich die Flasche einfach so zuerst geschnappt hatte, aber Caroline schien sich nicht daran zu stören. Scheinbar wollte er stark wirken, zu dem Schluss kam er zumindest nach der gestrigen Unterhaltung beim Essen, dass er dies, seiner Meinung nach, falsch anstellte wollte er ihm aber nicht direkt sagen. "Gerne" antwortete er nur auf seinen Dank. Der Frage entgegnete er, "Ja, hier halten alle zusammen und sind füreinander da, da bin ich froh mitzuhelfen und mein bestes zu geben." sich leicht mit einer Hand durch die Haare fahrend.
Als Kamiya bei ihnen vorbei kam und ihn darum bat, zu den Amazonen zu gehen und ihnen zu sagen, dass er schonmal losfuhr, war er zunächst etwas verwirrt. Er sollte als Typ zu den Amazonen gehen, sie abholen und ihn entschuldigen. Naja, sollte dass stimmen, was Kamiya ihm über sie erzählt hatte, würde es nicht all zu schlimm werden. "O.. okay, dann gehe ich jetzt schnell los." bestätigte David, er machte nur noch schnell die Wasserflasche wieder an seinem Gürtel fest und machte sich auf den Weg.

(tbc: Schloss Garatshausen (oder weg da hin, ich schau mal))

nach oben springen

#24

RE: Eingangsbereich

in Schloss Possenhofen 04.11.2011 19:34
von Jered • Besucher | 111 Beiträge

Ein Dicker und ein schlecht deutsch sprechender Japse... Jered amüsierte sich köstlich. "Das Beste geben ist immer gut.", bestätigte er Davids Worte. Denn Sklave die nicht ihr Bestes geben, sterben schneller...

Als Kamiya dann fragte ob Caro und er gleich mitfahren wollten, drehte er sich zu seiner Freundin. "Bist du schonmal mit einer Kutsche gefahren? Wenn nicht, da ist deine Gelegenheit." Hoffentlich war das jetzt nicht zu viel Entscheidungsfreiheit für einen Sklaven, schon garnicht wenn dieser Sklave jemand war, der überhaupt nicht gerne Verantwortung übernahm.

nach oben springen

#25

RE: Eingangsbereich

in Schloss Possenhofen 04.11.2011 20:32
von Caroline • Besucher | 151 Beiträge

Caro beteiligte sich nicht weiter am Gerede der anderen. Erst als Markus sie zu einer Entscheidung drängte lächelte sie. Sie schloss aus seinen Worten, dass er lieber sofort mitfahren wollte, denn sonst hätte er, ihrer Meinung nach, nicht erwähnt, das sie vielleicht noch nie mit einer Kutsche gefahren war. Also nickte sie artig und sah den Asiaten lächelnd an. "Ich würde wirklich gerne mit der Kutsche fahren, ist ja auch viel weniger anstrengend, als zu laufen. Es war doch ein recht anstrengender Morgen. Ich hole dann schnell unsere Sachen." Sie grinste fröhlich und lief dann sofort zurück zum Gästezimmer.

tbc: Gästezimmer

nach oben springen

#26

RE: Eingangsbereich

in Schloss Possenhofen 04.11.2011 20:51
von Kamiya • Besucher | 101 Beiträge

Kamiya sah David noch kurz nach und nickte der jungen Frau noch kurz zu, bevor sie verschwand, um die Sachen zu holen. Er selbst prüfte nochmal die Ladung, besonders darauf, ob genug Brennholz vorhanden war, um darauf das Schwein zu grillen. Dann lehnte er sich an die Kutsche und musterte Markus. Er hatte bisher nicht viel mitbekommen, von dem, was dieser gesagt hatte. Ihm war allerdings heute aufgefallen, dass das Mädchen zwar immer wieder zwischen den anderen gewesen war, aber ihn hatte er den ganzen Morgen über nicht gesehen. Doch dann wandte er sich wieder seiner Aufgabe zu kontrollierte alles noch einmal und wartete dann darauf, dass alle bereit zur Abfahrt waren.

nach oben springen

#27

RE: Eingangsbereich

in Schloss Possenhofen 05.11.2011 21:23
von Jered • Besucher | 111 Beiträge

"Mach das. Beeile dich, ich glaube sie habens eilig."

Zusammen mit Kamiya ging Jered zur Kutsche. "Was?", fragte Jered mit leicht aggressiven Unterton als er bemerkte, wie ihn der Thai beobachtete. "Hab ich was im Gesicht hängen?"
Wie davor auch hatte Jered zu keinem zeitpunkt vor zu helfen. Er stellte sich einfach neben das Gefährt und beobachtete die Anderen dabei, wie sie die letzten Kisten, Säcke und Anderes auf die Kutsche luden. "Und du bist hier der Koch?", fragte er Kamiya während er dann auf Caro wartete.

nach oben springen

#28

RE: Eingangsbereich

in Schloss Possenhofen 05.11.2011 21:58
von Kamiya • Besucher | 101 Beiträge

Kamiya zog nur eine Augenbraue nach oben, was für ein schlechtes Benehmen der Typ an den Tag legte, er mochte ihn immer weniger. Trotzdem würde er nicht auf solches Niveau herabsinken und weiter höflich bleiben. "Ich versuche nur mir dein Gesicht zu merken, für mich Europäer sehen alle irgendwie gleich aus. Es macht mehr Mühe sich jemanden merken zu können." Sein Tonfall war wie so oft ruhig, aber es klang keine Freundlichkeit mehr darin wieder. "Ich tue, was gerade nötig ist, eigentlich bin ich Kriegerlehrer. Kickboxen nennt man es hier wohl." Nachdem er mehrmals mitbekommen hatte, das Muay Thai hier nicht gerade ein gängiger Begriff war, ging er davon aus, dass man ihn so leichter verstand. Er spannte einige Male seine Muskeln an, um die Anspannung loszuwerden, die Augen seines Gegenübers verursachten ihm ein ungutes Gefühl, sein Lächeln erreichte nur selten seine Augen. Er überlegte, ob er die Freundin vor ihm warnen sollte, wusste aber nicht recht wie. Immerhin war es nur ein ungutes Gefühl, nicht mehr, aber er wäre froh, wenn der Kerl möglichst bald wieder verschwand. Nun war alles verstaut und sie warteten nur noch auf Caro.

nach oben springen

#29

RE: Eingangsbereich

in Schloss Possenhofen 05.11.2011 22:03
von Caroline • Besucher | 151 Beiträge

cf: Gästezimmer

Ein wenig außer Atem kam Caro zurück in die Halle, wie Jered gesagt hatte, hatte sie sich extra beeilt. "So es kann losgehen, wir haben alles zusammen. Wir nehmen das Gepäck einfach mit in die Kutsche, oder?" Sie sah Kamiya fragend an. Gerade wurden die Pferde vorgespannt. Und Caro war aufgeregt, nun würde es gleich losgehen. Sie war gespannt daruf, wie es war, in einer Kutsche zu fahren.

nach oben springen

#30

RE: Eingangsbereich

in Schloss Possenhofen 05.11.2011 22:37
von Jered • Besucher | 111 Beiträge

"Soso, ein Kriegerlehrer?" Jered sah sich Kamiya genauer an. "Hast du schonmal jemanden getötet? ... vielleicht um jemanden zu beschützen?"
"Als Krieger bist du im falschen Tribe gelandet. Du solltest dein Können nicht an einen passiven Tribe wie diesen verschwenden. In München gibt es so viele Menschen, die jeden Tag kämpfen und ihr Leben aufs Spiel setzen... und das nur, um anderen ein friedlicheres Leben zu ermöglichen. Und die meisten dieser Menschen haben sich vor dem Virus wahrscheinlich nicht einmal geprügelt, haben also keinerlei Kampferfahrung. Es ist schon fast traurig, das ein Mann wie du, der vielleicht etwas bewegen könnte, lieber hier auf einem Schloss wohnt und Süppchen kocht." In diesem Augenblick kam Jereds manipulative Art zum Vorschein. Kamiya wäre, wenn er wirklich ein guter Kämpfer war, eine große Bereicherung für seine Armee. "Du kannst hier einen auf Gelassen machen so viel du willst. Ich halte dich für einen Feigling." Jered hätte Kamiya gerne noch weiter gereizt, doch dann kam Caro mit den Koffern. Er nahm ihr die Koffer ab und packte sie auf die Kutsche, bevor er ihr half selbst ein-/aufzusteigen.

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: xiaoming
Forum Statistiken
Das Forum hat 1209 Themen und 12753 Beiträge.



Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen