#1

Mary's Zelt

in Tutzing 16.12.2011 07:26
von Bloody Mary


Mary's Zelt wo sie sich niederlassen kann.
In der Ecke des Zeltes, die man gerade nicht sehen kann,
stehen noch ein Käfig und eine Truhe mit ihren Sachen.

nach oben springen

#2

RE: Mary's Zelt

in Tutzing 22.12.2011 12:18
von Bloody Mary

Mary schubste die junge Wache einfach ein bisschen vor sich hier bis in ihr Zelt. Bevor sie den Vorhang des Einganges hinter sich zufallen ließ drehte sie sich noch einmal herum und betrachtete die Wachen und Sklaven. Sie kicherte diabolisch und zwinkerte in die Runde. "Keine Sorge meine Süßen, ihr kommt auch bald dran." Sie leckte sich noch einmal über die Lippen, ehe sie den Vorhang hinter sich zufallen ließ und in ihrem Zelt verschwand.

Dann wandte sie sich an den Wächter. "Und jetzt haben wir beide etwas Spass." Ihr Blick glitt quasi durch ihn hindurch und in ihre Augen trat ein Ausdruck von Wahnsinn. Sie schubste ihn auf ihr Bett und schaute ihn noch einmal musternd an. "Ja, ich denke dass könnte amusant werden."

nach oben springen

#3

RE: Mary's Zelt

in Tutzing 22.12.2011 19:34
von Bloody Mary

Mary saß gerade auf der Wache, als eine zweite Wache in das Zelt stürmte. Die ankommende Wache wandte schnell den Blick ab, als Mary sich von ihrem Mitspieler erhob. An einigen unbedeutenen Stellen des Körpers floss ein wenig Blut aus Stichwunden. Allerdings nichts lebensgefährliches. "Mary, ich soll dich holen. Neuankömmlinge." Mary richtete gerade ihr Kleid und schaute den Wächter an. "Mein Name ist Bloody Mary! Merk dir das ein für alle mal, sonst werde ich es dir auf deiner Brust einschnitzen." Ihre Augen funkelten vor Hass und Wahnsinn und ihre Stimme war hoch und schrill, als sie ihn zurecht wies. Dann entschied sie sich jedoch scheinbar dafür, dass Neuankömmlinge ein gutes Zeichen waren. Sie zog die Schleife im Rücken ihres Kleides noch einmal zurecht, verschmierte die Blutspritzer ein wenig und folgte dem Wachen dann hinaus in das Lager.

tbc: Tutzing - Lagerfeuer

nach oben springen

#4

RE: Mary's Zelt

in Tutzing 28.12.2011 19:42
von Bloody Mary

cf: Tutzing - Lagerfeuer

Mary betrat erneut ihr Zelt. Der Wächter, mit welchem sie sich vorhin noch amüsiert hatte, war bereits schon wieder verschwunden. Wahrscheinlich ließ er gerade seine Wunden versorgen. Nur noch einige Blutspuren auf ihrem Bett waren Zeuge, dass hier jemand gewesen war. Sie kicherte erneut wahnsinnig in sich hinein. Sie beobachtete, wie der Junge und das Mädchen gerade eben von den Wächtern gefesselt in den Käfig gesperrt wurden. Er war massiv und zu einem Teil in den Boden eingegraben, damit er nicht umkippen konnte. Sie schritt über die Teppiche zu ihrem Bett und setzte sich darauf wie auf einem Thron nieder. Dann wartete sie, dass Anni hineingeschleift wurde. Sie nahm das eine Klappmesser, welches neben ihrem Bett lag zur Hand und ließ es ungeduldig auf und zu schnappen. Sie musste nicht lange auf den Neuankömmling warten.

nach oben springen

#5

RE: Mary's Zelt

in Tutzing 30.12.2011 21:19
von Anni • Besucher | 174 Beiträge

cf: Tutzing - Lagerfeuer

Anni wurde in das Zelt gebracht und vor Mary's Füße gestoßen. Langsam sah sie sich um und entdeckte die zwei anderen Sklaven im Käfig. Anni warf ihnen nur einen ungläubigen Blick zu, denn sie konnte das alles gerade überhaupt nicht fassen. Was war denn da los? Doch das zuschnappen des Klappmessers ließ sie leicht zusammenfahren und Anni wandte sich an Mary... mit hochgezogenen Brauen sah sie diese an und wartete darauf das die irre Rothaarige das Wort ergriff. Die Fesseln brannten, genauso wie ihre Kniescheiben. Alles tat ihr weh, aber das war nur etwas was sie nur ungerne gegen einen Aufenthalt im Käfig tauschen würde. Die Sklavin im Käfig griff nach ihrem Arm und bohrte ihre Fingernägel in ihr Fleisch. Reflexartig zog Anni ihren Arm weg. Das Mädchen wimmerte nur und versuchte noch ein, zweimal sie zu erreichen, aber gab dann Ruhe. Es fiel ihr schwer diese Menschen so zu sehen und so wand Anni sich wieder ab. Ihr Herz pochte heftig... "Bitte..." ertönte die flehende Stimme den Jungen doch Anni wandte sich nicht mehr von Mary's Augen ab...

nach oben springen

#6

RE: Mary's Zelt

in Tutzing 03.01.2012 11:40
von Bloody Mary

Mary genoss das Schauspiel, welches sich ihr bot als Anni in ihr Zelt gebracht wurde. Die beiden anderen Gefangenen meinten wohl irgendwie, dass Anni ihnen helfen konnte. Der Gedanke ließ Mary loslachen. Ihr Lachen war von Boshaftigkeit und Wahn gezeichnet und erneut dauerte es, bis Mary sich wieder zusammenreißen konnte und den Blick wieder auf Anni senkte. "Mach dir keine falschen Hoffnungen. Du bist nicht besser als die beiden." Ihre Worte klangen sogar für Mary merkwürdig klar und durchdacht. "Wenn ich mit dir fertig bin, würdest du dir wünschen, dort mit den beiden im Käfig zu verrotten." Mary erhob sich von ihrem Bett und ging im Kreis um Anni herum, wobei sie das Mädchen eindringlich musterte. Als sie dabei an dem Käfig vorbei kam wurde sie von dem Jungen am Kleid berührt. Ärgerlich fuhr sie herum und hielt dem Jungen durch die Gitter das Messer an die Kehle. "Pass bloss auf, du Frettchen! Sonst wird deine Hand nie wieder irgendwas berühren." Dann wandte sie sich wieder Anni zu. Sie winkte zwei der Wachen heran, Anni an den Mittelpfosten zu ketten, welche auch prompt gehorchten. Dann entließ sie die Wachen mit einer Handbewegung und sofort leerte sich das Zelt wieder. Nun war Mary allein mit den drei Gefangenen. Das Spiel konnte beginnen. Aber vorher wandte sie sich erneut an Anni. "Mach dir keine Hoffnungen. Der Pfosten ist stabil und tief eingegraben. Da haben sich schon ganz andere erfolglos dran versucht." Sie setzte das Messer an und drückte soweit zu, dass Anni nicht blutete, sich aber auch nich bewegen konnte, ohne sich selbst zu verletzen. Dann strich sie mit ihrem Messer Anni's Hals entlang, über das Schlüsselbein und die Schulter bis hinunter zu ihrem Handgelenk. Scheinbar suchte sie nach einer guten Stelle um Annis Blut zum austreten zu bringen.

nach oben springen

#7

RE: Mary's Zelt

in Tutzing 06.01.2012 20:16
von Anni • Besucher | 174 Beiträge

Anni's Blich veränderte sich und sie sah Mary nun angewidert an. Wie konnte man nur so schräg lachen? Irgendwas musste in Mary's Leben verdammt schief gelaufen sein. Ohne weiteres wurde doch niemand so was von krank... oder? Doch Anni's Blick veränderte sich wieder und jetzt musste sie schlucken als die Rothaarige sich mit folgenden Worte an sie wandte: "Mach dir keine falschen Hoffnungen. Du bist nicht besser als die beiden." Jedoch fasste sie sich relativ schnell wieder und sah Mary während ihrer Drohung in die Augen. Eigentlich war Anni geliefert. Was für ein Wunder sollte sie denn jetzt nun noch retten? Der Gedanke das Mary sie töten würde ließ ihr einen Schauer über den Rücken laufen, aber dann... dann war sie zu Hause. Alle würde auf sie warten. Ihre Eltern. Vojtech. Doch wurde sie hier nicht noch gebraucht? Aber was sollte sie tun? Sie konnte nichts tun und somit war Franzi ahnungslos... sei denn Phil hatte sie finden können. Mary schlich währenddessen wie eine Katze um ihre Beute und als ihre irre Stimme erneut ertönte würde Anni kurz darauf erneut hochgerissen und gegen den Mittelpfosten gekettet. Als Mary sie wieder direkt ansprach sah Anni sie wieder an. "Wollen wir jetzt quatschen oder was? Nun fang schon an..." Das Mädchen im Käfig keuchte auf nachdem sie geendet hatte und sah Anni nur ungläubig an. Betteln half nichts, dagegen war Mary immun und das bedeutete das sie nun stark bleiben musste. Egal was für Gemeinheiten auf sie warteten...
Mary setzte das Messer an und tatsächlich versuchte Anni ihre Fesseln loszubekommen. Dabei fiel ihr auf das sich bereits Fingernägel in den Mittelpfosten gebohrt haben mussten, denn es gab bereits Rillen. Ihr wurde mit einemmal ziemlich schlecht... auf gar keinen Fall wollte sie hier wissen wer oder wie hier jemand gestorben war...

nach oben springen

#8

RE: Mary's Zelt

in Tutzing 10.01.2012 11:43
von Bloody Mary

Als Anni anfing zu reden blickte Mary sie für den Bruchteil einer Sekunde überrascht an. Doch die Überraschung wechselte ebenso schnell wie sie gekommen war über in kindliche Freude, welche geradezu aus ihren Augen heraussprudelte. "Oh. Da hat jemand noch Feuer im Blut." Sie kicherte kurz. "Das gefällt uns. Da habe wir ja noch mehr Spass." Sie ließ Anni angekettet auf dem Boden hocken und setzte sich für einen Augenblick auf ihr Bett und beobachtete sie einfach nur. Dabei legte sie ihren Kopf abwechselnd auf die linke Schulter, ließ ihn dort einen Moment verharren in dem sie Anni musterte und dann auf die rechte Schulter, von wo sie Anni ebenfalls abschätzig ansah. Mary blieb der Blick auf den Mittelpfosten nicht verborgen. Ein amüsiertes Grinsen machte sich auf ihrem Gesicht breit. Dann erhob sie sich erneut und tänzelte durch das Zelt. Sie ging neben dem Käfig vor einer Truhe aufs Knie und holte einen Schlüssel aus ihrer Kleidtasche hervor, womit sie die Truhe aufschloss. Darinnen lagen eine kleinere Schatulle, mehrere Flaschen Wasser, zwei Flaschen harter Alkohol, Verbandsmaterial, Nähzeug auf ein paar Stoffen. Was unter den Stoffen lag war nicht ersichtlich. Mary nahm die Schatulle und eine Flasche Alkohol und Wasser aus der Truhe, schloss wieder ab und brachte alles zu ihrem Bett und Anni herüber. Dann lächelte sie Anni an, wobei ihre Augen erneut in kindlicher Freude glitzerten. Sie öffnete die Schatulle und mehrere Messer, Taschenmesser und Klappmesser sowie einige Feuerzeuge kamen zum Vorschein. "Oh wir werden eine menge Spass miteinander haben meine Kleine."

nach oben springen

#9

RE: Mary's Zelt

in Tutzing 10.01.2012 12:03
von Anni • Besucher | 174 Beiträge

Anni entging nicht das Mary sie überrascht ansah, aber das änderte sich schnell wieder und das irre Lachen hallte erneut durch das Zelt. Genervt wandte sie sich von der Rothaarigen ab, jedoch war sie bemüht nicht in die Richtung der anderen Sklaven zu schauen, während diese mit ihr sprach... Feuer im Blut... Anni lachte kurz und trocken auf. Sie hatte keinen blassen Schimmer wie es nun weitergehen sollte. "Was?!" fragte Anni sie. Es machte sie fast rasend vor Wut das sie so gemustert wurde. Es war keine reine Wut, es war auch Panik, Trauer, Angst dabei... einfach irgendwie alles...
Doch Mary wandte sich nur von ihr ab und stolzierte durch's Zelt hinüber zu einer Kiste. Neugierig beobachtete Anni sie dabei und als Mary ihr zeigte wonach sie gesucht hatte verdoppelte sich ihr Herzschlag gefühlt. Anni wollte instinktiv zurückweichen doch ihr im Nacken saß der Pfosten und ihr Füße stemmten sich zwecklos in den Boden... "Komm' ja nicht näher..." Ihre Drohung war sinnlos, aber was wäre denn die Alternative? Sich einfach aufschlitzen zu lassen und womöglich als Abendbrot zu enden? Ungläubig funkelte Anni sie an...

nach oben springen

#10

RE: Mary's Zelt

in Tutzing 10.01.2012 12:55
von Bloody Mary

Die Wut, die Mary in Annis Augen lesen konnte, erfreute sie und so schwieg sie weiter und ließ das Mädchen still vor sich hin leiden. Doch diese Freude war nichts gegen das Gefühl, welches in ihr aufwallte, als sich Anni voller Panik in den Sand stemmte und versuchte, Mary mit bloßen Worten von sich fern zu halten. Ganz ganz langsam und mit sehr kleinen Schritten kam Mary Anni näher. "Was ist denn, wenn ich doch näher komme?" Sie setzte sich neben Anni in den Sand des Bodens und strich mit ihrer Hand über Annis Gesicht. "Was willst du dann mit mir machen?" Sie nahm ein Messer zur Hand und schaute Anni genau in die Augen. "Was willst du machen, wenn ich dir das Messer in den Körper bohre?" Bei diesen Worten schnitt sie mit dem Messer leicht in Annis Schulterblatt. "Was wirst du jetzt tun?" Marys Stimme war zu jedem Augenblick kalt, gefühllos und sehr ruhig.

nach oben springen

#11

RE: Mary's Zelt

in Tutzing 11.01.2012 14:21
von Anni • Besucher | 174 Beiträge

Anni funkelte Mary böse an, antwortete jedoch nicht, als diese sich langsam näherte und versuchte nun durch ziehen und reißen ihre Fesseln abzubekommen. Doch es half alles nichts, sie saßen zu fest und schupperten eher die Haut um ihre Handgelenke noch weiter auf. Ihre Bewegungen erstarben als die Rothaarige sie im Gesicht berührte und sie sah ihr tief in die Augen. Es war unheimlich diesem Monster so verdammt nahe zu sein und schluckte als Mary das Messer zur Hand nahm. Erneut wurde Anni gefragt was sie denn nun machen wollte... doch bevor diese ihr antworten konnte bohrte die Verrückte das Messer in Anni's Schulter. Sie drehte ihren Kopf weg und biss die Zähne zusammen, denn wenn sie etwas hasste war es Blut. Anni konnte es nicht sehen und nicht riechen... sofort wurde ich schlecht davon, aber sie versuchte sich zu konzentrieren. Nur ganz leise nahm sie nun erneut Mary's Frage wahr und keuchte: "Bind' mich los und zeig' dir was ich tue!" Ernst sah Anni ihr in die Augen. Bemüht sich so sehr zu konzentrieren ihren Tunnelblick zu halten um das Blut nicht zu sehen. Doch auch wenn sie nur durch den Mund atmete, stieg ihr dieser ekelhafte süßliche Geruch in die Nase...

nach oben springen

#12

RE: Mary's Zelt

in Tutzing 13.01.2012 11:15
von Bloody Mary

Mary genoss die Angst und Wut in Annis Blick. Nichts konnte ihr eine größere Befriedigung verschaffen als diese Gefühle. Mary schloss kurz die Augen um die ganze Macht von Annis intensivem Blick in sich aufzusaugen. Doch dann fuhr sie mit ihrer Arbeit fort. "Na, na, meine Hübsche. Diese Option hast du dir leider noch nicht freigespielt." Der Blick, mit dem Mary Anni nun bedachte war gläsern und sie betrachtete Anni so, wie ein Kind ein Spielzeug betrachtete. Mary nahm eine Strähne von Annis Haaren in die Hand und führ fast zärtlich hindurch. Als Anni den Kopf weg drehte wurde ihr Blick jedoch kühl und sie bemerkte den Ekel in Annis Blick. Mary wusste jedoch nicht, worauf sich dieser Blick bezog und so interpretierte sie ihn fehl. "Du solltest nicht so gucken. Viele hätten alles dafür gegeben, dass ich sie so vorsichtig wie dich behandelt habe." Dieser Gedanke brachte einen Verzückten Ausdruck auf Marys Gesicht zum Vorschein und sie nahm die Alkohol Flasche zur Hand und schüttete etwas davon auf die gerade zugerichtete Wunde. "Siehst du, nur damit es sich nicht entzündet." Mary kicherte. Natürlich war ihr bewusst, wie sehr das brannte und nur deswegen machte sie es. Natürlich wusste sich jedoch auch, dass Anni noch gebraucht wurde und sie ihr nicht an einer Infektion sterben durfte. Aber das musste sie ihr ja nicht verraten.

nach oben springen

#13

RE: Mary's Zelt

in Tutzing 20.01.2012 19:46
von Anni • Besucher | 174 Beiträge

Anni konzentrierte sich darauf durch den Mund zu atmen und sich von ihrem Blut und dessen Geruch abzulenken. Sie sah sich weiter im Zelt um. Leicht keuchend sah sie dann Mary an. "Gut, was muss ich tun damit du mir die Fesseln abnimmst?" Eigentlich wollte ihr Anni nur noch eine reinhauen und von hier verschwinden. Das letzte was sie wollte waren Spiele spielen...
"Was?" Anni sah irritiert zu Mary und keuchte dann erneut auf, denn Mary hatte Alkohol auf ihre Wunde gegeben. Sicher, dachte sie sich und musterte die irre Rothaarige. "Wer seid ihr? Und was willst du von mir?" Flüchtig sah Anni zu den anderen zwei Gefangenen. "Von uns." verbesserte sie sich daraufhin und versuchte Mary in ein Gespräch zu verwickeln um sich selbst und auch sie abzulenken...
"Ich bin Anni..." stellte sie sich überflüssigerweise vor. Doch sie hatte Angst das Mary sonst vielleicht nicht auf ihren Versuch, ein Gespräch anzufangen, eingehen würde...

nach oben springen

#14

RE: Mary's Zelt

in Tutzing 23.01.2012 16:01
von Bloody Mary

"Dir die Fesseln abnehmen? Du Dummerchen. Das geht nicht. Ich brauch dich schließlich noch." Noch immer lag der Ausdruck von Wahn und Irrsinn in ihren Augen und auf ihrem Gesicht lag dieses grausige Grinsen.

Annis Fragen, wer sie waren und was sie wollten, überraschte Mary nicht, und wenn doch, dann ließ sie es sich zumindest nich anmerken. Im Gegesatz, Mary beträufelte die Wunde vorsichtig mit dem Alkohol und machte sich dann daran, Annis Gesicht und Arme mit Wasser und einem Tuch zu reinigen. Sie legte den Kopf bei der Arbeit schief und summte eine äußerst bizarr klingende Melodie. Und trotz ihres seltsamen Klangs wirkte sie durch Marys Stimme fast wie ein Kinderlied, wenn auch wie ein grausiges. "Wir sind die Legion und ich möchte gewisse Antworten von dir haben." Ihre Stimme hatte nun einen fast lieblichen Klang erreicht. "Und die Fragen dazu, musst du dir erst verdienen." Der hönigsüße Klang, der nun in ihrer Stimme lag, hätte sie in Zusammenwirkung mit ihrem knallroten Auftreten wie ein Kind wirken lassen. Nur ihre Körpergröße zeugte noch von ihrem wahren Alter. Mich nennen sie Bloody Mary. Sie strich Anni mit dem Handrücken über die Wange und ihre Stimme war noch immer lieblich. Wer genau hinhörte, konnte jedoch noch immer den Hauch von Irrsinn und Grausamkeit darin mitklingen hören. "Du bist hübsch." sagte sie noch, doch ihr Blick war so verschleiert, dass man sich nicht sicher sein konnte, dass sie selbst wusste, was sie gerade sagte.

nach oben springen

#15

RE: Mary's Zelt

in Tutzing 24.01.2012 10:15
von Anni • Besucher | 174 Beiträge

"Die Legion." wiederholte Anni fast sachlich und nun fiel ihr langsam alles wieder ein. "Erzähl mir von ihr..." bat sie höflich. In ihrer Erinnerung hörte sie Vojtech's Stimme, weil er es war, der es damals fragend wiederholt hatte als Felix, nun Jason, davon berichtete. Er war dort einmal ein Gefangener gewesen. Eine Art Sklaven und das war damals auch der Grund warum er ihr sofort sympatisch gewesen war, denn er hatte nicht aufgegeben. Doch nun musste Jason irgendetwas angestellt haben, aber was hatten nur Franzi und auch sie damit zu schaffen? Mary's bizarre Stimme rieß sie aus ihren Gedanken und fragend wiederholte Anni: "Verdienen?" Sicherlich hatte das Mädchen sich verhört. Das ergab doch keinen Sinn, denn sie könnte ja hier einfach wegsterben und dann hätten sie ihre Antworten trotzdem nicht... Mary plauderte weiter und stellte sich nun auch vor. "Bloody Mary?" Anni lächelte etwas gequält, denn ihr wurde sofort wieder schlecht. Bloody Mary... wiederholte sie in Gedanken und erschauderte ganz leicht als diese mit einem mal ihr Gesicht fast zärtlich streichelte.
"Danke... du aber auch!" antwortete Anni einfach und sah sich um während Mary's Blick fast gläsernd wirkte. Irgendwie erschien es als wäre die Verrückte in ihrer eigenen Welt.

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 23 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Stevencampbell
Forum Statistiken
Das Forum hat 12712 Themen und 26421 Beiträge.

Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen